Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Face ID: Neue Generation in Arbeit, eindeutige Identifizierung trotz Maske

Face ID begleitet die iPhone-Welt nun schon seit rund vier Jahren. Mit dem iPhone X (Herbst 2017) stellte Apple von Touch ID auf Face ID um, zahlreiche weitere Modelle sollten folgen. Auch wenn immer wieder darüber diskutiert wird, ob Touch ID im hochpreisigen Segment möglicherweise ein Comeback feiert und direkt ins Display wandert, dürfte Apple wohl auf absehbare Zeit der Gesichtserkennung Face ID die Treue halten. Einem Bericht zufolge arbeitet man in Cupertino derzeit an einer neuen, verbesserten Version. Diese nimmt sich unter anderem des Problems an, dass teilverdeckte Gesichter oder beschlagene Brillengläser bislang zu Schwierigkeiten führen. Da uns Corona wohl noch eine ganze Weile begleiten wird, widmet sich Apple dieser neuen Situation.


Momentan: Face ID + Maske nur mit Apple Watch
Für Träger einer Apple Watch gibt es seit iOS 14.5 bereits die Option, dass Face ID auch mit Gesichtsmaske arbeitet – wenngleich die Nutzererkennung dann nicht mehr wie zuvor funktioniert. Ist der "Masken-Modus" aktiv, überprüft Face ID nur noch die Augen, erkennt aber den jeweiligen Nutzer nicht mehr. Dem bekannten Leaker Jon Prosser zufolge forscht Apple nun jedoch an einem System, welches eindeutige Identifizierung trotz Mund-/Nasenschutz ermöglicht. Ein zusätzlicher Sensor ist dafür erforderlich, eine Apple Watch hingegen nicht mehr.

Viele Mitarbeiter testen angeblich bereits
Zur internen Erprobung verwende Apple einen Aufsatz, der sich an aktuelle iPhones anschließen lässt. Auf diese Weise können viele Mitarbeiter an der Erprobung teilnehmen, ohne dass man diese mit Prototypen des iPhone 13 ausstatten müsste. Möglicherweise hält die Technologie somit schon sehr bald Einzug, nämlich mit der kommenden iPhone-Generation. Vorab geleakte CAD-Zeichnungen hatten ohnehin schon auf eine veränderte Anordnung der Sensoren im Gesichtserkennungs-Modul hingewiesen.


Links: Sensor-Adapter, rechts: CAD der Front-Sensorik

Beim oben eingefügten Bild des Test-Adapters handelt es sich um eine Nachbildung. Prosser weist darauf hin, nicht die Originale zeigen zu wollen – denn diese enthalten Markierungen, welche die Quelle enttarnen könnten. Seinen Angaben zufolge erhielten Testteilnehmer die Anweisung, Versuche auch mit verschiedenen Brillentypen und Maskenarten durchzuführen. Die Kombination "Maske + beschlagene Brille" steht ebenfalls im Mittelpunkt. Jeder Brillenträger kennt diese Situation gut, vor allem in der kälteren Jahreszeit.


Eventuell erst später per Software-Update
Prossers Quellen zufolge sei nicht sicher, ob Apple die Funktionalität schon direkt zur Veröffentlichung des iPhone 13 oder erst zu einem etwas späteren Zeitpunkt freischaltet. Da die Mitarbeitertests erst kürzlich begannen, wäre es denkbar, erst nach einem weiteren Software-Update auf die neue Art der Gesichtserkennung setzen zu können.

Kommentare

gstar6126.08.21 10:32
Ich kann die oft aufgeführte Kritik an Face-ID nicht verstehen. Das es mit Maske nicht sofort klappt da kann ja auch Apple nichts für. Ich hab vor meinem Umstieg vom iPhone 7 auch lange gewartet weil ich an Touch-ID festgehalten habe. Aber Face-ID hat mich echt überzeugt. Gerade weil auch die Daten auf dem Smartphone immer sensibler werden (onlinebanking und co) begrüße ich die hohe Sicherheit. Wenn mein iPhone geklaut wird hätte ich keine Panik.
+6
Hot Mac
Hot Mac26.08.21 11:15
Tolle Sache! 👍
Ich bin ja mal gespannt …
0
MetallSnake
MetallSnake26.08.21 11:23
gstar61
Aber Face-ID hat mich echt überzeugt. Gerade weil auch die Daten auf dem Smartphone immer sensibler werden (onlinebanking und co) begrüße ich die hohe Sicherheit. Wenn mein iPhone geklaut wird hätte ich keine Panik.

Inwiefern wäre das mit TouchID anders?
“War makes fascists of us all.” - Paul Verhoeven
+6
Hot Mac
Hot Mac26.08.21 11:27
MetallSnake

Ein Finger ist schneller abgehackt als ein Kopf.
+6
Legoman
Legoman26.08.21 12:04
Ich würde mich freuen, wenn das Zusammenspiel von Uhr und iPhone auch funktioniert, wenn ich eine dunkle Sonnenbrille trage.
Sicherheit quasi durch Mundpartie + Uhr.
+1
Dicone
Dicone26.08.21 12:12
Hot Mac
MetallSnake

Ein Finger ist schneller abgehackt als ein Kopf.

Wer kennts nich…
+2
Dicone
Dicone26.08.21 12:14
Ich habe mit Maske immer Probleme, ohne Brille gehts etwas besser wenn man die Augen ganz weit aufreißt. Ich benutze auch ein CPAP Gerät zum schlafen mit kleiner Maske, funktioniert gar nicht. Da vermisse ich Touch ID doch sehr!
+2
Fenvarien
Fenvarien26.08.21 12:28
Bei mir hatte Face ID zu Anfang nach dem Aufwachen immer überhaupt nicht funktioniert, tagsüber hingegen schon... bis mir dann irgendwann bewusst wurde, wo der Anwenderfehler lag. Da ich so unfassbar kurzsichtig bin, musste ich mir das iPhone derart nah vor die Augen halten, dass Face ID nicht mehr das ganze Gesicht sah
Ey up me duck!
+3
Hot Mac
Hot Mac26.08.21 12:54
Fenvarien
Da ich so unfassbar kurzsichtig bin, musste ich mir das iPhone derart nah vor die Augen halten, dass Face ID nicht mehr das ganze Gesicht sah
Bei mir ist es genau umgekehrt.
Ich bin so weitsichtig, dass ich einem Eichhörnchen die Nüsse aus den Pfoten schießen könnte, meine eigenen aber nur mit Lesebrille sehen kann.

Wenn man das iPhone zu weit von der Rübe entfernt hält, funktioniert es auch nicht.
+1
bernddasbrot
bernddasbrot26.08.21 13:24
Face-ID nervt, wenn ich das iPhone im Auto als Navi benutze und (nach einer Pause) meine Rübe nicht vor das Ding halten kann.

Facebook-ID nervt am iPad, wenn ich in Besprechungen oder ähnlichen Situationen eben nicht ma eben mit dem Finger entsperren kann, sondern meine Omme davor halten muss, statt einfach aus dem Handgelenk heraus mit dem Finger zu entsperren.
+4
feel_x26.08.21 19:54
„zu Schwierigkeiten führen“ ist Apple speak..
Es funktioniert bei mir GAR NICHT mit Maske.

Mehrfach initialen Gesichtsscan neu gemacht.. nix.
0
Loisl26.08.21 22:00
CPAP-Maske, Brille, Autofahren:
Hab die gleichen Probleme! Mit Touch ID hätte ich diese nicht. Was zusätzlich nervt:
Bei Face ID-Geräten kann man keine zweite Person hinterlegen. Also muss bei Wartung x-mal das Gesicht nicht erkannt werden, dann der Code eingegeben werden usw. Mühsam! Bei Touch ID-Geräten kann ich einfach einen Fingerabdruck hinterlegen.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.