Erste Testberichte zum iMac Pro: Beeindruckende Leistung in vielen Bereichen

Es dürfte niemanden sonderlich überraschen, dass der neue iMac Pro sich die Geschwindigkeitskrone unter allen Macs aufsetzt - und wohl auch den Großteil der aktuell verfügbaren Windows-PCs in den Schatten stellt. Wie in der vorangegangenen Meldung über den Verkaufsstart am Donnerstag schon vermerkt, hatten einzelne Tester bereits die Möglichkeit, den iMac Pro zu testen. Die Konfiguration mit 18 Prozessorkernen wird zwar noch eine Weile auf sich warten lassen, die Variante mit zehn Kernen ist hingegen bald für alle interessierten Nutzer verfügbar. Benchmark-Tests demonstrieren, mit welch gewaltiger Rechenleistung der iMac Pro antritt. Die Ergebnisse stammen von einem iMac Pro, dessen 10 Kerne mit 3,0 GHz getaktet sind. An Arbeitsspeicher bringt das System 128 GB mit, außerdem ist das Gerät mit einer Grafikkarte des Typs Vega 64 sowie 2 TB Flash-Speicher ausgestattet.

Grafik-Benchmark
Einen sehr grafiklastigen Test schloss der iMac Pro in 128 Sekunden ab. Zum Vergleich: Ein MacBook Pro des Jahres 2016 in Maximalausstattung benötigte dafür 175 Sekunden. Der momentan noch verfügbare Mac Pro mit acht Prozessorkernen genehmigte sich ganze 214 Sekunden, der Mac Pro des Jahres 2012 (damals noch in Tower-Bauweise) musste 330 Sekunden für dieselbe Aufgabe arbeiten.


Kompilieren in Xcode
Beim Kompilieren in Xcode sank die benötigte Zeit um 30 Prozent, als Vergleichsgerät gilt oben bereits angeführtes MacBook Pro. Dasselbe Projekt auf einem iMac des Jahres 2013 ausgeführt machte einen Unterschied von 60 Prozent aus. Während des eigentlichen Kompilierens war der iMac Pro noch viel schneller, als die genannten Prozentwerte suggerieren. Allerdings gibt es Flaschenhälse, die auf allen Systemen ungefähr gleich viel Zeit in Anspruch nehmen. Für ein alltägliches Szenario ist der Geschwindigkeitszuwachs daher beachtlich.


Fazit - und Performance bei Video
Das Fazit des Erfahrungsberichts: Wenn der iMac Pro richtig gefordert wird und die Kraft der vielen Kerne ausspielen kann, rennt er allen anderen Macs weit davon. Wer besonders leistungsfähige Grafikkarten sowie sehr viel Arbeitsspeicher benötige, finde im iMac Pro ebenfalls das perfekte Produkt. Sehr ähnlich fällt des Urteil eines anderen Testers aus, der den iMac Pro vor allem im Videobereich testete. Auch hier bewältigte der iMac Pro alle Aufgaben rasant viel schneller als andere Macs. Bei hochauflösendem Video waren es zwischen 200 und 300 Prozent Geschwindigkeitszuwachs im Vergleich zum aktuellen MacBook Pro und iMac. Ein 11 GB großes 4K-Projekt renderte das MacBook Pro in knapp 20 Minuten, der iMac in knapp 16 Minuten - und der iMac Pro in 7:56 Minuten.

Kommentare

MikeMuc12.12.17 19:13
Hat man dem "ganz" alten MacPro wenigstens noch eine SSD vor dem Test mit dem Kompilieren gegönnt? Denn eine HD die damals auch "üblich" war dürften den Test auf dem Teil sonst mächtig nach unten verfälschen.
+5
bublik
bublik12.12.17 19:23
also wenn ich Benchmarks anschaue da bin ich mit dem MacBook Pro von 2017 besser bedient

man muss auch den preis nicht vergessen
+1
AppleUser2013
AppleUser201312.12.17 19:28
Als ob es nicht klar ist,dass der neue Imac Pro mehr Leistung hat als vergangene Macs...
Wäre schlimm, wenn es nicht so wäre...
+2
marti20_412.12.17 19:28
Testbericht hier:

https://www.youtube.com/watch?v=J4JRe2uxxn8
-2
Kovu
Kovu12.12.17 19:42
Merkwürdiger Grafik-Benchmark. Mehr hätte mich interessiert, wie er gegen den 2017er iMac in Maximalausstattung abschneidet.
+6
daschmc12.12.17 20:01
marti20_4
Testbericht hier:

https://www.youtube.com/watch?v=J4JRe2uxxn8
?
Testbericht oder Klamauk? Muss diese Clowns 🤡 bei YouTube nicht verstehen 🙈😉
0
struffsky
struffsky12.12.17 20:05
So richtig beeindruckend finde ich die Benchmarks nicht. Verdoppelung gegenüber MacPro von vor vier Jahren? Nicht so der Kracher. Das Mooresche Gesetzt gilt bei Apple vor allem für den Preis, oder?
+12
Lefteous12.12.17 20:25
Jetzt mal Butter bei die Fische - FPS in GTA 5, 5K, max. Details?
+4
LoCal
LoCal12.12.17 20:27
struffsky
So richtig beeindruckend finde ich die Benchmarks nicht. Verdoppelung gegenüber MacPro von vor vier Jahren? Nicht so der Kracher. Das Mooresche Gesetzt gilt bei Apple vor allem für den Preis, oder?

Das morsche Gesetz gilt nicht mehr!
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+5
eliot12.12.17 20:32
Leider fehlen jegliche Details zu den Diagrammen. Es ist absolut nicht
nachvollziehbar, was womit wie getestet wurde.
Somit sind die hier getroffenen Aussagen weder verständlich noch nachvollziehbar. Beeindruckend finde ich die hier genannten Ergebnisse
nicht, eher das Gegenteil ist der Fall.
+1
sorojo12.12.17 20:34
bin ja gespannt ich werde den auf alle fälle selber testen weil mit Testberichten kann so viel gefälscht werden und jeder benötigt den für was anderes. Von daher überzeuge ich mich selbst und bin gespannt was meine Kunden dazu sagen die geben mir auch immer gutes Feedback und bei denen weiß ich was die machen. ^^
+2
Bazooka Joe
Bazooka Joe12.12.17 20:44
Viel beeindruckender als die Benchmarks ist das Genörgel zahlreicher Pseudo-Pros hier, die selbstverständlich viel bessere Computer entwickeln lassen könnten. In der Theorie: Spitzen-Entwickler und potenzielle Apple-Berater kraft gefühltem Überwissen und enormer Weitsicht. In der Realität: Noch nie etwas Großes auf die Beine gestellt, daher jede Menge Zeit übrig für Genörgel in Foren.
+24
JanoschR
JanoschR12.12.17 20:46
Bazooka Joe
Viel beeindruckender als die Benchmarks ist das Genörgel zahlreicher Pseudo-Pros hier, die selbstverständlich viel bessere Computer entwickeln lassen könnten. In der Theorie: Spitzen-Entwickler und potenzielle Apple-Berater kraft gefühltem Überwissen und enormer Weitsicht. In der Realität: Noch nie etwas Großes auf die Beine gestellt, daher jede Menge Zeit übrig für Genörgel in Foren.

Damit ist eigentlich alles gesagt
+6
tommy-lg12.12.17 20:52
Ich find das hier total super. 😜
Ist wie bei uns au Arbeit. Hauptsache tolle Grafiken 😂.
Es ist auch egal. Irgendwie funktioniert der iMac Pro ja auch. Wer die Kohle hat und so ein Teil will, der kauft auch.
Bei einer Produktvorstellung wird logischerweise nur positives hervorgehoben, da macht Apple alles richtig. 👍🏼
Erneuerbare Energien - Seit wann kann Energie erneuert werden?
+3
AppleUser2013
AppleUser201312.12.17 21:56
Genörgel?

Ja die Computer, die ich nutze, sind massiv schneller und auch besser als der Imac Pro...
Er ist halt nichts für mich, weil ich andere Anforderungen an einen Computer habe.
Dennoch sehe ich eine Zielgruppe für eine All in One Workstation...
Mich würde interessieren, wie laut er wird unter Vollast und inwieweit die Komponenten runtergetaktet werden...

Das aber auch jeder Hauch von Kritik als Genörgel und co runtergemacht wird... finde ich nicht gut...
+5
Hans.J
Hans.J12.12.17 21:59
Lefteous
FPS in GTA 5, 5K, max. Details?
Gibt es diese frage auch auf Deutsch?
-12
faustocoppino12.12.17 22:03
Hans.J
Lefteous
FPS in GTA 5, 5K, max. Details?
Gibt es diese frage auch auf Deutsch?
Ist Deutsch, mir scheint aber dass du kein Gamer bist. 😂
+8
sorojo12.12.17 22:14
faustocoppino
Hans.J
Lefteous
FPS in GTA 5, 5K, max. Details?
Gibt es diese frage auch auf Deutsch?
Ist Deutsch, mir scheint aber dass du kein Gamer bist. 😂

Apple war noch nie richtig für Gamer ausgestattet die gehen auf Grafikbearbeitung. aber man wird auch <gute> Leistung bei Spiele haben.
+2
Zeichner
Zeichner12.12.17 22:14
Lefteous
Jetzt mal Butter bei die Fische - FPS in GTA 5, 5K, max. Details?

Ich befürchte, dass die GTX 1080 TI schneller ist als die Vega (in einem Win-PC). Habe zumindest kürzlich irgendwo ein Benchmark gesehen, da war das - zumindest im DirectX - so. OpenGL hat wohl die Vega ein wenig die Nase vorn.

Hans J.: (Fps) Frames per second, (GTA5) Grand Theft Auto Teil 5, ein Windows-Game welches sich über 50 Millionen mal verkauft hat.
+3
Scrubelicious12.12.17 22:17
Hier gibt es noch eines mit Video

FCP.co
http://www.fcp.co/final-cut-pro/articles/2025-vloggers-and-c ommercial-editors-test-new-imac-pros-before-official-launch
Don't believe everything on the internet!
+1
AppleUser2013
AppleUser201312.12.17 22:23
Auch in OpenGL hat die Vega 64 das Nachsehen... Die 1080 TI vebraucht weniger Strom und ist um einiges schneller als die Consumer Vega...(ist auch ein weingi teurer)
Das gilt auch für die Vega Frontier Edition, die absolut langsamer ist als eine Titan X Pascal... Das Problem bei Vega ist der Stromverbrauch und die Hitzeentwicklung...

Schade, daß OpenCL sich nicht durchgesetzt hat... so bleibt Cuda die einzig performante Compute Language
+3
An_Dy12.12.17 22:38
Starke Leistung, aber den Test bzw. die vergleichbare Hardware aus dem Test finde ich etwas seltsam. Da ist ja praktisch alles aus den letzten 5 Jahren dabei.

Es wäre aber schon echt verwunderlich, wenn diese Kiste gegen irgendeinen der in der Tabelle aufgeführten Rechner verlieren würde und ob dieser iMac einem Win-PC mit der aktuellsten Hardware davon rennt, wage ich auch zu bezweifeln.
Wir werden dann wohl in den nächsten Wochen erst sehen, ob das wirklich so stimmt.

Über den Preis schweige ich lieber, der ist wahrscheinlich bei der gleichen Ausstattung PC vs. iMac doch wieder um einiges höher und diese Kiste lässt sich dann am Ende nicht einmal mehr aufrüsten, bin schon sehr auf den Teardown von iFixit gespannt.

Die dunkle Tastatur hätte ich aber gerne getrennt im Apple-Store. Sie sieht schon ganz cool aus.
+2
Lefteous12.12.17 22:54
Guckst du hier was der aktuelle iMac so kann:
https://www.youtube.com/watch?v=YCP7esSvLa4
0
bublik
bublik12.12.17 23:01
Bazooka Joe
Viel beeindruckender als die Benchmarks ist das Genörgel zahlreicher Pseudo-Pros hier, die selbstverständlich viel bessere Computer entwickeln lassen könnten. In der Theorie: Spitzen-Entwickler und potenzielle Apple-Berater kraft gefühltem Überwissen und enormer Weitsicht. In der Realität: Noch nie etwas Großes auf die Beine gestellt, daher jede Menge Zeit übrig für Genörgel in Foren.

Stell dir vor, Um gehst in Restaurant und ein richtig teures aber das Essen schmeckt einfach nur Scheiße, du beschwerst dich aber der Koch sagt „haben Sie einen Restaurant? Können sie selber sowas kochen? Nur rum Jammern aber selber noch nie was in der Küche vernünftiges gemacht haben.“

Es sind die Jusa die dafür Geld bezahlen und die auch Überblick haben und Preisleistung vergleichen können und ja einige davon sind auch in der Lage einen Computer zusammenbauen.
Dass der Apple seit Jahren auch in der Lage ist Komisches Zeug für teures Geld zu verkaufen der auch Fehler und Mängel enthält Haben wir viel zu viel gesehen.
+2
iPadianer
iPadianer12.12.17 23:38
bublik

😂😂 Jusa 😂😂 ich schmeiß mich weg! [User]
+2
..mk..
..mk..12.12.17 23:53
mal ein test von vincent laforet.



http://blog.vincentlaforet.com/2017/12/12/apples-new-imacpro -has-an-impressive-200-300-speed-bump/?utm_source=feedburner &utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+wordpress%2FjvaG+%28V incent+Laforet%27s+Blog%29
0
Zeichner
Zeichner13.12.17 00:12
AppleUser2013
Auch in OpenGL hat die Vega 64 das Nachsehen... Die 1080 TI vebraucht weniger Strom und ist um einiges schneller als die Consumer Vega...(ist auch ein weingi teurer)
Das gilt auch für die Vega Frontier Edition, die absolut langsamer ist als eine Titan X Pascal... Das Problem bei Vega ist der Stromverbrauch und die Hitzeentwicklung...

Schade, daß OpenCL sich nicht durchgesetzt hat... so bleibt Cuda die einzig performante Compute Language

Jammerschade, dass Apple keinen guten Deal mit Nvidia hat.
0
johnnybpunktone13.12.17 00:31
Zeichner
Jammerschade, dass Apple keinen guten Deal mit Nvidia hat.

Jammerschade deshalb, weil Apple aus Profitgründen hier nicht im Sinne der Jusa* handelt.

*Danke bublik, so schreibe ich das ab sofort jetzt immer.
+1
Zeichner
Zeichner13.12.17 00:34
johnnybpunktone
Zeichner
Jammerschade, dass Apple keinen guten Deal mit Nvidia hat.

Jammerschade deshalb, weil Apple aus Profitgründen hier nicht im Sinne der Jusa* handelt.

*Danke bublik, so schreibe ich das ab sofort jetzt immer.

Klar, geht wie immer ums Geld.
Jusa - klärt mich bitte mal auf
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex13.12.17 01:00
Ich finde es echt interessant, dass wirklich noch niemand explizit was zur Lautstärke im Betrieb gesagt hat... dürfen die alle echt nur Positives drüber schreiben, damit sie die Kiste jetzt schon haben können?

Mein MBP von 2011 ist schon Föhn genug... gehöre zu den Jusa, die gerne nix vom arbeitenden Rechner hören
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen