Erste Testberichte zum HomePod mini – Wie gut ist die kleine Kugel?

Die erste Erweiterung der HomePod-Familie erfolgte auf dem vorletzten Apple-Event – und in diesen Tagen beginnt die Auslieferung. Nach dem "großen" HomePod stellte Apple erwartungsgemäß auch eine mini-Variante vor, die auf ein ganz eigenständiges Design setzt. Inzwischen gibt es zahlreiche Testberichte, welche die Frage beantworten, was die kleine Soundkugel leistet – und ob man sich auf starke Einbußen hinsichtlich der Soundqualität gefasst machen muss.


Erfahrungen mit dem HomePod mini
Engadget zieht das Fazit, der HomePod mini höre sich großartig an. Allerdings handle es sich um einen sehr kleinen Lautsprecher. Wenn Apple also angebe, man könne den ganzen Raum beschallen, so dürfe es sich eben um keinen besonders großen handeln. Verglichen mit Googles Nest Audio fehle dem HomePod mini nämlich etwas die Lautstärke, so der Tester. Das Wall Street Journal sieht den HomePod hingegen vorne und bezeichnet das Gerät als erste Wahl, wenn man sich nicht in einem "Multiplattform"-Haushalt befinde.

Reicht es, um Amazon und Google zu schlagen?
TechCrunch attestiert dem HomePod mini "bemerkenswerte" Soundqualität für ein Produkt dieser Abmessungen und Preisgestaltung. Eine gute Entscheidung sei gewesen, Rundum-Beschallung zu bieten und nicht wie beispielsweise Amazon mit dem neuen Echo auf Front-Lautsprecher zu setzen. Etwas weniger begeistert zeigt sich indes The Verge. Zwar habe Apple endlich einen günstigeren HomePod auf den Markt gebracht, dieser laufe jedoch weiterhin Google und Amazon hinterher. Weder könne Siri mithalten, noch biete Apple den Sound der Konkurrenzprodukte.


Das Fazit der meisten Berichte
Vergleicht man die Kernaussagen der verschiedenen Testberichte (derer es noch deutlich mehr gibt, als die angeführten vier Beispiele), so gibt es immer wieder ein sehr ähnliches Fazit. Der HomePod sei für reine Apple-Umgebungen aufgrund der engen Integration die naheliegende Wahl – und biete dabei ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die vielseitigeren Smart Speaker erhalte man aber weiterhin bei Amazon und Google

Kommentare

z3r0
z3r013.11.20 10:36
Eine Woche noch, dann teste ich endlich persönlich.
Der große ist klanglich jedenfalls top!
+5
gegy
gegy13.11.20 11:00
Ein Kumpel von mir hat sich zwei Stück bestellt. Er wird sie mit den Ikea Symfonisk Lautsprechern (auch 99 Euro) vergleichen. Ich bin gespannt.
+3
Windwusel
Windwusel13.11.20 11:04
Ist es richtig das die kleinen HomePods im Gegensatz zu den großen nach Stimmen (in Deutschland) unterscheiden können?
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods, Apple TV 4K und HomePod
0
nova.b13.11.20 11:09
Wie funktioniert die Stromversorgung? Solche Infos werden heutzutage immer krass versteckt. Auch auf Fotos hab ich bisher nix gesehen, meistens gibt esch gar koi kabl.
+1
HESSENbabbler13.11.20 11:13
Windwusel
Ist es richtig das die kleinen HomePods im Gegensatz zu den großen nach Stimmen (in Deutschland) unterscheiden können?

Eher unwahrscheinlich, der entsprechende Werbe-Teil fehlt auch beim HomePod mini auf der deutschen Seite.
0
Cracymike
Cracymike13.11.20 11:14
Festes Kabel mit USB C dazu das Apple 20 Watt USB C Netzteil welches mitgeliefert wird.
+10
Mr.Bue
Mr.Bue13.11.20 11:19
Cracymike
Festes Kabel mit USB C dazu das Apple 20 Watt USB C Netzteil welches mitgeliefert wird.

Das Netzteil für 24,99 €, dass bei den iPhones wegrationalisiert wurde?
+8
azrael8313.11.20 11:27
Ja
Mr.Bue
Cracymike
Festes Kabel mit USB C dazu das Apple 20 Watt USB C Netzteil welches mitgeliefert wird.

Das Netzteil für 24,99 €, dass bei den iPhones wegrationalisiert wurde?
0
jirjen13.11.20 11:38
The Verge ist aber generell recht mühsam in der letzten Zeit und meckert eigentlich über eh alles.
Nicht, dass sie damit nicht auch recht haben können, aber irgendwie scheint es der Schwerpunkt zu sein.
0
nova.b13.11.20 11:38
Kabel fest verbunden? Wie lang?
0
azrael8313.11.20 11:40
Der HomePod Mini wird immer interessanter für mich, je mehr ich darüber nachdenke
Weiß jemand, ob Bose Soundtouch als Multiroomteilnehmer integriert werden können? Sie können zwar AirPlay 2 aber kein Multiroom von Hause aus. Wenn das ginge, würden direkt ein paar Minis gekauft werden
0
Der echte Zerwi13.11.20 12:52
Habe mir gestern Abend noch den "Test" von iJustine reingezogen. Ganz lustig:


Und Felixba natürlich:


Und Marques Brownlee darf natürlich auch nie fehlen...


Die üblichen verdächtigen "Influencer" halt.
+3
iQuaser
iQuaser13.11.20 13:20
Solange er nicht mit meinen Rolläden (Somfy und Velux über die Tahoma Box), dein Danfoss-Heizkörperthermostaten oder meinem Miele-Waschtrockner kommunizieren kann, bleibe ich bei Alexa. Die haben das besser und einfacher gelöst... Leider
-1
bernddasbrot
bernddasbrot13.11.20 13:42
Meine Influencer sind alt Mossberg und David Pogue. Das waren noch Zeiten ...
Der echte Zerwi
Die üblichen verdächtigen "Influencer" halt.
+2
Der echte Zerwi13.11.20 15:31
bernddasbrot
Meine Influencer sind alt Mossberg und David Pogue. Das waren noch Zeiten ...
Der echte Zerwi
Die üblichen verdächtigen "Influencer" halt.
Ja, wohl wahr. Zeiten ändern sich.
Wer mir allerdings den Minusdaumen verpasst hat, der hat echt ein Problem.
0
Sebbo4Mac13.11.20 18:05
Cracymike
Festes Kabel mit USB C dazu das Apple 20 Watt USB C Netzteil welches mitgeliefert wird.

Genauer gesagt, hat der HomePod ein festes schwarzes USB-C Kabel, welches dann im mitgelieferten weißen USB-C Netzteil endet..

Ernsthaft, Apple?🤔
+1
blackxs
blackxs13.11.20 21:57
meiner wird grade für den versand vorberietet (Black)
0
chicken15.11.20 20:01
Sind deine Steckdosen denn auch alle schwarz ?
Sebbo4Mac
Cracymike
Festes Kabel mit USB C dazu das Apple 20 Watt USB C Netzteil welches mitgeliefert wird.

Genauer gesagt, hat der HomePod ein festes schwarzes USB-C Kabel, welches dann im mitgelieferten weißen USB-C Netzteil endet..

Ernsthaft, Apple?🤔
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.