Die meisten XR-Nutzer wissen gar nicht, welches iPhone sie haben... aber dass es 5G unterstützt

Auf technik-affinen Seiten ist die Bezeichnung eines neuen Geräts von großer Bedeutung – und unzählige Diskussionen ranken sich darum, ob es sich um einen guten Produktnamen handelt. Beispielsweise lautete im Falle des iPhone XR die große Frage, was sich Apple dabei nur gedacht habe. Eine offizielle Antwort darauf hatte es übrigens gegeben, laut Phil Schiller orientierte man sich an gängigen Bezeichnungen für sportliche Autos. Eine aktuelle Umfrage unter mehr als 2000 Verbrauchern zeigt hingegen, dass derlei Debatten für normale Nutzer keinerlei Bedeutung haben – die Mehrheit der XR-Nutzer weiß beispielsweise nicht einmal, welches Modell sie gerade einsetzen.


XR-Nutzer wenig bezeichungs-sicher
Gerade einmal 44 Prozent der befragen Besitzer eines iPhone XR konnten angeben, um welche Modellreihe es sich handelt. Dieser vergleichsweise niedrige Wert lässt sich wohl so erklären, dass Apple eine weniger technik-begeisterte Zielgruppe anspricht. Diese möchte "das iPhone" erwerben und greift eher zum günstigsten Modell im Sortiment. Wer hingegen "das iPhone XS" möchte, hat sich eingehender mit der Materie beschäftigt. Immerhin 57 Prozent der XS-Besitzer waren in der Lage, die Modellbezeichnung zu benennen.


Markenkenntnis bei Android-Topmodellen
Bei den Top-Modellen im Android-Markt sieht es anders aus. Mehr als 71 Prozent der Besitzer eines Galaxy S9+ waren in der Lage, die korrekte Benennung ihres Smartphones wiederzugeben. Auch dies erscheint plausibel, denn wer für ein Android-Smartphone so tief in die Tasche greift und sich nicht für eines der günstigen Modelle entscheidet, hat höchstwahrscheinlich genauere Recherchen durchgeführt.

Wasserdicht? 5G? NFC?
"Mein iPhone unterstützt 5G", behaupten der Umfrage zufolge 47 Prozent der AT&T-Kunden. 62 Prozent jener Nutzer bemerkten sogar eindeutige Geschwindigkeitsvorteile, wenn sie sich im 5G-Netz aufhalten – also jenem Netz, das weder flächendeckend existiert, noch vom iPhone unterstützt wird. Bei Verizon, T-Mobile und Sprint wissen hingegen sehr viel mehr Kunden, dass Apple noch keine 5G-Unterstützung bereitstellt.


Zuletzt noch ein Umfrageergebnis zu weiteren Smartphone-Merkmalen. Dass ihr iPhone NFC unterstützt, wissen nur 14 Prozent der Besitzer eines iPhone XR, XS oder XS Max. Immerhin etwas mehr als die Hälfte hat etwas von der Wasserfestigkeit des Geräts mitbekommen – wohingegen nur 40 Prozent der befragten Samsung-Nutzer wussten, ihr Smartphone auch kabellos aufladen zu können.

Kommentare

Philantrop
Philantrop03.07.19 10:55
Das größte Problem der USA: Bildung.
Was du nicht willst, dass man dir tut zzz
-12
Wuselfusel
Wuselfusel03.07.19 11:03
Philantrop

Wirklich weit sind wir auch nicht mehr davon...
+10
ApfelHandy4
ApfelHandy403.07.19 11:11
Ich denke, dass das Unwissen über die Unterstützung von 5G daher kommt, dass AT&T seine Kunden meiner Meinung nach dahingehend vorsätzlich verarscht. Stichwort: „5G Evolution“
+5
Fenvarien
Fenvarien03.07.19 11:13
Philantrop Ich gehe sehr stark davon aus, dass die Umfrage hierzulande identisch ausgeht. Wir sehen ja, was unsere Software-Kunden oft angeben, welche Hardware sie angeblich einsetzen. Von iPro über MacPad und iAir ist alles dabei... wobei letztgenannte Beispiele für "Mac Pro", "iPad" und "MacBook Air" standen. Dass wir hier in Apple-affinen Foren liebend gerne über Specs diskutieren, ist nicht der marktweite Normalfall.
Ey up me duck!
+14
larsvonhier
larsvonhier03.07.19 11:17
Habe hier einen Kollegen, der ständig iOS mit macOS verwechselt oder davon ausgeht, das sei identisch... und das seit mehr als 4 Jahren und vielen Aufklärungsversuchen.
+3
Niederbayern
Niederbayern03.07.19 11:28
larsvonhier
Habe hier einen Kollegen, der ständig iOS mit macOS verwechselt oder davon ausgeht, das sei identisch... und das seit mehr als 4 Jahren und vielen Aufklärungsversuchen.

und jetzt dann auch noch iPadOS. Viel Spass beim erklären😂
+2
mactie03.07.19 11:57
Ich halte das auch für ganz normales User-Verhalten. Die ganzen Specs und Unterschiede und was die nicht alles können und nicht können - ich als technikaffiner Mensch komme da auch teilweise nicht mehr mit und muss mir vor einem Kauf erstmal Vergleiche angucken, weiß dann aber immerhin Bescheid und kann mir das auch merken, weil es mich interessiert.

Aber auch das kennt doch sicherlich jeder: man entdeckt in den Einstellungen von iOS doch noch ein Feature seines neuen iPhones, das man vorher nicht richtig auf dem Schirm hatte (und freut sich). Oder man vermisst dann doch etwas. Eben weil es nicht so kristallklar ist alles.

Und obendrein noch dieser Bezeichnungswahnsinn. Wie bei Autos. Es gab doch schon Tendenzen bzw. das iPhone zB. nur noch iPhone zu nennen und sich dann an den Baujahren zu orientieren, oder? Bei macOS ja auch ein gängiger Klick... erstmal gucken von wann das Gerät ist (Mitte 2016, Ende 2017 usw.).
+7
Der Mike
Der Mike03.07.19 12:10
Ach, auch sehr viele Windows-Nutzer wissen nicht mal, wie ihr OS heißt...

Da wird auch schon mal Word oder „Office“ mit Windows verwechselt. Selbst schon mehrfach erlebt.

Und auch sehr vielen Smartphone-Nutzen sagt Android oder iOS nichts. (Geschweige denn, wozu Software-Updates gut sein sollen. Das Update ist dann ein neues „Samsung“...)
+1
Kujkoooo03.07.19 12:29
Ich mag neue Technik, aber was jucken mich irgendwelche Kürzel, vor allem wenn ein Datenblatt voll damit ist.
Habe selber das XR und habe es hauptsächlich wegen der Farbe (gelb!) gekauft. Ob es nun eine 5, 10 oder 50 Megapixel Kamera hat juckt mich doch nicht mehr als "normaler" Nutzer. Es macht anständige Fotos, das XS macht noch anständigere Fotos, so viel weiss ich.

Ich denke die Leute erwarten mit einem neuen Gerät "alles auf dem aktuellsten Stand" zu haben, was das im Detail bedeutet kann in Fachforen seitenweise ausdiskutiert werden.

Soll ich für jedes Gerät im Haushalt eine Doktorarbeit über die vorhandenen Spezifikationen schreiben? Könnt ihr gern machen, ich mache das nicht.
+3
Sebbo4Mac03.07.19 13:36
Die Hersteller legen leider auch keine Betriebsanleitung mehr bei, was dazu führt, dass der unbedarfte Nutzer lediglich die Funktionen kennt, die in der Werbung präsentiert werden und die er zufällig selbst entdeckt..

Als ich das zehn Monate alte Samsung eines Kumpels auf meine Qi-Ladestation legte und das Gerät plötzlich mit dem Ladevorgang startete waren Begeisterung und Erstaunen bei ihm gleichermaßen groß..😉
+3
68040
6804003.07.19 14:12
Ich habe mich bewusst für das Xr 128 Product Red entschieden. Da der SoC der gleiche wie beim Xs ist sollte die Softwareunterstützung auch gleich lange laufen. Hatte davor ein iPhone 6 4,7“ 64 GB und finde vor allem die Displaygrösse mit 6,1 sehr angenehm.
0
Bodo_von_Greif03.07.19 14:46
Viele Firmen betreiben auch "information hiding" wie ich es nenne.

Auf Webseiten wird beworben: Wir sind die besten, grössten, tollsten und haben die schönsten Farben.

Techspecs wie Auflösung der Kamera darfst Du dann schon suchen.

Aber davon lebt ja auch MTN und viele andere,

Cheers,

Bodo
[x] nail here for new monitor
+5
Bitsurfer03.07.19 16:23
Meine Frau weiss das auch nicht. Ich hab ihr zu Weihnachten ein Rotes geschenkt. Das muss reichen.
+2
My2Cent03.07.19 16:42
Wuselfusel
PhilantropWirklich weit sind wir auch nicht mehr davon...

Habe erst neulich erlebt, dass mir zwei iPhone-NutzInnen nicht sagen konnten, welches iPhone Modell sie haben.
Ich denke nicht, dass das etwas mit Bildung zu tun hat,
sondern mit fehlendem technischen Interesse.

Menschen haben unterschiedliche Interessen.
Ich habe z.B. keine Ahnung von den Namen von „angesagten“ Musikern und Schauspielern. Die o.a. iPhone-NutzerInnen wären auf diesem Gebiet sehr wahrscheinlich kompetenter als ich.
+4
Der Mike
Der Mike03.07.19 17:47
My2Cent
Was an sich ja nicht weiter schlimm ist...

Ich bin zwar an sich sehr technikaffin, aber auch da sicherlich eingeschränkt in meinem kleinen beruflichen/Hobby-Interessenskreis. Denn ich habe etwa keine Ahnung vom Löten (bezüglich Elektronik/SMD) oder wie man eine Kettensäge sachgerecht bedient ohne mich selbst umzubringen.

Ich kenne nicht mal mehr die aktuellen Single-Charts, hat wohl auch mit dem Alter zu tun...

(Gerade nachgeschaut, vom Justin und vom Ed habe ich schon mal irgendwas in einem Frauenmagazin beim Friseur gelesen - oder so. Kann mich konkret aber an kein Lied oder wenigstens eine Melodie erinnern. Der Rest der aktuellen Top Ten ist mir vom Lesen her vollkommen unbekannt, sei es von den Titeln oder von den Interpreten her.)

Geschweige denn, wer die aktuellen C-Z-"Promis" sind. Oder YouTube-"Stars" (ja, ich nutze YouTube durchaus, aber offenbar "anders" wie "die Jugend" von heute). Oder angesagte "Influencer".
+2
BigLebowski
BigLebowski03.07.19 23:28
Wuselfusel
PhilantropWirklich weit sind wir auch nicht mehr davon...

Könnte schlimmer sein, siehe naher Osten und die Bildung dort vs Religiosität.🤷‍♂️
0
Wuselfusel
Wuselfusel04.07.19 00:33
My2Cent

Naja.. aber von der Musik, die du hörst / gekauft hast.. solltest den Namen der Band wissen? um was für ein iPhone es sich handelt, welches ich besitze, hat meiner Meinung nach nichts mit den Specs oder technischem Verständnis zu tun.. sondern das sind einfach Dinge de Alltags mit dem ich alltäglich zu tun habe
Meiner Meinung nach
0
Wuselfusel
Wuselfusel04.07.19 00:33
BigLebowski

Stimmt 🙂
0
Wuselfusel
Wuselfusel04.07.19 00:35
Bitsurfer

0
Sputnik123
Sputnik12304.07.19 08:47
BigLebowski
Wuselfusel
PhilantropWirklich weit sind wir auch nicht mehr davon...

Könnte schlimmer sein, siehe naher Osten und die Bildung dort vs Religiosität.🤷‍♂️


Ich arbeite im "Bildungsbereich" und ich finde es schlimm wie hier die Begriffe Bildung, Wissen etc. umhergeworfen werden.

Um es klar zu stellen - auch in Deutschland wird niemand Gebildet. Wir würde es mir wünschen aber die Schulen und Universitäten sind Wissensvermittler - mit Bildung hat das wenig zu tun.

Außerdem ist in Deutschland die Kirche viel enger im Staat eingeflochten als im Nahen Osten. Das ist ein großes Vorurteil was wir hier hegen und pflegen. Besonders wenn man mit diesen Leuten zusammen arbeitet wundern die sich wie eng "unsere" Religion mit Staatlichen Organen verflochten ist was diese überhaupt nicht kennen.
cum hoc ergo propter hoc
-1
Wuselfusel
Wuselfusel04.07.19 09:41
Sputnik123

Ich arbeite seit 15 Jahren im Bildungswesen.. von Kleinkind bis Erwachsenenbildung.. eines kann man nicht leugnen.. egal ob Bildung, Allgemeinbildung oder gar die Bereitschaft sich ausgiebig mit Dingen zu beschäftigen um dieE zu lernen.. es nimmt massiv ab..
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen