Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Der iMac 27" ist Geschichte – nur noch das 24"-Modell bleibt verfügbar

In den Wochen vor dem Event kursierten verschiedene Gerüchte zum Nachfolger des iMac 27". So war mehrfach die Rede davon, Apple wolle die Marke "iMac Pro" wiederbeleben. Angeblich sollte dieser einen M1 Max mit zusätzlichen Kernen erhalten und sich damit leistungsmäßig vom kleinen iMac absetzen. Ming-Chi Kuo sagte, in diesem Jahr werde es ein solches Gerät allerdings nicht mehr geben, Apple habe die Einführung angeblich verschoben. Wie es jetzt hingegen aussieht, kam es zu keiner Verschiebung, sondern wohl sogar zu einer kompletten Streichung. Apple stellte keinen Nachfolger des iMac 27" vor, stattdessen strich Cupertino das Modell komplett aus dem Sortiment.


Es gibt nur noch den iMac 24"
Wer momentan den Apple Online Store aufruft, findet in der Mac-Sektion unter "iMac" nur noch das im vergangenen Jahr vorgestellte Modell mit M1-Chip. Der verräterische Satz während des Events lautete, es gebe jetzt nur noch einen Mac, den man umstellen müsse – nämlich den Mac Pro. Daraus lässt sich wohl deutlich ableiten, dass es bei Apple keine Pläne mehr gibt, weiterhin mit zwei verschiedenen iMac-Modellen zu arbeiten. Wer auf einem 27"-System arbeiten möchte, kann zwar einen Mac Studio (oder auch Mac mini) an das neue Display mit 27" anschließen, einen vollintegrierten Mac oberhalb des iMac 24" gibt es aber nicht mehr.

Nach über einem Jahrzehnt keinen iMac 27" mehr
Damit endet eine ziemlich lange Ära. Den ersten iMac 27" hatte Apple vor mehr als zehn Jahren vorgestellt, nämlich im Oktober 2009. Die Aufteilung zwischen einem großen und einem kleinen iMac ist noch viel älter. Das ursprüngliche Modell gab es nur mit 15" CRT-Display, seit Umstellung auf TFT konnte man aber zwischen verschiedenen Größen wählen. Zum iMac 15" (Flat Panel, die "Nachttischleuchte") gesellte sich der iMac 17", später erschien der iMac 20", seit September 2006 gab es auch 24".

Planänderung oder hatte Apple den iMac Pro nie im Sinn?
Es bleibt unbekannt, ob Apple von Anfang an vorhatte, keinen Nachfolger des iMac 27" mehr zu präsentieren, oder ob es sich um eine Entscheidung der letzten Monate handelte. Wenn sich die namhaften Leaker allerdings derart einstimmig auf eine Vorhersage festlegen, in Hinblick auf den iMac Pro waren aus mehreren Quellen dieselben Informationen einzuholen, spricht dies eher für eine Planänderung. Wie dem auch sei – auf einen großen iMac sollte man nicht mehr hoffen, auch die Vorstellung im nächsten Jahr erscheint angesichts des aktuellen Sortiments sehr unwahrscheinlich.

Kommentare

milk
milk08.03.22 20:42
Das ist sehr traurig, ich liebe meinen 27er über alles.
+28
eames08.03.22 20:43
Auf der eine Seite extrem schade. Ich hätte mir gerne einen 27“ zugelegt. Auf der anderen Seite ist die Studio Kombination aber nachhaltiger. So ein Display kann man im Grunde ewig nutzen - einen neuen Mac braucht es hingegen vielleicht öfter mal…

Fraglich ist nur warum Apple so entschieden hat. Jetzt bleibt wieder eine (preisliche) Lücke im Mittelfeld für die Leute die zwar gern ein grosses Display wünschen aber nicht die Monsterpower brauchen.
+14
Baergolas
Baergolas08.03.22 20:44
Abwarten, ich sehe das Ende des 27er noch nicht, dafür war er zu beliebt.

Auch sprach Apple mit dem Mac Pro vom letzten "lineup", was noch keinen M1 hat.

Das iMac "lineup" hat sich bislang - ok abgesehen von den ersten - durch 2 Größen ausgezeichnet.
+4
d2o08.03.22 20:45
Sehr schade. Der 27"er iMac auf M1 Basis wäre es gewesen.
Nun wieder neu überlegen. Die neue Kombi aus Mac Studio und Monitor ist mir zu teuer. Evtl. Mac mini + Monitor? Oder doch wieder ein MBP?
Also ab zurück in die Denkkammer
+11
Baergolas
Baergolas08.03.22 20:48
d2o
Sehr schade. Der 27"er iMac auf M1 Basis wäre es gewesen.
Nun wieder neu überlegen. Die neue Kombi aus Mac Studio und Monitor ist mir zu teuer. Evtl. Mac mini + Monitor? Oder doch wieder ein MBP?
Also ab zurück in die Denkkammer

Genau das ist die Lücke, die sich auftut und die Apple bislang sehr erfolgreich mit dem 27er beackert hat.

Es fehlt - auch preislich - ein Gerät zwischen dem 24er iMac mit dem "alten" M1 und dem Studio mit M1 Max und 27er Bildschirm.
+8
PorterWagoner
PorterWagoner08.03.22 20:48
Baergolas Wenn Apple sagt, dass 80 Prozent der Macs Notebooks sind und sich die restlichen Desktops auf iMac 24, den beliebten Mac mini und den iMac 27 aufteilen, kann der nicht mehr sehr beliebt gewesen sein. Da bleibt einfach nicht viel an Stückzahlen übrig.
+6
Baergolas
Baergolas08.03.22 20:51
PorterWagoner
Baergolas Wenn Apple sagt, dass 80 Prozent der Macs Notebooks sind und sich die restlichen Desktops auf iMac 24, den beliebten Mac mini und den iMac 27 aufteilen, kann der nicht mehr sehr beliebt gewesen sein. Da bleibt einfach nicht viel an Stückzahlen übrig.

Wenn Du nur M1-Verkaufszahlen meinst, stimmt das sicher. Aber noch zu Intel-Zeiten waren es mehr 27er als 21,5er, die verkauft wurden. Und der 24er ist in meinen Augen kein Ersatz für den 27er....aber warten wir es ab.

Und zum Preis....der 27er startete bei 2,2k in der Basis. Ein Basis-Studio mit dem Display liegt über 4k (und da sind noch nicht einmal Maus und Tastatur dabei!).....das ist keine Lücke im Portfolio sondern ein Abyss
+10
macfreakz08.03.22 20:54
Es wird mit M2 wieder kommen. Jetzt gehts darum Studio Mac und Studio Display zu pushen.
0
d2o08.03.22 20:56
macfreakz
Es wird mit M2 wieder kommen. Jetzt gehts darum Studio Mac und Studio Display zu pushen.
Also M2 im Herbst? Oder nächstes Jahr?
Ich bin auf die Zahlen für die neue Kombi Studio Mac + Display gespannt.
0
tk69
tk6908.03.22 20:56
Der Wegfall des 27er iMac ist durch was bestätigt? 🤷🏼‍♂️
-5
d2o08.03.22 20:59
tk69
Der Wegfall des 27er iMac ist durch was bestätigt? 🤷🏼‍♂️
a) es gibt ihn nicht mehr - und schon gar nicht als M1
b) es wurde gesagt, "der letzte umzustellende ist der Mac Pro"
+12
Plüschprum08.03.22 21:07
Ich habe letztes Jahr meinen iMac 27“ gegen den neuen 24“ getauscht. Das habe ich bis heute nicht bereut. Der neue iMac lässt mich den alten nicht vermissen.
+2
sonnendeck08.03.22 21:07
Ich fand das Event eher unseriös, Vergleiche mit einer Radeon 5700 ? Ein 27 Zoll Display zum Preis eines oberen 65 Zoll Oled Display, wieder keine Komponenten Austauschbar und sich als Green Company verkaufen ?
-9
macfreakz08.03.22 21:10
Das muss ich mit Tim noch besprechen.
d2o
macfreakz
Es wird mit M2 wieder kommen. Jetzt gehts darum Studio Mac und Studio Display zu pushen.
Also M2 im Herbst? Oder nächstes Jahr?
Ich bin auf die Zahlen für die neue Kombi Studio Mac + Display gespannt.
+1
Absalom08.03.22 21:22
Eigentlich kaum vorstellbar.
Allerdings würde ein 27Zoll iMac die gleiche Bauform und Display benötigen wie das Studio Display um mehrere Display nebeneinander gut nutzen zu können.

Es könnte vielleicht am Preis liegen.
0
TheGeneralist
TheGeneralist08.03.22 21:23
Kann gut nachvollziehen, dass alle enttäuscht sind, die sich auf einem großen iMac in den Einstiegs- oder mittleren Preiskategorien gefreut haben.

Auf mich wirkt das Studio Display sehr danach, dass sie zunächst versucht haben, einen iMac 27" zu entwickeln, entlang des Weges aber feststellen mussten dass das Konzept nicht aufgeht (thermisch? Aus welchen Gründen auch immer...modular als Anwenderwunsch scheint mir ein Scheinargument, der Mac Studio wird kaum nachrüstbar sein) und ihn deshalb erst mal als Display einzeln vermarkten, mit dem A13 als Minimallösung um die notwendige Processing-Power für den Betrieb bereit zu stellen.

Ob es dann nochmal einen großen iMac geben wird? Aus meiner Sicht wurde das mit dem heutigen Event weder bestätigt noch dementiert. Bei den Desktop-Macs klafft aus meiner Sicht auch erst einmal eine nicht ganz unerhebliche Lücke - wer einen Desktop in der M1 Pro Kategorie haben will, wird im aktuellen Line Up nichts finden. Durchaus denkbar, dass da früher oder später noch was anderes kommt. Der Mac Studio ist ja mit seiner "Doppel-Mac-Mini"-Bauform und seiner sehr hohen bis extrem hohen Performance, die dann aber noch nicht den Mac Pro ablösen soll, auch erst mal so ein bisschen "nicht Fisch, nicht Fleisch" - vielleicht ein bisschen ähnlich wie damals der iMac Pro, der die lange Meile zur Ablösung des Mac Pro überbrückt hat.

Fest steht, dass erst einmal wieder ein Apple Display in einigermaßen bezahlbareren Regionen zur Verfügung steht, das mit seinen Fähigkeiten gerade für viele Home Office Anwender oder für Pros, für die das Pro Display XDR schlicht überdimensioniert ist, recht interessant sein dürfte.
Könnte mir das Teil als Ergänzung zu meinem M1 MBP sehr gut vorstellen...und bin sicher nicht der einzige MacBook Nutzer, dem es so geht.
+5
macuser96
macuser9608.03.22 21:23
Kommt zwar schon überraschend, aber wenn man sich den 24" iMac ansieht, wo ja auch schon das Netzteil exkludiert wurde, dann ist das zumindest ein nachvollziehbarer Schritt. Offenbar sind sie nicht mehr in der Lage, den Rechner in das von ihnen so dünn gewünschte Display zu integrieren, also dann lieber getrennt - so wohl der Gedanke.
Dass vielen Kunden die minimierte Dicke eines iMacs nicht wichtig ist, spielt dabei keine Rolle. Es geht darum was Apple will, nicht der Kunde.
+2
Tai08.03.22 21:26
eames
Jetzt bleibt wieder eine (preisliche) Lücke im Mittelfeld für die Leute die zwar gern ein grosses Display wünschen aber nicht die Monsterpower brauchen.

MacMini mit dem 27“ Display stellt genau das dar. Für 2000 wie immer
+6
Absalom08.03.22 21:28
Vielleicht kommt ja ein M1 Max/Pro auch mal in den Mac Mini.
Müsste bei der Baugröße durchaus möglich sein

Dies wäre eine mögliche Preis/Leistungsmaschine. Leider aber ohne Display
+2
stepa9908.03.22 21:33
Ich habe immer noch mein 12 Jahre alten iMac 21,5 Zoll und hoffe er hält noch. Ich wollte mir dann eigentlich ein 27“ holen. Da ich weder topp Performance brauche, noch riesige Summen eines Kleinwagen investieren möchte,
Wird’s wohl dann ein M1 24 Zöller

Ob Apple hier mal keinen Fehler macht?
Klar, man kann auch ein MacMini und dazu ein hochwertigen 27 Zoll Monitor holen, dieser muss ja nicht zwingend von Apple sein!
+4
STB
STB08.03.22 21:33
Tai
eames
Jetzt bleibt wieder eine (preisliche) Lücke im Mittelfeld für die Leute die zwar gern ein grosses Display wünschen aber nicht die Monsterpower brauchen.

MacMini mit dem 27“ Display stellt genau das dar. Für 2000 wie immer
Ein Mac Mini nervt, ich mag die einfach nicht.
Will sich einfach nicht vernünftig integrieren, zu viele Kabel, keine Maus, keine Tastatur
Auf gar keinen Fall ein Ersatz für einen 27" iMac.
Dann werde ich meinen 2017er 27" eben noch ein paar Jahre behalten, oder nochmal einen gebrauchten aus der letzten Generation schiessen.
Der 24" ist mir zu klein
+2
Bennylux
Bennylux08.03.22 21:36
Mich ärgert es ein wenig, dass man bei Apple nicht bei allem Geräten sich seine Maschine so konfigurieren kann, wie man will. Ich will damit sagen, dass wenn ich den 24“ iMac will, ich den immer nur mit dem Basis M1 bekomme. Wenn man etwas mehr Leistung in der Klasse will, gibt es einfach nichts, z.B. der kleine iMac bzw. Mac mini mit M1 Pro.

Man will bei einem Auto ja auch nicht unbedingt die Basismotorisation kaufen. Da könnte Apple wirklich noch dran arbeiten. Technisch ist das sicherlich machbar.

Der Mac Studion gefällt mir wirklich, leider sind fast 4700€ echt viel Geld. 😔
Think different! 
+1
incredibleole08.03.22 21:37
Bin auch gespannt, ob es wirklich kein 27"-Update gibt. Apple schent zu verkennen, dass es viele Benutzer gibt, die einfach nicht wieder zurück auf einen kleineren Bildschirm wechseln wollen und für die daher ein 24" nicht infrage kommt. Das ist es eben, kaum jemand wird wieder ein kleinere Display nehmen, wenn er einmal ein größeres hatte, außer man hat sich mit dem Platz und seinen Bedürfnissen verkalkuliert, was eher selten sein dürfte.
+6
Robby55508.03.22 21:47
Wenn schon dann bitte einen 32" iMac mit schmalen Rand. Würde nicht viel größer werden als das alte 27" Modell.
+3
MacRS08.03.22 21:49
Der neue iMac mit 27 Zoll startet bei 4048€. Mitgeliefert wird jetzt ein externes Dock zur besseren Erreichbarkeit der Anschlüsse.
0
Bigflitzer08.03.22 21:58
Ich hab noch nen 27er gekauft 2021. Mal abgesehen das er sowieso halten soll wird er dann wohl noch länger laufen. Mini und nen Bildschirm ist aktuell kein Fall für mich. Und die jetzt angekündigten Teile sind dann auch finanziell weit ausserhalb was ich bereit zu leisten bin.
+2
Atomicman08.03.22 22:13
Ich hatte zwar nie einen, aber der Wegfall eines 27er iMac finde ich sehr komisch, weil er einfach in der ganzen Branche ein Alleinstellungsmerkmal hatte.

Warum jetzt aber viele meinen die neue Studio Kombi kostet mindestens 4K, versteh ich nicht. Man kann ja auch den normalen mini nehmen und 1k sparen. Oder einfach einen mac mini mit günstigerem Monitor von LG oder wen auch immer kombinieren (der ist dann sogar ohne Aufpreis höhenverstellbar!)
+4
mark hollis
mark hollis08.03.22 22:17
Ich gehe fest davon aus, dass es in Zukunft wieder einen 27" iMac geben wird, eben nur nicht als "Pro"-Modell, sondern einfach den normalen iMac mit größerem Bildschirm.

Für die Pro-User, welche die Power eines Mac Pro nicht benötigen und die früher Zielgruppe für den iMac Pro waren, gibt es jetzt die Studio-Reihe.

Ich finde das sehr clever und gut.

Jahrelang, eigentlich sogar schon fast Jahrzehnte habe ich mir einen Desktop-Mac mit mehr Leistung als dem Mini gewünscht und hier ist er endlich!
+7
papito08.03.22 22:23
Ich denke, dass es einen neuen iMac 32" geben wird....
+1
MacRS08.03.22 22:30
papito
Ich denke, dass es einen neuen iMac 32" geben wird....
Das wäre der Hammer 🤩
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.