CarPlay in iOS 13: Erste Eindrücke in Bildern

Dashboard, neue Apps und vieles mehr: Apple erweitert mit iOS 13 auch CarPlay ganz erheblich. Die Liste der Veränderungen ist ziemlich lang, und einige der erweiterten Möglichkeiten erfordern auch die tatkräftige Unterstützung seitens der Autohersteller. Erste Tests der verfügbaren Betaversion zeigen jedoch bereits jetzt, dass der kalifornische Konzern die möglichst nahtlose Integration des iPhones in Fahrzeuge energisch vorantreiben will.


Dashboard ist mehr als ein Facelift
Die augenfälligste Neuerung, die CarPlay in iOS 13 mitbringt, ist ohne Zweifel das Dashboard (MacTechNews berichtete). Wie diese überarbeitete Ansicht und die weiteren Änderungen sich in der Praxis darstellen, zeigt jetzt ein erster Hands-on-Bericht. Dabei wird deutlich, dass die zukünftige Version von CarPlay erheblich mehr zu bieten hat als nur ein Facelift.


Das neue Dashboard
Screenshot: 9to5Mac

Statusleiste, Karte und dynamischer Bereich
Das Dashboard erstreckt sich über das gesamte Display des Autos und besteht im Kern aus drei Teilen. Ganz links findet sich die Statusleiste mit der Anzeige von Uhrzeit und Netzwerkstatus sowie Symbolen der zuletzt genutzten Apps. In der mittleren Sektion wird auf einer Karte der aktuelle Standort oder die Route angezeigt. Die rechte Hälfte erfüllt mit ihrer dynamischen Auslegung gleich mehrere Zwecke: Hier werden etwa Abbiegehinweise gegeben, anstehende Termine und die zugehörigen Adressen angezeigt und mögliche Aktionen empfohlen, beispielsweise dass man bei der Rückkehr nach Hause mit Hilfe von Siri und Homekit das Garagentor öffnen lassen kann.

Neue Apps und "Light Mode"
CarPlay wird mit iOS 13 auch um zwei Apps erweitert: Einstellungen und Kalender. Letztere ist unter anderem dafür zuständig, alle anstehenden Termine übersichtlich darzustellen. Außerdem lassen sich aus der neuen Kalender-App heraus Anrufe tätigen, wenn zu einem Termin eine Telefonnummer hinterlegt ist. Mit der Einstellungs-App lässt sich unter anderem festlegen, dass man während der Fahrt nur von ausgewählten Personen oder von niemandem angerufen werden möchte. Diese "Bitte-nicht-stören"-Funktion lässt sich auch automatisch aktivieren, wenn das iPhone mit dem Auto verbunden wird. Darüber hinaus steht in den Einstellungen jetzt ein "Light Mode" zur Verfügung, also eine helle Benutzeroberfläche. Dieser Modus kann allerdings nachts aus verständlichen Gründen nicht genutzt werden, tagsüber ist hingegen ein automatischer helligkeitsabhängiger Wechsel zwischen "Dark Mode" und "Light Mode" möglich.


Ab iOS 13 bietet CarPlay einen "Light Mode".
Screenshot: 9to5Mac

Autohersteller müssen mitspielen
Einige der neuen Funktionen erfordern die Unterstützung durch die Autohersteller, etwa die Nutzung des Befehls "Hey Siri" über das Fahrzeugmikrofon. Darüber hinaus unterstützt CarPlay in iOS 13 einen zweiten Bildschirm, Inhalte können dann - falls BMW, Audi, Opel & Co. dies in ihre Systeme einbauen - zum Beispiel auch auf einem Head-up-Display angezeigt werden. Apple hat zudem weitere nicht näher spezifizierte neue Features in petto, die in zukünftigen Fahrzeugen zum Einsatz kommen könnten.

Kommentare

AJVienna14.06.19 11:25
Nützt leider alles nicht viel, wenn man bei Audi und Co gezwungen wird das teurere Einbaunavi mitzukaufen, obwohl man eh alles auf dem Handy machen will.
0
marcel15114.06.19 11:28
Schade, dass die Unterstützung für einen zweiten Bildschirm zwingend die Autohersteller benötigt. Ich hätte die Navi-Karte von Car Play gerne in meinem Digitalen Tacho. Wird es daher wohl erst mit neuen Autos geben.
+2
gegy
gegy14.06.19 11:33
AJVienna
Nützt leider alles nicht viel, wenn man bei Audi und Co gezwungen wird das teurere Einbaunavi mitzukaufen, obwohl man eh alles auf dem Handy machen will.

Kaufst dir einfach ein Carplay Radio von nem Dritthersteller. Der Einbau gestaltet sich zwar nicht so komfortabel und womöglich lassen sich dann nicht alle dinge übers Radio steuern, dafür ist es günstiger.
0
AJVienna14.06.19 11:36
gegy
AJVienna
Nützt leider alles nicht viel, wenn man bei Audi und Co gezwungen wird...

Kaufst dir einfach ein Carplay Radio von nem Dritthersteller. Der Einbau gestaltet sich zwar nicht so komfortabel und womöglich lassen sich dann nicht alle dinge übers Radio steuern, dafür ist es günstiger.
Das geht bei Audi und Co auch nicht, weil 1. kaum noch DIN Schächte verbaut werden, sondern alles proprietär ist und 2. Radios von Drittherstellern andere Sachen die man benötigt vom Auto nicht unterstützen. z.B. Service/Reifendruckanzeige, Ansteuerung der Kollisionswarnung,...
+2
Sascha77
Sascha7714.06.19 11:40
Gibt es mittlerweile einen Carplay-Modus auf dem iPhone-Display?
-4
gegy
gegy14.06.19 11:42
AJVienna
gegy
AJVienna
Nützt leider alles nicht viel, wenn man bei Audi und Co gezwungen wird...

Kaufst dir einfach ein Carplay Radio von nem Dritthersteller. Der Einbau gestaltet sich zwar nicht so komfortabel und womöglich lassen sich dann nicht alle dinge übers Radio steuern, dafür ist es günstiger.
Das geht bei Audi und Co auch nicht, weil 1. kaum noch DIN Schächte verbaut werden, sondern alles proprietär ist und 2. Radios von Drittherstellern andere Sachen die man benötigt vom Auto nicht unterstützen. z.B. Service/Reifendruckanzeige, Ansteuerung der Kollisionswarnung,...

Der DIN Schacht ist kein Problem, es gibt für jeden Fahrzeugtyp (leider manchmal nicht günstig) Adapter Kits.

Das zweite von dir genannte ist das, was ich mit „nicht alle dinge steuern“ gemeint habe.
Ist halt die Frage, worauf man verzichten kann.
+2
gegy
gegy14.06.19 11:43
Es wurde ja auch die Kartenapp überarbeitet. Zeigt er nun (in Österreich) inzwischen schon an, wie schnell man auf der Straße aktuell fahren darf?
0
eiq
eiq14.06.19 12:16
gegy
Ist halt die Frage, worauf man verzichten kann.
Ich würde in dem Fall einfach auf Audi verzichten.
+5
trigunas10814.06.19 12:19
Es wäre schön wenn man sich einfach ein iPad (Mini) hinhängen und als CarPlay Bildschirm benutzen könnte. Aber das wäre ja zu einfach für Apple.
+2
adiga14.06.19 12:44
Das neue Dashboard sieht ja ziemlich gleich aus wie jenes von BMW OS7
0
ApfelHandy4
ApfelHandy414.06.19 14:47
eiq
gegy
Ist halt die Frage, worauf man verzichten kann.
Ich würde in dem Fall einfach auf Audi verzichten.

Bin weder Audi-Fan noch -Fahrer, aber welcher Hersteller bietet denn noch DIN-Schächte in Neuwagen an?
+2
teorema67
teorema6714.06.19 14:49
... etwa die Nutzung des Befehls "Hey Siri" über das Fahrzeugmikrofon.
Wie, ist ACP nicht grundsätzlich sprachsteuerbar? Mein Infotainment ist von Haus aus sprachsteuerbar (funktioniert bescheiden) und GAA reagiert auf "OK Google" (über die Fahrzeugmikrofone, funktioniert hervorragend, allerdings nur mit schneller Internetverbindung).
Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)
0
christianfrei14.06.19 15:09
gegy
AJVienna
gegy
AJVienna
Nützt leider alles nicht viel, wenn man bei Audi und Co gezwungen wird...

Kaufst dir einfach ein Carplay Radio von nem Dritthersteller. Der Einbau gestaltet sich zwar nicht so komfortabel und womöglich lassen sich dann nicht alle dinge übers Radio steuern, dafür ist es günstiger.
Das geht bei Audi und Co auch nicht, weil 1. kaum noch DIN Schächte verbaut werden, sondern alles proprietär ist und 2. Radios von Drittherstellern andere Sachen die man benötigt vom Auto nicht unterstützen. z.B. Service/Reifendruckanzeige, Ansteuerung der Kollisionswarnung,...

Der DIN Schacht ist kein Problem, es gibt für jeden Fahrzeugtyp (leider manchmal nicht günstig) Adapter Kits.

Das zweite von dir genannte ist das, was ich mit „nicht alle dinge steuern“ gemeint habe.
Ist halt die Frage, worauf man verzichten kann.

Läft das nicht alles über CAN bus? Oder geht das nur vom navi zum auto (display boardcomputer beim tacho)?
Dachte, dass das alles kein Problem sein sollte... sonst kein Audi 🙂
0
CalumJoshua
CalumJoshua14.06.19 16:14
Sascha77
Gibt es mittlerweile einen Carplay-Modus auf dem iPhone-Display?

Warum sollte es den geben? CarPlay ist doch extra für das Display im Auto gemacht.
0
Stresstest14.06.19 18:26
Sascha77
Gibt es mittlerweile einen Carplay-Modus auf dem iPhone-Display?

Da hat wohl jemand die Idee hinter CarPlay nicht so ganz verstanden
Genau dafür ist doch CarPlay da Damit du das Handy nicht mehr anfasst und auch nicht auf den Bildschirm schaust
0
Robby55515.06.19 18:31
Stresstest
Sascha77
Gibt es mittlerweile einen Carplay-Modus auf dem iPhone-Display?

Da hat wohl jemand die Idee hinter CarPlay nicht so ganz verstanden
Genau dafür ist doch CarPlay da Damit du das Handy nicht mehr anfasst und auch nicht auf den Bildschirm schaust

Dummerweise hat die Mehrheit der Autofahrer kein neues Auto mit Car Play. Diese Leute würden aber gerne während der Fahrt ihr iPhone in eine Halterung stecken und es dann lokal genauso einfach über Siri oder per Touch auf einer vereinfachten Oberfläche im Querformat bedienen wollen. Für Apple wäre es kein Problem es zu implementieren und entweder über das Kontrollcenter oder automatisch bei einer Bluetooth Verbindung bzw. mit einem kleinen NFC Sticker in der Halterung zu aktivieren.
0
teorema67
teorema6715.06.19 21:59
Robby555
... Diese Leute würden aber gerne während der Fahrt ihr iPhone in eine Halterung stecken und es dann lokal genauso einfach über Siri oder per Touch auf einer vereinfachten Oberfläche im Querformat bedienen wollen ...
Genau das macht GAA, wenn ich es nicht über ein ACP/GAA-fähiges Infotainment einsetze. Klar, dass Apple Car Play auf dem iPhone das auch können sollte, wenn es das bisher nicht kann (d. h. wenn ich die Kommentare oben richtig verstanden habe) ...
Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen