Canon: Vollformat DSLR EOS 6D Mark II und Einsteigerkamera EOS 200D (Kommentar)

Viele Fotofreunde erinnern sich bestimmt noch an die wilde Karussellfahrt im Kameramarkt in den Jahren zwischen ca. 2005 und 2012 (gefühlter Zeitraum). Damals – was für ein Terminus, bei der jungen Vergangenheit! – war alles anders. Sowohl die Bildqualität, als auch Auflösung, Bildrauschen, AF-Performance, Serienbildgeschwindigkeit und etliche andere Parameter waren noch auf einem Niveau, das stets zu wünschen übrig ließ. Darum fühlte sich jeder kleine Sprung in der Entwicklung riesig an, z.B. von 6 auf 10 Megapixel Bildauflösung, oder von 2 auf 5 Serienbilder pro Sekunde. Damals hatten digitale Fotokameras auch noch keine (brauchbare) Videofunktion und es gab für anspruchsvolle Shooter eigentlich nur vergleichsweise große und schwere Klappspiegelkameras (SLR) als Option.


Doch innerhalb kürzester Zeit, also in nur wenigen Jahren, änderte sich alles. Der Siegeszug des iPhone und anderer Smartphones mit eingebauter Kamera machte nach und nach den bis dato weit verbreiteten "Point-and-Shoot" Digitalkameras den Garaus. Die Qualität der Smartphone-Knipsen stieg kontinuierlich weiter und hat inzwischen ein Niveau erreicht, dass auch so manchem Freizeit-SLR-Knipser völlig ausreicht. Auf der anderen Seite haben digitale Fotokameras heute in vielen Aspekten ein so hohes Niveau erreicht, dass Fortschritte in der Entwicklung zunehmend marginal erscheinen. Es spielt für viele Normalanwender kaum noch eine Rolle, ob die Kamera nun 20, 24 oder 40 Megapixel hat, oder ob man damit 10 oder 20 Bilder pro Sekunde schießen kann. Manche Kameras schaffen heute sogar 60 Fotos in voller Sensorauflösung pro Sekunde! Mehr als die meisten Sub-HD-Videokameras vor ca. 10 Jahren. Aber wer braucht das wirklich?

Das alles, plus ein nicht unerheblicher Marktsättigungseffekt, haben zur Folge, dass DSLR-Neuheiten, wie die hier vorgestellten, irgendwie massiv an Faszination verloren haben. Selbst wenn in ihrem Inneren kaum ein Stein auf dem Anderen geblieben ist. Oder wie sehen Sie das?

Scheinbar unbeeindruckt davon stellt Canon jetzt zwei neue DSLRs vor, die sich äußerlich kaum von ihren Vorgängern unterscheiden. Eine Einsteigerkamera und ein Oberklasse-Modell. Hier die wichtigsten Fakten in der Übersicht:


Canon EOS 200D
Vollständige technische Daten.

  • kompaktes und leichtes SLR-Gehäuse
  • 24,2 Megapixel CMOS (APS-C) Sensor
  • Dual Pixel CMOS AF mit Phasendetektion im Live View-Modus
  • 3,0-Zoll schwenkbares LCD Touch-Display
  • eingebautes Wi-Fi, NFC und Bluetooth
  • Video mit Full HD 60p und externem Mikrofonanschluss
  • DIGIC 7 Image Processor
  • ISO 100-25600
  • optischer Sucher mit 9-Punkt AF System
  • Funktionsassistent
  • in drei Farben erhältlich
  • Preis für den Body: 599 Euro
  • im Kit mit dem Kit mit dem EF-S 18-55 IS STM: 699 Euro
  • verfügbar ab Ende Juli



Canon EOS 6D Mark II
Vollständige technische Daten.

  • neuer 26,2 Megapixel Vollformat CMOS Sensor
  • optischer Sucher mit 45-Punkt (alle Kreuztyp) AF System
  • Dual Pixel CMOS AF mit Phasendetektion im Live View-Modus
  • 7560-Pixel RGB+IR Belichtungsmessung
  • Video mit Full HD 60p
  • DIGIC 7 Image Processor
  • ISO 100-40000
  • 3,0-Zoll schwenkbares LCD Touch-Display
  • eingebautes Wi-Fi, NFC, Bluetooth und GPS
  • 6,5 Bilder pro Sekunde Serienbidgeschwindigkeit
  • Staub- und Spritzwasserfest
  • erste EOS mit 4K-Zeitraffer-Videomodus mit integriertem Timer
  • Preis für den Body: 2.099 Euro
  • im Kit mit dem EF 24-105 1:3,5-5,6 IS STM: 2.499 Euro
  • Batterie-Griff BG-E21: 199 Euro
  • verfügbar ab Ende Juli

Kommentare

Markus Stammschroer02.07.17 14:13
Die PDF Anhänge funktionieren nicht.
0
adiga02.07.17 14:18
Eine gewagte Aussage, dass Smartphones die SLR verdrängen. Knippsomaten ja, SLR eher nein. Dazu ist die Qualität, vor allem unter nicht perfekten Lichtbedingungen, immer noch meilenweit von den SLR's entfernt.
+5
Blofeld
Blofeld02.07.17 14:25
Und wieder hat Canon irgendeine lahme Ausrede, daß ihre nagelneue 2,000€+ SLR kein 4K Video kann - dabei sind es doch nur Marketingerwägungen, um andere Modelle nicht zu kannibalisieren. Dann müssen sie sich wirklich nicht wundern, daß sich die Dinger nicht mehr wie geschnitten Brot verkaufen. Dabei geht es gar nicht darum, ob man nun unbedingt 4K oder irgendwas anderes "Tolles, Neues" wirklich benötigt - aber eine künstlich kastrierte Kamera, für das Geld - als Kunde fühlt man sich da einfach nicht besonders ernstgenommen.
My $.02
+9
sonorman
sonorman02.07.17 15:01
Markus Stammschroer
Die PDF Anhänge funktionieren nicht.
Danke für den Hinweis. Die Links wurden offenbar geändert. Habe ich angepasst.
0
alephnull
alephnull02.07.17 16:27
Blofeld
Dann müssen sie sich wirklich nicht wundern, daß sich die Dinger nicht mehr wie geschnitten Brot verkaufen.

Doch, tun sie. Das ist ja gerade das "Problem". Canon ist nach wie vor Marktführer, und das ist Fluch und Segen zugleich - Segen für Canaon und Fluch für den Nutzer. Klar wäre 4k nett. Aber vermutlich wird fehlendes 4k für die allermeisten, die sich für die 6DII interessieren, kein Ausschlusskriterium sein. Und wenn doch, müssen sie eben zur 5DIV aufsteigen oder die Marke wechseln. Dummerweise ticken die Hersteller so, wenn sie mal ganz oben angelangt sind - siehe Apple.
+2
EThie02.07.17 19:02
100€ für das Objektiv-Kit bei der EOS 200D. Kann das was taugen?
+1
shivaZ
shivaZ02.07.17 19:22
EThie
100€ für das Objektiv-Kit bei der EOS 200D. Kann das was taugen?

... ja, kann es. Die Abbildungsleistung ist recht ordentlich und Freaks, denen diese Blendenwerte und/oder Zoombereich nicht taugen, die schauen sich so oder so nach anderen Objektiven (vermutlich auch anderen Bodies) um.
ɔɐɯ ɔɐɯ ɔɐɯ - sometimes I sit and think, and sometimes I just sit
+1
adiga02.07.17 20:38
Blofeld
Und wieder hat Canon irgendeine lahme Ausrede, daß ihre nagelneue 2,000€+ SLR kein 4K Video kann - dabei sind es doch nur Marketingerwägungen, um andere Modelle nicht zu kannibalisieren. Dann müssen sie sich wirklich nicht wundern, daß sich die Dinger nicht mehr wie geschnitten Brot verkaufen. Dabei geht es gar nicht darum, ob man nun unbedingt 4K oder irgendwas anderes "Tolles, Neues" wirklich benötigt - aber eine künstlich kastrierte Kamera, für das Geld - als Kunde fühlt man sich da einfach nicht besonders ernstgenommen.
My $.02

Da muss ich Dir recht geben. Es ist nicht nachvollziehbar, wieso dieses Modell nicht 4K kann. Eigentlich wäre es sinnvoll, wenn die 6D Mk II mit 4K angepriesen und die 5D (Mk V?) mit 8K.

Da verstehe ich die Politik von Canon ebenfalls nicht.
+1
mat6302.07.17 20:54
… und Kaffeekochen wäre noch ganz nett, wenn sie das könnte …

jetzt aber mal Spaß beiseite: immer mehr, immer billiger? Wo führt das eigentlich noch hin. Und dann bricht irgendein Plastikteil ab und man kann das Ding nicht mehr reparieren. Mir wäre werthaltiger lieber und auch darauf geschaut, was man wirklich braucht: Für mich muss eine Kamera fotografieren können und das möglichst gut.

Was diese Spiegelreflex können, ist super und bei Canon gefällt mir, dass sie immer noch vom Fotografieren her gedacht sind. Ich hatte lange eine EOS350D und jetzt eine 750D und stelle mir vor, was meine A1 vor 30 Jahren konnte bzw. nicht konnte.

Wahnsinn, was da passiert ist. Natürlich kaufe ich nicht jedes Jahr eine neue Kamera, aber wir haben im Haus auch eine Leica V-Lux. Tolle Kamera, aber längst nicht so intuitiv wie die Canon 750D
+6
shivaZ
shivaZ02.07.17 20:56
... der Diskussion welcher Fotoapparat jetzt welche Videoauflösung kann, kann ich wirklich nur bedingt folgen. Für mich ist in erster Linie interessant, was im angepriesenen Bereich machbar ist. Wollte ich Videos drehen wollen, dann würde ich mich sicherlich nicht bei Fotoapparaten umschauen … oder bin ich da zu sehr alte Schule // meinetwegen müssten solche Kameras überhaupt keine Videofunktion anbieten müssen und ich täte nichts missen
ɔɐɯ ɔɐɯ ɔɐɯ - sometimes I sit and think, and sometimes I just sit
+3
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex02.07.17 21:08
adiga
Da muss ich Dir recht geben. Es ist nicht nachvollziehbar, wieso dieses Modell nicht 4K kann. Eigentlich wäre es sinnvoll, wenn die 6D Mk II mit 4K angepriesen und die 5D (Mk V?) mit 8K.

Warum die Aufregung?

Wer 4K braucht, kann die 5D IV oder 1Dx II kaufen und wer unbedingt 8K will, schaut halt bei den Cine Kameras von Canon. Für jeden ist was dabei.

Und wer 4K für 2099 Euro will, der muss entweder in den sauren Apfel beißen und das System wechseln oder er gibt mehr Geld aus und genießt die Vorzüge weiter, wegen denen er Canon nutzt.
+3
massi
massi02.07.17 22:57
Ich fände eine bezahlbare Vollformatkamera, die nicht filmen kann eigentlich für meine Zwecke auch besser, aber da bin ich wahrscheinlich recht alleine mit dem "Anspruch".
+6
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex03.07.17 01:49
Die 6D II ist doch bezahlbar.
Wer weniger ausgeben will und auf die Neuerungen verzichten kann, findet grade jetzt mit der ersten Generation sicher einen genial günstigen Einstieg ins Canon Vollformat.

Die erste 6D wird ja nicht schlechter, nur weil was neues am Markt gibt
Am großen Fluss grade um die 1450,- für den Body.
0
Wurzenberger
Wurzenberger03.07.17 08:27
Das Update bügelt alle Schwächen aus, die die 6D hatte. Ist doch super. Ob das noch so fasziniert wie früher? Vielleicht, wenn man nicht (wie ich) viel zu faul für einen Systemwechsel ist.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex03.07.17 11:17
Der Autofokus ist übrigens nur so zentral angeordnet, weil es dasgleiche Modul aus der 80D ist. Und die besitzt bekanntlich nur einen APS-C Sensor – größerer Sensor bringt also automatisch eine zentralere Abdeckung mit sich.
0
sticksen03.07.17 11:44
Also...ich bin mit meiner 12 Jahre alten 20D immer noch sehr zufrieden. Macht immer noch "bessere" Bilder als mein iPhone 6 plus. Von der besseren Kontrolle über alle Parameter mal ganz zu schweigen...
0
atlantide03.07.17 17:18
Sony kann in fast allen Bereichen mehr, ist aber als Gesamtsystem auch nicht günstiger. Und vieles ist nur auf dem Papier besser - in der Praxis hangelt man sich durch verschachtelte Untermenüs und fragt sich, warum es noch nicht einmal ein "Quick Access" Menü gibt, dabei wäre das komplett innerhalb eines Software-Updates zu lösen. Sony weiß das, ändert aber seit eineinhalb Jahren nichts daran (A7RII).
"Canikon" hat da nach wie vor einen echten, greifbaren Vorteil in Ergonomie und einigen anderen Teilaspekten (Nebensächlichkeiten wie Hauttonwiedergabe...). Es bliebt weiter spannend!
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex03.07.17 17:37
atlantide: Die A9 setzt haptisch noch ein ganzes Stück drauf. Gefällt mir von der Ergonomie sehr gut, aber die Menüführung ist immernoch unter aller Kanone.

Da sollte sie echt mal jemand anderen als den Praktikanten dranlassen
0
adiga05.07.17 00:36
sticksen
Also...ich bin mit meiner 12 Jahre alten 20D immer noch sehr zufrieden. Macht immer noch "bessere" Bilder als mein iPhone 6 plus. Von der besseren Kontrolle über alle Parameter mal ganz zu schweigen...

Die 20D ist ein gutes Gerät, war meine erste Digitalkamera (habe die A1 dafür in die Ecke gestellt ). Mittlerweile abgelöst von der 5D Mk III. Die 20D sieht aber neben der 5D ein bisschen ... "mickrig" aus
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen