CES: Apple CarPlay soll auch normales Radio im Auto abspielen lernen

Trotz dem Vormarsch des Internets auch in den Fahrerkabinen deutscher Autos, das liebste Kind des Fahrers zur Unterhaltung auf dem Weg bleibt das Autoradio mit Empfang lokaler Sender. Gracenote hat auf der CES in Las Vegas eine App vorgestellt, die das klassische Radio als App auf die Benutzeroberfläche von Apple CarPlay bringen soll.

AM/FM-Radio per App
Der auf dem Messestand gezeigte Prototyp zeigt in fertiger Benutzeroberfläche die Bedienung von klassischem Radio in Amplitudenmodulation (AM) oder Frequenzmodulation (FM), kombiniert mit modernem Internetradio per Streaming. In der Tat stehen diese Technologien unterschiedslos nebeneinander, was den Wechsel zum favorisierten Sender des Fahrers umso einfacher macht. Für Nutzer in den USA sind reihenweise Lokalsender sogar durch eine Datenbank mit Genre- und Standortdaten indexiert.


Eine solche App käme den Wünschen von Autofahrern mit CarPlay-Option stark entgegen. Denn die Beschränkung des Interface auf fahrergeeignete Internetdienste wie Karten, Freisprechtelefonie und Musikstreaming ließ bislang keinen Platz für lokale Radiosender. Will man etwa die Lokalnachrichten hören, muss CarPlay verlassen und die klassische Auto-Bedienung für das Autoradio aktiviert werden. Ein flüssiger und hürdenfreier Übergang zwischen allen für den Fahrer relevanten Bereichen des Infotainmentsystems käme Apples Idealvorstellungen von Nutzerführung sicher mehr entgegen als die aktuelle Situation.

Wohl nur für bestimmte Automodelle
Die Gracenote-App könnte noch in diesem Jahr auf die CarPlay-Displays in unseren Kfz kommen. Es gibt allerdings einen Wermutstropfen: Gracenote hat nicht vor, die Lösung als normale App in den App Store zu bringen. Stattdessen strebt das Unternehmen Kooperationen mit einzelnen Automobilherstellern an. Diese müssten dann ihre eigenen CarPlay-Apps mit der Technologie ausrüsten, was für den Kunden bedeutet: Wahrscheinlich können nur Käufer bestimmter Autos in den Genuss von AM/FM-Radio für Apple CarPlay kommen.

Weiterführende Links:

Kommentare

pavel12.01.18 12:47
Wie passen denn Technik des 21. Jahrhunderts (CarPlay) und des 19. Jahrhunderts (Radio in Form von Mittelwelle und Ultrakurzwelle) zusammen?

Ich möchte eine Postkutsche mit Navigationssystem.
-2
Alanin12.01.18 12:55
Stell dir vor, eine solch alte Erfindung wie 'Text' und 'Schrift' wird auch noch immer verwendet. Und das sogar im Zusammenhang mit total aktuellen Technologien...

Es hören total viele Leute sowas wie Radio und das hat total praktische Hintergründe. Soweit ich weiß bekomme ich nämlich über Spotify noch keine aktuellen Verkehrsmeldungen angesagt, oder gar aktuelle, lokale Nachrichten...
+3
jensche12.01.18 13:15
pavel
Wie passen denn Technik des 21. Jahrhunderts (CarPlay) und des 19. Jahrhunderts (Radio in Form von Mittelwelle und Ultrakurzwelle) zusammen?

Ich möchte eine Postkutsche mit Navigationssystem.
Ich hoffe schon DAB+
0
Windwusel
Windwusel12.01.18 13:21
Radio habe ich bisher mit "TuneIn" Radio über CarPlay gehört. Funktioniert einwandfrei. Leider mit Werbung dabei, weil ein Abo nicht in Frage kommt. Eine Apple eigene Lösung im gleichen Still würde ich begrüßen.

Zusätzlich wäre es klasse wenn einige andere Apps zugelassen würden. Navigation, Messenger, Zattoo, Youtube und andere. Mein Radio kann auch DVD und DVB-T abspielen, warum dann nicht Zattoo oder Youtube. Ablenkung ist dann egal. Kann ja auch für andere Insassen sein. Messenger gibt es iMessage in CarPlay, warum dann nicht Telegram und Co.. Navigation muss ich nichts zu sagen. Könnte die Karten App was Navigon kann würde mir das auch reichen.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
0
bmonno12.01.18 14:27
Wenn schon, dann 21. und 20. Jahrhundert. So alt ist Mittelwelle und UKW noch nicht.
Und wenn man mit dem Auto unterwegs ist, soll es Gegenden geben ohne Internet über Funk oder auch Lokal-Radios ohne Internet-Streams. Und DAB+ ist bei weitem noch nicht flächendeckend vorhanden ...
Ist mir aber egal, ich nutze kein Carplay
pavel
Wie passen denn Technik des 21. Jahrhunderts (CarPlay) und des 19. Jahrhunderts (Radio in Form von Mittelwelle und Ultrakurzwelle) zusammen?

Ich möchte eine Postkutsche mit Navigationssystem.
0
adiga12.01.18 16:04
Kein Mensch braucht solch eine App. Zumindest in Europa. AM sendet eh niemand mehr und UKW wird schon bald abgestellt.

Tune-In (und ähnliche Apps) oder DAB+ sind sinnvoller. Wenn ich in meinem Wagen nicht DAB+ höre, dann läuft bei mir immer was ab Tune-In. Ist auch in der kostenlosen Version nur zu empfehlen.
-3
andi.bn12.01.18 16:08
Für die Usability find ich das echt eine gute Idee, aber vermutlich wird es wieder nicht rückwirkend auf schon bestehende System ein passendes Update geben, sofern es technisch möglich ist.
Andererseits fände ich es echt toll, wenn in Deutschland - wie in anderen europäischen Ländern auch - diese Begrenzung des Datenvolumens gelockert würde! Da denkst, 3GB im Monat sind genug, aber hörst ein wenig Webradio, ist das alles wieder weg. Katastrophe!
Und habe ich Webradio, brauche ich weder UKW noch DAB+
-1
klipschliefer12.01.18 17:06
Und trotzdem heißt es richtig „Trotz des Vormarsches des Internets…"
+2
larsvonhier
larsvonhier12.01.18 17:53
klipschliefer
Und trotzdem heißt es richtig „Trotz des Vormarsches des Internets…"
Menno.
Und trotzdem!
+1
mr.-antimagnetic12.01.18 19:22
pavel
Wie passen denn Technik des 21. Jahrhunderts (CarPlay) und des 19. Jahrhunderts (Radio in Form von Mittelwelle und Ultrakurzwelle) zusammen?

Ich möchte eine Postkutsche mit Navigationssystem.
Jepp , größtmögliche Abhängigkeit vom Internet ist ja sowas von geil ..
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen