Bill Gates: Steve Jobs hat die Menschen verzaubert

Außergewöhnliche Hommage an Steve Jobs: In den Augen von Bill Gates besaß der Apple-Chef die einzigartige Gabe, Menschen zu verzaubern. Nach Ansicht des Gründers und langjährigen Chefs von Microsoft liegt darin einer der Hauptgründe für Apples Wiederauferstehung nach der existenzbedrohenden Krise in den 1990er Jahren.


Im Sterben liegendes Unternehmen gerettet
Gates äußerte sich über Steve Jobs und den Erfolg von Apple in der Show "Fareed Zakaria GPS" des US-amerikanischen Nachrichtensenders CNN. Der 2011 verstorbene Apple-Gründer sei einzigartig gewesen, als es darum ging, ein im Sterben liegendes Unternehmen zu retten und innerhalb weniger Jahre zum wertvollsten der ganzen Welt zu machen. "Ein Teil des Erfolges war Jobs' Fähigkeit, Menschen zu verzaubern", so der ehemalige Microsoft-Boss.


Steve Jobs war ein Magier, sagt Bill Gates.
Foto: Apple

Menschen waren hypnotisiert
Er habe niemals einen Menschen getroffen, der Steve Jobs darin ebenbürtig gewesen sei, Talente zu entdecken und sie extrem zu motivieren. "Außerdem verfügte er über einen Sinn für Design, konnte erkennen, was gut und was nicht gut ist", so Bill Gates. "Ich habe Menschen gesehen, die von Jobs hypnotisiert waren, weil er sie förmlich verhext hatte." Ihm selbst sei das allerdings nie passiert, denn er sei nur ein kleiner Magier, deshalb wirkten Zaubersprüche bei ihm nicht, ergänzte er mit einem Augenzwinkern.

Erfolg selbst im Versagen
Selbst wenn er versagt habe, sei Steve Jobs – der nach Auffassung des Microsoft-Gründers zuweilen durchaus "ein Arschloch" sein konnte - erfolgreich gewesen, sagte Gates weiter. Als Beispiel nannte der einst schärfste Konkurrent des Mac-Herstellers das vom Apple-Gründer nach seinem unrühmlichen Abgang im Jahr 1985 aufgebaute Unternehmen NeXT. "Dieser Computer scheiterte auf ganzer Linie, das Gerät war komplett unsinnig – und dennoch bezauberte es die Menschen." Bekanntermaßen übernahm Apple das Unternehmen im Jahr 1996, das Betriebssystem NeXTSTEP wurde schließlich zur Keimzelle von Mac OS X.

Kommentare

Bitsurfer08.07.19 10:51
......aufgebaute Unternehmen NeXT. "Dieser Computer scheiterte auf ganzer Linie, das Gerät war komplett unsinnig.
Und trotzdem schaffte es der NeXT zum weltweit ersten Webserver.
+15
christianfrei08.07.19 11:05
Bitsurfer

👍🏼
+1
ssb
ssb08.07.19 12:52
Wer weiß wann wir den ersten Webserver gehabt hätten, wenn der auf Windows - oder besser DOS - entstanden wäre... und wie das WWW heute aussehen würde....
+3
Esperanto08.07.19 13:54
Warum der NeXT-Computer "komplett überflüssig" gewesen sein soll, erschließt sich mir nicht. Ich fand ihn außerordentlich fortschrittlich und habe sehr gern mit ihm gearbeitet.
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen