Bericht: Deutlicher Verkaufsrückgang des iPhones

Im Laufe eines jeden dritten Jahresquartals wartet die Apple-Welt gespannt auf die neue iPhone-Generation, welche stets im September auf den Markt kommt. Auch wer keine technik-affinen Seiten studiert, hört und sieht in großen Publikationen oft von der bevorstehenden Markteinführung. Dies sorgt regelmäßig dafür, dass bereits im Dreimonatszeitraum April bis Juni deutlich weniger Kunden zum iPhone greifen – sei es, weil man auf die nächste Serie wartet, sei es, weil natürlich zu diesem Zeitpunkt wirklich alle Nutzer abgegrast sind, die auf jeden Fall aktuelle Hardware möchten. Als Apple in der vergangenen Woche die Quartalsergebnisse bekannt gab, musste man einen erneuten Umsatzrückgang verkünden. Obwohl Cupertino insgesamt so viel Umsatz wie noch nie in einem zweiten Jahresquartal erzielte, fiel das iPhone von 29 auf 26 Milliarden Dollar Umsatz zurück.


Stückzahlen: Deutlicher Rückgang
Drastischer sieht es aus, wenn man diese Werte auf reine Stückzahlen umrechnet. Apple gibt bekanntlich nur noch Umsatzzahlen bekannt, weswegen es nur noch Schätzungen und Berechnungen des konkreten Absatzes gibt. Nachdem Strategy Analytics und Counterpoint Research bereits in der vergangenen Woche von deutlichen Rückgängen sprachen, setzt IHS die (prognostizierten) Zahlen nun ins Verhältnis zu anderen Herstellern. Die Marktforscher sind dabei noch etwas pessimistischer und sprechen von 15 Prozent weniger verkauften iPhones im Jahresvergleich.


Apple nur noch auf Platz 4?
Damit wäre Apple gleich hinter drei Hersteller zurückgefallen und liegt nach Samsung, Huawei und Oppo nur noch auf dem vierten Platz. Den größten prozentualen Einbruch musste hingegen LG mit -21 Prozent hinlegen, für Motorola sah es mit -17 Prozent ebenfalls nicht rosig aus. Oppo konnte sich hingegen über ein Plus von 13 Prozent freuen. Bei diesen Zahlen ist es jedoch wichtig, noch auf einen weiteren Aspekt hinzuweisen: Weiterhin macht Apple mit großem Abstand den meisten Gewinn in der Sparte.

Stückzahlen könnten wichtiger werden
Möglicherweise werden in Zukunft reine Stückzahlen wichtiger für Cupertino, immerhin lassen sich die hauseigenen Dienste dann an mehr Kunden bringen, momentan steht aber die Profitabilität im Vordergrund. Es wäre Apple derzeit wenig gedient, würde man durch Preissenkungen von 150 oder 200 Dollar pro iPhone auf die halbe Marge verzichten – denn dafür müsste sich dann der Absatz auch mehr als verdoppeln, was ziemlich unwahrscheinlich ist.

Kommentare

mobileme07.08.19 09:53
Ob diese Zahlen stimmen, ich habe da meine Zweifel, das sieht alles sehr Kaffeesatzleserei aus. Ich kann nur sagen, das in meinem Umfeld fast "alle" auf die neuen Modelle warten, ich gehe mittlerweile auch nur noch den Zweijahreszyklus.
-13
Steffen Stellen07.08.19 10:05
Den Analysten Kaffeesatzleserei vorzuwerfen, obwohl die Berechnungen auf öffentlich zugänglichen Umsatzzahlen beruhen, ist schon heftig, aber dann noch den den eigenen Bias oben drauf setzen ...
Ich hoffe auf jeden Fall dass die MTN-Argumentation mit der Entwicklung in Richtung Dienste zutrifft. Der relative Erfolg der Xr hat aus meiner Sicht schon gezeigt, dass die Preise insgesamt völlig überdreht sind. Apple müsste in Sachen Hardware noch immer Technologieführer sein, dann könnten sie die Preise eventuell etwas besser an den Mann bringen, sind sie aber in den wichtigen Aspekten schon lange nicht mehr. Außerdem bräuchte Apple für mehr Stückzahlen jährlich aktualisierte Mittelklassemodelle - vielleicht stimmen die Gerüchte und sie machen das dann so ähnlich wie bei den iPads.
+15
chessboard
chessboard07.08.19 10:06
Das eigene Umfeld ist nun aber überhaupt nicht repräsentativ. Das klingt zwar immer nach einer recht großen Stichprobe, dürfte aber in der Realität nur sehr wenige Personen umfassen. Das hat eher was mit Filterblase zu tun, da man sich in der Regel lieber mit Gleichgesinnten umgibt und austauscht.
+15
LoCal
LoCal07.08.19 10:11
Es ist doch mittlerweile überhaupt kein Geheimnis mehr, dass der Markt für hochpreisige Smartphones mittlerweile als gesättigt angesehen werden kann. Dazu kommt dann noch, dass es im gesamten Smartphonebereich aktuell kaum Innovationen gibt und auch neue Kameras ziehen kaum noch als Verkaufsargument.
Dadurch verlängert sich der Wechselrhythmus um 1 bis 2 Jahre.
Apple bekommt das natürlich wesentlich stärker zu spüren als die anderen Hersteller, da Apple sich nur im hochpreisigen Segment bewegt. Andere Hersteller können im Mittel- und Niedrigpreissegement nun Technoligien verkaufen, die vorher nur in den teuren Geräten zu finden waren.

Ich sehe das alles aber nicht als Schaden für Apple, es würde mich aber auch nicht wundern, wenn es auch von Apple nicht mehr jedes Jahr ein neues iPhone geben wird.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+9
Hot Mac
Hot Mac07.08.19 10:12
Fai­rer­wei­se – und das betrifft alle Hersteller – sollte man nicht vergessen, dass man das Rad nicht neu erfinden kann.
Ich weiß nicht, ob es Steve Jobs gekonnt hätte ...

Dann kommt hinzu, dass nahezu jeder ein Smartphone zu besitzen scheint.
Die Preise steigen stetig, aber die Veränderungen respektive Verbesserungen bleiben marginal.
Auch diejenigen, die früher jedes Jahr ein neues iPhone erworben haben, warten mittlerweile ab.
+7
Zwischensinn07.08.19 10:19
mobileme
Ob diese Zahlen stimmen, ich habe da meine Zweifel, das sieht alles sehr Kaffeesatzleserei aus. Ich kann nur sagen, das in meinem Umfeld fast "alle" auf die neuen Modelle warten, ich gehe mittlerweile auch nur noch den Zweijahreszyklus.

Danke! Dieser Beitrag wird (zum Thema) ausgedruckt. Besser gehts kaum mehr: den Analysten Kaffesatzleserei unterstellen und selbst seine Meinung auf Grundlage seines eigenen Umfeldes zusammenorakeln. Hut ab! Und danke für den Lacher!
+12
Cliff the DAU
Cliff the DAU07.08.19 10:20
Deutlicher Rückgang der Verkaufszahlen. Wer hätte das gedacht.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
Radetzky07.08.19 10:20
Platz 6 Vivo. Meine Frau hat letztes Jahr so ein Vivo aus China mitgebracht.
Das Gerät ist in Teilbereichen sogar besser als mein Xs.
Noch was, ausgerechnet in China hat DT Apple regelrecht verbrannt. Ein Patriot zeigt sich dort nicht mehr mit einem iPhone.
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU07.08.19 10:22
mobileme
Ob diese Zahlen stimmen, ich habe da meine Zweifel, das sieht alles sehr Kaffeesatzleserei aus.

Und ich verzweifele an den Zweiflern.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
BigLebowski
BigLebowski07.08.19 10:27
Schön zu hören, ich hoffe es geht weiter bergab, denn nur so ist Apple bereit gezwungen etwas zu ändern 🤷🏻‍♂️
(Die Aktionäre interessieren mich da überhaupt nicht, sorry)

Dann wird Apple merken das sie an einigen Stellen mal nachdenken müssen:

- 32 GB Speicher 2019/20
- immer größere iPhones
- starke (chinesische) Konkurrenz auf dem Smartphone-Markt

Und dann immer höhere Preise?
Das fällt irgendwann auf die Füße
Und das hat sich auch angekündigt.

Warum wohl ist Apple weg von den Verkaufszahlen, die man doch jahrelang auf jeder keynote so zelebrierte

Für mich als Endkunde wird es hoffentlich interessanter.
+8
Turbo
Turbo07.08.19 10:37
"Deutlicher Verkaufsrückgang des iPhones"

Finde ich gut! Wer über Jahre so kackdreißt und gierig wird, sollte auch mal bestraft werden!
Sei und bleibe höflich!
+6
LoCal
LoCal07.08.19 11:01
BigLebowski
Schön zu hören, ich hoffe es geht weiter bergab, denn nur so ist Apple bereit gezwungen etwas zu ändern 🤷🏻‍♂️
(Die Aktionäre interessieren mich da überhaupt nicht, sorry)

Dann wird Apple merken das sie an einigen Stellen mal nachdenken müssen:

- 32 GB Speicher 2019/20
- immer größere iPhones
- starke (chinesische) Konkurrenz auf dem Smartphone-Markt

Und dann immer höhere Preise?
Das fällt irgendwann auf die Füße
Und das hat sich auch angekündigt.

Warum wohl ist Apple weg von den Verkaufszahlen, die man doch jahrelang auf jeder keynote so zelebrierte

Für mich als Endkunde wird es hoffentlich interessanter.
Turbo
"Deutlicher Verkaufsrückgang des iPhones"

Finde ich gut! Wer über Jahre so kackdreißt und gierig wird, sollte auch mal bestraft werden!

Glaubt ihr ernsthaft, das käme für Cook & Co überraschend? Was glaubt Ihr, warum Apple plötzlich keine Verkaufszahlen mehr nennt und das obwohl man sich früher damit immer von Samsung abgehoben hat (Apple hat immer die echten Verkaufszahlen genannt, Samsung die ausgelieferten Geräte).

Apple dürfte ziemlich sicher schon lange auf die aktuelle Situation vorbereitet sein, nicht umsonst richtet man sich nun stärker auf Dienste aus. Ich glaube nicht, dass das iPhone (so schnell) den Weg des iPods gehen wird, aber es kann gut sein, dass das iPhone in ein paar Jahren durch ein anderes Gerät ersetzt wird.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+4
rosss07.08.19 11:03
Wer hat die schönsten Zahlen, die hat der gold'ne Mond…

Sieht immer so real aus, sind aber nur Schätzungen. Kurz mal nach Zahlen gesucht und einen der ersten Treffer (Gartner) herausgepickt. Völlig unwissenschaftlich.

Gartner bietet sogar mehr Nachkommastellen, sieht dadurch noch wahrheitsgetreuer aus – differiert aber doch deutlich von den hier genannten Zahlen.

Q1/18 - Q1/19

Q2/17 - Q2/18

Der Trend ist ersichtlich, aber ob es nun 1,x% oder doch nur 0,y% runterging weiß wohl nur Apple selbst.

Früher wurde hier gerne nach Modellen aufgesplittet – das war vorteilhafter für Apple.
-1
engel@maxx07.08.19 11:14
Es fehlen bezahlbare interessante Modelle - Apples erstes iPhone lag bei 499,- US-$ - heute gibt es zwar das iPhone 7 ab 449,- US-$, aber das wirkt einfach von der Nomenklatur, vor allem aber auch vom gesamten Konzept her ein wenig aus der Zeit gefallen. Warum nicht einfach unterhalb des iPhone XR ein iPhone XC mit etwas kleinerem Display, bunten Farben und zeitgemäßer Ausstattung für 499,- US-$ anbieten, dann würden auch wieder mehr Leute kaufen. Apple braucht diese Modelle vielleicht nicht unbedingt für die Gewinne, aber eine zu kleine Plattform ist für Entwickler und Zubehörhersteller einfach unsexy, gerade läuft Apple aber bei den Smartphones in die selbe Bedeutungslosigkeit, die sie bei den Macs lange Zeit hatten.
+3
rosss07.08.19 11:25
Was ich fatal finde: Apple hat kein Smartphone für die Kids im Angebot. Die wollen was Großes, um 6 Zoll. Würden auch ein XR oder XS Max nehmen, aber da spielen die meisten Eltern doch nicht mehr mit. Also wird es ein Android.

Und dann höre ich aus Kindermund: Das ist genauso gut wie ein iPhone X!

Wird diese Generation in ein paar Jahren das angelernte Ökosystem verlassen und vom ersten eigenen Geld zu Apple wechseln?
+3
andi.bn07.08.19 11:33
Die Aktionäre verlangen nach immer mehr Gewinn etc.
Aber ich fände es gut, wenn sich Apple einfach auf ihre Kompetenzen besinnen würde. Qualität vor Quantität.
Früher hat man auf sein bestelltes MacBook noch wochenlang gewartet. Heute ist der Markt geflutet damit.
Dann ist man halt nur noch auf Platz 4 der meistverkauften iPhones. Na und? Dafür sollte die Qualität herausragend sein.
-4
sierkb07.08.19 11:39
Radetzky
Platz 6 Vivo. Meine Frau hat letztes Jahr so ein Vivo aus China mitgebracht.
Das Gerät ist in Teilbereichen sogar besser als mein Xs.
Noch was, ausgerechnet in China hat DT Apple regelrecht verbrannt. Ein Patriot zeigt sich dort nicht mehr mit einem iPhone.

Passend dazu auch:

abacus news (24.07.2019): China reacts to "iPhone 11": China thinks Apple’s ‘iPhone 11’ looks ugly
Recent survey finds flagging loyalty among Chinese Apple users as some switch to Huawei
+3
Plebejer07.08.19 11:45
LoCal
Es ist doch mittlerweile überhaupt kein Geheimnis mehr, dass der Markt für hochpreisige Smartphones mittlerweile als gesättigt angesehen werden kann.

Was bedeutet dieser vielzitierte Satz eigentlich?

Dass wenn ich als Konsument ein hochpreisiges (Bedeutung?) Smartphone gekauft habe, nie wieder ein neues brauche?
-3
UmustHave
UmustHave07.08.19 11:53
Die Menge an Geld, die ich für Technik ausgeben möchte, ist reguliert und bei steigenden Preisen wird eben der Zyklus länger. Kein Problem. Sollte Apple wirklich mehr Umsatz mit Diensten generieren wollen, benötige sie auch ne breite Basis, dann sollten ihnen die Verkaufszahlen wieder wichtig sein. Ob es wirklich zu günstigeren Preisen kommt, ich bezweifle es. Vielleicht braucht es noch eine Runde in der Abwärtsspirale. Aktuell ist für mich der Reiz eines neuen iPhones noch auzuhalten, mal sehen was dann wirklich kommt, ist ja nicht mehr lange hin. Bis dahin taugt das 7er noch 1a, langlebig sind die Dinger ja
+1
Dr. Seltsam
Dr. Seltsam07.08.19 12:43
Es fehlt ein bezahlbares Mittelklasse-iPhone mit Features welche Wettbewerber für unter 300 Euro abliefern. Apple könnte dafür gerne auch 450 Euro verlangen, das OS, Softwareupdates und die Integration sind es wert.

Ein iPhone 7 oder 8 von anno dazumal für immer noch sehr ambitionierte Preise sind keine ernstzunehmenden Angebote.
+6
LoCal
LoCal07.08.19 13:06
Dr. Seltsam
Ein iPhone 7 oder 8 von anno dazumal für immer noch sehr ambitionierte Preise sind keine ernstzunehmenden Angebote.

In welchen Teilen hinkt ein iPhone 7/8 einem "mittelklasse Smartphone" denn hinterher?
Das ist eine durchaus ernstgemeinte Frage …
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
-2
pünktchen
pünktchen07.08.19 13:24
engel@maxx
Apple braucht diese Modelle vielleicht nicht unbedingt für die Gewinne, aber eine zu kleine Plattform ist für Entwickler und Zubehörhersteller einfach unsexy, gerade läuft Apple aber bei den Smartphones in die selbe Bedeutungslosigkeit, die sie bei den Macs lange Zeit hatten.

Eben. 11% Marktanteil könnten auf die Dauer etwas knapp sein um bei allen wichtigen Apps vertreten zu sein. Und wichtig sind eben auch lokale Banken und Verkehrsauskünfte und Wettervorhersagen etc. pp. Wenn da eine wichtige App fehlt sind die darauf angewiesenen Kunden weg und das kann dann ganz schnell bergab gehen.

Da nur auf den Premiumsektor zu setzen ist extrem kurzsichtig.
+3
Dr. Seltsam
Dr. Seltsam07.08.19 13:34
LoCal
Dr. Seltsam
Ein iPhone 7 oder 8 von anno dazumal für immer noch sehr ambitionierte Preise sind keine ernstzunehmenden Angebote.

In welchen Teilen hinkt ein iPhone 7/8 einem "mittelklasse Smartphone" denn hinterher?
Das ist eine durchaus ernstgemeinte Frage …
Displaygröße (Bei iPhones bis iPhone 8 klein wegen Fingerabdrucksensor und Kamera, kein Notch (verkleinert das Display), Arbeitsspeicher (3 GB sind heute bei Billigst-Androiden Standard), Flash-Speicher (64 GB + Aufrüstbarkeit selbst bei Billigst-Androiden Standard). Und natürlich beim Preis. Sorry - bin iPhone-User der ersten Stunde, aber Smartphones sind mittlerweile keine Besonderheit mehr - Smartphones sind ein Witz.

Ich besitze seit Anfang des Jahres ein Android-Smartphone. Hab das Dingens nur als Spaß bei einem Witzvertrag (13,99 auf 2 Jahre, 50 Euro Zuzahlung) bekommen, das Ding rennt wie irre, extrem lange Akkulaufzeit (alle 5 Tage), sehr großes Display, iCloud-Sync über App, iTunes-Sync über App (Gesamtkosten für die Syncs unter 10 Euro).

Sicher, ich kaufe im Herbst ein paar neue iPads, da und bei Macs gibt es für mich keine Alternative - aber bei Smartphones? Wirklich nicht.
+5
LoCal
LoCal07.08.19 13:42
Dr. Seltsam
LoCal
Dr. Seltsam
Ein iPhone 7 oder 8 von anno dazumal für immer noch sehr ambitionierte Preise sind keine ernstzunehmenden Angebote.

In welchen Teilen hinkt ein iPhone 7/8 einem "mittelklasse Smartphone" denn hinterher?
Das ist eine durchaus ernstgemeinte Frage …
Displaygröße (Bei iPhones bis iPhone 8 klein wegen Fingerabdrucksensor und Kamera, kein Notch (verkleinert das Display), Arbeitsspeicher (3 GB sind heute bei Billigst-Androiden Standard), Flash-Speicher (64 GB + Aufrüstbarkeit selbst bei Billigst-Androiden Standard). Und natürlich beim Preis. Sorry - bin iPhone-User der ersten Stunde, aber Smartphones sind mittlerweile keine Besonderheit mehr - Smartphones sind ein Witz.

Ich besitze seit Anfang des Jahres ein Android-Smartphone. Hab das Dingens nur als Spaß bei einem Witzvertrag (13,99 auf 2 Jahre, 50 Euro Zuzahlung) bekommen, das Ding rennt wie irre, extrem lange Akkulaufzeit (alle 5 Tage), sehr großes Display, iCloud-Sync über App, iTunes-Sync über App (Gesamtkosten für die Syncs unter 10 Euro).

Sicher, ich kaufe im Herbst ein paar neue iPads, da und bei Macs gibt es für mich keine Alternative - aber bei Smartphones? Wirklich nicht.

Und welches Android-Smartphone besitzt Du?
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
rosss07.08.19 14:19
LoCal
In welchen Teilen hinkt ein iPhone 7/8 einem "mittelklasse Smartphone" denn hinterher?

Wie auch Dr. Seltsam schon schrieb: Displaygröße.

Ich liebe mein SE, aber von der reinen Hardware wird es langsam schwierig jemandem zu erklären, warum ein altes, kleines SE oder 6S im Abverkauf doppelt so teuer ist wie ein Moto One. Es müsste von den Specs her umgekehrt sein.
+5
pünktchen
pünktchen07.08.19 14:44
Sehe ich genau andersrum - die geringere Displaygrösse ist der einzige Vorteil. Zumindest bei meiner Handgrösse.

So oder so, Apple müsste auch ein Handy für maximal 300 € anbieten. Am besten in gross und in klein. Da ist nicht mal billig, global ist das eher ein durchschnittlicher Preis. Dafür kann man auch mit Apples Margen ein gutes Handy anbieten. Ist dann halt nicht die neueste Technik. Beim iPad und MB stellen sie sich doch auch nicht so an und bieten auch ein aktuelles halbwegs günstiges Modell.
+3
taro4791
taro479107.08.19 14:44
Nach fast 10 Jahren mit einem iPhone hat es mir vor kurzem auch gereicht und bin auf ein Xiaomi Mi9 SE mit Android umgestiegen.

Ich bin wirklich ein Apple Fan und seit über 20 Jahren Nutzer von Apple Produkten. Für meinen Geschmack hat Apple den Bogen aber in den letzten 2-3 Jahren überspannt was die Preis Leistung angeht, besonders stark ausgeprägt bei den iPhones. Ich wüsste wirklich nicht was die aktuellen Preise rechtfertigen würde, denn zu meinem erstaunen kann mein neues Android fast alles genau so gut und einiges sogar besser..
+8
Radetzky07.08.19 15:28
LoCal
In welchen Teilen hinkt ein iPhone 7/8 einem "mittelklasse Smartphone" denn hinterher?
Das ist eine durchaus ernstgemeinte Frage …

Die Kameras der aktuellen Modelle sind deutlich besser.
Das war für mich ein sehr wichtiges Kaufargument.
+3
Duke97
Duke9707.08.19 16:03
Wurde oben schon erwaehnt:
32GB Speicher NICHT erweiterbar.

Bei der Konkurrenz gibt es 64GB in der Unterklasse (150,- Euros) oder 128GB (fuer 240,- Euro), jeweils erweiterbar um SD.

32GB ist fuer einen Smarphonenutzer im Jahre 2019 einigermassen unbrauchbar, und wenn ich 110,- Aufpreis zahlen soll fuer mehr Speicher, das kann ich mir vor mir selbst nicht rechtfertigen ...
+7
Steffen Stellen07.08.19 20:25
Duke97
erweiterbar.

Das Reinstecken und Nutzen einer SD-Karte ist keine Erweiterung. Es ist eine zweite Platte. Viele Apps können damit nichts anfangen und es braucht Root-Rechte, um das entsprechend hinzubiegen. Bleibt nur manuelles Ablegen von Dateien. Das ist technisch easy und Apple könnte das auch machen. Der Mehrwert ist aber überschaubar. Der interne Speicher von Apple ist auch viel perfomanter und langlebiger als handelsübliche SD-Karte. Preislich sind die internen Upgrades natürlich ein Witz, keine Frage, auch wenn sie nach dem Motto „die großen Modelle subventionieren die kleinen“ funktionieren. Das macht die Preise von Apple nur noch wahnwitziger.
-2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen