Bericht: Apple schafft 3D Touch wieder ab

Eine der Neuerungen des iPhone 6s, vorgestellt im September 2015, war 3D Touch. Damit kann das Touch-Display nicht mehr nur Eingaben, sondern auch die Druckstärke des Fingers erfassen. Während neue iPhones mit Ausnahme des iPhone SE fortan allesamt 3D Touch erhielten, setzte Apple die Funktion nie für das iPad um. Berichten zufolge plant Apple aber auch für zukünftige iPhones kein 3D Touch mehr – ab kommenden Jahr gebe es keine Gerät mit der Displaytechnologie mehr. Blickt man auf Apples halbherzige Umsetzung, die nur im Kontrollzentrum wirklich durchdacht ausfällt, so ist dies kein allzu großer Verlust.


3D Touch: An halbherziger Umsetzung gescheitert
Schon jetzt ist häufig die Kritik zu hören, wie viele versteckte Funktionen iOS (und Android) aufweisen. Je nachdem von welcher Richtung der Finger auf das Display gelangt, können ganz unterschiedliche, zum Teil überraschende Funktionen geschehen. Bei iOS-Spielen, die ein wichtiges Bedienelement an der unteren Seite angebracht haben, sind die Varianten ungewollter Überraschungs-Fingeraktionen beispielsweise "App schließen" (iPhone X), "Dock anzeigen" (iPad) oder Kontrollzentrum ausfahren (iPhone & iPad). 3D Touch fügte noch einen weiteren, unvorhersehbaren Aspekt hinzu, denn einfach nur den Finger auf das Display zu hämmern, löst oft noch ganz andere Reaktionen aus. Einen technisch weniger kundigen Nutzer, der nichts von verschiedenen Druckstärken weiß, kann dies durchaus vor Probleme stellen. Warum reagiert ein Element nun völlig anders als noch gerade eben?

Mit viel Schwung auf ein App-Icon zu tippen, ermöglicht entweder Zugriff auf Hauptfunktionen der App (sinnvoll) – oder das "Teilen" der App (was sicherlich kaum ein Nutzer bislang ernsthaft benötigte). Anstatt 3D Touch konsequent und systemweit als eine Art Kontextmenü zu verwenden, blieb es bei mäßig hilfreichen Zusatzfunktionen. Da wie erwähnt nur bestimmte iPhone-Modelle überhaupt 3D Touch mitbringen, ist die Druckstärke-Erfassung auch für Entwickler nicht übermäßig interessant. Wäre 3D Touch eine Art Rechtsklick, also ähnlich umgesetzt wie auf dem Mac, könnte man hingegen App- und Systemfunktionalität sinnvoll erweitern. Niemand müsste 3D Touch verwenden, aber sowohl bei gewollter als auch ungewollter Betätigung böte es gleichsam Mehrwert.

Warum Apple 3D Touch außerdem streicht
Mehreren Stimmen zufolge will Apple daher ab kommendem Jahr auf 3D Touch verzichten. Nicht nur der geringe Nutzen, auch die hohe technische Komplexität sei ein Grund dafür. Die erforderlichen Sensoren machen Displays deutlich schwieriger sowie kostenintensiver zu fertigen und stellen die Ingenieure vor große Herausforderungen. Wäre 3D Touch eine wichtige Funktion, die von den meisten Nutzern begeistert verwendet wird, sähe es sicher anders aus – bei der aktuellen Umsetzung hingegen rechtfertigt wohl der Aufwand keinen Fortbestand. Das kommende iPhone 6,1" soll bereits auf 3D Touch verzichten. Der angeblich geplante Einsatz eines CGS-Displays ("Cover Glass Sensor"), bei dem sich der Touch-Sensor nicht im Display, sondern auf einer gesonderten Glasschicht befindet, mache die Displays robuster und dennoch leichter – doch auch teurer. Um dies zu kompensieren, streiche Apple 3D Touch. Im nächsten Jahr falle 3D Touch dann auch bei allen anderen neuen iPhones weg. Ein möglicher Ersatz könnte sein, den "Long Press", also etwas längeres Halten eines Elements, mit ähnlicher Funktionalität zu belegen.

Kommentare

Deichkind28.08.18 10:15
Bei der Touchbar des MacBook Pro hätte Apple 3D Touch zum Einstellen der Ansprechschwelle implementieren können.
0
colouredwolf28.08.18 10:19
Wer hat’s denn je benutzt? Höchstens unfreiwillig.
-6
bono01
bono0128.08.18 10:24
Ich nutze 3D Touch regelmäßig um den Cursor beim schreiben an eine bestimmte Stelle zu bewegen. Geht super damit. Apple will nur wieder Geld sparen bei der Herstellung, um die Marge noch mal zu erhöhen. Oder glaubt wirklich jemand das durch das weg lassen von 3D Touch die Gerätepreise sinken werden?!
"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)
+18
LoCal
LoCal28.08.18 10:25
colouredwolf
Wer hat’s denn je benutzt? Höchstens unfreiwillig.

Täglich … freiwillig
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+25
spheric
spheric28.08.18 10:27
NEEEEEEIIIIIIN!!

Anruffavoriten vom Homescreen
Vorgeschlagene Navi-Ziele vom Homescreen
Shazam vom Homescreen
Fotos speichern
Linkvorschau/im neuen Tab öffnen
Neuen Kontakt anlegen vom Homescreen
CURSORSTEUERUNG BEI DER TEXTEINGABE
Neues Sprachmemo vom Homescreen

...das sind nur die Dinge, für die ich's jeden Tag und ständig verwende.
Früher war auch schon früher alles besser!
+18
MetallSnake
MetallSnake28.08.18 10:27
Ich benutze es ständig. Ohne 3D Touch ist doch die Tastatur nicht zu benutzen. Wenn man den Cursor bewegen muss ist das nur über 3D Touch bequem machbar, alles andere ist eine Qual. Am iPad geht das mit 2 Fingern, aber am iPhone ist dafür einfach zu wenig Platz. Schon allein dafür muss 3D Touch einfach bleiben.
An der Einstellungen App (im Homescreen) benutze ich es ständig um schnell in die gängigen Bereiche zu gelangen die ich sonst erst in der langen Liste suchen müsste.
Bei Home, Hue und iConnectHue kann man per 3D Touch schnell seine Geräte steuern, Licht einstellen etc.

Für mich ist 3D Touch zu einem der besten Features geworden. Das Peek&Pop womit das damals beworben wurde, war hingegen immer völlig unsinnig.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+15
BigLebowski
BigLebowski28.08.18 10:28
auch die hohe technische Komplexität sei ein Grund dafür. Die erforderlichen Sensoren machen Displays deutlich schwieriger sowie kostenintensiver zu fertigen und stellen die Ingenieure vor große Herausforderungen.

Jap, die 1,18 Dollar sind ein riesiger Kostenfaktor
und die armen Ingenieure dürfen endlich den Lötkolben weg legen.

Worin unterschied sich eigentlich 3D Touch von dem Android-Pendant?
Da halte ich auch gedrückt und es kommt eine kleine Blase mit Funktionen dieser App.
+3
Pixelmeister28.08.18 10:29
Ich verwende 3D-Touch zur Cursor-Steuerung und zum App-Wechsel (linker Rand). Es gibt sogar ein paar Apps, die wirklich sinnvolle Funktionen anbieten, wenn man das App-Icon im Dashboard fest drückt (aber das sind Ausnahmen).

Wenn die Funktionen selbst nicht wegfallen, sondern sich nur anders auslösen lassen (die Cursorsteuerung wird beim iPad ja mit Doppelfinger gestartet), dann ist für mich alles OK.
+4
Matze198528.08.18 10:29
colouredwolf

Das Feature ist der Hammer. Ich nutze es tagtäglich. Die Abschaffung wäre ein großer Verlust.
+8
deus-ex28.08.18 10:36
OK. Du hast 3D Touch nicht verstanden. Denn das ist nicht 3D Touch. Aber gut. Du bist einfach die Bestätigung dafür warum es gestrichen wird. Denn rein intuitiv kommt kein Mensch darauf, ihne vorher ein Hanbuch gelesen zu haben, das man mit unterschiedlich starken Druck verschiede Sachen auslöst.
M.m. nach fehlt da ein visuelles Feedback das sagt, „hey wenn du stärker drückst, zeigt ich dir noch mehr/andere Funktionen“

Die Grundidee war ja löblich. Ich kann nun mal ubter Umständen nicht alle Funktionen als Button oder Menü in eine UI knallen. Also zeige ich sie an wenn der Nutzer sie braucht. Das Porblem bwi 3D Touch war nur das der Nutzer nach dem Trial and Error Prinzip herausfinden musste ob eine Anwendung eine Funktion hinter 3D Touch versteckt oder die App die Funktion gar nicht hat.
bono01
Ich nutze 3D Touch regelmäßig um den Cursor beim schreiben an eine bestimmte Stelle zu bewegen. Geht super damit. Apple will nur wieder Geld sparen bei der Herstellung, um die Marge noch mal zu erhöhen. Oder glaubt wirklich jemand das durch das weg lassen von 3D Touch die Gerätepreise sinken werden?!
-6
MetallSnake
MetallSnake28.08.18 10:40
deus-ex
OK. Du hast 3D Touch nicht verstanden. Denn das ist nicht 3D Touch.
bono01
Ich nutze 3D Touch regelmäßig um den Cursor beim schreiben an eine bestimmte Stelle zu bewegen.

Du kennst wohl das 3D Touch Feature an der Tastatur nicht? Denn das ist DEFINITIV 3D Touch!
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+11
gorgont
gorgont28.08.18 10:41
Auch wenn ich nicht alle Funktionen nutze, diejenigen die ich nutze möchte ich nicht mehr missen. Hmm schade... mal abwarten.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
+6
Phil Philipp
Phil Philipp28.08.18 10:44
gorgont
Auch wenn ich nicht alle Funktionen nutze, diejenigen die ich nutze möchte ich nicht mehr missen. Hmm schade... mal abwarten.
Das ... und ich finde es durchaus spannend und erfreulich, wenn man immer mal wieder eine neue Funktion an seinem iPhone entdeckt. Hat immer so was überraschendes...
bono01
Cool, kannte ich noch nicht.
+1
Embrace28.08.18 10:49
Ich hoffe ebenfalls, dass 3D Touch nicht abgeschafft wird. Ich vermisse es schon seit Einführung beim iPhone 6S auf den iPads. Schade, dass es dort immer noch keine Verwendung findet.
3D Touch in der Touch Bar wäre ebenfalls eine feine Sache.
+4
deus-ex28.08.18 10:52
Gerade Cursor Positionierung und Auswahl von Text, oder die Shortcuts im Einstellungsmenü könnten auch über einen Long-Press erreicht werden. 3D Touch braucht es dafür nicht zwingend.

Zumal kein Mensch darauf kommen würde das wenn er fester auf die Tastatur drückt, das dann quasi ein transparentes Touchpad eingeblendet wird und man damit den Cursor bewegen kann.

Ohne Handbuch oder per Zufall kommt da keiner drauf.
0
Cupertimo28.08.18 10:55
Ich nutze es auch täglich, ständig, und sehr gerne. Tolle Funktion.
+7
BigLebowski
BigLebowski28.08.18 10:59
deus-ex
Gerade Cursor Positionierung und Auswahl von Text, oder die Shortcuts im Einstellungsmenü könnten auch über einen Long-Press erreicht werden. 3D Touch braucht es dafür nicht zwingend.

Apple wird hoffentlich 3D Touch Funktionen über iOS implementieren,
hoffentlich. Ersatzlos streichen wäre nicht sehr clever.
+4
Niederbayern
Niederbayern28.08.18 11:00
Ich liebe das verschieben des Coursers mit 3D Touch. Peek& Pop nutze ich aber nie. Da bin ich zu eingefleischt was das „alte System“ betrifft
+3
Scrembol
Scrembol28.08.18 11:02
Ich nutze es auch täglich, aber tatsächlich auch hauptsächlich zum curser verschieben. Schon verständlich, dass Apple das abschafft! Es wiegt auch einfach recht viel im Gerät und macht es dicker. Zum curser verschieben finden Sie vielleicht eine Softwarelösung...
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
-2
spacemac28.08.18 11:09
Eventuell hängt dies auch damit zusammen das ab dann der Apple Pencil auch auf dem iPhone gehen soll. Die 3D Touch Technik verhindert oder stört die Apple Pencil Technik. Nur so ein Gedanke. Eventuell kam 3D Touch deshalb nie auf das iPad. Grüsse
0
Urkman28.08.18 11:11
bono01
Ich nutze 3D Touch regelmäßig um den Cursor beim schreiben an eine bestimmte Stelle zu bewegen.

Geht ab iOS 12 auch ohne 3D Touch...
0
nicht ich
nicht ich28.08.18 11:17
Ich nutze 3D Touch ständig, um zwischen Apps zu wechseln (linker Bildschirmrand). Das geht sehr viel schneller als zuerst den Daumen nach unten zum Home Button bewegen und diesen dann zwei Mal drücken zu müssen.

Andere Funktionen, die zurzeit per 3D Touch ausgelöst werden (z. B. Live Photo abspielen) ergeben überhaupt keinen Sinn; da wäre es viel logischer, einfach nur den Touchscreen normal zu berühren.
0
Waldi
Waldi28.08.18 11:17
Den Cursor zu verschieben funktioniert auch am SE! Hat das nun 3D Touch, oder nicht?
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
+1
Urkman28.08.18 11:19
Waldi
Den Cursor zu verschieben funktioniert auch am SE! Hat das nun 3D Touch, oder nicht?

Aber doch erst mit iOS12 oder einer anderen Tastatur (z.B. SwiftKey)... Oder?
+1
ratti28.08.18 11:22
Warum muss ich nur gerade an die RESTORE-Taste des C64 denken? Die hatte in den 80ern schon 3D Touch.
+1
julius_71028.08.18 11:34
Ab iOS 12 kann man den Cursor auch ohne 3D Touch bewegen indem man lange auf die Leertaste drückt, dann kann man genauso über die Tastatur wischen wie wenn mans mit 3D Touch macht. Geht übrigens auch bei älteren iPhones die noch gar kein 3D Touch haben, wie mein iPhone 6. Freue ich mich sehr drauf.
Für mich nen klares Anzeichen, dass 3D Touch wirklich wegfällt.
+4
Mecki
Mecki28.08.18 11:35
Ich fand das Feature immer schwierig, da man nie genau abschätzen konnte, wie viel Druck man wirklich braucht. Ja, es gibt ein haptisches Feedback, aber erst, wenn man das Event ausgelöst hat. Es gibt kein haptisches Feedback wie weit man aktuell vom Druck her davon entfernt ist das Ereignis auszulösen. Stellt euch einen Kipp-Lichtschalter vor, der ein Taster ist (also nicht in der geschalteten Position verweilt). Drücke ich zu leicht drauf, dann passiert gar nichts, weil da einen Feder ist, die den Schalter oben hält. Ich merke aber sofort, sobald ich genug Kraft aufbringe den Schalter jetzt nach unten zu bewegen. Ich weiß also lange bevor der Schalter "Klick" macht und die Aktion auslöst, dass ich jetzt dabei bin den Schalter zu schalten. Aus Angst es könnte zu wenige Druck sein, hab ich bei 3D Touch wahrscheinlich immer viel zu fest gedrückt, was jetzt den Gelenken in den Fingern nicht wirklich gut tut. Menschen sind einfach nicht gut darin abzuschätzen wie viel Druck sie auf eine Fläche ausüben, die kein Stück nachgibt.
+6
Aiyarree
Aiyarree28.08.18 11:45
Hm, gerade etwas rumprobiert.
Also das mit der Leertaste gefällt mir. Bis dato kannte ich das noch gar nicht. Mehrere Zeilen nach unten scrollen ist halt nicht.

Prinzipiell denke ich auch, das lässt sich durch zeit besser einschätzen als durch druck. Ist wie vieles eine Sache der Gewöhnung.
+1
nacho
nacho28.08.18 11:50
Eigentlich müsste man visuell erkennen wo man 3D Touch verwenden kann.

Das meiste könnte man auch mit einem längeren Berührung gleich lösen.
0
Waldi
Waldi28.08.18 11:58
Urkman
Den Cursor verschieben geht auch schon unter 10.3.3 (mein älteres SE)
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
-2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.