Apples interne Prognose: iPhone 6,1" wird der Renner

Die Vorstellung der nächsten iPhone-Generation ist nur noch einen Tag entfernt. Aller Voraussicht nach stellt Apple vier neue Modelle mit drei unterschiedlichen Display-Größen vor: iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max. Während das Unternehmen höchstwahrscheinlich sowohl beim mini-Modell (5,4 Zoll) als auch bei der Max-Variante (6,7 Zoll) neue Displaydiagonalen einführt, bleibt das Unternehmen beim iPhone 12 und 12 Pro voraussichtlich den bekannten 6,1 Zoll des iPhone 11 treu – allerdings mit neuem Gehäuse. Das normale 12er Modell wird laut Apples Einschätzungen die verkaufsstärkste Variante.


Kuo: 40 Prozent der iPhone-Bestellmenge entfallen auf 12er Modell
Zulieferer-Insider Ming-Chi Kuo zufolge setzt Apple auf das iPhone 12 (6,1 Zoll) als verkaufsträchtigste Variante des 2020er iPhone-Portfolios. Das Unternehmen habe die Bestellmenge aller Modelle entsprechend angepasst. Während iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max jeweils 20 Prozent von Apples Zulieferer-Bestellmenge der kommenden Monate ausmachen, liege der Anteil des iPhone 12 bei 40 Prozent. Bei Kuos Einschätzung ist zu beachten, dass Apple das mini- und Max-Modell höchstwahrscheinlich erst im November veröffentlicht. Die beiden 6,1-Zoll-Varianten gibt es laut Gerüchten dagegen schon im Oktober. Nachdem alle Modelle auf dem Markt sind soll die von Kuo genannte prozentuale Bestellverteilung angewandt werden.

Große Spannweite an iPhone-Displaygrößen
Mit einem kolportierten Einstiegspreis von 799 US-Dollar liegt das iPhone 12 genau 200 US-Dollar unter dem Betrag, der für das iPhone 12 Pro fällig wird. Nur das iPhone 12 mini und das iPhone SE wären in Apples neuem Smartphone-Lineup demnach preisgünstiger. Unter Umständen bietet das Unternehmen zudem das iPhone 11 zu einem reduzierten Betrag weiterhin an. Apple-Kunden erhalten dadurch ein breites Spektrum an iPhone-Modellen, zwischen denen sie wählen können. Apple würde – sofern die bisherigen Berichte stimmen – vier unterschiedliche iPhone-Displaydiagonalen anbieten: 4,7 Zoll, 5,4 Zoll, 6,1 Zoll und 6,7 Zoll.

Kommentare

Tomboman12.10.20 17:09
Wenn es ein Pro mini gäbe, würde ich fast wetten, das würde auch extrem gut gehen

Bin gespannt auf morgen, glaube aber mein Wunsch wird nicht erfüllt werden. Schade, bei einem Pro mini könnten sie mehr Umsatz machen als nur das 12 mini
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex12.10.20 17:19
Tomboman Ich vermute, irgendwo sind dann aktuell auch noch Grenzen gesetzt, was leistungsstarke Hardware und kleines Gehäuse anbelangt.

Ich hoffe immernoch auf das 6,1 Pro morgen.
Erfahrungsgemäß gibts die Vorführgeräte im Ladenlokal ja auch erst beim offiziellen Verkaufsdatum, richtig?
+1
Retrax12.10.20 17:23
Schade, dass es kurz vor dem Event keine "finalen" Leaks der Gehäuse-Abmessungen gibt...
-3
sambuca2312.10.20 17:24
Ein Mini mit der Kamera vom 11er (Weitwinkel...) oder gar eines 12er und Multisim wäre ein Traum...
+1
LoMacs
LoMacs12.10.20 17:47
Alles über fünf Zoll ist für mich ein Surfbrett. Ich schau dann beim Dreizehner wieder weiter. Mein 11er hab ich durch das 4,7er SE ersetzt und bin seitdem wieder glücklich. Aber vielleicht bin ich ja der einzige Mensch der Zielgruppe, der das Ding nebenher mit einer Hand bedienen möchte.
+2
TheRocka12.10.20 17:49
Ich kann es noch immer nicht fassen, dass schon wieder ein Jahr um ist.... sitze hier mit meinem iPhone 11 (gekauft November 2019) und habe das Gefühl, dass es brandneu ist und die Keynote gerade erst war.
Wirklich faszinierend, wie Corona das Jahr (für mich) schrumpfen ließ.
+9
gegy
gegy12.10.20 17:51
Ich denke, dass sich das 5,4" und das 6,1" ziemlich in der Waage halten werden.
0
milamber12.10.20 18:12
ich kann diese Abneigung größeren Telefonen gegenüber nicht mehr so ganz nachvollziehen. Vor 10 Jahren, als man die Dinger nur zum Telefonieren gebraucht hat, war es noch etwas anderes. Aber heute sind das doch hauptsächliche kleine mobile Computer bei den die Telefonie nur noch eine sehr untergeordnete Rolle spielt. Egal welche Apps man damit nutzt, man profitiert von einem größeren Display. Also wo liegt das Problem?

Nur wer immer in skinny jeans und ohne Taschen rumläuft, der wird sicher das kleinste Smartphone haben. Aber das gilt bei weitem nicht für die alle .
+1
Frost12.10.20 19:15
milamber
ich kann diese Abneigung größeren Telefonen gegenüber nicht mehr so ganz nachvollziehen.

Ich auch nicht, ich habe schon immer das groesste iPhone gekauft und werde dies auch weiterhin beibehalten, auch wenn die Geraete weiter wachsen, primaer waechst ja das Display und nicht so sehr das Geraet.
Der naechste Schritt wird dann ein faltbares iPhone sobald die neue Technik soweit ausgereift ist das auch Apple sie fuer das iPhone vorstellen wird.
0
MacRS12.10.20 19:33
Frost
milamber
ich kann diese Abneigung größeren Telefonen gegenüber nicht mehr so ganz nachvollziehen.

Ich auch nicht, ich habe schon immer das groesste iPhone gekauft und werde dies auch weiterhin beibehalten, auch wenn die Geraete weiter wachsen, primaer waechst ja das Display und nicht so sehr das Geraet.
Der naechste Schritt wird dann ein faltbares iPhone sobald die neue Technik soweit ausgereift ist das auch Apple sie fuer das iPhone vorstellen wird.
Ich weiß auch nicht - vielleicht sind ja die Hände nicht mit gewachsen
+3
3nitroN12.10.20 19:41
milamber
Nur wer immer in skinny jeans und ohne Taschen rumläuft, der wird sicher das kleinste Smartphone haben. Aber das gilt bei weitem nicht für die alle .
Neben seiner namensgebenden Funktion erfüllt das Telefon für mich primär Aufgaben, bei denen der Bildschirm eher zweitrangig ist: Mal kurz ne Textnachricht. Podcast/Musik ausgewählt. Pay benutzt. Code für zwei-Faktor-Auth empfangen. Packstations-Code aus den Mails rausfischen. Wecker stellen. Usw.
Für alle "richtigen" Aufgaben hab ich ein Tablet. Oder wenn das nicht reicht, einen Rechner.

Ich weiß, dass inzwischen für viele Leute das komplette digitale Leben auf dem Telefon stattfindet und demnach ein großer Bildschirm 'ne Rolle spielt. Als Teilnehmer für den das nicht so ist, begrüße ich jedoch eine Telefon-Größe, die beim Hinsetzen auch mal dezent in der Tasche bleiben kann – und am Besprechungstisch nicht demonstrativ vor mir drapiert werden muss
+16
nr2
nr212.10.20 19:51
Für mich bitte eimal „Mini“...
witzig...
für mich wird es sich zu gross anfühlen
+2
MacRS12.10.20 19:56
Ernsthaft - die Diskussion um die perfekte Displaygröße ist sowieso müßig, denn die perfekte Größe gibt es nicht. Unterschiedliche Nutzungskontexte führen zu unterschiedlichen Gerätegrößen. Ich habe beim dem zu erwartenden Lineup zum ersten Mal den Eindruck, dass Apple hier für jedes der aus meiner Sicht drei Gruppen das passende Smartphone anbieten kann. Ob es dann wirklich so ist, wird man sehen:
  • 5,4 Zoll: Das Einhandhandy
  • 6,1: Passt noch gut in die Hosentasche-Handy
  • 6,7 Zoll: Das Zweihandhandy zum mit Band um den Hals tragen
+5
Hot Mac
Hot Mac12.10.20 19:59
Mini haben will ...
0
hakken
hakken12.10.20 20:29
Hmm, also wenn irgendwelchen sinnvollen neuen Funktionen war bis jetzt nicht viel zu lesen. 5G und das neue Gehäuse, ja?
0
milamber12.10.20 20:42
MacRS
Frost
milamber
ich kann diese Abneigung größeren Telefonen gegenüber nicht mehr so ganz nachvollziehen.

Ich auch nicht, ich habe schon immer das groesste iPhone gekauft und werde dies auch weiterhin beibehalten, auch wenn die Geraete weiter wachsen, primaer waechst ja das Display und nicht so sehr das Geraet.
Der naechste Schritt wird dann ein faltbares iPhone sobald die neue Technik soweit ausgereift ist das auch Apple sie fuer das iPhone vorstellen wird.
Ich weiß auch nicht - vielleicht sind ja die Hände nicht mit gewachsen

das ist aber leider oft ein Problem der Apps. Wenn man nämlich die Benutzereingaben unten platziert, macht es keinen Unterschied wie groß das Display ist.
Aber ja, ich habe auch Probleme wenn ich mein iPhone 6s ohne Cover nutze. Dann ist es einfach nicht griffig genug in der Hand und wenn man mit dem Daumen nach oben muss, hat man immer Angst, dass es einem gleich aus der Hand rutscht.
-1
Der echte Zerwi12.10.20 20:50
Ich weiß noch, wie manche bei Einführung des ersten iPhones sagten: uh, ist das groß für ein Handy. Tja, und heute ist das winzig gegen die aktuellen Modelle.
Bin letztes Jahr vom alten SE auf das Xs gewechselt und habe mich ratzfatz an den größeren Formfaktor gewöhnt.
0
subjore12.10.20 21:02
hakken
Hmm, also wenn irgendwelchen sinnvollen neuen Funktionen war bis jetzt nicht viel zu lesen. 5G und das neue Gehäuse, ja?

Schnellerer Prozessor, neue Kamerafeatures ... die ganzen kleinen Details Leaken in der Regel nicht. Die können sie dann auf der Keynote vorstellen.
0
Weia
Weia12.10.20 22:00
milamber
ich kann diese Abneigung größeren Telefonen gegenüber nicht mehr so ganz nachvollziehen. Vor 10 Jahren, als man die Dinger nur zum Telefonieren gebraucht hat, war es noch etwas anderes. Aber heute sind das doch hauptsächliche kleine mobile Computer bei den die Telefonie nur noch eine sehr untergeordnete Rolle spielt.
Wenn ich einen mobilen Computer bräuchte, nähme ich mein iPad mit. Allerdings brauche ich keinen mobilen Computer; mir reicht schon die Zeit, die ich zu Hause vor meinem Mac Pro verbringe.
Egal welche Apps man damit nutzt, man profitiert von einem größeren Display.
Ich verwende ein iPhone zum Telefonieren, Texten (via Diktieren), für Kalendereinträge (via Diktieren), für meine Einkaufsliste (ganz wichtig! , Eingaben tätige ich aber zu Hause auf dem Küchen-iPad), für Apple Pay, als „sicheres Gerät“ für die Zwei-Faktor-Identifizierung beim Online-Banking am Mac und zum Navigieren per Sprachausgabe (und dereinst hoffentlich zum Aufschließen von Wohnung und Auto). Und alle Jubeljahre mal für ein Photo für dokumentarische Zwecke, sprich, Bildqualität unwichtig.

Für nichts davon brauche ich ein großes Display. Die Größe vom iPhone SE (1) empfinde ich als das absolute Maximum, kleiner wäre mir lieber.
Also wo liegt das Problem?
Das schreibst Du doch selbst:
Nur wer immer in skinny jeans und ohne Taschen rumläuft, der wird sicher das kleinste Smartphone haben. Aber das gilt bei weitem nicht für die alle .
Aber eben für manche. Und warum soll ich ein Gerät mit mir rumschleppen, das größer ist, als ich es für irgendwas brauche, was ich damit tue?

Ich mag es nicht, Dinge mitzunehmen, wenn ich außer Haus gehe. Jedes Ding ist ein Ding zu viel. Und dieses eine Ding zu viel soll dann wenigstens so klein wie irgend möglich sein.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+4
FlyingSloth12.10.20 22:03
Mein letztes iPhone war das 3GS. Seitdem bin ich Google Nexus und Pixel User (aktuell Pixel2). Werde mit dem 12er nach reichlicher Ueberlegung wieder aufs iPhone umschwenken, nur welches, weiss ich noch nicht genau. Bin gespannt auf morgen.
0
Baumi12.10.20 23:23
120 Hz kommt nicht bin tot traurig und bleib beim 11 Pro 😩
-4
Frost12.10.20 23:33
Baumi
120 Hz kommt nicht bin tot traurig und bleib beim 11 Pro 😩

Da man darueber in den vergangegen Wochen nichts mehr gehoert hat, duerfte es ziemlich sicher sein dass die Displays der neuen iPhones keine 120Hz refresh rate haben werden.
Was fuer ein absolutes High End Smartphone im Jahr 2020, welches auch noch den Anspruch hat (vor allem auch ausgedrueckt durch den Verkaufspreis), das zu dem Zeitpunkt der Markteinfuehrung technisch beste und fortschrittlichste Smartphone zu sein und damit die Messlatte fuer die kommende Smartphone Generation zu definieren, schon ein Witz ist.
-5
MacRS13.10.20 00:07
milamber
MacRS
Frost
milamber
ich kann diese Abneigung größeren Telefonen gegenüber nicht mehr so ganz nachvollziehen.

Ich auch nicht, ich habe schon immer das groesste iPhone gekauft und werde dies auch weiterhin beibehalten, auch wenn die Geraete weiter wachsen, primaer waechst ja das Display und nicht so sehr das Geraet.
Der naechste Schritt wird dann ein faltbares iPhone sobald die neue Technik soweit ausgereift ist das auch Apple sie fuer das iPhone vorstellen wird.
Ich weiß auch nicht - vielleicht sind ja die Hände nicht mit gewachsen

das ist aber leider oft ein Problem der Apps. Wenn man nämlich die Benutzereingaben unten platziert, macht es keinen Unterschied wie groß das Display ist.
Aber ja, ich habe auch Probleme wenn ich mein iPhone 6s ohne Cover nutze. Dann ist es einfach nicht griffig genug in der Hand und wenn man mit dem Daumen nach oben muss, hat man immer Angst, dass es einem gleich aus der Hand rutscht.
Wenn man ein etwas größeres Handy so hält wie ein iPhone <6, sprich mit einer Hand, muss man die Hand einfach mehr spreizen als vorher und das geht auf Dauer nicht gut (das wird dir jeder Orthopäde bestätigen). Also muss man das Gerät anders halten, nämlich mit zwei Händen. Das hat mit dem Geschehen auf dem Bildschirm erst mal nichts zu tun.
-4
Weia
Weia13.10.20 00:12
MacRS
Wenn man ein etwas größeres Handy so hält wie ein iPhone <6, sprich mit einer Hand, muss man die Hand einfach mehr spreizen als vorher und das geht auf Dauer nicht gut (das wird dir jeder Orthopäde bestätigen).
Auch wenn ich wie gesagt keine großen Smartphones mag – wenn das wahr wäre, wären fast alle Instrumentalisten krankenhausreif …
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+4
becreart
becreart13.10.20 07:47
MacRS
milamber
MacRS
Frost
milamber
ich kann diese Abneigung größeren Telefonen gegenüber nicht mehr so ganz nachvollziehen.

Ich auch nicht, ich habe schon immer das groesste iPhone gekauft und werde dies auch weiterhin beibehalten, auch wenn die Geraete weiter wachsen, primaer waechst ja das Display und nicht so sehr das Geraet.
Der naechste Schritt wird dann ein faltbares iPhone sobald die neue Technik soweit ausgereift ist das auch Apple sie fuer das iPhone vorstellen wird.
Ich weiß auch nicht - vielleicht sind ja die Hände nicht mit gewachsen

das ist aber leider oft ein Problem der Apps. Wenn man nämlich die Benutzereingaben unten platziert, macht es keinen Unterschied wie groß das Display ist.
Aber ja, ich habe auch Probleme wenn ich mein iPhone 6s ohne Cover nutze. Dann ist es einfach nicht griffig genug in der Hand und wenn man mit dem Daumen nach oben muss, hat man immer Angst, dass es einem gleich aus der Hand rutscht.
Wenn man ein etwas größeres Handy so hält wie ein iPhone <6, sprich mit einer Hand, muss man die Hand einfach mehr spreizen als vorher und das geht auf Dauer nicht gut (das wird dir jeder Orthopäde bestätigen). Also muss man das Gerät anders halten, nämlich mit zwei Händen. Das hat mit dem Geschehen auf dem Bildschirm erst mal nichts zu tun.

kommt wohl eher auf die Grösse deiner Hände an
0
ca
ca13.10.20 07:55
ach leute....großes telefon für die, die es wollen, kleines für die, die das wollen. beides ok, oder?
Gar nicht krank ist auch nicht gesund. (Karl Valentin)
+3
Fröschl
Fröschl13.10.20 08:01
Ich weiß noch als es das erste iPhone in zwei Größen gab habe ich mir beide aufgemalt, der Zettel viel mir letztens in die Hände, und ich dacht nur – was soll der Scheiß mit dem großen iPhone. Jetzt werde ich mir am 13.11. das iPhone 12 Pro Max holen.

Ich möchte nie wieder ein kleines als mein derzeitiges XS Max! Vielleicht liegt es aber auch am Alter …
+3
Baumi13.10.20 08:48
Frost

Richtig!Ist schon Peinlich für  Lg
0
Tirabo13.10.20 08:48
Fröschl

Ich mag die ganz „kleinen“ iPhones auch nicht. Auch wegen der Augen mittlerweile.


Für Applepay, Wecker, Kalendereinträge usw. gibts doch mittlerweile eine Smartwatch von Apple, die kann das sogar noch besser als jedes noch so kleines iPhone, weil sie bereits am Handgelenk ist und nicht erst irgendwo rausgeholt werden muss.
+1
MacRS13.10.20 10:58
becreart
kommt wohl eher auf die Grösse deiner Hände an
Habe nur auf die kleine Hände Posts gewartet
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.