Apples TV-Serien: Wann sie kommen, wie man sie empfängt und was auf keinen Fall Thema sein soll

Apples Einstieg in den Filmmarkt hat jetzt einen anvisierten Starttermin: Im Jahr 2019 sollen die ersten fiktionalen, von Apple entwickelten TV-Serien ausgestrahlt werden. Das geht aus einem neuen Bericht von Bloomberg hervor, der sich mit der bekannten Milliarden-Investition Apples in diesen Bereich beschäftigt. Im Unterschied zu den ersten Gehversuchen in dieser Richtung - der Casting-Show »Planet of the Apps« und »Carpool Karaoke« - sollen die TV-Serien nicht exklusiv auf Apple Music zu sehen sein, sondern von sämtlichen Apple-Geräten aus empfangbar werden. Das legt eine Verteilung über die TV-App für iPhones, iPads und Apple TVs nahe, die auch in Deutschland demnächst starten soll.


Familienfreundliche Inhalte
Mit der Produktion eigener Serien tritt Apple in direkte Konkurrenz zu Anbietern wie Netflix und Amazon. Allerdings gehen die Bloomberg-Quellen davon aus, dass Apple einen sehr viel konservativeren Ansatz bei der Auswahl von Inhalten wählt als etwa HBO und Co. Ausufernde Gewalt soll es ebenso wenig zu sehen geben wie nackte Brüste; mit einer Apple-Version von »Game of Thrones« ist also nicht zu rechnen. Schon bei Carpool Karaoke hatte Tim Cook angeblich nach dem Dreh einzelner Folgen eingegriffen, um bestimmte Vulgärbegriffe noch rausschneiden zu lassen. Die einzige, bisher bekannt gewordene Serienproduktion Apples betrifft eine Fortsetzung der 1980er Anthlogy-Serie von Steven Spielberg »Amazing Stories«, im Deutschen: Unglaubliche Geschichten (MTN berichtete: ).


Einstellungswelle für TV-Markt
Für den großen Auftritt in der Filmbranche hat Apple in der letzten eine Menge neues Personal eingekauft. Der jüngste Neuzugang ist besonders für Europa interessant: Jay Hunt soll Creative Director für Apples TV-Bemühungen auf unserem Kontinent werden, wie Variety berichtet. Bis Juni war sie für die Inhalte des britischen Channel 4 zuständig, davor arbeitete sie bei BBC One. Bekannte Serien wie »Sherlock« oder »Luther« fielen damals in ihren Zuständigkeitsbereich. Ab Januar kümmert sie sich darum, dass auch hierzulande die Apple-Produktionen zu sehen sein werden und berichtet direkt an Jamie Erlicht und Zack Van Amburg, die neuen TV-Chefs bei Apple. Erst letzte Woche wurde die Einstellung des Amazon-Serienproduzenten Morgan Wandell bekannt.

Weiterführende Links:

Kommentare

HuHaHanZ
HuHaHanZ26.10.17 09:51
Das klingt eher, wie soll ich sagen.....langweilig. Nicht das Gewalt und nackte Brüste unabdinglich wären, aber bei vielen Geschichten gehört derartiges einfach dazu.
+8
Eventus
Eventus26.10.17 09:53
Ich wäre schon froh, wenn ich endlich im Schweizer Store TV-Shows kaufen könnte.
Live long and prosper! 🖖
+1
Legoman
Legoman26.10.17 10:25
USA - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten Prüderie.
+7
a_berger26.10.17 10:52
HuHaHanZ
Das klingt eher, wie soll ich sagen.....langweilig. Nicht das Gewalt und nackte Brüste unabdinglich wären, aber bei vielen Geschichten gehört derartiges einfach dazu.

Zumal sie ja mit Disney und Pixar den gewünschten familienfreundlichen Kontent hätten, aber das wollen sie ja extra vermarkten.
Was bleibt da noch für Eigenproduktionen über?
0
schaudi
schaudi26.10.17 11:24
a_berger
HuHaHanZ
Das klingt eher, wie soll ich sagen.....langweilig. Nicht das Gewalt und nackte Brüste unabdinglich wären, aber bei vielen Geschichten gehört derartiges einfach dazu.

Zumal sie ja mit Disney und Pixar den gewünschten familienfreundlichen Kontent hätten, aber das wollen sie ja extra vermarkten.
Was bleibt da noch für Eigenproduktionen über?

Disney und Pixar gehören nicht zu Apple, also wie kommst du darauf, dass "Apple diesen Kontent hätte"? Jobs war mal Chef von Pixar - das ist aber lange lange her und irgendwer von Disney, dessen name mir gerade nicht einfällt, sitzt mit bei Apple im Aufsichtsrat - das wars schon mit den Verbindungen so im großen und ganzen.
0
wolfgag
wolfgag26.10.17 11:31
Vielleicht hat Apple ja schon die Rechte an der Schwarzwaldklinik gekauft...
+7
faustocoppino26.10.17 11:33
wolfgag
Vielleicht hat Apple ja schon die Rechte an der Schwarzwaldklinik gekauft...

Hey, sag ja nix gegen die Schwarzwaldklinik. Das ist DIE Kultserie
0
Eventus
Eventus26.10.17 11:49
faustocoppino
Hey, sag ja nix gegen die Schwarzwaldklinik. Das ist DIE Kultserie
Ja! Nebst Dr. House die einzige Arztserie, die ich schaute. 🙈
Live long and prosper! 🖖
0
Cupertimo26.10.17 12:50
Sollen sie halt Wischi-Waschi-Heile-Welt-Material raushauen. Man muss es ja nicht gucken.
+1
svenhalen
svenhalen26.10.17 15:58
schaudi
Disney und Pixar gehören nicht zu Apple, also wie kommst du darauf, dass "Apple diesen Kontent hätte"? Jobs war mal Chef von Pixar - das ist aber lange lange her und irgendwer von Disney, dessen name mir gerade nicht einfällt, sitzt mit bei Apple im Aufsichtsrat - das wars schon mit den Verbindungen so im großen und ganzen.

Du trägst vermutlich keine AppleWatch, oder?
0
maczock26.10.17 20:49
Legoman

Disney und Pixar gehören nicht zu Apple, also wie kommst du darauf, dass "Apple diesen Kontent hätte"? Jobs war mal Chef von Pixar - das ist aber lange lange her und irgendwer von Disney, dessen name mir gerade nicht einfällt, sitzt mit bei Apple im Aufsichtsrat - das wars schon mit den Verbindungen so im großen und ganzen.

Jobs Anteil an Disney ging in eine Stiftung, die von Laurene Powell Jobs geleitet wird – insofern gibt es schon noch ein Verbindungsglied – die Stiftung hat Einfluss auf beide Unternehmen:

Powell Jobs inherited the Steven P. Jobs Trust, which as of May 2013 had a 7.3% stake in The Walt Disney Company worth approximately $11.1 billion, and 38.5 million shares of Apple, Inc.
0
maczock26.10.17 20:57
Legoman
USA - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten Prüderie.

Im Netz gibt es überall auch einen albernen Aufstand, nur weil bei Star Trek Discovery die nervige Sylvia Tilly „This is so fucking cool!“ gesagt hat.
0
schaudi
schaudi26.10.17 21:35
maczock
Legoman

Disney und Pixar gehören nicht zu Apple, also wie kommst du darauf, dass "Apple diesen Kontent hätte"? Jobs war mal Chef von Pixar - das ist aber lange lange her und irgendwer von Disney, dessen name mir gerade nicht einfällt, sitzt mit bei Apple im Aufsichtsrat - das wars schon mit den Verbindungen so im großen und ganzen.

Jobs Anteil an Disney ging in eine Stiftung, die von Laurene Powell Jobs geleitet wird – insofern gibt es schon noch ein Verbindungsglied – die Stiftung hat Einfluss auf beide Unternehmen:

Powell Jobs inherited the Steven P. Jobs Trust, which as of May 2013 had a 7.3% stake in The Walt Disney Company worth approximately $11.1 billion, and 38.5 million shares of Apple, Inc.

ja schön und gut klar ein paar mehr gibts schon (ich sagte ja so im großen und ganzen).
Auch so eine Stiftung die jeweils Anteile beider Unternehmen hält, heißt noch lange nicht, dass apple einfach so, frei über den Content von Disney verfügen könnte.

svenhalen: doch schon, aber auch ein paar Bildchen auf einer Uhr sind kein Argument dafür, dass apple ... s.o.

Es bestreitet ja keiner, dass die beiden mit ein ander zu tun haben. ich bin mir auch recht sicher, dass die beiden sicherlich auch einen guten deal diesbezüglich aushandeln könnten, wenn sie denn wöllten.
0
Eventus
Eventus26.10.17 22:14
maczock
Im Netz gibt es überall auch einen albernen Aufstand, nur weil bei Star Trek Discovery die nervige Sylvia Tilly „This is so fucking cool!“ gesagt hat.
Nervig? Tilly is fucking cute! 😍

Ganz am Schluss des Clips kommts:
Live long and prosper! 🖖
-1
Legoman
Legoman27.10.17 08:01
maczock
Legoman

Disney und Pixar ...
Jobs Anteil an Disney...
Irgendwie scheint das mit Maczock und der Zitierfunktion nicht so ganz zu klappen. Zu Disney und Pixar hab ich jedenfalls nie was gesagt...
0
maczock28.10.17 05:42
Eventus
maczock
Im Netz gibt es überall auch einen albernen Aufstand, nur weil bei Star Trek Discovery die nervige Sylvia Tilly „This is so fucking cool!“ gesagt hat.
Nervig? Tilly is fucking cute! 😍

Ganz am Schluss des Clips kommts:

Nein, ist sie nicht. Das Pummelchen ist schlimmer als 10 Wesley Crusher auf einmal. Ohne diese schreckliche Person wäre die Sendung wesentlich besser.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen