Apples TV-Dienst: Zunächst kaum eigene Inhalte und eingeschränkter Katalog

"Jetzt muss nur noch Hollywood mit dabei sein", heißt es momentan bei Apple. Einem Bericht von Bloomberg zufolge laufen die letzten Vorbereitungen, um bis zur offiziellen Präsentation des Streaming-Dienstes möglichst viele Studios mit an Bord zu haben. In einem Punkt wird Apple zu Anfang nämlich den aktuellen Platzhirschen wie Netflix oder Amazon Prime unterlegen sein: Bis viele exklusive Inhalte für den Dienst erscheinen und Apple sich damit auch contentmäßig absetzen kann, vergehen noch Monate. Wie es momentan aussieht, müssen sich Abonnenten von "Apple Movies", oder wie auch immer das Streaming-Angebot dann heißt, zunächst weitgehend auf Drittanbieter-Material beschränken.


Noch immer nicht alle Vereinbarungen
Für Apple ist es daher wichtig, wenigstens einen weitgehend vollständigen Katalog anbieten zu können. Dazu reicht es beispielsweise aus, Serien ins Portfolio aufzunehmen, die andere Streaming-Anbieter momentan nicht ausstrahlen. Sollte "Apple Movies" hingegen weder mit exklusiven Inhalten aufwarten, noch das Sortiment der Konkurrenz erreichen, könnte der Marktstart ziemlich nach hinten losgehen und von viel schlechter Presse begleitet sein. Wie es im Bloomberg-Bericht heißt, steht weiterhin offen, welche namhaften Studios sich von Anfang an anschließen. Die Verhandlungen laufen fast bis zum letzten Augenblick – als Deadline habe Apple den kommenden Freitag festgelegt.

Studios sind unschlüssig
Bei den Sendern und Studios herrsche noch Unsicherheit, wie man Apples Markteinstieg bewerten solle. Handelt es sich um einen direkten Konkurrenten sowie eine Gefahr für das bestehende Geschäftsmodell? Oder bietet Apples TV-Dienst Wachstumsmöglichkeiten durch neues Publikum? Oder ist Apple so wie Netflix einzuordnen – also irgendwo in der Mitte zwischen Konkurrenz und Partner? Essenzielle Fragen wie diese machen rasche Einigungen nicht einfach, zumal ein abschließendes Urteil schwer möglich ist.

Der eigentlich wegweisende Markteintritt kommt später
Apples großer Reigen eigenproduzierter Inhalte soll erst im Herbst erscheinen – und aus der Distributionsplattform einen Content-Anbieter mit Serien machen, die man ausschließlich bei Apple zu sehen bekommt. Wie sehr sich Apple im TV-Markt etablieren kann, zeigt sich wahrscheinlich erst ab diesem Zeitpunkt. Filme kaufen und mieten kann man im iTunes Store schon seit vielen Jahren – was aus Apple aber sicherlich keinen TV-Anbieter macht. Die aktuelle Dienste-Struktur mit Fokus auf exklusiven Content ändert dies demnächst grundlegend.

Kommentare

eastmac13.03.19 14:54
Klingt ja alles nicht so dolle zur Zeit.
0
Deichkind13.03.19 14:59
Apples Dienste kranken daran, dass sie an den Besitz eines von Apple hergestellten Gerätes gebunden sind. Auf sich allein gestellt wären sie gar nicht lebensfähig. Und wenn dann die Geräteverkäufe stagnieren oder gar zurück gehen, droht der Sparhammer.
-12
Fenvarien
Fenvarien13.03.19 15:05
Deichkind Deinen Beitrag verstehe ich leider nicht. Der TV-Dienst soll bisherigen Berichten zufolge auch auf die Smart TVs anderer Hersteller kommen. Apple Music gibt es zudem für mehrere Plattformen. Worauf genau beziehst du dich und was soll dieser Sparhammer bei Diensten sein?
Ey up me duck!
+7
macfreakz13.03.19 15:51
Das hat Apple gar nicht nötig. Die 3rd Party Videodienste / Streaminganbieter sind gut genug integriert in Apple Produkte. Ich sehe darin kaum Verbesserungspotential.

Was wird aus der Firma, die zu viel macht?
0
sierkb13.03.19 16:20
heise (13.03.2019): Spotify reicht EU-Kartellbeschwerde gegen Apple ein
Als Plattformbetreiber verschaffe Apple sich "unfaire Vorteile", beklagt Spotify – und ruft die EU-Kommission zum Einschreiten auf.

Spotify Newsroom (13.03.2019): Consumers and Innovators Win on a Level Playing Field

Spotify: Time to Play Fair – Leveling the Playing Field
Our message: When competition is fair, consumers and companies win. Click through below to watch. Five Fast Facts about Apple’s anti-competitive behavior
-8
motiongroup13.03.19 17:34
der sirk unsere wandelnde anti apple Linksammlung gut so weiter machen
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.