Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apples "Look Around" wohl demnächst in Österreich – aber nicht in Deutschland

Drei Jahre liegt die Ankündigung der Neuentwicklung von Apple Maps nun schon zurück, vor zwei Jahren waren dann die Früchte des großen Unterfangens sichtbar. Apple überarbeitete nicht nur das Kartenmaterial, sondern erweiterte Maps auch um die Funktion "Look Around". Genauso wie Google Street View ermöglicht das Feature, sich auf virtuelle Spaziergänge begeben zu können. Apple fotografierte zunächst den Großraum San Francisco ab, erweiterte das Angebot seitdem aber kontinuierlich. Nun gibt es Hinweise, dass Österreich zum Zuge kommen könnte – denn es wurden in letzter Zeit diverse Kamera-Autos gesichtet.

Apple bestätigte bereits, die Aufnahmen für "diverse Zwecke" zu verwenden. In jedem Fall sind damit detailreichere Karten gemeint, allerdings liegt auch die Ausweitung von Look Around nahe. Sämtliche Aufzeichnungen erfolgen von klar gekennzeichneten Fahrzeugen aus, "Rucksack-Kameras" oder Drohnen kommen nicht zum Einsatz. Apple betont zudem, Gesichter und Kennzeichen natürlich unmittelbar unkenntlich zu machen. Sollte Apple wirklich Look Around für Österreich umsetzen, muss man sich noch etwas in Geduld üben. Zwischen Kamerafahrten und Umsetzungen liegen einige Monate.


Wo Look Around verfügbar ist
Während das Umschalten auf den "Street View"-Modus die Google-Karten fast weltweit blau einfärbt, gibt es weder jene praktische Anzeige in Apple Maps, noch eine auch nur ansatzmäßig vergleichbare Abdeckung. In den USA können rund 22 Millionen Menschen ihr Umfeld per Look Around erkunden – angesichts der Populations-Konzentration auf Ballungszentren entspricht dies 0,6 Prozent der Landesfläche. Anders übrigens im Nachbarland Kanada – dort hat Apple ein Drittel erfasst. In Europa können sich Spanien und Portugal über weitestgehend Erfassung aller Verkehrsadern freuen. In Großbritannien gibt es einzelne Gebiete (London, Edinburgh), in Irland steht Look Around nur in der Hauptstadt zur Verfügung.


Look Around in den USA und Canada (Quelle)

In Deutschland keine Pläne
Apple hat sehr gut die Hysterie vor Augen, als Google Kamerafahrten in Deutschland unternahm. Weltweit gab es damals Spott über jenes Land, in dem gerade zu panische Angst herrschte, dass fremde Menschen die eigene Hausfassade sehen können. Google hatte nach Proteststürmen und hunderttausenden Löschungsanträgen entnervt aufgegeben, weswegen das Land eine der wenigen Regionen ist, die man nicht per Street View bereisen kann. Als Apple lediglich Fahrten zur Straßenerfassung durchführte, meldeten sich bereits Datenschutzbehörden zu Wort – weswegen Apple schnell verkündete, man werde hierzulande kein Look Around anbieten. Verbessertes Kartenmaterial ist dennoch in Arbeit, Apple schickt zwischen Juli und September 2021 wieder Sensorsysteme durch das Land, sowohl per Auto als auch per Rucksack.

Kommentare

chill
chill02.07.21 10:17
Das ist so lächerlich, in Google Earth und Konsortien kann man (in grossen Bereichen) eh alles in 3D sehen. Fassaden, Gärten, Pools, Grundstücke ...

Natürlich alles nicht in HD Auflösung, aber um Fassaden und Grundstücke zu sehen ist das eh irrelevant.

Und hier an MTN: (Gut, nicht die gesamte Stadt, aber Hausfassaden auch dennoch dabei)


SPON: Apple auf Rucksack-Tour durch Deutschland

In Berlin, München und Hamburg will Apple ab Ende Juli dort fotografieren, wo Autos nicht hinkommen. Anwohner können beantragen, ihr Haus in den Aufnahmen zu verpixeln."

"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
Häkelmeister02.07.21 10:44
Deutsche halt 🤦🏽‍♂️
+13
Bennylux
Bennylux02.07.21 11:01
Und in anderen Ländern sind die Street View-Aufnahmen von 2009.
Think different! 
0
Alebron
Alebron02.07.21 11:11
Ja, ich kann nur den Kopf schütteln. In Spanien kann man sich alles angucken mit Google Maps, sogar sehr aktuell, in meiner Region 2019/2020, aber in Deutschland guckt man auf eine leere Karte (was die blau markierten Straßen für das gelbe Männchen angeht). Nur ein paar Städte sind möglich, und dann auch noch mit teilweise verwischten und unkenntlich gemachten Häusern.
Echt lächerlich, ich kann doch mit dem Auto vorbeifahren und mir das auch mit eigenen Augen angucken. Ich verstehe es nicht.
+3
nane
nane02.07.21 11:15
Ich hoffe sehr, dass sich die Apple Karten noch "deutlich" verbessern. Im Gegensatz zu Google Maps sind die Apple Karten immer noch eher "rudimentär" in der Darstellung. Noch immer werden keine Autobahn- Ab-Auffahrten bezeichnet oder nummeriert. Der Detailgrad der Apple Karten gegenüber Google Maps ist nicht einmal in Ansätzen zu vergleichen. Beim besten Willen aber die Apple Karten sind Google Maps um Jahre hinterher. Vielleicht liegt es auch daran, dass Google Maps nahezu 14 täglich oder teilweise sogar schneller Updates erhalten. Apples Karten hingegen haben sich seit Jahren nicht weiterentwickelt. Selbst in einem kleinen Ausschnitt, hier bei mir aus der Gegend in Wien, sieht man schon überdeutlich, warum viele Menschen Google Maps nutzen.
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+7
TheChung
TheChung02.07.21 11:33
Es ist echt frustrierend, dass man schon so weit ist aufzugeben.
Deutschland der weiße Fleck mit blauen Flecken. Kein Wunder, dass Deutschland nicht attraktiv für Technologiefortschirtte ist (nicht überall an in manchen Bereichen wie hier).
Wir haben wenigstens schon Mal 3G abgeschaltet.
+4
Pitcairn02.07.21 11:47
Ich mag die Look-Aorund-Funktion, denn die ist qualitativ richtig gut. Aber ich liebe Google-Maps (und Earth) und v.a. die Möglichkeit, eigenen Street-View-Aufnahmen hochzuladen oder anzusehen. Zur Navigation im Auto ist eigentlich Google oder MagicMaps brauchbar. Das Design von AppleMaps ist nach wie vor um Lichtjahre hinterher.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex02.07.21 12:01
Kann hier jemand eine gute Navi App empfehlen?

Kriterien wären:

  • Offline Kartenmaterial
  • Angabe von Geschwindigkeitsvorgaben und aktueller Geschwindigkeit
  • Idealerweise Blitzeranzeige
  • Routennavigation mit Zwischenzielen
0
JeDI02.07.21 12:37
Ich kann TomTom Go empfehlen, nutze ich seit Jahren und bin sehr zufrieden. Deckt alle Deine Punkte ab, hat sehr gute Live-Verkehrsinformationen und es gibt sehr häufig Updates für Karten und für die App.
+1
Raziel102.07.21 12:39
nane
Ich hoffe sehr, dass sich die Apple Karten noch "deutlich" verbessern. Im Gegensatz zu Google Maps sind die Apple Karten immer noch eher "rudimentär" in der Darstellung. Noch immer werden keine Autobahn- Ab-Auffahrten bezeichnet oder nummeriert. Der Detailgrad der Apple Karten gegenüber Google Maps ist nicht einmal in Ansätzen zu vergleichen. Beim besten Willen aber die Apple Karten sind Google Maps um Jahre hinterher. Vielleicht liegt es auch daran, dass Google Maps nahezu 14 täglich oder teilweise sogar schneller Updates erhalten. Apples Karten hingegen haben sich seit Jahren nicht weiterentwickelt. Selbst in einem kleinen Ausschnitt, hier bei mir aus der Gegend in Wien, sieht man schon überdeutlich, warum viele Menschen Google Maps nutzen.

Habe mir die Screenshots angesehen. Also ich sehe da keinen Grund Google Maps zu nehmen. Von Jahren Hinterher sehe ich da auch nichts. Vor allem wenn man bedenkt wie lange Google maps vs Apple Maps schon existiert. Abgesehen davon: Übersichtlichkeit ist nicht gleich hinterher hängen ^^
+5
nane
nane02.07.21 13:18
Raziel1
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
riessi02.07.21 13:28
Gammarus_Pulex

Hi

Ich nutze magic Earth
Nutzt Open Streetmaps, hat Radar und Geschwindigkeitsanzeige und CarPlay.
+5
subjore02.07.21 14:01
Eigentlich war das Problem bei den Google Maps Autos nur, dass die Kamera zu hoch angebracht war. Wenn die Aufnahmen alle auf 1.8 Meter Höhe gemacht werden besteht keinerlei Rechtsanspruch Bilder von Häuser verpixeln zu lassen.
+1
tk69
tk6902.07.21 14:31
riessi
Gammarus_PulexHi

Ich nutze magic Earth
Nutzt Open Streetmaps, hat Radar und Geschwindigkeitsanzeige und CarPlay.

Woher beziehen die ihre Blitzerdaten? Scheinen nur feste eingebunden zu haben.
0
ww
ww02.07.21 14:48
Gammarus_Pulex
Kann hier jemand eine gute Navi App empfehlen?

Kriterien wären:

  • Offline Kartenmaterial
  • Angabe von Geschwindigkeitsvorgaben und aktueller Geschwindigkeit
  • Idealerweise Blitzeranzeige
  • Routennavigation mit Zwischenzielen

Magic Earth ist perfekt!
+2
chessboard
chessboard02.07.21 15:11
Bennylux
Und in anderen Ländern sind die Street View-Aufnahmen von 2009.
Also ich war eben noch in Dänemark "unterwegs". Da sind viele Aufnahmen von 2017-2019.
0
jirjen02.07.21 18:00
Da Street View wegen deutscher Datenschutzbeschwerden nicht weiter verfolgt wurde, und dies bei Apple wohl ebenso laufen wird, sollte man beide Dienste in Deutschland auch für andere Länder blocken.

Bei sich eine Welle machen, aber vorm Urlaub schon mal alles per Street View abfahren: ziemlich scheinheilig.
+3
chill
chill02.07.21 19:48
Weiss eigentlich jemand, warum Strassen und Hausansichten bei Google erlaubt sind? Gut, grosse Teile fehlen ja auch ausserhalb grösserer Städte, aber bei Google Earth sieht man da ja zb Fassaden, die bei Streetview geblockt sind ...
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
Terendir03.07.21 21:26
Und das, obwohl nur knapp 1% der Deutschen um eine Verpixelung gebeten haben. Aber alleine die 1% haben es - zusätzlich zur allgemeinen Debatte - für Google so aufwändig gemacht, dass sie aufgegeben haben.

Wenn es denn wenigstens 80% gewesen wären. Aber 1% Paranoider reicht aus, um so ein Projekt und den Ruf einer Nation kaputt zu machen?

Schönen Dank an euch 1%.
Nicht.
+5
Pixelmeister06.07.21 16:30
jirjen
Da Street View wegen deutscher Datenschutzbeschwerden nicht weiter verfolgt wurde, und dies bei Apple wohl ebenso laufen wird, sollte man beide Dienste in Deutschland auch für andere Länder blocken.
Genau so mache ich das für mich persönlich. Ich will nicht, dass jemand Fremdes bei mir über die Hecke in den Garten, ins Carport und durchs Fenster ins Wohnzimmer guckt (zumindest nicht dauerhaft) und somit tu ich das bei anderen auch nicht. Ich ignoriere Street View schlicht – und ich benötige die Funktion auch nicht, vermisse also nichts.
-1
Bananenbieger06.07.21 20:07
Pixelmeister
Genau so mache ich das für mich persönlich. Ich will nicht, dass jemand Fremdes bei mir über die Hecke in den Garten, ins Carport und durchs Fenster ins Wohnzimmer guckt (zumindest nicht dauerhaft) und somit tu ich das bei anderen auch nicht. Ich ignoriere Street View schlicht – und ich benötige die Funktion auch nicht, vermisse also nichts.
Du weißt aber schon, dass man auch einfach über Luftbilder in jedermanns Garten schauen kann?

Außerdem ist der Sinn und Zweck ja nicht, dass man bei anderen leuten in den Carport guckt (warum sollte man das auch, ist doch langweilig?).
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.