Apple zieht HomePod-Update zurück – Warnung: Geräte nach Zurücksetzen funktionsuntauglich

Apple hat gestern die HomePod-Software 13.2 veröffentlicht – bei den meisten Nutzern lief die Installation glatt. Anders als bei den iOS-Geräten selbst wird beim HomePod die Installation über die Home-App angestoßen. Doch schon kurz nach dem Update häuften sich die Meldungen, dass ein Zurücksetzen oder Entkoppeln des HomePods zu Problemen führt. Ist 13.2 installiert und der Nutzer setzt den HomePod zurück, zeigt dieser nur noch einen roten Kreis auf dem Bildschirm auf der Oberseite und lässt sich nicht mehr steuern. Auch möglich ist, dass der HomePod sich ständig neu startet.


Apple hat nun reagiert und das Update zurückgezogen. Über verschiedene Kanäle hat Apple kommuniziert, dass man nach der Installation keinesfalls den HomePod entkoppeln oder zurücksetzen soll. Hat man dies bereits getan, soll man sich an den Apple-Support wenden – dieser tauscht das Gerät nach derzeitigem Kenntnisstand aus, da keine Rettung der Software mehr möglich ist.

Es ist zu erwarten, dass Apple in den kommenden Stunden ein korrigiertes Update herausgibt – zu groß ist die Gefahr, dass mehr Kunden ihren HomePod zurücksetzen und somit die Software ihres Gerätes zerstören.

Public-Beta-Tests bald auch beim HomePod?
Solche Fehler sind für den Kunden und für Apple mehr als ärgerlich: Der Kunde muss auf seinen HomePod verzichten, hat Lauferei und für Apple stehen hohe Kosten wie auch ein großer Image-Schaden im Raum. Um solche Probleme schon vor Release zu entdecken, verteilt Apple Beta-Versionen von macOS, iOS, iPadOS, tvOS und watchOS an Entwickler. Kurz darauf gehen diese Beta-Versionen meist in den öffentlichen Beta-Test über, an dem jeder Interessierte teilnehmen kann.

Doch die HomePod-Software ist nicht teil dieser Programme – sonst wäre dieser ärgerliche Fehler wahrscheinlich von Testern entdeckt worden. Somit wären nur wenige Geräte auszutauschen – und womöglich keine Zehn- oder gar Hunderttausende.

Kommentare

Mr.Bue
Mr.Bue29.10.19 09:16
ich habe mir, nachdem meine beiden HomePods seit gestern unbrauchbar sind, direkt für heute Abend einen Termin im Frankfurter Apple Store geben lassen.

Bin gespannt ob die Dinger außerhalb der Garantie einfach ausgetauscht werden.
+3
depeche101mode29.10.19 09:16
Toll 🤮

Darf ich die jetzt nie mehr zurücksetzen?

Kommt dann ein Zusatzupdate für 13.2?
-6
depeche101mode29.10.19 09:17
Mr.Bue

Da bin ich auch mal gespannt. Gib bitte mal Info wie es ausgegangen ist. Danke
+1
My2Cent29.10.19 09:19
Qualitätssicherung scheint bei Apple bei der Software-Entwicklung derzeit kaum mehr statt zu finden.
Bei so gravierenden Schnitzern bei denen die Geräte gleich komplett ausfallen, da kann die Software ja nicht mal mehr beim Kunden reifen!
+1
Frank Drebin
Frank Drebin29.10.19 09:20
Hier ist alles okay, da ich die Homepods nicht zurückgesetzt habe. Ich bezweifle, dass viele Anwender die Homepods nach der Aktualisierung zurücksetzen. Die meisten wissen doch nicht ein Mal wie das geht. Ansonsten ist das Update super. Stereoprobleme und andere Macken gehören der Vergangenheit, die Homepods laufen wieder so wie sie sollten...
+6
My2Cent29.10.19 09:27
Frank Drebin
Ich bezweifle, dass viele Anwender die Homepods nach der Aktualisierung zurücksetzen. Die meisten wissen doch nicht ein Mal wie das geht.

Offensichtlich.wissen doch so viele wie das geht - und die hatten sicher auch einen Grund dafür - dass Apple sich genötigt sieht, das Update zurück zu ziehen.
0
cab29.10.19 09:36
Kommt es mir nur so vor, oder hat Apple momentan wieder ziemliche Probleme mit der Software?
+11
truth
truth29.10.19 10:02
So langsam wünscht man sich ein Snow Leopard für alle Plattformen. Wer zur Hölle treibt Apple so an, dass sie glauben, alle 12 Monate neue OS' auf den Markt hauen zu müssen.
Less is more, calm down, Apple!
+7
powermaki
powermaki29.10.19 10:06
Sicher haben so ein paar Oberbufties bei Apple neulich erst eine moderne Methodik eingeführt, um Software-Qualität zu steigern, hierarchieübergreifende Transparenz zu schaffen und Reaktionszeiten auf interne wie externe "Situationen" zu minimieren. Und entweder hat diese Methodik drei fetzige Buchstaben als Abkürzung oder aber hört auf einen markigen Namen, den sich das Management gut merken und darauf perfekt "eigenes" Marketing aufsetzen kann.
Hat prima geklappt, wie ich finde. Die Einführung ging geradezu spurlos an der Kundschaft und den sog. "Stakeholdern" vorbei. Oder etwa nicht?
Ich möchte derzeit wahrlich nicht in der Haut eines "kleinen" Entwicklers dort stecken. Der Frust muß nahezu unerträglich sein.
+6
larsvonhier29.10.19 10:06
Habe den Eindruck, TimApple sollte mehr mit der eigenen QA reden und weniger mit dem Trumpel.
+2
BlueVaraMike
BlueVaraMike29.10.19 10:09
Bei mir hat das Update bei beiden HomePods gsd. reibungslos funktioniert. (dafür zickt Catalina auf meinem 2018er Mini samt eGPU Gehäuse rum)
Da ich meine HomePods immer vom Strom trenne, wenn ich sie nicht benötige, bin ich schon gespannt, was passiert, wenn ich nach der Schicht nachhause komme. Zurücksetzen musste ich sie nicht.
Do what you want, but harm no one!
0
Nightraider29.10.19 10:15
BlueVaraMike

Allein vom Strom trennen und dann wieder einstöpseln hat bei meinen HomePods keinen Fehler verursacht.
+3
BlueVaraMike
BlueVaraMike29.10.19 10:16
Nightraider
BlueVaraMike

Allein vom Strom trennen und dann wieder einstöpseln hat bei meinen HomePods keinen Fehler verursacht.

Uff, danke für deine Rückmeldung!
👍🏻
Do what you want, but harm no one!
+1
Mr.Bue
Mr.Bue29.10.19 10:16
depeche101mode
Mr.BueDa bin ich auch mal gespannt. Gib bitte mal Info wie es ausgegangen ist. Danke

Ich werde berichten.
+1
Eventus
Eventus29.10.19 10:24
Wie viele kommen nun auf die Idee, sich kostenlos einen neuen HomePod zu verschaffen?! 😈
Live long and prosper! 🖖
-2
Cliff the DAU
Cliff the DAU29.10.19 10:24
powermaki
. . . hierarchieübergreifende Transparenz zu schaffen und Reaktionszeiten auf interne wie externe "Situationen" zu minimieren.
genau so wirds sein
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
DTP
DTP29.10.19 10:56
MTN
Apple hat gestern die HomePod-Software 13.2 veröffentlicht – bei den meisten Nutzern lief die Installation glatt. Doch schon kurz nach dem Update häuften sich die Meldungen, dass ein Zurücksetzen oder Entkoppeln des HomePods [das Gerät zerstört].

Woher habt ihr denn die Zahlen, dass das bei den "meisten" glatt lief? Von Apple? Eigene Erfahrung mit drei(?) Geräten?
-2
aquacosxx
aquacosxx29.10.19 11:22
Das Problem scheint nur beim Zurücksetzen aufzutreten. Wer das nicht macht, hat (noch) kein Problem.
+3
Aulicus
Aulicus29.10.19 11:23
aquacosxx
Das Problem scheint nur beim Zurücksetzen aufzutreten. Wer das nicht macht, hat (noch) kein Problem.
so habe ich das jetzt auch verstanden...
+2
lautsprecher29.10.19 11:45
larsvonhier
Habe den Eindruck, TimApple sollte mehr mit der eigenen QA reden und weniger mit dem Trumpel.
Och, ich bin mir sicher, dass es bei Apple zurzeit eine Menge Gespräche diesbezüglich gibt: "You're fired!". Natürlich trifft es immer die falschen.
+2
depeche101mode29.10.19 12:02
BlueVaraMike

Hat bei mir kein Problem verursachte
+1
aiwa198729.10.19 15:18
Steh vor der Herausforderung das ich als Hauptnutzer des HomePods mit meinem iPhone XS Max die Hand Off Funktion gut nutzen kann.
Leider ist dies nicht der Fall bei meinem Freund und seinem iPhone8
Beide sind der in der Home App.
Jemand eine Lösung?
Die Sprache auf englisch ändern habe ich auch schon versucht ohne Erfolg.
0
My2Cent29.10.19 15:34
truth
So langsam wünscht man sich ein Snow Leopard für alle Plattformen. Wer zur Hölle treibt Apple so an, dass sie glauben, alle 12 Monate neue OS' auf den Markt hauen zu müssen.
Less is more, calm down, Apple!

Wenn Apple keine jährlichen Software-Updates anbieten würde, dann müssten die vielen hundert Software-Entwickler bei Apple Däumchen drehen.

My two Cent:
Ausgehend von der Personalstärke bei Apple müsste dieser Update-Rhythmus durchaus machbar sein, Apple hat derzeit allerdings ein Problem bei der Qualitätssicherung (Software-Test und -Freigabe-Verfahren).
+1
Mr.Bue
Mr.Bue29.10.19 18:11
War eben im Apple Store Frankfurt. Der weiße HomePod wurde direkt getauscht, war vorrätig, der schwarze muss bestellt werden und wird die kommenden Tage getauscht.
Der Apple Mitarbeiter meinte auch, es sei leider nichts zu machen.
0
depeche101mode29.10.19 18:28
Mr.Bue

Hattest du noch Garantie?
0
depeche101mode29.10.19 18:29
Kommt da noch ein Update was das entkoppeln trotz 13.2 möglich macht?
-1
Mr.Bue
Mr.Bue29.10.19 18:32
depeche101mode
Mr.BueHattest du noch Garantie?

Nein
0
AidanTale29.10.19 19:06
truth
So langsam wünscht man sich ein Snow Leopard für alle Plattformen. Wer zur Hölle treibt Apple so an, dass sie glauben, alle 12 Monate neue OS' auf den Markt hauen zu müssen.
Less is more, calm down, Apple!

Du meinst das Betriebssystem, das man vom Auslieferungsstand nur mit Mühe auf einen Stand mit AppStore zwecks Betriebssystemupgrade migrieren kann, weil es beim obligatorischen Neustart hängen bleibt? Mal davon abgesehen finde ich die GUI absolut altbacken, mir war nicht bewußt wie viel sich mittlerweile verändert hat. Nein danke, sowas wünsche ich mir nicht.

Die Kunden und Anteilseigner treiben Apple an, schon jetzt wird doch angesichts mangelnder Innovationen gemault.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.