Apple veröffentlicht Umweltreport zu Mac mini und MacBook Air

Apple hat die Umweltberichte für die Neuauflagen von Mac Book Air und Mac mini veröffentlicht. Darin führt der Konzern auf, wie umweltfreundlich die Produktion der Geräte ausfällt. Während einige Zahlen überraschen, fallen andere kaum ins Gewicht.

Mac mini mit mehr recycelten Materialien
Die Neuauflage zeigt schon deutlich Apples Ambitionen, verstärkt wiederverwertete Werkstoffe zu verwenden. In der Fußabdeckung stecken laut Umweltreport 60 Prozent Recyclingkunststoff. Das Aluminium des Gehäuses stammt komplett aus zurückgewonnenen Aluminium. Apple nutzt 100 Prozent der Fasern für die Verpackung aus Recyclingquellen oder "Responsible Sources" (Quellen, die zertifiziert für ihren verantwortlichen Umweltumgang sind). Der recycelte Anteil beträgt dabei 37 Prozent. 96 Prozent der Verpackungsbox besteht aus diesen Fasern. Ansonsten verweist Apple auf seine lange Verbotsliste für Substanzen wie Arsen, Beryllium oder Brom.

Innovativ: Bio-Kunststoff und niedriger CO2-Fussabdruck
Es fällt auf, dass Apple Lüfter verbaut, die zu 27 Prozent aus Bio-Kunststoff hergestellt worden sind. Zudem gibt der Hersteller detaillierte Angaben zum Co2-Fußabdruck, der im Vergleich zum Vorgängermodell um 45 Prozent gesunken sei. Fast die Hälfte (44 Prozent) der 226 Kilogramm im Lebenszyklus des Desktop-Computers gehen dabei auf den Transport zurück. 53 Prozent fallen bei der Produktion an.

MacBook Air mit 100% recyceltem Lötzinn
Das Gehäuse von Apples neustem Notebook besteht ebenfalls komplett aus wiedergewonnenem Aluminium, dasselbe gilt für das Lötzinn auf der Hauptplatine. 35 Prozent recyceltes Plastik verbaute Apple in den Lautsprechern und Lüftern. Die Co2-Emissionen (Modell mit 128 GB SSD: 176 kg) liegen 47 Prozent unter denen des Vorgängers. 17 Prozent macht dabei der Transport aus, die Produktion fällt mit 77 Prozent anscheinend sehr viel aufwendiger aus als beim Mini-Mac.

Weniger Plastik in der Packung
Zudem führt der Umweltbericht auf, die Verpackung enthalte 87 Prozent weniger Plastik als im Vorgängermodell. Für die verwendeten Fasern gilt dasselbe wie für die Box des Mac mini. 46 Prozent stammen dabei aus dem Wiederverwertungskreislauf, der Rest der Holzfasern kommt aus zertifizierten Wäldern. Apple weist bei beiden Modellen daraufhin, dass Kunden ihre Altgeräte kostenlos zur Wiederverwertung an Apple zurückgeben können (Apple GiveBack).

Kommentare

RamUwe
RamUwe09.11.18 10:50
Irgendwie beißt sich der Schwanz doch hier ins Gesicht.

Das Engagement Apples finde ich sehr löblich. Darum geht es mir nicht. Aber irgendwie finde ich das nicht richtig zu Ende gedacht. Was nützt es, alles zu recyceln, wenn man doch mit verlöteten SSDs etc. ein potentielles Wegwerfgerät produziert, wenn der Totalschaden da ist? So gesehen ist doch Apples Engagement als Kompensation das Minimum bzw. Mindeste, wenn man wie Apple umweltmäßig nicht als rücksichtslos gelten bzw. gesehen werden will.
+19
sierkb09.11.18 11:21
The Prepared (05.11.2018): Apple is using "100% recycled" aluminum. What does that mean?

Medium (01.11.2018): Apple’s ‘Recycled’ Macs Aren’t What They Seem
The company’s move to recycled aluminum is good PR… and that’s about it
+1
Boney09.11.18 11:47
Das ist wirklich lobenswert und genau mein Geschmack, daran sollten sich andere Firmen ein Beispiel nehmen.

Bestehen die Platinen und Chips auch aus Recyceltem?
-1
DSkywalker09.11.18 11:55
RamUwe
Irgendwie beißt sich der Schwanz doch hier ins Gesicht.

Das Engagement Apples finde ich sehr löblich. Darum geht es mir nicht. Aber irgendwie finde ich das nicht richtig zu Ende gedacht. Was nützt es, alles zu recyceln, wenn man doch mit verlöteten SSDs etc. ein potentielles Wegwerfgerät produziert, wenn der Totalschaden da ist? So gesehen ist doch Apples Engagement als Kompensation das Minimum bzw. Mindeste, wenn man wie Apple umweltmäßig nicht als rücksichtslos gelten bzw. gesehen werden will.

Sehe ich auch so. Wenn Apple bei den Computern wieder alles sockelt und austauschbar machen würde, sowie von der ollen Bevormundung ihrer Kunden in Sachen OS-Version (ich sage nur Mojave auf MBP 2011) absehen würde, dann erst wären sie ein vorbildliches Unternehmen.

Auch für Grafikkarten gibt es mit MXM sogar einen "Industriestandard"...
+5
Boney09.11.18 12:28
MXM hat sich dennoch nicht durchgesetzt.
-1
haschuk09.11.18 13:09
sierkb
The Prepared (05.11.2018): Apple is using "100% recycled" aluminum. What does that mean?

Medium (01.11.2018): Apple’s ‘Recycled’ Macs Aren’t What They Seem
The company’s move to recycled aluminum is good PR… and that’s about it

Man kann hier tatsächlich auch Haare spalten. Und ja, es ist seit 20 Jahren Basiswissen Ökologie, dass Al zu einem Großteil recycelt wird. Allerdings in unterschiedlichen Qualitäten und Apple bezieht mit Sicherheit kein recyceltes Verpackungs-Al.
0
Boney09.11.18 13:22
Wer mir grundlos ein Minus gibt, dann verteile ich in dem Thread für jeden Beitrag auch eines.

Dieser Bewertungsmist muss einfach wieder aufhören.
-7
MetallSnake
MetallSnake09.11.18 13:32
Boney
Dieser Bewertungsmist muss einfach wieder aufhören.

Die asozialen Daumenwertungen kann man ausblenden, einfach folgendes in das UserStyle für MTN einfügen:
div .MtnCommentVote {
    display: none;
}

benutze ich seit einer ganzen weile so.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+3
Boney09.11.18 13:43
Es ist einfach Gift für die Diskussionskultur und verbreitet eine negative Aura.

Wer etwas zu sagen hat, soll das mit Worten tun und nicht mit -/+.
-3
AJVienna09.11.18 14:07
RamUwe
Was nützt es, alles zu recyceln, wenn man doch mit verlöteten SSDs etc. ein potentielles Wegwerfgerät produziert, wenn der Totalschaden da ist? So gesehen ist doch Apples Engagement als Kompensation das Minimum bzw. Mindeste, wenn man wie Apple umweltmäßig nicht als rücksichtslos gelten bzw. gesehen werden will.
Du sollst es nicht wegwerfen sondern Apple zum reparieren geben, dann wird deine Platine durch eine refurbished ausgetauscht oder du schenkst es Apple und die bauen dem nächsten aus dem Material einen neuen. In beiden Fällen ist es optimal für die Umwelt und schlecht für Deinen Geldbeutel. Aber der Inhalt deines Geldbeutels nach dem Kauf ist für Apple keine Priorität.
0
Boney09.11.18 15:08
MetallSnake
Boney
Dieser Bewertungsmist muss einfach wieder aufhören.

Die asozialen Daumenwertungen kann man ausblenden, einfach folgendes in das UserStyle für MTN einfügen:
div .MtnCommentVote {
    display: none;
}

benutze ich seit einer ganzen weile so.

Ich muss dir zustimmen, auch wenn ich mich deiner Anleitung so nichts anfangen kann.

Das Verhalten von vielen hier ist asozial.
-2
BarbedAndTanged09.11.18 15:34
sierkb
The Prepared (05.11.2018): Apple is using "100% recycled" aluminum. What does that mean?

Medium (01.11.2018): Apple’s ‘Recycled’ Macs Aren’t What They Seem
The company’s move to recycled aluminum is good PR… and that’s about it

Hmm.. der erste Artikel steht nicht im Widerspruch zu Apples Aussagen. Die Einzige Kritik die ich erkennen kann ist, dass sie ihre Recyclingambitionen viel etwas zu überzogen bewerben. Aber so ist Werbung halt: nicht nur sauber, sonder rein.
Der zweite Artikel ist völlig unqualifiziertes rumgenörgel und besteht zu gleichen Teilen aus Spekulation und Halbwahrheiten.
0
sierkb09.11.18 15:38
FEE.org (15.10.2017): Apple Is Not as Green as It Seems
Apple recently made some claims about its environmental impact that are, at best, questionable.
+2
iMonoMan
iMonoMan10.11.18 09:36
Ist Apple Gründungsmitglied bei den "Green Watchers"?
-1
Deppomat10.11.18 16:33
Boney
Wer mir grundlos ein Minus gibt, dann verteile ich in dem Thread für jeden Beitrag auch eines.
Du bist kindisch.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen