Apple verliert Bieter-Kampf um J.J. Abrams’ Bad Robot

Apple steht ein heißer TV-Herbst bevor. Zum Start des neuen Streaming-Services Apple TV+ wird das Unternehmen aus Cupertino Nutzern eine Reihe von Eigenproduktionen anbieten, die zum Teil auf hochkarätige Branchengrößen wie Steven Spielberg und Oprah Winfrey setzen. Auf die anvisierte Produktionspartnerschaft mit J.J. Abrams’ Unternehmen Bad Robot muss Apple dagegen verzichten. Abrams entschied sich The Hollywood Reporter zufolge für WarnerMedia als künftigen Medienpartner.


500 Millionen US-Dollar für Partnerschaft mit Abrams’ Prduktionsfirma
J.J. Abrams schuf diverse Erfolgsproduktionen der letzten zwei Jahrzehnte, darunter Lost, Alias und Westworld. Die letztgenannte Serie entstand für HBO, einer Tochterfirma von WarnerMedia. Zudem führte er unter anderem Regie bei Star Trek (2009) und Star Wars: The Force Awakens (2015).

Am Bieter-Wettstreit um Bad Robot beteiligten sich außer WarnerMedia und Apple auch Disney sowie Sony. Die Partnerschaft mit dem Abrams-Unternehmen kostet WarnerMedia laut Bericht rund 500 Millionen US-Dollar. Zu dem Deal zählen Filme, Serien, Shows, Computerspiele und anderer digitaler Content. Es ist nicht bekannt, für wie viele Jahre der Vertrag zwischen Bad Robot und WarnerMedia gilt. Ebenso wenig klar ist bislang, ob die Produktionsfirma exklusiv für Warner tätig ist oder in Einzelfällen weiterhin auch andere Anbieter beliefern darf.

Trotzdem Abrams-Serie für Apple TV+?
Der letztgenante Punkt ist interessant im Zusammenhang mit Apples Streaming-Angebot und inwiefern das Unternehmen aus Cupertino trotz des WarnerMedia-Abkommens auf Produktionen von Bad Robot zurückgreifen kann. Meldungen von vor einem Jahr zufolge entwickelte J.J. Abrams seinerzeit eine Serie für Apple. Der Titel lautete „Little Voices“. Bei der Mischung aus Comedy und Drama handele es sich um eine „Liebeserklärung an die vielfältige Musikalität New Yorks“, so Variety. Ob das auf 10 Episoden angelegte TV-Format trotz des Warner-Deals bei Apple auf Sendung gehen wird, bleibt abzuwarten.

Kommentare

macaldente18.06.19 18:54
Rubrik: Wenn in China ein Sack Reis umfällt...
-11
mac_heibu18.06.19 19:16
… dann interessiert das alle, die Reis gerne essen oder denen ihre täglich Ration fehlt.
+4
My2Cent18.06.19 19:46
macaldente
Rubrik: Wenn in China ein Sack Reis umfällt...

Traurig wenn man nur noch das für relevant hält,
was einen selbst unmittelbar betrifft.
+10
Yoko_Xani18.06.19 21:39
Ich bin echt gespannt, ob Apple überhaupt eine Serie auf die Beine kriegt, die Werte von GoT und ähnlichen Serien je erreichen wird. Alles was bisher angepriesen wurde, sieht bisher nach einem sehr kindergerechten Programm aus, was man von anderen Streaming-Diensten auch in dieser Form bekommt. Da muss dann auf jeden Fall schon irgendwie eine richtige Bombe kommen, ansonsten wird es langfristig sicher nichts mit dem Dienst werden.

Wir haben zu Hause derzeit Netflix, Amazon und Sky. Sky hatte ich nur wegen GoT gebucht und lasse es derzeit wegen Chernobyl laufen, aber am Ende des Tages werde ich nur Netflix und Amazon behalten. So viel Zeug was alleine dort schon angeboten ist, kann ich in den nächsten 20 Jahre nicht schauen. Ich gucke nur noch Serien und Filme die mich interessieren und ein bestimmtes Rating haben, wird sicher bei allen anderen auch so sein, von daher denke ich, dass sich langfristig vll nur noch max. 3-5 Dienste durchsetzen werden und zwar auch die, die das beste Angebot haben und Apple sehe ich derzeit nicht unter diesen Diensten, auch wenn Apple TV nicht schlecht ist, aber ich habe z.B. einfach ein FireStick für wenig Geld (15 EUR) gekauft und da laufen etliche Dienste ohne Probleme, bei meinen Eltern steh ein Smart TV und da braucht man gar kein Extragerät mehr, von daher wird es bei uns wohl nie einen Apple TV geben.
+1
Scrubelicious18.06.19 23:17
Yoko_Xani
Ich bin echt gespannt, ob Apple überhaupt eine Serie auf die Beine kriegt, die Werte von GoT und ähnlichen Serien je erreichen wird. Alles was bisher angepriesen wurde, sieht bisher nach einem sehr kindergerechten Programm aus, was man von anderen Streaming-Diensten auch in dieser Form bekommt. Da muss dann auf jeden Fall schon irgendwie eine richtige Bombe kommen, ansonsten wird es langfristig sicher nichts mit dem Dienst werden.

Wir haben zu Hause derzeit Netflix, Amazon und Sky. Sky hatte ich nur wegen GoT gebucht und lasse es derzeit wegen Chernobyl laufen, aber am Ende des Tages werde ich nur Netflix und Amazon behalten. So viel Zeug was alleine dort schon angeboten ist, kann ich in den nächsten 20 Jahre nicht schauen. Ich gucke nur noch Serien und Filme die mich interessieren und ein bestimmtes Rating haben, wird sicher bei allen anderen auch so sein, von daher denke ich, dass sich langfristig vll nur noch max. 3-5 Dienste durchsetzen werden und zwar auch die, die das beste Angebot haben und Apple sehe ich derzeit nicht unter diesen Diensten, auch wenn Apple TV nicht schlecht ist, aber ich habe z.B. einfach ein FireStick für wenig Geld (15 EUR) gekauft und da laufen etliche Dienste ohne Probleme, bei meinen Eltern steh ein Smart TV und da braucht man gar kein Extragerät mehr, von daher wird es bei uns wohl nie einen Apple TV geben.
hast woll nicht ganz aufgepasst?
Don't believe everything on the internet!
0
g_from_h
g_from_h19.06.19 08:35
Besonders bei JJA bin ich froh, dass er nicht bei/für Apple produziert. Ich habe z.B. Fringe echt gerne gesehen. Aber Apple hätte wahrscheinlich die Hälfte rausgeschnitten.
+5
Cupertimo19.06.19 09:41
macaldente
Rubrik: Wenn in China ein Sack Reis umfällt...
Kann ich nicht bestätigen, tut mir Leid. Oder auch nicht.
0
Dubidu19.06.19 13:30
Alles so friedlich, hier scheint es keine Freunde von Star Trek zu geben. Wenn ich den Namen JJA lese, dann kommt mir die Galle hoch.
+3
dan@mac
dan@mac19.06.19 22:20
Dubidu
Alles so friedlich, hier scheint es keine Freunde von Star Trek zu geben. Wenn ich den Namen JJA lese, dann kommt mir die Galle hoch.
Doch, aber ich bin es Leid. Picard ist die letzte Hoffnung die ich habe, danach ist Star Trek für nicht tot, genau so wie Star Wars es schon ist.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.