Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple verkündet beeindruckende Ergebnisse: 97,28 Milliarden Umsatz

Die Ergebnisse für Apples zweites Finanzquartal 2022 liegen vor und einmal mehr kann das Unternehmen auf außerordentlich erfolgreiche Monate blicken. In den Monaten Januar bis März erzielte Apple 97,28 Milliarden Dollar Umsatz, woraus ein Gewinn in Höhe von 25 Milliarden Dollar resultierte. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum waren es 89,6 Milliarden Dollar Umsatz und 23 Milliarden Dollar Gewinn. Das Abschneiden ist auch deswegen beeindruckend, da die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen noch schlechter als vor einem Jahr wurden – die Chip-Krise nahm damals nämlich gerade erst zaghaft an Fahrt auf.

Ohne die ausgeprägten Lieferprobleme, ein Großteil der Fertigungspartner waren von Komponentenknappheit betroffen, hätte Apple noch deutlich mehr Produkte an die Kunden bringen können. Apple nannte diesmal keine konkreten Zahlen, allerdings dürfte sich die Größenordnung erneut bei mehr als sechs Milliarden Dollar Umsatz bewegen.


Aufgeschlüsselte Umsätze nach Unternehmensbereichen
Genaue Verkaufszahlen nennt Apple zwar schon seit einer ganzen Weile nicht mehr, wohl aber die Umsätze der einzelnen Sparten. Folgendermaßen sieht die Entwicklung seit 2019 aus, angegeben sind die Werte in Milliarden Dollar, jeweils aus dem zweiten Finanzquartal:

2022 2021 2020 2019
Mac 10,4 9,1 5,35 5,5
iPhone 50,5 47,9 29 31
iPad 7,6 7,8 4,4 4,9
Dienste 19,8 16,9 13,35 11,45
Sonstiges 8,8 7,8 6,3 5,1
Die Umsätze der Sparten

Das Abschneiden folgt einem inzwischen gut bekannten Bild. Im Dienstesektor wächst das Unternehmen kräftig, zumal es in diesem Geschäftsbereich auch weniger externe Abhängigkeiten als bei Hardware gibt. Ebenfalls sehr gute Werte gibt es für den Mac. Beim iPhone ist zu beachten, dass die Einführung des iPhone 12 damals verspätet erfolgt war, weswegen mehr Verkäufe als sonst ins erste Jahresquartal gerutscht waren. Trotz dieser eigentlich schlechteren Voraussetzungen steigerte sich Apple aber noch.

Dividende
Vor genau einem Jahr hatte Apple die Dividende von 17 auf 22 Cent erhöht. Wie es in der aktuellen Ankündigung heißt, steigen die Zahlungen weiter – und zwar auf 23 Cent. Wer am Stichtag (9. Mai) Aktien hält, kann sich am 12. Mai auf die Zahlung freuen. Außerdem investiert Apple weitere 90 Milliarden Dollar in den Rückkauf eigener Aktien.

Keine konkrete Prognose
Seit Beginn der Corona-Pandemie gibt Apple nun schon keine Prognose mehr für das laufende Quartal aus – auch diesmal will sich Apple nicht auf konkrete Aussagen festlegen.

Kommentare

thomas b.
thomas b.28.04.22 22:36
Wow, und das in diesen Zeiten mit all ihren Unsicherheiten, Embargos, Verschiffungsschwierigkeiten, Zulieferproblemen, Corona-Blockaden in China usw.
+6
TiBooX
TiBooX28.04.22 22:43
Die Aktie (Xetra) legt ausnahmsweise mal zu, fast 5%.
fen
Aktienrückkäufe fast in Höhe des Quartalsumsatzes oder mehr als 3,5 x Quartalgewinn?
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
-6
sharif29.04.22 00:06
Gibt es Zahlen, wieviel Aktien Apple ihren Angestellten als Aktienoptionen dann gleich wieder auszahlt? Nachher bleiben von den 90 Milliarden nicht mehr viel übrig, wenn alle Angestellte was vom Kuchen abbekommen.
-3
Weia
Weia29.04.22 00:39
sharif
Gibt es Zahlen, wieviel Aktien Apple ihren Angestellten als Aktienoptionen dann gleich wieder auszahlt? Nachher bleiben von den 90 Milliarden nicht mehr viel übrig, wenn alle Angestellte was vom Kuchen abbekommen.
Von 90 Milliarden sowieso nicht, das war der Umsatz. Der Gewinn waren 25 Milliarden. Das wäre natürlich ein handfester Skandal, wenn Apple diesen Kuchen unter denjenigen verteilen würde, die ihn erwirtschaftet haben.

Dann bliebe ja gar kein Kuchen mehr übrig für – ja, für wen eigentlich?
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
0
Weia
Weia29.04.22 00:45
TiBooX
Die Aktie (Xetra) legt ausnahmsweise mal zu, fast 5%.
Ääähh – nach Bekanntgabe der Zahlen ist die Aktie um 2,25% gefallen. Was nach dem donnerstäglichen Plus von 4,5% natürlich immer noch ein Plus von 2,25% gegenüber Mittwoch bedeutet …
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+1
molly7829.04.22 07:17
Die Aktie fällt weil Dividenden ausgezahlt werden.
-4
Lailaps
Lailaps29.04.22 08:09
Weia
Dann bliebe ja gar kein Kuchen mehr übrig für – ja, für wen eigentlich?

Für uns Kleinst- und Mikroaktionäre
Her mit der Pizza-Mix
+1
ww
ww29.04.22 08:44
Weia
Dann bliebe ja gar kein Kuchen mehr übrig für – ja, für wen eigentlich?

Für die, die das Risiko tragen und mit ihrem Geld den Laden am Laufen lassen.

Aber bin absolut der Meinung, dass die Angestellten (egal auf welcher Stufe) von ihrer sehr, sehr guten Arbeit profitieren müssen.
+3
iPat29.04.22 08:45
molly78
Die Aktie fällt weil Dividenden ausgezahlt werden.

Quatsch...die Dividende wurde ja nicht gestern/heute ausgezahlt sondern erst übernächste Woche. Erst DANN fällt eine Aktie in dem Maße, um die Summe der Dividende.
Der heutige "Fall" ist die übliche Gewinnmitnahme der Aktionäre und/oder das generelle Marktumfeld.
+5
minimalwerk29.04.22 08:46
molly78
Die Aktie fällt weil Dividenden ausgezahlt werden.

Ob die Aktie gestern gefallen ist hat nichts mit der Ankündigung der Dividende zu tun da der Ex Divi Tag erst noch kommt. Für Amerikanische Aktien gilt folgendes:

- Record Date: Das ist der Stichtag für die Dividendenberechtigung. Wichtig: Entscheidend ist nicht das Kaufdatum, sondern der rechtliche Übergang des Eigentums an der Aktie !
- Ex-dividend Date: Dieses Datum liegt genau zwei Geschäftstage vor dem Record Date - die Aktie handelt ab diesem Tag ohne Dividendenberechtigung.
- Dividend Date: An diesem Tag wird die Dividende tatsächlich ausgeschüttet.
+4
MacThomas57
MacThomas5729.04.22 09:02
molly78
Die Aktie fällt weil Dividenden ausgezahlt werden.

Das ex-Datum ist der 12. Mai, erst dann wird die Dividende ausgeschüttet.
0
Florian Lehmann29.04.22 09:32
sharif
Gibt es Zahlen, wieviel Aktien Apple ihren Angestellten als Aktienoptionen dann gleich wieder auszahlt? Nachher bleiben von den 90 Milliarden nicht mehr viel übrig, wenn alle Angestellte was vom Kuchen abbekommen.

Der Begriff „Gewinn“ ist dir schon bewusst, oder?
0
awk29.04.22 10:45
Weia
Von 90 Milliarden sowieso nicht, das war der Umsatz. Der Gewinn waren 25 Milliarden. Das wäre natürlich ein handfester Skandal, wenn Apple diesen Kuchen unter denjenigen verteilen würde, die ihn erwirtschaftet haben.

Dann bliebe ja gar kein Kuchen mehr übrig für – ja, für wen eigentlich?

Ja wer sind denn diese gierigen Halsabschneider die das Geld einsacken? Das sind alle diejenigen die eine Lebensversicherung laufen haben, alle die eine Firmenpension erhalten, alle die, die in irgendeiner Form Ersparnisse angelegt haben und natürlich alle Freiberufler die privat für ihre Pension sorgen müssen. Die typischen Kapitalisten eben.

Es gibt natürlich auch die Warren Buffets, aber eben nicht nur die.
+1
Weia
Weia29.04.22 14:59
ww
Weia
Dann bliebe ja gar kein Kuchen mehr übrig für – ja, für wen eigentlich?
Für die, die das Risiko tragen und mit ihrem Geld den Laden am Laufen lassen.
Für das Risiko wurden sie mit einer Vertausendfachung des Kurses über die Jahre ja fürstlich entlohnt.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
0
ww
ww29.04.22 16:48
Weia
ww
Weia
Dann bliebe ja gar kein Kuchen mehr übrig für – ja, für wen eigentlich?
Für die, die das Risiko tragen und mit ihrem Geld den Laden am Laufen lassen.
Für das Risiko wurden sie mit einer Vertausendfachung des Kurses über die Jahre ja fürstlich entlohnt.

Nicht jeder ist sein Anfang dabei und hoffentlich wird er für sein Risiko belohnt. Gibt ja genug Anlagen die nicht so gut liefen (siehe Durchschnitt des Börsenindex)
0
Weia
Weia29.04.22 16:55
ww
Nicht jeder ist sein Anfang dabei
Dann war ja auch sein Risiko nur anteilig.
und hoffentlich wird er für sein Risiko belohnt. Gibt ja genug Anlagen die nicht so gut liefen (siehe Durchschnitt des Börsenindex)
Du kennst die Bedeutung des Wortes Risiko?
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
0
ww
ww29.04.22 17:11
Weia
ww
Nicht jeder ist sein Anfang dabei
Dann war ja auch sein Risiko nur anteilig.
Ja und auch sein Gewinn kleiner - hat ja absolut nichts damit zu tun.
Weia
und hoffentlich wird er für sein Risiko belohnt. Gibt ja genug Anlagen die nicht so gut liefen (siehe Durchschnitt des Börsenindex)
Du kennst die Bedeutung des Wortes Risiko?

Ich schon - aber du scheinst dir alles so zu Recht legen wie es dir passt. Je höher das Risiko umso höher die Gewinnchance, aber leider auch, dass alles in die Hose geht. So soll es ja auch sein.

Die Dividende ist ja sehr bescheiden bei Apple. Wenn die Löhne (und Boni) etwas 'gerechter' verteilt würden, dann würden auch die unteren Chargen einen 'guten' Lohn kriegen. Das hat absolut nichts mit den Aktionären zu tun.
+1
Weia
Weia29.04.22 18:45
ww
Weia
ww
Nicht jeder ist sein Anfang dabei
Dann war ja auch sein Risiko nur anteilig.
Ja und auch sein Gewinn kleiner - hat ja absolut nichts damit zu tun.
Höheres Risiko ≙ höhere Gewinnchance
du scheinst dir alles so zu Recht legen wie es dir passt. Je höher das Risiko umso höher die Gewinnchance, aber leider auch, dass alles in die Hose geht.
Wo lege ich mir was zurecht? Risiko und Chance, dass alles in die Hose geht sind schlicht dasselbe.
Die Dividende ist ja sehr bescheiden bei Apple.
Kein Mensch kauft Tech-Aktien wegen der Dividende.
Wenn die Löhne (und Boni) etwas 'gerechter' verteilt würden, dann würden auch die unteren Chargen einen 'guten' Lohn kriegen. Das hat absolut nichts mit den Aktionären zu tun.
Das ist richtig und ich wäre der erste, der eine gerechtere Bezahlung begrüßen würde. Der Beitrag, auf den ich geantwortet habe, bezog sich aber auf die Aktionäre.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.