Apple stellt den neuen Mac mini vor

Im Laufe seiner Modellgeschichte hatte der Mac mini häufig längere Modellzyklen als andere Baureihen. Vier Jahre ohne Aktualisierung stellt jedoch einen Negativrekord dar, denn abgesehen vom „aktuellen“ Mac Pro sind derart ausgedehnte Laufzeiten höchst ungewöhnlich. Die Wartezeit hat jetzt jedoch ein Ende, denn Apple stellte auf dem Oktober-Event eine neue Generation des kleinsten Macs vor. Schon im Vorfeld hieß es, das Konzept des Mac mini werde sich ändern, da Apple eine neue Zielgruppe anspreche. Wir stellen den neuen Mac mini vor und bewerten, inwiefern es sich wirklich um einen Kurswechsel handelt.


Die Performance
Beim Design hat sich mit Ausnahme der Umstellung auf Grau sehr wenig getan – zumindest beim Gehäuse, dass nahezu identisch geblieben ist. Allerdings betonte Apple bei der Präsentation, wie stark der kleinste Mac im Inneren wuchs. Alle Konfigurationen haben fortan vier Prozessorkerne, allerdings gibt es auch die Option auf sechs Kerne. Dies ist insofern ein Fortschritt, da Apple vor vier Jahren von vier auf zwei Kernen zurückgegangen war – was viele Nutzer verärgert hatte. Die Performance hat um Faktor 5 zugelegt. Dies ist durchaus erwähnenswert, obwohl vier Jahre zwischen altem und neuem Mac mini liegen. Während der alte Mac mini nur 16 GB RAM vertrug, sind es jetzt bis zu 64 GB – dies ist ebenfalls ein beachtlicher Kurswechsel. Bis zu zwei GB interner Flash-Speicher und natürlich ein T2-Chip zählen zu den weiteren Merkmalen.


Ausstattung und Anschlüsse
Neben den bereits erwähnten Spezifikationen weist der neue Mac mini vier Thunderbolt-Anschlüsse (USB-C), 2x USB-A, HDMI 2.0 und 10 GBit Ethernet (optional!) auf. Damit orientiert sich Apple auch bei den Schnittstellen an Nutzern mit höheren Ansprüchen – anstatt die Ausstattung eines MacBooks zu wählen. Eine Randnote: Während der Präsentation betonte Apple, dass der Mac mini als Computer für Racks bestens geeignet ist, um eine Render-Plattform zu erreichen.


Preis und Verfügbarkeit (Store: )
Der befürchtete Preissprung fiel aus bzw. ist moderater als gedacht. Der Einstiegpreis liegt bei 899 Euro (8 GB RAM, 3,6 GHz, 128 GB SSD) – das ist zwar deutlich mehr als als die 569 Euro des vorherigen günstigsten Modells, dieses war aber auch zum Zeitpunkt der Markteinführung angesichts der enorm abgespeckten Ausstattung wahrlich nicht ernstzunehmen. Eher muss mit der Variante für 819 Euro verglichen werden. Mit der Auslieferung des Mac mini beginnt Apple ebenfalls am 7. November. Erstes Kurzfazit: Betrachtete man den Mac mini als reinen Einsteiger-Mac, der schwache Hardware mitbringt, so ist die neue Generation ein Kurswechsel – alleine schon aufgrund von Rechenleistung und Ausstattung. Allerdings werden auch jene Nutzer fündig, die einfach nur einen kompakten Mac an ihr Display hängen möchten.


Technischer Vergleich
Mac mini (Einstiegsmodell) Mac mini Mac mini (2018)
Prozessor 1,4 GHz Dual-Core i5 2,6 GHz Dual-Core i5 3,6 GHz Quad-Core i3
Arbeitsspeicher 4 GB 1600 MHz (16 GB Maximal) 4 GB 1600 MHz (16 GB Maximal) 8 GB 2666 MHz (64 GB Maximal)
Festplatte 500 GB HDD 1 TB HDD 128 GB SSD
Anschlüsse 4x USB 3 / 2x Thunderbolt 2 / Kopfhöreranschluss / SDXC / Gigabit Ethernet / HDMI / Audio Eingang 4x USB 3 / 2x Thunderbolt 2 / Kopfhöreranschluss / SDXC / Gigabit Ethernet / HDMI / Audio Eingang 4x Thunderbolt 3 (USB-C) / 2x USB / Kopfhöreranschluss / Gigabit Ethernet / HDMI
Einstiegspreis 569 € 819 € 899 €

Kommentare

Tomboman30.10.18 15:54
Am lustigsten fand ich “boa 5x so schnell”... Gut, verglichen mit einem 5 Jahre alten Mac mini, aber hey 🙈
+37
spheric
spheric30.10.18 15:54
*bis 2 TERAbyte interner Flash-Speicher. (Im Artikel steht - noch - "GB")
Früher war auch schon früher alles besser!
+2
zeitlos30.10.18 15:55
Dafür haben sie 6 Jahre lang gebraucht? Ein einfaches Hardware Update?
Man sieht ganz klar, worauf Apple wert legt. Das ist mehr als traurig. Innovativ war Apple zuletzt zu Steves Zeiten.
+12
torgem30.10.18 15:56
Das ist kein Mini, das ist ein Beast!
AAPL: halten - reflect-ion.de
+3
Boney30.10.18 15:57
Tolles Produkt! Der Preis ist fair, selbst für nicht Apple-Verhältnisse.

Besser geht`s nicht.
+1
HoloGram30.10.18 15:58
zeitlos
Dafür haben sie 6 Jahre lang gebraucht? Ein einfaches Hardware Update?
Man sieht ganz klar, worauf Apple wert legt. Das ist mehr als traurig. Innovativ war Apple zuletzt zu Steves Zeiten.

Was hast Du denn für tolle Innovationen beim mac mini erwartet?
Er wurde aktuallisiert und in meinen Augugen in vielen Punkten tatsächlich verbessert. Nicht das ich jetzt einen kaufen würde, aber es ist eine zeitgemäße Aktuallisierung mit unerwartet guten Specs.
+15
David_B
David_B30.10.18 16:00
Evolution, mehr nicht.
+7
zeitlos30.10.18 16:00
Na ja, da gab es doch genügend Ideen und Rumors (modaleres System).
Da wäre schon einiges möglich gewesen. Aber wo kein Wille, da auch kein Weg.
-2
PaulMuadDib30.10.18 16:02
Schrauben wollen nur Nerds. Ist einfach so.
-10
pünktchen
pünktchen30.10.18 16:03
Die Aktualisierung ist ja ok, aber wieso brauchen die da so ewig für?
+18
gfhfkgfhfk30.10.18 16:03
Apple wollte einfach nicht. Die Rechner haben sich auch so verkauft.
+10
Chm30.10.18 16:08
Anscheinend sind Maus und Tastatur jetzt mit dabei, das hält die Preissteigerung ja in Grenzen, so habe ich das zumindest dem Ticker entnommen....
-2
Lefteous
Lefteous30.10.18 16:21
Yeah 200$ Aufpreis von 128GB auf 256GB. Da muss ich doch mal eine Frage stellen?

Wo zum Geier kriegt man 128GB SSDs her? Unfassbar diese Produktpolitik.

Immerhin haben sie die Anschlüsse nicht vergeigt.

Der neue Mac Mini - jetzt mit hundertprozentig recyceltem Kleber.
+5
stepa9930.10.18 16:24
Toll aber keine neuen iMacs und kein Wort zum MacPro
+9
froyo5230.10.18 16:24
Der Mini lebt!
Ich werde sofort ordern.
+13
Wurzenberger
Wurzenberger30.10.18 16:25
Lefteous
Wo zum Geier kriegt man 128GB SSDs her? Unfassbar diese Produktpolitik.
Der Endkunde kriegt vermutlich nur deswegen keine so winzigen SSDs weil Apple die alle aufkauft.

Chm
Anscheinend sind Maus und Tastatur jetzt mit dabei, das hält die Preissteigerung ja in Grenzen, so habe ich das zumindest dem Ticker entnommen....
Mac mini kaufen, Tastatur und Maus verticken - gar nicht mal so dumm.
+7
Matthias147
Matthias14730.10.18 16:25
1 TB SSD Aufpreis 960€. Respekt Apple. Da fehlt mir jegliches Verständnis Meine Hardware bleibt dann wohl noch eine Weile ohne Upgrade (Mac Mini Late 2012, MBP 2012)
Yes, we can *apple*
+25
Seppovicz30.10.18 16:26
899€ in der Basis ist halt schon ne ordentliche Hausnummer!😳
+14
matt.ludwig30.10.18 16:27
Da ist keine Maus und keine Tastatur dabei oder ich muss mich schwer versehen haben.
+7
ThorsProvoni
ThorsProvoni30.10.18 16:27
Chm
Anscheinend sind Maus und Tastatur jetzt mit dabei, das hält die Preissteigerung ja in Grenzen, so habe ich das zumindest dem Ticker entnommen....
Nö, außer dem mini gibt's nur ein Netzkabel.
+5
LoCal
LoCal30.10.18 16:28
Hab ich was verpasst oder ist der Arbeitsspeicher wirklich fest?
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
-3
LoCal
LoCal30.10.18 16:29
Ui … dafür bald neue MacBook Pros mit Vega GPU:

Das macht Hoffnung auf eine iMac-Update
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
weasel30.10.18 16:29
sorry, aber als Renderplattform mit einem i3??
0
stepa9930.10.18 16:30
Maus und Tastatur kosten rund 250.- extra
+2
Tayfun
Tayfun30.10.18 16:30
Was macht der Mac Mini User mit der 1 TB Festplatte die zur hälfte belegt der bekommt seine Daten nicht mehr auf das neue Modell. Apple hätte diese Mac Mini´s lieber mit Fusion Drive ausstatten sollen oder auswechselbaren 2,5" SSD´s.
0
stepa9930.10.18 16:30
Store ist Online Preise übertrieben
+5
Chm30.10.18 16:32
Chm
Anscheinend sind Maus und Tastatur jetzt mit dabei, das hält die Preissteigerung ja in Grenzen, so habe ich das zumindest dem Ticker entnommen....

Sorry, das habe ich falsch im Ticker verstanden, da stand in grau erhältlich, nicht das es dabei ist

Schade.
+4
Pixelmeister30.10.18 16:33
Nicht schlecht, nur 100 Dollar teurer – und dafür gibt es dann doch 1/8 des Massenspeichers des Vormodells.

128 GB SSD soll doch wohl ein Witz sein bei einem 800$-Computer, oder? Echt mal Apple, eure Minimal-Konfiguartionen sind doch arg beschnitten. Zumal man wahrscheinlich die SSD nicht einfach so aufrüsten kann, oder doch? Und wie sieht es beim RAM aus, kann man das nachträglich erweitern? Oder muss man jetzt gleich mindestens die 32GB/1TB-Variante kaufen, wenn man das Gerät die nächsten 5 Jahre nutzen will?

Naja, kann mir egal sein – ich brauche ohnehin mobile Rechner – und da möchte Apple von mir 3.500 Euro haben – dagegen ist ein Mac Mini natürlich ein Schnapper.
+9
coin_op
coin_op30.10.18 16:34
Und was is mit dem "One more thing..." :'(
Ja Gips denn so was... :D
-1
bjbo30.10.18 16:34
Immerhin ist RAM austauschbar.
+8
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.