Apple meldet 61,1 Milliarden Umsatz und 13,8 Milliarden Dollar Gewinn

Apples Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht und beinhalten alle wesentlichen Aspekte des zweiten Finanzquartals 2018 (1. Kalenderquartal, Januar bis März). Im abgelaufenen Quartal konnte Apple einen Umsatz von 61,1 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal: 52,9 Milliarden) und einen Gewinn von 13,8 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal: 11 Milliarden) erwirtschaften.


Apple verkaufte in den ersten drei Monaten des Jahres 52,2 Millionen iPhones (Vorjahr: 50,8 Millionen), 4,1 Millionen Macs (Vorjahr 4,2 Millionen) und 9,1 Millionen iPads (Vorjahr: 8,9 Millionen) bei. Wie üblich weist Apple die Verkaufszahlen der Apple Watch und des Apple TVs nicht gesondert aus. Auch zum HomePod gibt es keine exakten Stückzahlen.

Erneut ein Rekord
Wieder einmal kann Apple einen neuen Umsatz- und Gewinnrekord für das zweite Finanzquartal aufstellen - noch nie erzielte der Konzern so viel Umsatz oder Gewinn wie im abgelaufenen Quartal. Besonders zufrieden zeigt sich Cook mit den guten iPhone-Umsätzen, der Service-Sparte wie auch mit der Apple Watch.

iPhone X
Das iPhone X führte die internen Verkaufscharts in jeder Woche des zweiten Finanzquartals an - Cook begegnet damit Gerüchten, dass sich das Top-iPhone im zweiten Quartal schlechter verkauft als erwartet.

Aktienrückkaufprogramm erweitert
Apple gibt in der Pressemitteilung ferner bekannt, das Aktien-Rückkaufprogramm um 100 Milliarden Dollar zu erweitern und außerdem die Aktien-Dividende um 16% zu erhöhen - in diesem Quartal erhält jeder Aktionär pro Aktie 0,73 Dollar Dividende.

Wachstum in allen geographischen Regionen
Apple konnte in allen geographischen Regionen wachsen - in Europa allerdings nur um 9 Prozent. In Nordamerika stiegen die Umsätze um 17 Prozent, in China sogar um 21 Prozent und in Japan um 22%.

AirPods, Apple TV, Apple Watch, HomePod und iPod
Leider schlüsselt Apple die Verkaufszahlen der kleineren Produktsparten nicht auf - und fasst diese unter "Andere Produkte" zusammen. Diese Kategorie zeigt allerdings ein Umsatz-Wachstum um fast 40 Prozent von 2,9 Milliarden auf 4,0 Milliarden Dollar.

Kommentare

torgem01.05.18 22:39
Wie waren die Erwartungen?
AAPL: halten - reflect-ion.de
0
gritsch01.05.18 22:43
torgem
Wie waren die Erwartungen?

So waren die Erwartungen (Katastrophenpresse):

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Boerse-zittert-vor-de n-Apple-Zahlen-4037560.html
+7
eastmac01.05.18 22:45
Man hatte mit Einbrüchen bei den iPhones gerechnet.
0
ghost
ghost01.05.18 22:49
Alle 3 Monate das selbe Spiel... irgendwelche "Analysten" reden Apple schlecht... Kurs fällt... und dann kommt Apple und alles sieht wieder anders aus...das läuft so lange bis die Analysten dann mal wirklich recht haben und sagen können "seht ihr wir haben es euch doch gesagt"...
Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."
+7
iGod01.05.18 23:04
Solange Apple im Forum schlecht geredet wird, muss man sich um Apple keine Sorgen machen.
+10
bauerkarli
bauerkarli01.05.18 23:26
Ja, ja die Analysten, ich liebe sie. Dabei ist es doch ganz einfach. Man verkaufe wenn sich die Aktie auf hohem Niveau bewegt. Dann streue man Misstrauen in das Papier und wenn die Aktie so um die 7% fällt, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um sofort wieder zu kaufen. So macht man Gewinne und es tut garnicht weh
+5
Eventus
Eventus01.05.18 23:50
bauerkarli
Schlimmer als Analysten sind nur Forumsteilnehmer, die Meinungen der Analysten für bare Münze nehmen. 😁
Live long and prosper! 🖖
+6
Deichkind02.05.18 00:06
Die Verkaufszahlen für das iPhone im vergangenen Quartal entsprechen den Erwartungen der Analysten: + 2 % im Vergleich zum Vorjahresquartal wurde vorhergesagt. Im laufenden Quartal werden sie demnach um 5 % zurückgehen. Quelle: der zuvor zitierte Bericht der Mac&i
0
Eventus
Eventus02.05.18 00:17
Deichkind
Die Verkaufszahlen für das iPhone im vergangenen Quartal entsprechen den Erwartungen der Analysten: + 2 % im Vergleich zum Vorjahresquartal wurde vorhergesagt. Im laufenden Quartal werden sie demnach um 5 % zurückgehen. Quelle: der zuvor zitierte Bericht der Mac&i
Auweia! Und ich hatte mich schon aufgrund der Fakten gefreut. Aber offenbar stehts doch sehr schwarz um Apple – danke für den Hinweis! 😜
Live long and prosper! 🖖
-2
don.redhorse02.05.18 00:33
also sind sie Ende des Jahres pleite? Mist
+3
jlattke02.05.18 05:27
Vor einer solchen Umsatzrendite erscheint mir gerade in einer F&E-aufwändigen Branche die Diskussion um die Preise geradezu amüsant …

Zudem der Mac-Absatz zurück ging – der Umsatz aber stabil blieb.
0
Embrace02.05.18 07:02
fen/cmk
In Nordamerika stiegen die Umsätze um 17 Prozent

In Nord- und Südamerika stiegen die Umsätze um 17 Prozent. Americas umfasst beide Kontinente.
+1
andreas6302.05.18 09:41
Ganz unabhängig von dem Umsatzplus muss man klar festellen, dass die Macs jedes Jahr weniger wichtig für Apple sind. Sie haben am Umsatz zunehmend weniger Anteil, speziell wenn man neben der Hardware (iPhones + iPads = 61 Millionen) noch die Umsätze aus den Apple Musik, Video und Software Stores hinzunimmmt.
4,1 Millionen Macs (Vorjahr 4,2 Millionen) machen da mit Sicherheit weniger wie 25% vom Gesamtumsatz (HW+Stores) aus...
+1
bauerkarli
bauerkarli02.05.18 12:14
Was solls, ich habe von meiner Rente ein wenig gespart. Und liebe Pessimisten, macht Euch keine Sorgen, ich könnte Apple immer mal kurzfristig, so um die 100 Euro leihen.
0
heul-doch
heul-doch02.05.18 20:19
Heuschrecken fressen mal mehr und manchmal auch etwas Anderes. Halt Steuerflüchtlinge
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen