Apple entfernt alle Reviews im Online-Store – Spekulation über die Gründe

Für Nutzer sind Kundenbewertungen auf einer Verkaufsplattform oft wichtiger als die eigentlichen Produktbeschreibungen. Beispielsweise gilt Amazon nicht nur als größter Online-Händler, sondern gleichzeitig auch als wichtiges Vergleichsportal – denn zu beinahe jedem Artikel haben unzählige Nutzer ihre Erfahrungen geschildert. Auch in Apples Online-Store war es viele Jahre lang möglich, eine Produktbewertung zu hinterlassen, sowohl in geschriebener Form als auch per Note mit bis zu fünf Sternen. Vor wenigen Tagen verschwanden die Kundenbewertungen aber allesamt. Auf keiner Kaufen-Seite unter Apple.com lässt sich die Sektion, welche Apple stets unterhalb der Produktinformationen platziert hatte, mehr finden.


Vor wenigen Tagen verschwanden die Reviews
Die Umstellung erfolgte international, daher handelt es sich offensichtlich um eine ganz bewusste Entscheidung und nicht nur um ein Versehen. Beobachtungen zufolge begann Apple am 17. November damit, die "Ratings & Reviews" zu verbannen. Eine Erklärung lieferte Cupertino hingegen nicht, weswegen derzeit Rätselraten herrscht. Sicherlich hatte Apple mit ganz ähnlichen Problemen wie andere Plattformen auch zu kämpfen – massenhaft gefälschte Bewertungen, um Werbung für ein Produkt zu machen oder einem Konkurrenten zu schaden. Im Falle Apples ist es eher letztgenannter Punkt, denn Mitarbeiter die eigenen Produkte bewerten zu lassen, wäre reichlich tölpelhaft.

Mögliche Gründe
Verglichen mit anderen Online-Stores wurde Apples Reviews-Sektion eher verhalten genutzt und auch verkaufsstarke Produkte hatten oft nur wenige Bewertungen. Auch dies könnte ein Grund sein, warum Apple die Funktion nicht mehr will – wenn zu einem wichtigen Produkt nach Monaten immer noch nur eine Handvoll Beurteilungen zu sehen ist, könnte dies nach sehr geringer Nachfrage aussehen. Ebenfalls nachvollziehbar wäre, wenn Apple Produktseiten und Produktbewertungen schlicht nicht vermischen möchte, denn derlei Rezensionen gibt es an anderen Stellen im Internet zu Genüge. Die Theorie, Apple habe alle Reviews gelöscht, da viele Nutzer Kritik am neuen MacBook Pro 16" geäußert haben, klingt dann doch etwas an den Haaren herbeigezogen.

Kommentare

BigLebowski
BigLebowski22.11.19 10:21
Es gab doch vor ein paar Tagen ein Gerichtsurteil:

"Urteil mit Signalcharakter
Fake-Bewertungen bei Amazon und Co. sind rechtswidrig

Auf seiner Internetseite gibt sich das Unternehmen ganz unkompliziert. „Erhalten Sie echte Bewertungen, die der hohen Qualität Ihrer Produkte gerecht werden“, heißt es dort unter fünf goldenen Sternen. Für 19,40 Euro kann man hier eine Bewertung bei Amazon kaufen. Rezensionen bei Google, im Appstore oder bei Facebook sind schon für 9,72 Euro zu haben. Wer sich vermeintliche Glaubwürdigkeit im Paket zulegen will, kann auch gleich 50 Amazon-Rezensionen für 969,95 Euro kaufen. Dass diese Bewertungen positiv ausfallen, steht nirgendwo. Nur der Name des Unternehmens lässt erahnen, worauf seine Kunden hoffen: Fivestar Marketing.
...
Doch nicht nur Holidaycheck geht gegen Fake-Bewertungen vor. Auch Amazon ist das Problem bewusst. Der US-Konzern hat allein 2018 rund 400 Millionen US-Dollar dafür ausgegeben, Rezensionsfälschern das Handwerk zu legen. „Im vergangenen Jahr haben wir mehr als 13 Millionen Versuche unterbunden, eine unechte Bewertung abzugeben, und wir haben Sanktionen gegen mehr als fünf Millionen Täter ergriffen, die versuchten, Bewertungen zu manipulieren“, sagte ein Unternehmenssprecher dem Tagesspiegel.

Ein eigener Algorithmus soll gekaufte Rezensionen aussieben. Doch auch juristisch setzt sich der US-Konzern zur Wehr. So hat Amazon im März dieses Jahres ein Grundsatzurteil am Oberlandesgerichts Frankfurt erstritten, wonach gekaufte Bewertungen fortan als solche kenntlich gemacht werden müssen. Da Amazon aber alle gekauften Rezensionen ohnehin sofort wieder löscht, stellte das Urteil lediglich eine Erleichterung für die Lösch-Teams von Amazon dar, keine Lösung des Problems. Auch in Berlin beschäftigt Amazon eine eigene Einheit, die sich um die Qualitätssicherung der Rezensionen kümmert...."



Gut so, die Fake Bewertungen sind die Pest🤮
+8
Paperflow22.11.19 10:23
Vermisse es nicht. Im Gegensatz zu HardwareKäufen, ist die Software schnell installiert und dann kann ich diese auch auf Herz und Nieren selber testen. Falls ich Verbesserungen bei einer Software wollte habe ich einfach den Entwickler angeschrieben.
+3
Paperflow22.11.19 10:34
Sehe grad, dass es nicht um den AppStore sondern online Store geht. Mea culpa.
+6
Quickmix
Quickmix22.11.19 11:41
Paperflow
Vermisse es nicht. Im Gegensatz zu HardwareKäufen, ist die Software schnell installiert und dann kann ich diese auch auf Herz und Nieren selber testen. Falls ich Verbesserungen bei einer Software wollte habe ich einfach den Entwickler angeschrieben.

+1
0
Pineapps
Pineapps22.11.19 15:02
Über den Sinn, im Hersteller-eigenen online Store die Hersteller-eigenen Produkte zu bewerten erachte ich ohnehin nur als wenig sinnvoll.

Weder aus Sicht der Herstellers, der ja dann mit negativ Rezessionen die eigenen Produkte schlecht macht.

Noch aus der Sicht des Nutzers der die Echtheit der Rezessionen in keiner Weise beurteilen kann, da der Hersteller ja die Willkür hat, bestimmte Rezessionen löschen zu können.

Und in der Praxis ist es eben wie im Artikel beschrieben. Kaum jemand bewertet die Herstellereigenen Produkte im Herstellereigenen Shop und häufig werden solche Funktionen eher von der Konkurrenz genutzt um schlechte Presse zu machen.
Click. Boom. Amazing! - Steve Jobs
+1
koehler22.11.19 16:13
Paperflow
Vermisse es nicht. Im Gegensatz zu HardwareKäufen, ist die Software schnell installiert und dann kann ich diese auch auf Herz und Nieren selber testen. Falls ich Verbesserungen bei einer Software wollte habe ich einfach den Entwickler angeschrieben.


Häh aber es geht doch um die HARDWARE Reviews????
0
sierkb22.11.19 17:05
MTN
[…]
Mögliche Gründe
[…]

heise (22.11.2019): Apple streicht Kundenbewertungen aus dem Store
Besonders Adapter des Herstellers sammelten unzählige Negativbewertungen im hauseigenen Online-Laden. Nun wurden alle Rezensionen entfernt.
+2
sierkb22.11.19 17:14
Und bzgl. AppStore macht Apple u.a. das hier grad' zu schaffen bzw. ist ein echtes Problem (auch dort teilweise negative Bewertungen bzw. Betroffene machen über das Bewertungssystem, das Apple bisher aber wohl nicht zu interessieren scheint, ihrem Unmut Luft und bitten um Abhilfe):

The Washington Post (22.11.2019): Apple says its App Store is ‘a safe and trusted place.’ We found 1,500 reports of unwanted sexual behavior on six apps, some targeting minors.
The prevalence of unwanted sexual content raises questions about whether Apple can continue to offer a protective cocoon to its customers as its platform grows.
+1
Technobilder
Technobilder23.11.19 01:38
Doppelplusgut
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.