Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Watch auf Erfolgskurs: Cupertino baut Marktanteil deutlich aus

Während 2020 für viele Unternehmen ein überaus herausforderndes und schwieriges Jahr war, verzeichneten manche Branchen gar ein Umsatzplus: So stieg der Bedarf an Rechnern an, wovon nicht zuletzt Apple profitierte. Bei Smartwatches gestaltet sich die Lage jedoch etwas anders: So zeigen neue Zahlen von Counterpoint Research, dass die weltweit ausgelieferten Mengen dieser Wearables im Vergleich zum Vorjahr zurückgingen. Es handelt sich also um kein einfaches Marktumfeld für die Anbieter – und doch konnte sich der Marktführer auch weiterhin behaupten.


Apple klar auf Platz eins
Das Tortendiagramm zu den Marktanteilen der Smartwatch-Branche offenbart einen ersten Einblick – so weisen die von CounterPoint erhobenen Zahlen auf einen unangefochtenen Marktführer hin: Apple sicherte sich einen im letzten Quartal einen Anteil von 40 Prozent und vermochte diesen im Vergleich zum Vorjahresquartal um sechs Prozentpunkte auszubauen. Bei den Mitbewerbern ist weitgehend Stagnation zu beobachten: So erhöhte Samsung den Marktanteil um einen Prozentpunkt, Huawei muss sich hingegen mit acht Prozent des Kuchens zufriedengeben – 2019 waren es noch neuen Prozent. Bei Fitbit und BBK blieben die Anteile hingegen unverändert. Mit Blick auf die verkauften Einheiten für das gesamte Jahr 2020 zeigt sich, dass Apple im vergangenen Jahr knapp 34 Millionen Einheiten absetzen konnte. Erstaunlich: Trotz US-Sanktionen erhöhte Huawei die Menge der verkauften Smartwatches um 26 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019 – insgesamt gingen 11,1 Millionen Uhren des chinesischen Herstellers an die Kunden.


CounterPoint: Apple Watch SE erzeugt Handlungsdruck für Konkurrenz
CounterPoint führt Cupertinos Erfolg vor allem auf die Apple Watch Series 6 sowie das SE-Modell zurück: Diese hätten sich im vergangenen Quartal zusammen 12,9 Millionen mal verkauft. Die Apple Watch SE habe aufgrund ihrer Preises eine Signalwirkung auf die Mitbewerber: Diese könnten sich veranlasst sehen, ähnlich bepreiste Smartwatches auf den Markt zu bringen und sich somit den Massenmarkt zu erschließen. Die Nutzungsstatistiken von Watchsmith kommen übrigens zu einem etwas anderen Ergebnis: Diese besagen, dass sich die SE keiner allzu hohen Nachfrage erfreut. Apples SE-Variante ist aktuell ab 299 Euro zu haben – und liegt damit 130 Euro unter dem Einstiegsmodell der Series 6.

Apple Watch SE im Apple Online Store
Apple Watch Series 6 im Apple Online Store

Kommentare

MacRS05.03.21 13:53
Apples SE-Variante ist aktuell ab 299 Euro zu haben – und liegt damit 130 Euro unter dem Einstiegsmodell der Series 6.
Der Preisunterschied ist sogar noch größer, wenn man die LTE-Varianten vergleicht - warum auch immer.
0
grhrd05.03.21 14:12
Apple könnte auch mit dem Zubehör noch viel mehr verdienen, wenn sie bei den Armbändern nicht teuer wären. Gut daß die auch günstig bei Amazon gibt

PS: Nicht von den Fotos verunsichern lassen, aufgrund von Copyright sieht der Verschluß da anders aus, ist aber der gleiche wie beim Original
0
grhrd05.03.21 14:15
MacRS
Apples SE-Variante ist aktuell ab 299 Euro zu haben – und liegt damit 130 Euro unter dem Einstiegsmodell der Series 6.
Der Preisunterschied ist sogar noch größer, wenn man die LTE-Varianten vergleicht - warum auch immer.
Ja, die SE mit LTE ist vom Preis-Leistungverhältnis her wirklich top!
0
MacRS05.03.21 14:18
grhrd
Apple könnte auch mit dem Zubehör noch viel mehr verdienen, wenn sie bei den Armbändern nicht teuer wären. Gut daß die auch günstig bei Amazon gibt
Also ich habe auch schon günstige Armbänder verkauft. Die waren auch okay, aber die Qualität eines Apple-Armbands haben sie bei weitem nicht. Da muss man offenbar wissen, welche gut sind.
+3
MrWombat
MrWombat05.03.21 14:22
Diverse günstige Produkte unterlaufen auch keine Tests was Schadstoffe und co betritt. Und man träg das dann stunden lang auf der Haut.

Somit kommen für mich die billigen Anbieter nicht in frage.
+4
Thyl05.03.21 14:23
das Geld floß vermutlich 2020 in Homeoffice-Ausstattung, und dazu zählen Smartwatches nicht. Umso besser für Apple, dass es lief.
0
Singdudeldei05.03.21 14:33
Ich dachte, Garmin wäre sicher unter den Top 5...
+2
KingBradley
KingBradley05.03.21 17:18
Singdudeldei
Ich dachte, Garmin wäre sicher unter den Top 5...

Ich hatte mal gelesen das Garmin in den USA den 2 Platz hat.

Daher hätte ich auch gedacht das sie Global stärker vertreten sind.

Bin mal gespannt wie es bei Garmin und Polar laufen wird wenn sie mehr Uhren mit Oled Display anbieten.
Mir persönlich sind top Displays nicht so wichtig.

Wer ist denn eigentlich BBK?
Welche Marke/n stecken dahinter?🤔
0
Ugchen05.03.21 18:12
MrWombat
Diverse günstige Produkte unterlaufen auch keine Tests was Schadstoffe und co betritt. Und man träg das dann stunden lang auf der Haut.

Somit kommen für mich die billigen Anbieter nicht in frage.

Bin da absolut bei dir, dass man sich keine Giftstreifen an die Haut binden soll, aber ganz ehrlich:
Die auf Amazon für 8-9€ verkauften Bänder sind höchstwahrscheinlich 1:1 die gleichen, die man auf A**Exp**** für 2€ inkl. Versand bekommt. Dass da eben kein Budget (und auch kein Wille) hinter stecken kann, "gesunde" Bänder zu produzieren liegt auf der Hand.

Aber: Muss Apple direkt total übertreiben und 50€ (und mehr) für ihre Bänder verlangen, nur weil eine leicht andere Materialzusammensetzung gegeben ist?
Das Thema R&D wird da auch keinen Anteil wie bei den Elektrogeräten haben, weil man ja nicht erforschen muss welche Materialien "Billig&Giftig" sind und welche nicht. Auch das Design ist seit den ganzen Jahren gleich (das neue Geflochtene kostet da auch direkt mal viel mehr). Und "höherer Preis, dafür viele Jahre Updates" wie bei den Geräten kann es auch nicht sein.

Meine äußerste Schmerzgrenze für ein originales Apple-Band läge bei 30€, was auch noch gutes Geld für das bisschen Wertstoff ist, aber alles darüber ist -freundlich ausgedrückt- zu teuer.
+2
LoMacs
LoMacs05.03.21 18:57
grhrd
... aufgrund von Copyright sieht der Verschluß da anders aus, ...

Wann wird sich endlich auch in diesem Forum rumsprechen, dass es bei uns kein "Copyright" gibt, sondern Urheberrecht, Markenrecht etc.?
+1
dtownsonic
dtownsonic06.03.21 05:09
LoMacs
grhrd
... aufgrund von Copyright sieht der Verschluß da anders aus, ...

Wann wird sich endlich auch in diesem Forum rumsprechen, dass es bei uns kein "Copyright" gibt, sondern Urheberrecht, Markenrecht etc.?

etwa zur gleichen Zeit wenn raus kommt, dass Cupertino keinen Marktanteil deutlich ausbaut und auch keine Elektronik Produkte verkauft.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.