Apple Watch Series 3 zeigt Probleme mit großen Updates

Apple ist für einen langen Software-Support berühmt – da überrascht es nicht weiter, dass watchOS 7.4 sowie 7.4.1 selbst bei der im Jahr 2017 veröffentlichten Apple Watch Series 3 zur Anwendung kommen. Allerdings scheint Cupertino der dritten Generation der Smartwatch so einiges zuzumuten: Die Uhr scheint mit dem Download eines großen Updates ihre Schwierigkeiten zu haben. Das ist angesichts des knapp bemessenen Speichers nicht weiter verwunderlich, zieht aber viel Ärger für betroffene Anwender nach sich.


Apple bietet Series 3 weiterhin zum Kauf an
Die Apple Watch Series 3 steht nach wie vor im Sortiment zum Kauf bereit: Die Einstiegsvariante kommt lediglich auf 219 Euro und ist damit die günstigste Alternative zu den anderen Modellen. Allerdings bleibt die Uhr mit ihrer betagten Technik und der geringen Speicherausstattung von acht GB für das Modell ohne Mobilfunkanbindung mittlerweile deutlich hinter den Möglichkeiten des Machbaren zurück. Besonders ärgerlich ist der geringe Speicher: Viele Anwender berichten davon, dass sich große Updates kaum ohne Probleme installieren lassen. Auch in unserem Forum finden sich entsprechende Berichte. Grundsätzlich ist eine Aktualisierung des Betriebssystems kein sonderlich aufwendiger Akt – bei der Series 3 sieht das aber anders aus.

Update geht mit mühseligen Vorkehrungen einher
Tatsächlich reicht es bei der Apple Watch der dritten Generation zumeist nicht aus, einige Daten und Apps von der Uhr zu löschen. Das sieht auch Apple so: In einem Support-Dokument beschreibt der Hersteller, welche Schritte vor dem Entkoppeln der Smartwatch unternommen werden können – wenn es sich um eine Series 4 oder neuer handelt. Bei der Series 3 rät Apple hingegen gleich zur Holzhammermethode:

Quelle: Apple

Wie The Verge berichtet, ist das Prozedere für eine funktionierende Aktualisierung recht mühselig: Zuerst soll die Uhr entkoppelt, auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt und anschließend ohne Backup eingerichtet werden. Dann reicht der Speicher aus, um das Update vorzunehmen. Nun gilt es das Gerät ein weiteres Mal zu entkoppeln und zurückzusetzen, um es mit einem Backup wiederherzustellen. Allzu praktikabel ist das natürlich nicht. Möglicherweise fallen für die Series 3 ohnehin nicht mehr viele große Updates an: Es ist durchaus denkbar, dass watchOS 8 mit diesem Modell nicht mehr kompatibel ist.

Kommentare

wormstar
wormstar05.05.21 13:42
Habe ich jetzt auch zum ersten Mal erleben müssen. Das war echt mühsam. Schreit eigentlich nach einer neuen Watch - aber bin mit der Series 3 immer noch hochzufrieden und eigentlich gibt es für mich keinen Grund, sie auszutauschen.

...und damit sind wir bei den negativen Seiten, wenn man zu viel Technik am Handgelenk trägt. Mit einer „analogen“ Uhr würde das nicht passieren
+9
Bennylux
Bennylux05.05.21 13:45
wormstar
Habe ich jetzt auch zum ersten Mal erleben müssen. Das war echt mühsam. Schreit eigentlich nach einer neuen Watch - aber bin mit der Series 3 immer noch hochzufrieden und eigentlich gibt es für mich keinen Grund, sie auszutauschen.

...und damit sind wir bei den negativen Seiten, wenn man zu viel Technik am Handgelenk trägt. Mit einer „analogen“ Uhr würde das nicht passieren

Sehe ich genauso! Sehe nicht ein mir jetzt eine neue Appel Watch zu kaufen, die mich min. 400€ kostet, wenn meine AW 3 noch problemlos funktioniert und für die Basics ausreicht. Aber ja das Updaten war jetzt das erste Mal echt mühsam!
Think different! 
+5
Marc Perl-Michel05.05.21 14:07
Ich habe eine AW 3 und eine aktuelle AW (5? also die mit Sauerstoffmessung). Im Augenblick nutze ich beide Uhren im Wechsel. Bei der neuen Uhr mag ich das Edelstahlgehäuse und das große Display. Doch bei meiner Nutzung macht es kaum einen Unterschied, welche Uhr ich nutze.

Trage die 3 genauso gerne, wie die neue AW. Vor allem hält der Akku bei der 3 noch deutlich länger.
+4
Cracymike
Cracymike05.05.21 14:10
Meine Frau wollte es auch so machen, jetzt geht seit dem entkoppeln nichts mehr.

iPhone erkennt die und bietet Verbinden an, das klappt auf der Uhr erscheint die Punktewolke. Diese kann ich mit em iPhone scannen. Danach zeigt die Uhr was sie für eine Ist und das iPhone fragt für wen ich die Uhr einrichten will für mich oder ein Familienmitglied , was auch keinen Sinn ergibt da die 3er Watch das nicht kann. Wenn ich jetzt auf mich gehe informiert mich die Uhr das es ein Update gäbe und diese jetzt Installiert werden kann. Bestätige ich das erschein für Millisekunden eine Meldung, dann erscheint deine Applewatch wird Aktiviert das kann Eineige Minuten dauern direkt gefolgt von der Information das Kein internet verfügbar ist und ob ich Wiederholen oder Abrechen möchte.

Wiederholen kann ich endlos machen, Abrechen bewirkt das die Watch wieder entkoppelt wird.

Und wenn ich unter dem Angebot für das Update auf "Aktualisierung überspringen und Konfiguration fortsetzen." tippe kommt wieder fü Millisekunden ein Fenster und als nächstes Teilt die Information das die Uhr wieder entkoppelt wird.

Versucht mit einem iPhoneX, Iphone11 und iPhone 11 Pro immer das selbe verhalten.

Hat jemand eine Idee?

Gruß Mike
+1
mado080305.05.21 14:12
Schön ist auch, dass man die Sparkassen-Depitkarte genau zwei Mal virtuell in AppePay einfügen kann. Nicht zwei digitale Versionen parallel, sondern zwei Mal. Dann braucht man eine neue, physische Karte.

Und was wird im Watch-Backup nicht mit beachtet? Genau, die ApplePay-Einträge.
0
Redeemer
Redeemer05.05.21 14:29
Ich musste dieses Prozedere bei meiner Series 3 schon mehrfach durchführen. Ich bin echt froh, dass es bei meinen österreichischen Bankkonten möglich ist, eine unlimitierte Anzahl von Apple Pay Aktivierungen durchzuführen…

Peinlich… speziell wenn man bedenkt, wieviele Leute sich jetzt noch eine Series 3 holen… aber naja… Apple und Speicher… egal ob RAM oder SSD-Speicher, bei dem waren sie immer schon knausrig…
Moep...
+4
KingBradley
KingBradley05.05.21 14:50
Also sowas trübt das Usererlebnis ungemein. Mich wundert das Apple sowas macht. Sie hätten der Apple Watch 3 dann einfach 16 GB spendieren müssen.🤷🏻‍♂️
+1
mistamilla
mistamilla05.05.21 14:50
Um hier etwas Gegensteuer zu geben: Ich hatte mit meiner AW3 noch nie ein Problem mit Updates. Lief immer alles ratz-fatz durch.
ITZA GOOTZIE
+2
alf_bo05.05.21 15:35
Wenn ich das hier alles vorher gelesen hätte, hätte ich das Update wohl nicht gemacht. So hatte ich keinerlei Probleme. Bei os8 steige ich dann aus. Aber die nächste Version wollte ich sowieso kaufen.

Edit
Lese gerade bei Heise, dass meine ja 16 GB Speicher hat. Und die ganz neuen sollen sogar 32 GB haben.
0
Esterel05.05.21 15:37
Das würde ich nicht mitmachen, wenn die Uhr die ich vor ein paar Monaten für meinen Sohn gekauft habe, sich nicht updaten lässt, ist es für mich ein Mangel und ich würde es zurück geben.
0
schweigende_mehrheit
schweigende_mehrheit05.05.21 15:37
Cracymike
Hat jemand eine Idee?

Die Idee ist, die Datei (Systemupdate) zuerst vom iPhone zu löschen, neu zu starten und das Procedere von vorne zu beginnen.
0
elcaradura05.05.21 15:39
KingBradley
Also sowas trübt das Usererlebnis ungemein. Mich wundert das Apple sowas macht. Sie hätten der Apple Watch 3 dann einfach 16 GB spendieren müssen.🤷🏻‍♂️

Hat meine auch. Ich glaube zu Anfang gab’s auch die Wahl zwischen 8 GB und 16 GB.
Dementsprechend habe ich aktuell noch keine Probleme, auch wenn die AW schon über 4 Jahre alt ist.
0
Hotzenplotz2
Hotzenplotz205.05.21 15:52
Ich hatte mir 2017 die AW3 GPS+CELL gekauft, da die 16GB RAM hatte. (Funk dachte ich, dass das nicht kostet )
Das Update ging wie immer problemlos (langsam).
Die Nachfolger haben mich bisher noch nicht zum Neukauf verführt, meine AW3 hält ohne gps-Aktivitäten immer noch 2 Tage durch, bei 5h gps ist sie am nächsten Morgen auf 30%
+2
sillert05.05.21 15:56
Habe genau aus dem Grund meine AW durch ein aktuelles Modell ersetzt. Die Vorteile beim Sprung von 3 auf 6 nehme ich natürlich gerne mit, aber die 3er hätte sonst sicher noch länger Dienst an meinem Arm getan. Nun freut sich eins der Kinder 😉
0
KingBradley
KingBradley05.05.21 15:59
elcaradura
Hat meine auch. Ich glaube zu Anfang gab’s auch die Wahl zwischen 8 GB und 16 GB.
Dementsprechend habe ich aktuell noch keine Probleme, auch wenn die AW schon über 4 Jahre alt ist.

Das war eine gute Entscheidung damals.

Aktuell gibt es die AW3 nur mit 8 GB.
Ich finde den Aufpreis zur AW SE sollte man auf jeden Fall in Erwägung ziehen:
- 32 GB Speicher
- 30% Größeres Display
- bis zu doppelt so schneller S5 Prozessor
- Bluetooth 5.0
- W3 Apple Wireless Chip
- Kompass
- Sturzerkennung
+1
elcaradura05.05.21 16:08
KingBradley

Die AW SE bietet ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und ist sicherlich zukunftsfähiger als die AW3.

Man hätte auch durchaus die AW3 mit 16GB später statt 8GB anbieten können. Das Modell kannibalisiert doch alleine aufgrund des Display kein aktuelles Modell, bietet aber aufgrund des Preises einen Einstieg in die AW-Welt.
Aber vielleicht wird die SE der Nachfolger der AW3.
0
mistamilla
mistamilla05.05.21 16:22
Ich muss gestehen, dass ich nicht bedacht habe, dass es die AW3 mit nur 8 GB gibt. Da ich 2017 die mit Cellular (offenbar mit 16 GB) gekauft hatte, war mir das gar nicht bewusst. Auf meiner ist noch 7 GB freier Speicher vorhanden. Von daher ziehe ich meinen obigen Kommentar über die problemlosen Updates zurück…
ITZA GOOTZIE
+2
Luivision05.05.21 16:45
Was ich nicht verstehe warum apple die Watch 3 als noch bzw nur mit mit 8GB verkauft.

Wären davon nur die alten betroffen. Wäre ich zwar als betroffener immer noch genervt. Aber die Kritik dagegen wäre ein wenig anders gelagert und Apple könnte besser argumentieren.
+2
Cracymike
Cracymike05.05.21 17:04
schweigende_mehrheit
Cracymike
Hat jemand eine Idee?

Die Idee ist, die Datei (Systemupdate) zuerst vom iPhone zu löschen, neu zu starten und das Procedere von vorne zu beginnen.

Kannst du micherleuchten wo ich nah diesem Updatefile auf dem iPhone suchen soll.
Vielen Dank.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.