Apple Watch 4 gewinnt Display-Award

Der Screen der Apple Watch 4 hat den Preis „Display of The Year“ von der Society of Information Displays (SID) erhalten. Die Jury lobt Apples „einzigartige“ Verbesserungen bei der Neuauflage der Smartwatch. Neben Apple erhielten auch Samsung, Sony, Schott und Lenovo Auszeichnungen.


Innovationen im Bildschirm-Business
Die Awards erhalten Produkte mit den „bedeutendsten technologischen Fortschritten und/oder herausragenden Eigenschaften.“ Der Vorsitzende des Wettbewerbskomitees Dr. Wei Chan erklärte, die diesjährigen Gewinner zeigten die Breite und Tiefe der technologischen Innovationen der Branche. Sie seien notwendig, um das „unermüdliche Entwicklungstempo der Unterhaltungs- und Industrieelektronik“ zu unterstützen. Die Display Industry Awards finden zum 25. Mal statt und werden am 15. Mai im Rahmen der Display Week verliehen.

Apple-Watch-Display: Mehr Fläche und bessere Energieeffizienz
Die SID honoriert Apples Arbeit, unter Beibehaltung des Grunddesigns 30 Prozent mehr Anzeigefläche erreicht zu haben. Zudem verwende das Display der Watch die neue Technologie LTPO (Low-temperature polycrystalline silicon ) zur Verbesserung der Energieeffizienz. Zusammenfassend erklärt die Jury, die Apple Watch kombiniere neue Hard- und Software-Verbesserungen in einer „einzigartigen und einheitlichen Form“. Apple hatte die Lünette der Uhr verkleinert, um ein größeres Display einpassen zu können. LTPO helfe den Anwendern, die Apple Watch mit einer einzigen Akku-Ladung den ganzen Tag lang zu nutzen – und zwar auch bei intensiver Nutzung.

Sieben Gewinner in fünf Kategorien
Die Jury suchte die Preisträger laut SID nach technischem Innovationsgrad und wirtschaftlicher Bedeutung, sowie ihrem Potenzial für positive soziale Auswirkungen aus. Neben der Apple Watch erhielt Samsungs MicroLED-Display „The Wall“ den Preis. Es sei unempfindlich gegen Einbrennen, halte 100.000 Stunden und erreiche eine makellose Bildqualität mit bis zu 8K-Auflösung, HDR 10+ und einer Spitzenleuchtdichte von 2000 nits. Auch das Crystal LED System von Sony besteht aus MikroLED und erhält den Preis. Die Jury stellte neben der Bildqualität die ultraschnelle Wiederholrate von 120 Hz in den Vordergrund.

Weitere Preise für E-Ink-Dual-Laptop und Tuareg-Display
In der Kategorie Komponenten gewann eine piano-schwarze Display-Folie von Dexerial und High-Tech-Gläser für AR- und VR-Brillen von SCHOTT. Im Bereich Anwendungen honorierte die SID den Volkswagen-Zulieferer JDI (Japan Display Inc) für die gebogenen Displays im aktuellen Tuareg-Modell. Das Dual-Display des Yoga Book C930 erhielt die andere Auszeichnung in dieser Kategorie: Das ultrakompakte Book vereint E-Ink- mit QHD-Technologie, erkennt über 4096 Druckstufen bei der Stiftverwendung, dazu kommt eine einblendbare On-Screen-Tastatur mit haptischen Feedback.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen