Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Studio Display: Interessante Features, die nicht sofort auffallen

Apple veröffentlichte mit dem Studio Display im März erstmals seit vielen Jahren wieder ein hauseigenes Display. Nachdem der Monitor jetzt schon einige Zeit auf dem Markt ist, werden immer mehr interessante Eigenschaften des Geräts bekannt, die Apple nicht explizit erwähnt. Dazu zählen Details zum "Hey Siri"-Sprachkommando, dem Umgebungslicht-Sensor und den integrierten Lüftern.


"Hey Siri"-Sprachbefehl bei Macs im Ruhezustand
Nutzer Giulio Magnifico nennt in seinem Blog zahlreiche Features des Apple Studio Display, die sich oft erst bei genauerem Hinsehen und persönlicher Erfahrung mit dem Monitor ergeben. Dazu zählt ein besonderer Umstand des "Hey Siri"-Sprachbefehls. Apples Display unterstützt die automatische Erkennung des "Hey Siri"-Befehls und bietet die Funktion sogar im Zusammenspiel mit zahlreichen älteren Macs, die das Feature eigentlich nicht unterstützen – soweit, so bekannt.

Zusätzlich dazu funktioniert der Sprachbefehl selbst bei Macs im Ruhezustand (sofern das Studio Display am Rechner angeschlossen ist). In dem Fall schaltet sich das Display beim entsprechenden Siri-Befehl automatisch ein, nimmt das Kommando entgegen und geht dann wieder in den Schlafmodus.

Studio Display speichert Farbprofil
Das Studio Display verfügt über 64 Gigabyte internen Speicher – auch das ist schon seit Längerem bekannt. Der Grund dafür könnte der integrierte A13-Chip sein, dessen kleinstmögliche Speichermenge 64 GB sind und Apple für den Monitor wohl kein Sondermodell des A-Chips anfertigt.



Während der Großteil des Speichers brach liegt, nutzt Apple den Platz laut Magnifico für ein besonderes Feature des Studio Display: Das jeweilige Farbprofil wird nicht – wie üblich – auf dem Mac, sondern direkt im Monitor gespeichert. So lassen sich kalibrierte Farbprofile des Monitors im Zusammenspiel mit beliebigen Macs verwenden. Selbst bei einem Wechsel zu einem anderen Apple-Rechner bleibt das Farbprofil erhalten.

Ungewöhnliche Position des Umgebungslicht-Sensors
Auffällig ist zudem die Position des Sensors für Umgebungslicht. Während der Sensor bei Macs und iDevices normalerweise mittig neben der Front-Kamera verbaut ist, hat sich Apple beim Studio Display für eine seitlichere Position entschieden.

Lüfter nicht immer aktiviert, Enttäuschung über Lautsprecher
Da das Display aktive Lüfter hat, kamen schnell Befürchtungen auf, diese seien im Betrieb zu hören. Laut Magnifico ist die Sorge unbegründet, da die Geräusche der Lüfter nicht wahrnehmbar sind. Zudem seien sie nicht immer an – nur bei zunehmender Wärme innerhalb des Gehäuses aktivieren sie sich.

Apropos Akustik: Von den integrierten Lautsprechern zeigt sich Magnifico nicht so begeistert. Der Klang höre sich recht "digital" und etwas unnatürlich an, insbesondere im Bassbereich. Doch mehr sei in einem für Lautsprecher sehr dünnen Gehäuse wohl nicht möglich gewesen, so die Einschätzung von Magnifico.

Kommentare

mikeboss
mikeboss11.05.22 20:11
das mit den lueftern kann ich nicht bestaetigen: zwar so gut wie unhoerbar, jedoch laufen sie immer wenn das Studio Display bzw der Mac an ist. und weshalb das Studio Display einen USB-ethernet adapter eingebaut hat erschliesst sich mir noch immer nicht...
+1
marcel15111.05.22 20:31
mikeboss
[…]und weshalb das Studio Display einen USB-ethernet adapter eingebaut hat erschliesst sich mir noch immer nicht...
Was genau meinst Du damit? Wieso „eingebaut“? Das Teil hat 3 USB-C Anschlüsse plus einmal Thunderbolt, ein Ethernetadapter ist auch nicht dabei. Bitte um Aufklärung. Oder wird unter den Netzwerkadaptern etwas neues angezeigt?
0
mikeboss
mikeboss11.05.22 20:36
@marcel151 ich hatte da schon vor einer weile davon berichtet:
-1
Dirk!11.05.22 21:06
mikeboss
@marcel151 ich hatte da schon vor einer weile davon berichtet:

Das ist eine virtuelle Ethernet-Schnittstelle mit der das Display über Thunderbolt mit dem Mac kommuniziert. Auch darüber wurde schon berichtet.
+6
ideal
ideal11.05.22 21:51
ich hab es vor 4 Tagen bekommen, und höre keine Lüfter, ganztags.
Die LS sind völlig ok, finde nicht, dass sie digital klingen, halt im Rahmen dieser Technik ausgereizte LS. Das Dolby Atmos 3D Video von Youtube kommt auch recht räumlich rüber! Der Bass ist beeindruckend, aber das ist er auch beim mbp m1. Das ASD hat wesentlich mehr Bass, aber das mbp m1 hat schon echt guten Bass für einen Laptop
+1
becreart
becreart11.05.22 22:39
mikeboss
und weshalb das Studio Display einen USB-ethernet adapter eingebaut hat erschliesst sich mir noch immer nicht...

kein Platz für 10GBit Adapter
0
der_seppel
der_seppel11.05.22 23:10
Also das Farbprofil sollte vom Rechner in Kombination mit Monitor gespeichert werden, weil genau darum geht es. Ein bestehendes Profil an einem anderen Rechner zu benutzen ist (meiner Meinung nach, bitte korrigieren falls ich falsch liege) nicht Sinn der Sache beim kalibrieren… es geht ja um das Zusammenspiel Rechner-Monitor… oder?
Kein Slogan angegeben.
0
germansnowman12.05.22 00:49
der_seppel
Also das Farbprofil sollte vom Rechner in Kombination mit Monitor gespeichert werden, weil genau darum geht es. Ein bestehendes Profil an einem anderen Rechner zu benutzen ist (meiner Meinung nach, bitte korrigieren falls ich falsch liege) nicht Sinn der Sache beim kalibrieren… es geht ja um das Zusammenspiel Rechner-Monitor… oder?

Jein. Natürlich geht es um das Zusammenspiel Rechner–Monitor, aber die Variable hierbei ist die individuelle Charakteristik des Monitors. Durch ein Farbprofil wird diese Charakteristik abgebildet und im Rechner dazu verwendet, die Bilddaten bei der Anzeige so zu verändern, daß sie auf dem Monitor möglichst korrekt aussehen. Dabei ist es völlig unerheblich, welcher Rechner am (externen) Monitor hängt.
+5
tangoloco12.05.22 00:49
geht ja um das Zusammenspiel Rechner-Monitor… oder?

Nö.
Nur um die interne Ansteuerung des Monitors. Die Grafikkarte sollte rein passiv arbeiten.
Hm - jedenfalls bei den Hardware kalibrierten necs die ich habe/hatte.
... sehr veraltete mentale Schaltkreise lassen Menschen überall geheimnisvolle Kräfte vermuten
0
trw
trw12.05.22 07:39
Mist .... ich mag schon gar nix mehr über das Studio Display lesen ....
... in der Nacht kam die Info vom "Dealer", dass sich meine Lieferung mal wieder verschiebt:
nun von Anfang Juni nun auf frühestens Anfang Juli! :'(
0
Bonsy12.05.22 08:21
trw
Mist .... ich mag schon gar nix mehr über das Studio Display lesen ....
... in der Nacht kam die Info vom "Dealer", dass sich meine Lieferung mal wieder verschiebt:
nun von Anfang Juni nun auf frühestens Anfang Juli! :'(

Solltest du einen Apple Store in der Nähe haben, check die Lagerbestände dort täglich (wenns dich freut), und sonst hatten wir auch über Einzelhändler Glück! Wir haben in meinem Umfeld 3 Displays über diesen Weg bekommen.
+1
trw
trw12.05.22 08:41
Bonsy
Solltest du einen Apple Store in der Nähe haben, check die Lagerbestände dort täglich ...

Ne .. hab ich leider nicht. :'(
Ich komm aus der "tiefsten Provinz" (naja, eigentlich eher langweilige Kleinstadt auf dem "platten Land").
Die größte "technische" Kompetenz" ist hier leider ein nur ein "MediaMarkt" (und da kauf ich nicht).

Dieses ständige "Verschieben" (bestellt am 09.03. bei einem zu Burda gehörendem großen Händler mit erstem angeblichem Liefertermin "KW15") nervt zwar schon, aber noch hab ich ja noch das gute alte immer noch funktionierende Thunderbolt-Display in Betrieb.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.