Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Studio Display: Apple verbaut 64 Gigabyte Speicher – Spekulationen über Sinn und Zweck

Als Apple das neue Studio Display auf dem letzten Event präsentierte, betonte das Unternehmen einige Besonderheiten, die über das eigentliche Panel hinausgehen. Dazu gehört der verbaute A13-Chip, der unter anderem im nach wie vor verfügbaren iPhone 11 zum Einsatz kommt. Ein Entwickler hat jetzt eine weitere Hardware-Entdeckung gemacht, die Apple bislang nicht thematisierte: der integrierte Speicher. Demzufolge verfügt Apples Studio Display über 64 Gigabyte internen Speicher. Das entspricht der Speichermenge diverser Einstiegsmodelle von iDevices wie dem iPhone 12.


Studio Display nutzt "nur" rund 2 von 64 Gigabyte
Apple ging auf der März-Veranstaltung zwar auf Hardware-Features wie die Lautsprecher mit Dolby-Atmos-Support, die Webcam mit Center-Stage-Funktion und den A13-Chip ein, doch über den integrierten Speicher verlor das Unternehmen aus Cupertino kein Wort. Auch in den offiziellen Spezifikationen des Studio Display ist kein Hinweis zu der Speichermenge von 64 Gigabyte. Doch Entwickler und Twitter-Nutzer Khaos Tian ist auf den genannten Speicherwert gestoßen. Von den 64 Gigabyte werden lediglich rund 2 Gigabyte genutzt, der Rest liegt laut ersten Erkenntnissen brach.


Banale Erklärung für die hohe Speichermenge
Über den Sinn und Zweck des verbauten Speichers lässt sich nur spekulieren. Da das Studio Display mit einem A13-Chip ausgestattet ist und mit einer angepassten Version von iOS 15.4 läuft, können Vermutungen über mögliche versteckte Features des Displays aufkommen, die Apple zu einem späteren Zeitpunkt freischalten wird. Das ist aber unwahrscheinlich, da es eine viel banalere Erklärung gibt. Die kleinstmögliche Speichermenge von Apples A13-Chip sind 64 GB. Da Apple für das Studio Display wahrscheinlich keine Sonderedition des A13 produziert, nimmt das Unternehmen einfach die standardmäßige Chip-Variante mit der kleinsten Speichermenge.

Apple erläuterte bereits den Einsatz des A13 im Studio Display: Der Chip sei in erster Linie für Nutzer mit Intel-Macs gedacht. Besagte Anwender erhalten darüber Features wie Spatial Audio bei den Lautsprechern oder die Center-Stage-Funktion der Webcam, die Apple Silicon voraussetzen.

Kommentare

Andy85
Andy8521.03.22 13:54
Das wäre doch mal was wenn Apple nach 6 Monaten einfach mal so ein Display Os freischaltet
Wunschdenken - Ende 😂
+3
heubergen21.03.22 13:54
> Der Chip sei in erster Linie für Nutzer mit Intel-Macs gedacht.

Ich kann mir kaum vorstellen das Apple sich um die "alten" User kümmert, wann hatte Apple das letzte Mal Mitleid mit legacy Schnittstellen/Usern etc.?

Entweder ist das BS und der echte Grund ist ein anderer oder das Unternehmen hat sich stark gewandelt und ist nicht mehr bereit den alten Ballast so schnell herunterzuwerfen (was ich sehr schade finden würde).
+3
caMpi
caMpi21.03.22 14:03
Studio Display: Apple verbaut 64 Gigabyte Speicher
Das erklärt natürlich den Preis…
+4
Absalom21.03.22 14:03
Wenn dein Display mehr Speicherplatz frei hat als dein iPhone SE 😂
+26
Krispo9921.03.22 14:04
heubergen
> Der Chip sei in erster Linie für Nutzer mit Intel-Macs gedacht.

Ich kann mir kaum vorstellen das Apple sich um die "alten" User kümmert, wann hatte Apple das letzte Mal Mitleid mit legacy Schnittstellen/Usern etc.?

Entweder ist das BS und der echte Grund ist ein anderer oder das Unternehmen hat sich stark gewandelt und ist nicht mehr bereit den alten Ballast so schnell herunterzuwerfen (was ich sehr schade finden würde).

Naja, Nachhaltigkeit wird von Nutzern und Investoren in zunehmendem Maße gefordert. Das schlägt sich dann in Managerzielen und damit in Bonusauszahlungen wieder. Sowas wie dass, kann man bei geschickter Argumentation als Zielerfüllung deklarieren. Aber so ganz ohne „Motivation“ wird es sowas nur von einzelnen altruistischen Eigentümern geben.
0
ahnungsloser21.03.22 14:09
Bitte AppleTV freischalten!?
+21
adiga
adiga21.03.22 14:10
Andy85
Das wäre doch mal was wenn Apple nach 6 Monaten einfach mal so ein Display Os freischaltet
Wunschdenken - Ende 😂

Display OS.... = DOS?
+16
Zerojojo21.03.22 14:10
Was viele nicht wissen: Das Studio Display ist eigentlich nur ein 10" iPad mit einer 27" Vergrößerungslinse.
+18
Hotzenplotz2
Hotzenplotz221.03.22 14:12
"64 Gigabyte verbauerter Speicher"
???
Kommt der aus der Landwirtschaft??

EDIT: Für den Humornichtverstehenden Minusdaumen - In der Artikelübersicht steht, hier mal der volle Text:

"Studio Display: Apple verbaut 64 Gigabyte Speicher – Spekulationen über Sinn und Zweck
Das Studio Display verfügt über ein ungewöhnliches Features: 64 Gigabyte verbauerter Speicher. Über den Sinn und Zweck wird bereits spekuliert. Die Erklärung ist aber möglicherweise recht banal.
Zum Artikel..."
+6
iBär
iBär21.03.22 14:19
Mit einem kostenpflichtigen Upgrade wird man daraus irgendwann vielleicht ein iPad Air Ultra Max machen können, aber nur wenn man es mit VESA Mount gekauft hat
+1
mkerschi
mkerschi21.03.22 14:32
ahnungsloser
Bitte AppleTV freischalten!?
Und noch weitere, größere Bilschirme bringen, zB > 50 Zoll
-2
SelbstgewaehlterName21.03.22 14:33
Ich bin mal gespannt, wann wir die erste Sicherheitslücke sehen, bei welcher auf dem Display Schadsoftware läuft, welche alle angeschlossenen Rechner infizieren kann.
+2
mikeboss
mikeboss21.03.22 15:08
und ethernet hat das teil auch noch. wozu? wo terminiert???
-2
awk21.03.22 15:10
Ich vermute, die verwendeten Prozessoren kosten Apple fast nichts. Das sind Prozessoren die aus irgendeinem Grund die Qualitätskontrolle nicht geschafft haben. Also eigentlich Ausschuss. Nur so erklärt sich warum es einen Bildschirm mit eigenem Prozessor und 64 GB SSD gibt.
+1
aMacUser
aMacUser21.03.22 15:25
mikeboss
und ethernet hat das teil auch noch. wozu? wo terminiert???

Thunderbolt? Bzw. USB (wie es im Screenshot auch steht)?
+1
Robby55521.03.22 15:26
Hat das Display nun auch Bluetooth? Tastatur, Maus dazu und mit Safari drauf wäre es ein super „Rechner“ zum surfen oder Medien konsumieren.
+1
Legoman
Legoman21.03.22 15:29
War wohl noch ein Container iPhone 11-Boards übrig...
-1
tranquillity
tranquillity21.03.22 15:56
Schön verrückt, im iPad sind als Standard nur 64 GB eingebaut und ein Aufstocken wird maximal teuer verkauft. Und hier wird Speicher nutzlos eingebaut …
+5
Maniacintosh
Maniacintosh21.03.22 16:27
heubergen
Entweder ist das BS und der echte Grund ist ein anderer oder das Unternehmen hat sich stark gewandelt und ist nicht mehr bereit den alten Ballast so schnell herunterzuwerfen (was ich sehr schade finden würde).

Ganz im Gegenteil ich fände das total gut, wenn Apple nicht alle 10 Minuten eine neue Sau durchs Dorf treiben würde und die alte Sau von vor 10 Minuten schon wieder vergessen würde. Natürlich ist auch die genaue Umkehrung, dass jeglicher alter Ballast auf ewig mitgeschleppt wird nicht die ideale Lösung. Aber eine rechtzeitige Ankündigung, dass die nächste Generation Schnittstelle/Feature xy über Bord wirft und man nochmal das aktuelle Modell noch kaufen sollte, falls man darauf angewiesen ist, wäre schön. Eine größere Roadmap verlange ich noch nicht mal und erwarte ich bei Apple auch niemals.

Und eigentlich gibt es keinen guten Grund, warum ein neues Display nicht auch mit - oft gar nicht mal so alten - Intel-Macs noch gut funktionieren soll. Aktuell verkauft Apple ja sogar noch zwei Intel-Modelle im Lineup! Ich sehe auch keinen wesentlichen Nachteil, der sich aus dem A13 für Nutzer von Apple Silicon-Macs ergeben würde. Noch cooler wäre sogar, wenn sich ein Intel-Mac den A13 im Display in macOS für aktuell Apple-Silicon-Only-Features nutzbar machen könnte. Aber so weit wird Apple nicht gehen.
+2
ruphi21.03.22 16:31
Maniacintosh
Noch cooler wäre sogar, wenn sich ein Intel-Mac den A13 im Display in macOS für aktuell Apple-Silicon-Only-Features nutzbar machen könnte. Aber so weit wird Apple nicht gehen.
Oder wenn der A13 im Display allgemein GPU und CPU des angeschlossenen Macs unterstützen könnte! So ne Art Display mit eingebauter eGPU:)
+2
SiBe21.03.22 17:13
Jetzt wissen wir, was aus recycelten iPhones wird
Es lebe der Sport!
+7
cyberbutter
cyberbutter21.03.22 17:45
Hätte mir jemand vor 20 Jahren gesagt, dass ein Monitor 64GB internen Speicher hat nur weil das das Minimum für die integrierte CPU ist...
BÄM!
+5
sahomuzi21.03.22 21:16
Damit ist das Studio Display also eigentlich ein 27" iMac - etwas eingeschränkt aber irgendwer wird da schon ein OS zum Laufen bringen.
+4
Thesedays21.03.22 21:19
Der Fertigungsprozess für die Kombination aus Chip und Speicher ist vorhanden. Es wäre wahrscheinlich teurer gewesen, eine neue Fertigungsreihe mit geringerem Speicher aufzubauen, als einfach die bestehenden Chips zu nutzen.
Speicher ist relativ günstig und Apple wird dort ganz andere Preise zahlen als wir im Einzelhandel je GB kennen.
Zusätzlich könnten, gerade beim Speicher Bauteile genutzt werden, bei denen einzelne Sektoren fehlerhaft sind und deshalb in iPhones / iPads nicht verbaut wurden.
Ich würde ökonomische Interessen unterstellen und keine großen (Software) Pläne.
Ich wundere mich aber tatsächlich, warum nicht der A12 mit 32 GB aus dem Apple TV verbaut wurde….vielleicht kommt da ja doch noch was
0
alpeco
alpeco22.03.22 19:27
Sollte vielleicht mal ein iMac werden und man hat entschieden, dass man das Gerät besser verkaufen kann, wenn es nur ein Monitor ist.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.