Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Pay in Russland: Sammelklage gegen Apple wegen Einstellung des Bezahldienstes

Apple sieht sich wegen angeblicher oder tatsächlicher Verfehlungen immer wieder einmal Sammelklagen ausgesetzt. Die meisten dieser juristischen Auseinandersetzungen finden in den Vereinigten Staaten statt, denn dort sind Class Action Lawsuits im Unterschied etwa zu Deutschland ein seit Langem etabliertes Instrument des Rechtssystems. Jetzt droht dem kalifornischen Unternehmen ein solches Verfahren in Russland. Die genauen Ziele der Kläger und damit die möglichen praktischen und finanziellen Konsequenzen sind allerdings noch unklar.


Anwälte: Apple verletzt Rechte russischer Verbraucher
Die Moskauer Anwaltskanzlei Chernyshov, Lukoyanov & Partner verklagt Apple nach eigenen Angaben wegen der Einstellung von Apple Pay in Russland, berichtet RepublicWorld. Der kalifornische Konzern stellt den hauseigenen Bezahldienst seit Beginn der russischen Invasion der Ukraine im flächenmäßig größten Land der Erde nicht mehr zur Verfügung. Zudem schloss Apple kurz danach einige Schlupflöcher, welche die Nutzung nach wie vor ermöglichten (siehe ), und entfernte zudem kommentarlos die russische Apple-Pay-Webseite. Die Maßnahme verletze die Rechte betroffener russischer Verbraucher, sagte der Anwalt Konstantin Lukoyanov der staatlichen russischen Nachrichtenagentur TASS.

Betroffene sollen sich der Sammelklage anschließen
Lukoyanovs Ansicht nach ist die Einstellung von Apple Pay in Russland "einseitig und ungerechtfertigt", Apple müsse betroffenen Kunden daher Schadenersatz zahlen. Die Maßnahme stelle zudem eine "vorsätzlich herbeigeführte moralische Schädigung" russischer Besitzer von iPhones und anderen Apple-Geräten dar. Die Kanzlei ruft Betroffene dazu auf, sich der Sammelklage anzuschließen. Zu den Details der finanziellen Forderung äußerte sich die Kanzlei bislang nicht. Diese müsse aber eine beträchtliche Höhe aufweisen, um den von Apple angerichteten Schaden ausgleichen zu können, sagte Konstantin Lukoyanov.

Erfolgsaussichten der Klage lassen sich nicht einschätzen
Die Erfolgsaussichten der Sammelklage lassen sich derzeit nicht einschätzen. Die Einstellung von Apple Pay in Russland stellt nämlich keine einsame Entscheidung des kalifornischen Unternehmens dar. Sie ist vielmehr zu großen Teilen eine Folge der von den USA und anderen Staaten gegen das Land wegen des Überfalls auf die Ukraine verhängten Sanktionen. Apple hatte also keine Wahl und konnte den hauseigenen Zahlungsdienst in der Russischen Föderation nicht fortführen, zumal sich auch die weltweit wichtigsten Kreditkartenanbieter von dort zurückgezogen hatten. Ob das von Chernyshov, Lukoyanov & Partner angerufene Gericht diese Tatsachen berücksichtigt, bleibt allerdings abzuwarten, denn die russische Justiz ist bekanntlich alles andere als unabhängig. Unklar ist zudem ob Apple im Falle einer Verurteilung überhaupt Zahlungen leisten dürfte, ohne gegen US-amerikanisches Recht zu verstoßen.

Kommentare

Manuel01018022.04.22 09:03
Na mal sehen wann Brausehersteller und Burgeranbieter verklagt werden. Ganz zu schweigen den Herstellern von Sportartikeln etc.

Könnt mich jetzt schon wieder darüber aufregen…..
+1
TerenceHill
TerenceHill22.04.22 09:21
Manuel010180
Na mal sehen wann Brausehersteller und Burgeranbieter verklagt werden. Ganz zu schweigen den Herstellern von Sportartikeln etc.

Könnt mich jetzt schon wieder darüber aufregen…..

Sehe und empfinde ich ebenso. Dazu kann kein Schaden vorliegen, da die Nutzer weiterhin mit der physischen Kreditkarte bezahlen können. Es liegt eigentlich nur eine Einschränkung des iPhone Funktionsumfang vor. Das sollte durch die Umsetzung der Sanktionen gedreckelt sein. Aber wie im Bericht beschrieben, sehen russische Gerichte vieles anders als wir im Westen.
-1
AndreasDV22.04.22 10:07
Klar wird das ein Erfolg für die Anklage werden. Als ob die Richter nach dem Gesetz handeln
-1
FlyingSloth
FlyingSloth22.04.22 10:26
nicht ganz. Visa, Mastercard, Amex, Paypal, Western Union sowie der japanische Kredit Karten Service JCB haben alle den internationalen Zahlungsverkehr mit Russland ausgesetzt und nun zieht sich auch noch der Chinesische Kreditkarten Anbieter UnionPay aus Russland zurueck. UnionPay war Russlands grosse Hoffnung als Alternative fuer Master und Visa.
TerenceHill
Dazu kann kein Schaden vorliegen, da die Nutzer weiterhin mit der physischen Kreditkarte bezahlen können.
Fly it like you stole it...
+3
Borimir
Borimir22.04.22 10:34
Dann sollen diese Asozialen aufhören andere Länder zu überfallen. Vielleicht will man dann auch wieder mit ihnen spielen… Diese Sammelklage empfinde ich als extrem frech.
+7
marm
marm22.04.22 10:39
Und die USA leisten dann Amtshilfe bei der Vollstreckung der Strafzahlung?
0
FlyingSloth
FlyingSloth22.04.22 11:00
Bitte werfe die russische Bevoelkerung nicht in den gleichen Topf wie deren Machthaber.
Borimir
Dann sollen diese Asozialen aufhören andere Länder zu überfallen. Vielleicht will man dann auch wieder mit ihnen spielen… Diese Sammelklage empfinde ich als extrem frech.
Fly it like you stole it...
-5
winkel22.04.22 11:30
Bei der Zustimmung im Land, und wie ich leider hier auch schon von Russen und deren Zustimmung erfahren musste, ist das für mich ein einziger vergorener Topf.
+11
UBahn
UBahn22.04.22 12:26
Ich denke nicht, dass Boromir mit seiner Aussage die "gesamte russische Bevölkerung" meinte. Der Befehl kam ja von einer gewissen Einzelperson.

Nachdenklich stimmt allerdings die mutmaßlich sehr hohe Zustimmung innerhalb der Bevölkerung und, wie winkel schrieb, der im Ausland lebenden Russen.

Aber ich gebe Dir, FlyingSloth, natürlich Recht. Grundsätzlich gilt: Verallgemeinerungen helfen nicht. Da sollten wir alle drauf achten.

Aber ich denke, wir weichen vom Thema ab. Es ging hier um die Sammelklage.
FlyingSloth
Bitte werfe die russische Bevoelkerung nicht in den gleichen Topf wie deren Machthaber.
Borimir
Dann sollen diese Asozialen aufhören andere Länder zu überfallen. Vielleicht will man dann auch wieder mit ihnen spielen… Diese Sammelklage empfinde ich als extrem frech.
+3
Borimir
Borimir22.04.22 13:18
FlyingSloth
Bitte werfe die russische Bevoelkerung nicht in den gleichen Topf wie deren Machthaber.
Borimir
Dann sollen diese Asozialen aufhören andere Länder zu überfallen. Vielleicht will man dann auch wieder mit ihnen spielen… Diese Sammelklage empfinde ich als extrem frech.
Ohne Unterstützung/Mitwirkung der Bevölkerung ist der "Eine" Irre an der Nacht nichts.
Die Wähler und Wählerinnen in Russland haben das bekommen was sie gewählt haben. Spätestens nach der Krim Annexion gibt es keine Ausreden mehr.
Hat jemand von euch die Jubelfeier im Moskauer Station gesehen? Die mussten tausende wegschicken wegen Überfüllung.
Erinnert mich an ein Land mitten in Europa Anfang der Dreißiger.....

Ich bleibe dabei, die Sammelklage ist extrem frech und wird von Anwälten vorangetrieben denen Menschliches Leid am Arsch vorbei geht. Die Weltgemeinschaft muss Russland treffen wo es nur geht. Vielleicht erhebt sich das Russische Volk ja wenn es unbequem genug wird. Uns Deutschen wurde vollkommen zu recht vorgeworfen "Warum habt ihr nicht getan?".
+4
marm
marm22.04.22 13:43
marm
Und die USA leisten dann Amtshilfe bei der Vollstreckung der Strafzahlung?
Das Internet versteht keine Ironie oder Sarkasmus. Ich vergesse das immer...
Wenn sich Apple aus Russland zurückzieht, was juckt Apple ein Urteil in Russland?
+1
heavymeister22.04.22 13:47
FlyingSloth
Bitte werfe die russische Bevoelkerung nicht in den gleichen Topf wie deren Machthaber.
Borimir
Dann sollen diese Asozialen aufhören andere Länder zu überfallen. Vielleicht will man dann auch wieder mit ihnen spielen… Diese Sammelklage empfinde ich als extrem frech.

Doch. Die russische Bevölkerung ist in hohem Maß autoritätsgläubig und wünscht und wählt starke Führer wie Putin. Die Sanktionen müssten eigentlich noch härter werden und sich auch gegen die Bevölkerung richten, z.B. dadurch dass Apple-Geräte in Russland deaktiviert werden.
+4
Robby55522.04.22 14:54
TerenceHill
Manuel010180
Na mal sehen wann Brausehersteller und Burgeranbieter verklagt werden. Ganz zu schweigen den Herstellern von Sportartikeln etc.

Könnt mich jetzt schon wieder darüber aufregen…..
Sehe und empfinde ich ebenso. Dazu kann kein Schaden vorliegen, da die Nutzer weiterhin mit der physischen Kreditkarte bezahlen können. Es liegt eigentlich nur eine Einschränkung des iPhone Funktionsumfang vor. Das sollte durch die Umsetzung der Sanktionen gedreckelt sein. Aber wie im Bericht beschrieben, sehen russische Gerichte vieles anders als wir im Westen.

Tja, die Nutzer in Russland können nicht mehr so einfach mit Kreditkarte zahlen weil MasterCard und VISA durch die Sanktionen auch behindert werden. Ein Grund mehr um sich mittelfristig auch hierzulande über unabhängige nationale Lösungen als Backup seine Gedanken zu machen denn sonst bleibt man für immer ein Spielball der Interessen anderer Nationen.

China ist da schon weiter, betreibt mit Union Pay einen eigenen Bezahldienst mit eigenen Kreditkarten, die können teilweise sogar bei uns genutzt werden. Ein Gutes haben Corona und der Krieg in der Ukraine doch auch, sie zeigen uns die Nachteile der ungezügelten Globalisierung und in welche Abhängigkeiten wir schon geraten sind.
+2
Borimir
Borimir22.04.22 15:15
Robby555
China ist da schon weiter, betreibt mit Union Pay einen eigenen Bezahldienst mit eigenen Kreditkarten, die können teilweise sogar bei uns genutzt werden. Ein Gutes haben Corona und der Krieg in der Ukraine doch auch, sie zeigen uns die Nachteile der ungezügelten Globalisierung und in welche Abhängigkeiten wir schon geraten sind.

Was für ein Unsinn. Wenn man dich liest, könnte man ja fast glauben, dass die anderen "bösen" Nationen der Grund für die ganze Scheiße sind.
-4
kackbratze
kackbratze22.04.22 15:30
Ich denke mir, wenn Apple in Russland am Ende abgestraft wird, so wird das für Apple in Anlehnung an die weltpolitische Situation verschmerzbar sein. Sollte am Ende Apple keine Geräte mehr in Russland verkaufen dürfen, dann kommen die Russen die Apple Produkte haben möchten ins Ausland. Im grossen und ganzen hat Apple alles richtig gemacht, auch die brausehersteller haben es richtig gemacht.
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. Einstein
+1
Eventus
Eventus22.04.22 15:34
Borimir
Dann sollen diese Asozialen aufhören andere Länder zu überfallen. Vielleicht will man dann auch wieder mit ihnen spielen…
Du meinst die USA?
Live long and prosper! 🖖
-14
Robby55522.04.22 15:36
Borimir
Robby555
China ist da schon weiter, betreibt mit Union Pay einen eigenen Bezahldienst mit eigenen Kreditkarten, die können teilweise sogar bei uns genutzt werden. Ein Gutes haben Corona und der Krieg in der Ukraine doch auch, sie zeigen uns die Nachteile der ungezügelten Globalisierung und in welche Abhängigkeiten wir schon geraten sind.

Was für ein Unsinn. Wenn man dich liest, könnte man ja fast glauben, dass die anderen "bösen" Nationen der Grund für die ganze Scheiße sind.

Es geht nicht um gute oder schlechte Nationen sondern um Abhängigkeiten die nicht unbedingt sein müssten. Man schaue sich nur an wie die Lage beim Gas ist in Deutschland, von einem Tag auf dem anderen verzichten geht nur wenn wir Teile der Wirtschaft an die Wand fahren. Andererseits alles was heute mit Gas geheizt wird könnte genauso gut auch mit Strom aus heimischer Kohle, Atom oder sonst was geheizt werden aber wir sind so clever und schalten alles ab bevor ausreichend Alternativen zur Verfügung stehen. Und selbst jetzt wollen wir immer noch importiertes Gas aus Katar oder Nord Afrika als Zwischenlösung verwenden.
+3
Borimir
Borimir22.04.22 16:07
Eine globalisierte Welt bedeute auch, dass wir morgens unsere Tasse Kaffee auf dem Tisch haben. Das vergessen viele Leute immer wieder.
Ja, die globalisierte Welt hat einige ätzende Auswüchse geschaffen. Gegenseitige wirtschaftliche Beziehungen (auch Abhängigkeiten) sorgen aber auch für eine überwiegend friedliches Miteinander.

Ein altes Hanseaten Sprichwort sagt: "Wer miteinander handelt, schießt nicht aufeinander". Dass das dem Vollhorst in Russland offenkundig am Arsch vorbeigeht, zeigt einfach nur, wie deplatziert der auf seinem Posten ist. Wir in Deutschland haben einfach nicht genug fossile Rohstoffe, um damit unseren Energiebedarf zu decken. Und wo das Uran für deinen Atomstrom Vorschlag herkommt, weißt du oder?
-2
Robby55522.04.22 16:28
Borimir
Eine globalisierte Welt bedeute auch, dass wir morgens unsere Tasse Kaffee auf dem Tisch haben. Das vergessen viele Leute immer wieder.
Ja, die globalisierte Welt hat einige ätzende Auswüchse geschaffen. Gegenseitige wirtschaftliche Beziehungen (auch Abhängigkeiten) sorgen aber auch für eine überwiegend friedliches Miteinander.

Ein altes Hanseaten Sprichwort sagt: "Wer miteinander handelt, schießt nicht aufeinander". Dass das dem Vollhorst in Russland offenkundig am Arsch vorbeigeht, zeigt einfach nur, wie deplatziert der auf seinem Posten ist. Wir in Deutschland haben einfach nicht genug fossile Rohstoffe, um damit unseren Energiebedarf zu decken. Und wo das Uran für deinen Atomstrom Vorschlag herkommt, weißt du oder?

Braunkohle haben wir noch, Gas- und Ölvorkommen gäbe es z.B. in Niedersachsen nur will man kein Fracking nutzen. Und große Uranvorkommen gibt es nicht nur in Russland oder Kasachstan sondern auch in Kanada, Südafrika, Brasilien. Frankreich setzt nicht umsonst auf Atomstrom.

Andere EU Länder haben ebenfalls noch Uranvorkommen, selbst Grönland hat mittlerweile angekündigt den Abbau von Uran und Thorium zuzulassen. Und nicht vergessen, die DDR war vor 1990 der viertgrößte Uranproduzent der Welt, da unten liegt bestimmt noch was für schlechte Tage
0
Borimir
Borimir22.04.22 16:40
Robby555
Borimir
Eine globalisierte Welt bedeute auch, dass wir morgens unsere Tasse Kaffee auf dem Tisch haben. Das vergessen viele Leute immer wieder.
Ja, die globalisierte Welt hat einige ätzende Auswüchse geschaffen. Gegenseitige wirtschaftliche Beziehungen (auch Abhängigkeiten) sorgen aber auch für eine überwiegend friedliches Miteinander.

Ein altes Hanseaten Sprichwort sagt: "Wer miteinander handelt, schießt nicht aufeinander". Dass das dem Vollhorst in Russland offenkundig am Arsch vorbeigeht, zeigt einfach nur, wie deplatziert der auf seinem Posten ist. Wir in Deutschland haben einfach nicht genug fossile Rohstoffe, um damit unseren Energiebedarf zu decken. Und wo das Uran für deinen Atomstrom Vorschlag herkommt, weißt du oder?

Braunkohle haben wir noch, Gas- und Ölvorkommen gäbe es z.B. in Niedersachsen nur will man kein Fracking nutzen. Und große Uranvorkommen gibt es nicht nur in Russland oder Kasachstan sondern auch in Kanada, Südafrika, Brasilien. Frankreich setzt nicht umsonst auf Atomstrom.

Andere EU Länder haben ebenfalls noch Uranvorkommen, selbst Grönland hat mittlerweile angekündigt den Abbau von Uran und Thorium zuzulassen. Und nicht vergessen, die DDR war vor 1990 der viertgrößte Uranproduzent der Welt, da unten liegt bestimmt noch was für schlechte Tage

Wir sollen also wieder mit Braunkohle heizen? Wir sollen Fracking nutzen, um an Gas zu kommen? Atomstrom ist eine echte Alternative? Ich geb`s auf.....
+4
Robby55522.04.22 17:12
Borimir
Wir sollen also wieder mit Braunkohle heizen? Wir sollen Fracking nutzen, um an Gas zu kommen? Atomstrom ist eine echte Alternative? Ich geb`s auf.....

Seien wir mal realistisch, kurzfristig haben wir bei einem Gasausfall aus Russland keine andere Wahl. Das ist ja das was ich kritisiert habe, man hat oder will alles abschalten ohne vorher die Alternativen vollständig aufgebaut zu haben und man hat dabei auf Gas noch als Übergangstechnologie gesetzt. Nichts zu tun würde in diesem Szenario einige Millionen Arbeitslose mehr bedeuten wenn die ganze Chemieindustrie und viele andere Branchen den Bach runter gehen. In andern Bereichen sind wir von China abhängig, ob das so gut ist kann sich jeder selbst denken.
0
Legoman
Legoman22.04.22 17:49
Eventus
Borimir
Dann sollen diese Asozialen aufhören andere Länder zu überfallen. Vielleicht will man dann auch wieder mit ihnen spielen…
Du meinst die USA?
Da guck - noch einer, der ruckzuck von Corona zu Putin umgeschult hat...
+5
Eventus
Eventus22.04.22 21:49
Legoman
Eventus
Borimir
Dann sollen diese Asozialen aufhören andere Länder zu überfallen. Vielleicht will man dann auch wieder mit ihnen spielen…
Du meinst die USA?
Da guck - noch einer, der ruckzuck von Corona zu Putin umgeschult hat...
Fühlt sich geil an, der Gute zu sein, nicht war?
Live long and prosper! 🖖
-8
KoA22.04.22 23:48
Eventus
Legoman
Eventus
Borimir
Dann sollen diese Asozialen aufhören andere Länder zu überfallen. Vielleicht will man dann auch wieder mit ihnen spielen…
Du meinst die USA?
Da guck - noch einer, der ruckzuck von Corona zu Putin umgeschult hat...
Fühlt sich geil an, der Gute zu sein, nicht war?
Oh ja! Einseitiger Propaganda-Konsum und faktische Ahnungslosigkeit tun ihr Übriges. Das ist auch der Grund, warum man für derartige Anmerkungen hier massiv Minus kassiert! Weil es leichter ist, die Realität auszublenden, als die tatsächliche Wahrheit zu ertragen. Glaube geht schließlich vor Verstand!
-8
Legoman
Legoman23.04.22 17:34
KoA
Einseitiger Propaganda-Konsum und faktische Ahnungslosigkeit tun ihr Übriges.
Exakt das.
Aber hey, bei Youtube, RT und Telegram werden die Flachköppe bestimmt auch in Zukunft mit Schwachsinn versorgt, damit sie dann denken können, sie wären erwacht, erleuchtet oder in sonstiger Form was besseres. Dabei sind sie doch nur auf einem bemitleidenswerten Holzweg, merken es in ihrer durch nichts gerechtfertigten kotzigen Selbstgefälligkeit nur nicht.

Und die negativen Bewertungen gibt es nicht, weil die anderen ahnungslose Schlafschafe wären - sondern weil ihr gefährlichen Dünnpfiff verbreitet. Realität? Nur in eurer Filterblase.
+3
Eventus
Eventus23.04.22 19:09
Legoman
Um sich einer Sache sicher zu sein, muss man darüber entweder sehr viel wissen oder sehr wenig.* Ich bezweifle, dass der deutsche Durchschnittsbürger sehr viel über Russland und die Ukraine weiss. Aber Hauptsache, Trump ist weg und der böse Russe wieder da. Sich sein Weltbild auszumalen geht jetz viel einfacher.

*Ist ein ungefähres Zitat; weiss leider nicht von wem der Satz stammt.
Live long and prosper! 🖖
-2
Eventus
Eventus23.04.22 19:18
Legoman
KoA
Einseitiger Propaganda-Konsum und faktische Ahnungslosigkeit tun ihr Übriges.
Exakt das.
Aber hey, bei Youtube, RT und Telegram werden die Flachköppe bestimmt auch in Zukunft mit Schwachsinn versorgt, damit sie dann denken können, sie wären erwacht, erleuchtet oder in sonstiger Form was besseres. Dabei sind sie doch nur auf einem bemitleidenswerten Holzweg, merken es in ihrer durch nichts gerechtfertigten kotzigen Selbstgefälligkeit nur nicht.

Und die negativen Bewertungen gibt es nicht, weil die anderen ahnungslose Schlafschafe wären - sondern weil ihr gefährlichen Dünnpfiff verbreitet. Realität? Nur in eurer Filterblase.
Exakt das.
Aber hey, auch bei Mainstreammedien werden die Flachköppe bestimmt auch in Zukunft mit Schwachsinn versorgt, damit sie dann denken können, sie wären erwacht, erleuchtet oder in sonstiger Form was besseres. Dabei sind sie doch nur auf einem bemitleidenswerten Holzweg, merken es in ihrer durch nichts gerechtfertigten kotzigen Selbstgefälligkeit nur nicht.

Realität? Nur in eurer Filterblase.
Live long and prosper! 🖖
-3
KoA23.04.22 20:31
Legoman
KoA
Einseitiger Propaganda-Konsum und faktische Ahnungslosigkeit tun ihr Übriges.
Exakt das.
Aber hey, bei Youtube, RT und Telegram werden die Flachköppe bestimmt auch in Zukunft mit Schwachsinn versorgt, damit sie dann denken können, sie wären erwacht, erleuchtet oder in sonstiger Form was besseres. Dabei sind sie doch nur auf einem bemitleidenswerten Holzweg, merken es in ihrer durch nichts gerechtfertigten kotzigen Selbstgefälligkeit nur nicht.

Wie Eventus schon richtig angemerkt hat, kann man die obige Medien-Aufzählung völlig unproblematisch auf sämtliche Mainstream-Medien inklusive ÖR ausweiten.
Da gibt es reichlich Beispiele für nachweisliche Falschdarstellungen, Wiedersprüche,Vertuschungen und Halbwahrheiten in den verschiedenen inhaltlichen Darlegungen und Berichterstattungen.
Hier ernsthaft die Auffassung zu vertreten, oder auch nur so zu tun, als würde die Gegenseite lediglich Fake-News verbreiten und sämtliche Mainstream-Medien ihrerseits völlig wahrheitsgemäß und stets sachlich korrekt informieren, kann entweder ausgeprägter Naivität zugeschrieben werden, oder anhaltend einseitig medialer Indoktrination.
Und die negativen Bewertungen gibt es nicht, weil die anderen ahnungslose Schlafschafe wären - sondern weil ihr gefährlichen Dünnpfiff verbreitet. Realität? Nur in eurer Filterblase.

Für die tatsächliche Korrektheit Deiner obigen Behauptung mir gegenüber, bezüglich des vermeintlichen Verbreitens von gefährlichem Dünnpfiff, bedarf es doch wohl erst einmal eines ganz spezifischen und faktischen Beweises deinerseits!
Anderenfalls hast Du Dich nämlich bereits, hinsichtlich einer wirklich sachlich geführten Diskussion zur betreffenden Thematik, lediglich selbst weitestgehend diskreditiert.
-3
Legoman
Legoman25.04.22 07:45
KoA
hinsichtlich einer wirklich sachlich geführten Diskussion zur betreffenden Thematik
Das hast du aber wirklich sehr niedlich geschrieben.
Aber ich habe auch weiterhin keinerlei Interesse an einem ermüdenden Austausch wechselseitiger Monologe. Für eine tatsächliche Diskussion auf Sachebene fehlt die entsprechende Basis, wenn beide Seiten grundsätzlich unterschiedliche Werte zugrundelegen.
Schreibt ruhig weiterhin euren Unfug, vielleicht kommt ihr ja irgendwann von selbst drauf.
+1
TotalRecall
TotalRecall26.04.22 19:07
.... und wie leichtgläubig, verblendet so viele sind! Wie schrieb einer: Die Russen... nicht alle aber so viele und was so einige für ein asoziales, protziges Leben führen auf Kosten der Umwelt und Mitmenschen, zum kotzen und hassen!

So viele haben den Bezug zu den wahren Werten, der Umwelt verloren
Robby555
TerenceHill
Manuel010180
Na mal sehen wann Brausehersteller und Burgeranbieter verklagt werden. Ganz zu schweigen den Herstellern von Sportartikeln etc.

Könnt mich jetzt schon wieder darüber aufregen…..
Sehe und empfinde ich ebenso. Dazu kann kein Schaden vorliegen, da die Nutzer weiterhin mit der physischen Kreditkarte bezahlen können. Es liegt eigentlich nur eine Einschränkung des iPhone Funktionsumfang vor. Das sollte durch die Umsetzung der Sanktionen gedreckelt sein. Aber wie im Bericht beschrieben, sehen russische Gerichte vieles anders als wir im Westen.

Tja, die Nutzer in Russland können nicht mehr so einfach mit Kreditkarte zahlen weil MasterCard und VISA durch die Sanktionen auch behindert werden. Ein Grund mehr um sich mittelfristig auch hierzulande über unabhängige nationale Lösungen als Backup seine Gedanken zu machen denn sonst bleibt man für immer ein Spielball der Interessen anderer Nationen.

China ist da schon weiter, betreibt mit Union Pay einen eigenen Bezahldienst mit eigenen Kreditkarten, die können teilweise sogar bei uns genutzt werden. Ein Gutes haben Corona und der Krieg in der Ukraine doch auch, sie zeigen uns die Nachteile der ungezügelten Globalisierung und in welche Abhängigkeiten wir schon geraten sind.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.