Apple Pay ab sofort in Dänemark, Finnland, Schweden und den Emiraten verfügbar

Seit heute können Apple-Kunden mit Dänemark, Finnland und Schweden in gleich drei weitere europäischen Ländern Kreditkarten für Apple Pay registrieren und damit das kontaktlose Zahlungsverfahren von Apple in den meisten Geschäften nutzen. Bereits zuvor verfügbar war Apple Pay in Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Russland, San Marino der Schweiz und dem Vatikan. Außerhalb Europas sind die Vereinigten Arabischen Emirate zur Liste der Länder mit Apple Pay hinzugekommen.


Apple Pay ist weltweit damit in 22 Staaten und Regionen verfügbar. Die Zahl unterstützter Banken ist in Skandinavien noch überschaubar. Apple Pay lässt sich laut der Apple-Webseite nur bei Nordea (Dänemark, Finnland, Schweden), Jyske Bank (Dänemark) und st1 (Finnland, Schweden) freischalten.


Wann Apple Pay in Deutschland und Österreich offiziell verfügbar sein wird, ist nach wie vor unklar. Technisch ist Deutschland bereits seit einigen Jahren für Apple Pay fit. Hinter vorgehaltener Hand heißt es, dass produktpolitische Gründe der hiesigen Kreditinstitute für die Verzögerungen bei der Einführung von Apple Pay verantwortlich sind.

Wenig überraschend ist es daher, dass Ungeduldige schon seit einiger Zeit mit einem virtuellen Kreditkarten-Konto aus Frankreich hierzulande mittels Touch ID oder Apple Watch bargeldlos zahlen können. Notwendig ist lediglich die Registrierung in der Boon-App (), was allerdings einige Tage in Anspruch nehmen kann. Wer mit einer bestehenden Kreditkarte Apple Pay nutzen will, muss sich dagegen gedulden.

Weiterführende Links:

Kommentare

Waldi
Waldi24.10.17 09:27
Es wäre ja auch absurd, in Österreich Apple Pay zu erlauben, wenn selbst Apple nicht bereit ist, hier einen eigenen Store zu eröffnen.
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
+3
Mia
Mia24.10.17 09:30
Auch wenn Apple Pay offiziell verfügbar wäre, ändert dies nichts an der Tatsache das man immer noch nicht überall mit Karte zahlen kann. Von NFC mal abgesehen.

Auch die, die es anbieten führen da keine klare Linie. Mal geht es in einem Rewe, mal nicht. An einer Aral Tankstelle gehts, bei der anderen wiederum nicht. Bei McDonalds das selbe.

Einzig bei Aldi (4 verschiedene) hats immer funktioniert.
+2
adiga24.10.17 09:35
Erstaunlich, dass Norwegen immer noch fehlt. Ist es doch im KK Bereich eines der fortschrittlichsten Länder. Gibt sogar Restaurants (z. B. beim Holmenkollen), wo man nur mit KK bezahlen kann und im Prinzip kein Bargeld annehmen.
+2
Bitsurfer24.10.17 09:53
Das Hauptproblem ist doch dass selbst in den Ländern die ApplePay haben, viele das gar nicht kennen.

Letzthin in Italien.
In einem Restaurant, der Kellner wollte meine Karte, habe gesagt ApplePay und er war völlig verdutzt ob das wohl gehe. NFC war da. Nach erfolgreicher Transaktion strahlte er übers ganze Gesicht, "Give me five, thank you for the Technology demonstration".
+6
petersilie
petersilie24.10.17 09:54
adiga
Erstaunlich, dass Norwegen immer noch fehlt. Ist es doch im KK Bereich eines der fortschrittlichsten Länder. Gibt sogar Restaurants (z. B. beim Holmenkollen), wo man nur mit KK bezahlen kann und im Prinzip kein Bargeld annehmen.

Weiß nicht, ob ich das fortschrittlich finden kann. Die Wahl zu haben, mit Kreditkarte, Apple Pay oder in bar zu zahlen, finde ich wesentlich besser.
+6
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg24.10.17 10:08
Zahle Mittlerweile gar nichts mehr in Bar (wenn möglich). Dann hab ich schon kein blödes „Klimpergeld“ und muss auch nicht die ganze Kasse aufhalten um meine letzte rote Münze zu suchen....

Weiterer Vorteil von Kartenzahlung, vor 1 1/2 Jahren einen Fernseher gekauft, Beleg verloren. Kreditkartenvorgang per Suchfunktion herausgefunden, Händler angerufen, Vorgangsnummer genannt, Beleg erhalten. Bei der „Ach so tollen“ Barzahlung hätte ich keine Chance mehr gehabt.
0
RyHoRuK24.10.17 10:26
Mia

liegt eventuell an den Franchising Systemen. Die FanchiseNehmer sind wohl nur an gewisse Standards gebunden.
+2
Bitsurfer24.10.17 10:30
Apple@Freiburg
Zahle Mittlerweile gar nichts mehr in Bar (wenn möglich). Dann hab ich schon kein blödes „Klimpergeld“ und muss auch nicht die ganze Kasse aufhalten um meine letzte rote Münze zu suchen....

Weiterer Vorteil von Kartenzahlung, vor 1 1/2 Jahren einen Fernseher gekauft, Beleg verloren. Kreditkartenvorgang per Suchfunktion herausgefunden, Händler angerufen, Vorgangsnummer genannt, Beleg erhalten. Bei der „Ach so tollen“ Barzahlung hätte ich keine Chance mehr gehabt.

Geht mir auch so. Heute aus dem Haus, iPhone mit Klapphülle, darin Fahrausweis, EC- und Tankkarte + ApplePay sowie ein paar wenige Münzen in der Hosentasche. Banknoten 0! Das reicht, mehr braucht man nicht. Wer etwas anders behauptet belügt sich selbst.
-4
Paul K.
Paul K.24.10.17 10:39
Die Banken haben in Deutschland in den letzten Jahren einfach zu viel Geld in eigene Bezahlmethoden gesteckt. Die Verantwortlichen werden sich hier keine Fehler eingestehen, daher müssen wir leider warten bis diese Personen ersetzt werden - und das kann dauern!
Und da die Banken aktuell mit dem Niedrigzins zu kämpfen haben ist es irgendwo verständlich, dass sie nicht noch zusätzlich was an einen Dritten (Apple Pay Gebühr) abgeben wollen.
+3
Tomboman24.10.17 10:40
Irgendwann wirds bei betandwin Wetten auf den Deutschland Start geben 🙈
+1
Windwalker
Windwalker24.10.17 10:42
Ein Leben ohne Apple Pay wäre ja auch sinnlos.
+4
Bonzo8724.10.17 10:50
Mia
Auch wenn Apple Pay offiziell verfügbar wäre, ändert dies nichts an der Tatsache das man immer noch nicht überall mit Karte zahlen kann. Von NFC mal abgesehen.

Auch die, die es anbieten führen da keine klare Linie. Mal geht es in einem Rewe, mal nicht. An einer Aral Tankstelle gehts, bei der anderen wiederum nicht. Bei McDonalds das selbe.

Einzig bei Aldi (4 verschiedene) hats immer funktioniert.

Also bei Lidl, REWE und DM bezahle fast ausschließlich mit Apple Pay.
Bisher hatte ich bei NFC fähigen Terminals mit Apple Pay so gut wie nie Probleme.

Auch an Tankstellen und im Ausland hatte ich bisher sehr wenig Probleme.
0
athlonet24.10.17 12:34
Ich fürchte dass der Berliner Flughafen fertig sein wird, bevor Apple Pay endlich in Deutschland eingeführt wird.
+2
marcel15124.10.17 21:51
Mia
[...]
Auch die, die es anbieten führen da keine klare Linie. Mal geht es in einem Rewe, mal nicht. An einer Aral Tankstelle gehts, bei der anderen wiederum nicht. Bei McDonalds das selbe.

Einzig bei Aldi (4 verschiedene) hats immer funktioniert.

Also wenn NFC unterstützt wird (trifft schon mal auf die meisten Discounter zu) hat es bei mir bisher immer geklappt.
0
petersilie
petersilie24.10.17 22:28
Bitsurfer
Geht mir auch so. Heute aus dem Haus, iPhone mit Klapphülle, darin Fahrausweis, EC- und Tankkarte + ApplePay sowie ein paar wenige Münzen in der Hosentasche. Banknoten 0! Das reicht, mehr braucht man nicht. Wer etwas anders behauptet belügt sich selbst.

Warst Du mal auf dem Land, zum Beispiel in Ostdeutschland? Da gibts etliche Gasthäuser, die ausschließlich Bargeld nehmen: Ob man das jetzt gut findet oder nicht, ohne Bargeld geht's oft nicht, zumindest in manchen Regionen.
0
la12324.10.17 23:10
Führe auch kein* Bargeld mehr mit, nur noch ApplePay, Girocard und Führerschein. Park-App und Paypal erledigen den Rest. Portmonee adé!

*OK, einen 20er Schein als Notgeld.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen