Apple Music: Früherer PR-Stratege von Metallica, Green Day und Madonna wechselt zum Streamingdienst

Das Apple Music-Team bekommt einen branchenintern hochangesehenen Neuzugang. PR-Veteran Brian Bumbery, der schon mit Musikgrößen wie Metallica, Green Day, Chris Cornell und Madonna zusammenarbeitete, wird künftig eine wichtige Rolle bei Apples Streamingservices einnehmen. Als Chef von Apple Music Publicity kümmert sich Bumbery um die Öffentlichkeitsarbeit des Dienstes.


PR-Experte kommt zu Apple Music
Der PR-Spezialist war früher schon acht Jahre bei Warner Bros. Records tätig, bevor er 2011 sein eigenes Unternehmen BB Gun Press gründete. Nach Bumberys Wechsel zu Apple übernimmt sein Geschäftspartner Luke Burland die Leitung der Public-Relations-Firma. BB Gun führt Variety zufolge schon seit mehreren Monaten geschäftliche Beziehungen mit Apple Music.

Zusätzlich zur Bumbery-Verpflichtung gab es in der Führungsetage von Apple Music diesen Monat eine weitere größere Änderung. Jimmy Iovine wechselte von seiner Executive-Position in die Rolle eines Beraters. Der Mitgründer von Beats Electronic zieht sich damit aus dem Tagesgeschäft zurück.

Von den Abonnentenzahlen macht Apples Dienst stetig Fortschritte. In den USA liegt Apple Music einem Bericht zufolge mit etwas mehr als 20 Millionen Kunden sogar schon knapp vor Branchenprimus Spotify. Im Juli hatte Apples Streamingservice weltweit 50 Millionen Abonnenten. Spotify brachte es im gleichen Monat auf 83 Millionen zahlende Kunden. Insgesamt nutzten seinerzeit 180 Millionen Anwender den schwedischen Streamingdienst.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.