Apple-Event am 25. März – aber ohne Hardware?

Einem Bericht nach steht das Datum für Apples erstes Event des Jahres 2019 fest. BuzzFeed zufolge hat Apple den 25. März gewählt, die Veranstaltung soll im Steve Jobs Theater auf dem Apple Campus stattfinden. Eine offizielle Bestätigung gibt es zwar noch nicht, in der Vergangenheit erwiesen sich derlei Berichte aber meist als akkurat. Wer allerdings auf große Hardware-Ankündigungen hofft, wird am 25. März wohl enttäuscht. Dem Bericht nach plant Apple nicht, irgendeine Mac- oder iPad-Baureihe zu aktualisieren bzw. die AirPods der zweiten Generation vorzustellen. Stattdessen will sich Apple auf die Präsentation eines neuen Abo-Dienstes konzentrieren.


Aus Texture wird Apple News Magazines
Schon seit einigen Monaten gilt als sicher, dass Apple eine Zeitschriften-Flatrate plant. Spätestens seit der Übernahme von "Texture" können die Pläne als weitgehend bestätigt angesehen werden. Der Dienst machte es gegen Zahlung eines monatlichen Pauschalbetrags von 10 Dollar möglich, unbegrenzt viele der enthaltenen Magazine zu lesen. Rund 200.000 Abonnenten soll Texture vor der Übernahme bereits gehabt haben. Apple wolle das Grundkonzept übernehmen, aber in überarbeiteter Form – hieß es mehrfach. Textschnipsel in der Beta von iOS 12.2. wiesen bereits darauf hin, dass "Apple News Magazines" in den Startlöchern steht.

Apple bestätigte indirekt
Von Apple selbst war zu hören, dass man in diesem Jahr mindestens einen neuen Dienst präsentieren wolle. Laut BuzzFeed steht der 25. März im Zeichen genau dieser Ankündigung. Noch unklar bleibt hingegen, ob Apple auch Neuigkeiten zum TV-Dienst verkünden wird. Dieser soll ebenfalls noch in diesem Jahr an den Start gehen, möglicherweise schon im April. "The Information" meldete kürzlich, Apple habe Studios die Information zukommen lassen, man peile den Jungfernlauf im Frühjahr an.

International? Eher nicht
Ob der Zeitschriften-Dienst allerdings international startet, darf erst einmal bezweifelt werden. Apple News ist weiterhin nur im englischsprachigen Bereich verfügbar – Jahre nach der Vorstellung. Ähnliches dürfte auch beim Abodienst für Magazine der Fall sein. Bisherige Berichte ließen zumindest wenig Hoffnung, dass Apple mit internationalen Verlegern verhandelt. Laut Bloomberg umwirbt Apple stattdessen namhafte Publikationen wie Wall Street Journal und New York Times, um von Anfang an wichtige Zugpferde im Stall zu haben.

Kommentare

chevron
chevron12.02.19 23:07
Dann sollen sie es einfach in den Onlineshop stellen und gut is…
+9
alephnull
alephnull12.02.19 23:19
Doch kein iPad mini.....Wäre ja auch zu schön gewesen.
+2
Eventus
Eventus12.02.19 23:36
alephnull
Doch kein iPad mini.....Wäre ja auch zu schön gewesen.
Kann durchaus still kommen. Wäre mir fast lieber als das spektakuläre Intro-Video zum neuen Mac mini, das dann einen nahezu gleichen Mac mini präsentierte. Das war wirklich enttäuschend!
Live long and prosper! 🖖
+3
Paradox2
Paradox212.02.19 23:53
Leider kennen die Amis nur eine Sprache: Money Kohle oder Schotter!
Wenns nicht mehr läuft schalten sie endlich mal wieder ihre Hirnmsssen ein vorher bleibt man arrogant und resistent gegen alle gutgemeinten Userwünsche.
Schade schade Jobs lebte noch mit der Community mit Tim Cook, der Buchhalter, liebt nur die Dollars🤑
Gut kommen die in ihrem neuen Raumschiff endlich mal aus ihrer Konfortzone und dem Dornröschenschlaf heraus! Ich bin gespannt ob Apple die Kurve kriegen. Ganz n
ach dem Motto: think different!
-4
mac_heibu13.02.19 00:01
Jeder „Buchhalter“ ist mir lieber als so ein Gewäsch …
+9
Eventus
Eventus13.02.19 00:20
Man stelle sich vor, Apple würde auf Leute hören, denen nie etwas anderes als «Buchhalter» einfällt.
Live long and prosper! 🖖
+4
sonnendeck13.02.19 08:05
Apple wird Apple On Line , wenn es nicht so traurig wäre
-2
sunni13.02.19 08:21
"BuzzFeed" - Der News Seite der man vertrauen möchte... 🙄
*Dieser Tag kann Spuren von Müssen enthalten.
0
Urkman13.02.19 08:22
sonnendeck
Apple wird Apple On Line , wenn es nicht so traurig wäre

Warum ist das traurig? Da geht nun mal der Weg hin...
+1
Scrembol
Scrembol13.02.19 08:35
Vermutlich rund um den Apple streaming service.

Solange keine grundlegenden Änderungen stattfinden, können die iMac und iPad gerne silent updaten in der Woche vorher oder nachher. Aber iPhone SE2 wird’s dann wohl garantiert nicht. Dafür hätten sie es sich nicht nehmen lassen lang und breit zu erklären wie amazing usw es ist
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
0
Nulltorejancker13.02.19 09:11
Ich verstehe wirklich nicht warum Buchhalter immer so mies gemacht werden?

Tim Cook ist im übrigen gar keiner, auch nie gewesen.
+5
UWS13.02.19 09:45
Nulltorejancker
Ich verstehe wirklich nicht warum Buchhalter immer so mies gemacht werden?
Also falls das jetzt nicht ironisch gemeint war ... da geht es sicher nicht um den Buchhalter an sich, sondern das damit verbundene Bild dahinter. Sprich jemanden, der alles verwaltet und dabei ein Auge auf die Kosten wirft (mit dem Ziel diese möglichst effizient und niedrig zu halten). Dazu gehört aber auch, dass man von solchen Leuten im Prinzip keinen kreativen Input erwartet (kreative Buchführung mal ausgeschlossen...). Im übertragenen Sinne heißt das, Buchhalter werden nie ein neues Produkt oder eine neue Produktgruppe finden, mit dem/der ein Unternehmen in der Zukunft wachsen kann. Das sagt man Herrn Cook (ob zu recht oder nicht) in vielen Kreisen mittlerweile auch nach.

Apropos mies machen wenn ich deinen Nickname richtig interpretiere, ist das auch mies machen. Jancker hat für die Bayern immerhin 48 Tore gemacht, für die Nationalmannschaft waren es 10.
+1
sonnendeck13.02.19 09:56
Mac Rumors geht von 3 Dienst aus die Vorgestellt werden, kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das gerade wenn neue News/Magzine/TV Dienste vorgestellt werden Apple als ein Hardware Anbieter Einsteiger Ipad´s / Minis nicht mit vorstellt.



Das ist eigentlich absurd, wenn man so drüber nachdenkt, da gerade hier es sich ja anbietet Kombi Pakete mit Einsteiger Hardware kostengünstig anzubieten, wo man die Kunden dann 24 Monate an sich binden kann.

+1
Metti
Metti13.02.19 10:02
Nicht ganz Buchhalter, aber mir fällt dann immer das ein:


Gruß, Metti
+7
Creativer
Creativer13.02.19 10:08
natürlich wird es ein stilles Update geben....
was sollen die Herren auch sagen beim neuen iPad mini mit Amaaaazing
A10 Fusion....wo bald die 13. Generation ins Haus steht.
0
My2Cent13.02.19 10:29
Paradox2
Leider kennen die Amis nur eine Sprache: Money Kohle oder Schotter!

Das Prinzip nennt sich Gewinnmaximierung, und es ist das Grundprinzip des auch hierzulande geltenden westlichen Wirtschaftssystems.
Aktionäre interessieren nur möglichst hohe Gewinne / Aktienkurse / Dividenden.
0
sonnendeck13.02.19 10:40
My2Cent13.02.19 10:29
Paradox2
Leider kennen die Amis nur eine Sprache: Money Kohle oder Schotter!

Das Prinzip nennt sich Gewinnmaximierung, und es ist das Grundprinzip des auch hierzulande geltenden westlichen Wirtschaftssystems.
Aktionäre interessieren nur möglichst hohe Gewinne / Aktienkurse / Dividenden.

auch wenn es nichts mit dem Thema an sich zu tun hat, es wird immer von dem Aktionär gesprochen die grössten sind in der Regel Fonds als Teilhaber; das sind meist Staats oder Rentenfonds; in Deutschland z.B. VWL Fondsparen, Riester Rente usw. wer ist da wohl in Masse Minderheitsteilhaber ?
+1
CJuser13.02.19 11:45
Waren Hardware-Präsentationen eigentlich immer die Regel bei der WWDC? Wenn keine Hardware bei der WWDC gezeigt wird, dann rechne ich zumindest trotzdem noch mit einem eigenen Event im ersten Halbjahr.
0
MiiCha
MiiCha13.02.19 12:13
Halte ich für sehr unwahrscheinlich- wenn Streaming dann auch neue Hardware- Minimum ein Apple TV lite (günstige Version des 4/4k mit einfacherer Fernbedienung) um eine maximal große Zielgruppe zu erreichen - Quasi ein Apple TV 3 mit 4K Unterstützung- wäre sicher auch für 69€ möglich
Apps bleiben dem 4/4K vorbehalten und damit gäbe es auch keine Kanibalisierung
0
torgem13.02.19 12:47
Neue iPads würden doch sehr gut zum News Magazin passen. Einmal Mini zum günstigeren Preis plus einmal iPad 10“.
AAPL: halten - reflect-ion.de
0
iMonoMan
iMonoMan13.02.19 12:57
My2Cent
Das Prinzip nennt sich Gewinnmaximierung, und es ist das Grundprinzip des auch hierzulande geltenden westlichen Wirtschaftssystems. ...
Wenn man allerdings die "Produktmaximierung" zu lange vernachlässigt wird das halt immer schwieriger, mit der Gewinnmaximierung.
+2
CJuser13.02.19 18:48
MiiCha
Halte ich für sehr unwahrscheinlich- wenn Streaming dann auch neue Hardware- Minimum ein Apple TV lite (günstige Version des 4/4k mit einfacherer Fernbedienung) um eine maximal große Zielgruppe zu erreichen - Quasi ein Apple TV 3 mit 4K Unterstützung- wäre sicher auch für 69€ möglich
Apps bleiben dem 4/4K vorbehalten und damit gäbe es auch keine Kanibalisierung
Wenn es keine Apps wie Amazon Prime Video, Netflix, den Fernsehsendern und zukünftig Disney+ unterstützt, würde es eine Totgeburt werden.
0
MiiCha
MiiCha13.02.19 20:32
CJuser

Unterstützt selbst das Apple TV 3 - nur es gibt/gab eben keinen eigenen Store
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen