Apple Arcade: Die „besten“ Spiele und Pressestimmen

Nachdem einige Berichte ihn bereits am Horizont auftauchen sahen, wird er nun Wirklichkeit: Apples neuer Spiele-Dienst „Apple Arcarde“. Zu der Präsentation der Gaming-Flatrate gab es im Nachhinein sowohl begeisterte als auch verhaltene Meinungen. Zudem stellen wir die Leuchtturm-Titel des Services vor. Wir haben einige Quellen zusammengetragen und eine erste Einordnung vorgenommen.


iOS-Gaming am Scheideweg
Spiele sind seit jeher populär im App Store, doch deren Struktur hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Freemium-Titel haben im Shop die Oberhand gewonnen: Zunächst kostenlos versuchen sie den Spieler im weiteren Verlauf immer stärker zum Kauf von In-App-Produkten zu bringen. Das steigert zwar die Download-Bereitschaft, zieht jedoch auch viel Unmut auf sich: Der Endpreis für das Spiel bleibt im Dunkeln und die Gefahr vor Abzocke steigt. Andere Geschäftsmodelle setzen (zusätzlich) auf nervige Werbeeinblendungen. Klassische Entwicklerfirmen haben es schwer, sich mit ihren Premium-Produkten im Meer der vermeintlich kostenlosen Titel durchzusetzen. Die neue Spiele-Flatrate, so die Hoffnung einiger Kollegen, könnte trotz des ungeliebten Abo-Modells den Store wieder besser strukturieren und einen neuen Aufschwung für Vollversionen zur Folge haben.

Apples Trailer lässt einige Top-Titel erahnen

Klare Regeln für das neue Angebot
Apple hat auf der Präsentation erfreulich klar definiert, was den neuen Dienst ausmachen soll: Top-Titel für einen Festpreis spielen zu können, die weder Werbung noch In-App-Angebote enthalten und auch offline funktionieren. Die Seite appadvice sieht Apple Arcade dank dieser konkreten Vorstellungen auch als eigentlichen Star der Show an. Der Autor des Artikels schließt mit den Worten: Apple Arcade ist ein buchstäblicher Game Changer für mobiles Gaming. Der Startplan scheine alles zu beinhalten, was man sich von einem Spieleabodienst im App Store wünschen könne.

Content is the key
Jede Spieleplattform steigt und fällt mit den angebotenen (Exklusiv-)Titeln – Konsolenhersteller können ein Lied davon singen. Die Szene wurde bei Apples Ankündigung entsprechend hellhörig, dass rund 100 Titel beim Start des Services verfügbar sein sollen. Neben der quantitativen Äußerung interessiert jedoch noch mehr die qualitative Ausrichtung. Das iOS-Leitmedium toucharcade zeigt sich begeistert von der Auswahl der Titel, viele hat die Redaktion schon seit längerem im Auge. Dementsprechend ziehen die App-Experten auch ein positives Fazit: „Das ist definitv ein mutiger Schritt von Apple und zumindest auf dem Papier klingt es fantastisch.“

Apple stellt im Präsentationsvideo eine Auswahl der beteiligten Spieleschmieden und ihre Projekte vor.

Hoher Anspruch zum Bundle-Preis
Bereits ein Dutzend Titel hat Apple bereits angekündigt und in einem Video die Entwickler und ihre Projekte vorgestellt.

Die Schöpfer der preisgekrönten Alto-Serie (Alto's Adventure, Alto's Odysee) nehmen etwa mit dem viel beachteten Where Cards fall teil. Die liebevolle Städtesimulation dreht sich um Kartenhäuser, die der Spieler erstellt und zu denen sich dann Landschaften bilden. Die Entwicklerfirma namens Snowman kündigte das Spiel ursprünglich schon für 2017 an, doch die Arbeiten daran verzögerten sich.

Snowman veröffentlichte bereits einige Trailer zu „Where Cards fall“.

Ein weiterer Titel hört auf den Namen Fantasian und stammt von Hironobu Sakaguchi, dem Entwickler des legendären Final Fantasy. Sein Team hat Real-World-Dioramen gebaut und auf den Fotografien Third-Person-Charaktere animiert. Das Ergbnis kann sich sehen lassen. Ansonsten ist wenig über das brandneue Spiel bekannt.

Beyond a Steel Sky stellt ein postapokalyptisches First-Person-Abenteuer dar. Der Spieler hackt sich dabei mittels herausfordernder Puzzles in das System der Stadt. Der Titel besticht durch großangelegte 3D-Szenerien, die von Comiczeichnern erstellt wurden.

Oceanhorn war vor vielen Jahren eines der renommiertesten Adventures auf dem iPad. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen an dessen Nachfolger Oceanhorn 2: Knights of the Lost Realm. Trailer zeigen indes, dass diese sehr wohl erfüllt werden könnten.

Oceanhorn 2 befindet sich seit vielen Jahren in der Entwicklung.

Bereits in der Alpha-Phase befindet sich Overland, ein taktisches Survialgame von Canabalt-Entwickler Adam Saltsman und seiner Frau Rebekah. Im postapokalyptischen Nordamerika angesiedelt, muss der Spieler auf begrenztem Raum Entscheidungen treffen und Kombinationsaufgaben lösen. Dabei stellt das Spiel auch bereits versuchte Level nach dem Zufallsprinzip immer wieder neu zusammen.

Neben Überlebensaufgaben muss sich der Spieler im rundenbasierten „Overland“ auch Monstern stellen.

Die vorstellten Titel und die lange Liste von Neuerscheinungen für die Plattform lassen in der Tat Gamer-Herzen höher schlagen. Nicht zuletzt stellt sich jedoch die Frage nach den weiteren Details des Dienstes: Müssen die Spiele zum Beispiel immer über die Abo-Software gestartet werden? Sind die Games weiterhin als Einzel-Titel erhältlich oder werden Interessenten dann zum Abo-Abschluss gezwungen? Und nicht zuletzt: Was wird die Flatrate kosten?


Bisher angekündigte Spiele für Apple Arcade

  • ATONE: Heart of the Elder Tree
  • Beyond a Steel Sky
  • Box Project
  • Doomsday Vault
  • Down in Bermuda
  • Enter The Construct
  • Frogger in Toy Town
  • HitchHiker
  • Hot Lava
  • Kings of the Castle

  • Lega Arthouse, Cardpocalypse
  • LEGO Brawls
  • Lifelike
  • Little Orpheus
  • Monomals
  • Mr. Turtle
  • No Way Home
  • Oceanhorn 2: Knights of the Lost Realm
  • Overland
  • Projection: First Light

  • Repair
  • Sayonara Wild Hearts
  • Sneaky Sasquatch
  • Sonic Racing
  • Spidersaurs
  • The Bradwell Conspiracy
  • The Pathless
  • UFO on Tape: First Contact
  • Where Cards Fall
  • Winding Worlds
  • Yaga

Kommentare

RyanTedder
RyanTedder26.03.19 14:07
Ich hätte erwartet das das Spiel „Sky“ in dem Angebot nochmal groß präsentiert wird, da es ja seit langem still geworden ist. Bisher ist da nichts bei was mich beeindruckt und Indies von Steam auf iOS zu portieren, macht die Situation auch nicht gerade besser, denn das gab es ohne Abo auch schon. Dafür muss ich keine 120€ im Jahr zahlen 🤷‍♂️

Behalte ich trotzdem mal im Auge.
+1
marcol
marcol26.03.19 14:12
So ein Spiele-Dienst ist nur für Spieler interessant die immer wieder unterschiedliche Spiele spielen. Wenn ich mir 2-3 Titel kaufe und die jahrelang spiele, kommt mich der Spiele-Dienst viel zu teuer.

Was durch den Spiele-Dienst auch passieren kann/wird:
Dem Markt werden Kaufspiele vorenthalten, weil sie schon im Spiele-Dienst enthalten sind und dann bestimmt nicht zusätzlich zum Festpreis angeboten werden dürfen.
+3
Scrembol
Scrembol26.03.19 14:18
marcol
So ein Spiele-Dienst ist nur für Spieler interessant die immer wieder unterschiedliche Spiele spielen. Wenn ich mir 2-3 Titel kaufe und die jahrelang spiele, kommt mich der Spiele-Dienst viel zu teuer.

Was durch den Spiele-Dienst auch passiert:
Dem Markt werden Kaufspiele vorenthalten, weil sie schon im Spiele-Dienst enthalten sind und dann bestimmt nicht zusätzlich zum Festpreis angeboten werden dürfen.

Das ist echt die Frage.
Ob man die Spiele auch einzeln kaufen können wird.

Aber insg. fehlt mir für das Spielen am Smartphone 1. der Controller 2. der große Bildschirm. Die Spiele müssten also tatsächlich mindestens auch am Mac laufen, damit ich eben überall die Spiele „genießen“ kann.
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+1
Klack3er
Klack3er26.03.19 14:21
Eine "Flatrate" für ausgewählte mobile Games... naja, wers braucht ^^ Gewisse Kids wird das sicher ansprechen. Aber jeder der etwas "ernsthafter" zockt, würdigt dem ganzen eh keines Blickes. Viele der Indie-Titel wurden auch schon für andere Plattformen (Switch usw) bestätigt. Deswegen hieß es auch nur "exclusiv to other mobile platforms" Sprich Android. Auch diese Aussage, die Entwickler könnten ohne den neuen Apple Service die Spiele nicht auf die Beine stellen ist doch absoluter Marketing-Käse gewesen. Steam, Switch werden weiter mit solchen Content gefüttert werden und bieten dazu insgesamt auch die bessere Spielerfahrung mit Controller usw. Zumindest für mich ist der Service (wie aber eigentlich fast alles das gestern gezeigt wurde) absolut nichts
+1
Pixelmeister26.03.19 16:45
Kann man die Spiele denn auch einzeln regulär kaufen oder sind die jetzt Abo-exklusiv? Ist das noch nirgendwo erklärt worden?
0
Ythcal
Ythcal26.03.19 20:12
In der Auflistung fehlt Shantae 5

Ist auch im Sammeltrailer kurz zu sehen
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work27.03.19 06:57
Hat „Beyond a Steel Sky“ eventuell etwas mit „Beneath a Steel Sky“ zu tun? Denn das war auf dem Commodore Amiga Anfang der 1990er ein Klasse Adventure, wäre schön zu sehen, wenn es einen zeitgemäßen Nachfolger bekommt.

0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen