Android 9 Pie: Finale Version verfügbar, Vorgänger erst auf 12 Prozent aller Android-Geräte installiert

Google hat Android 9 Pie zum Download freigegeben. Nach einer mehrmonatigen Beta-Testphase steht die neue Android-Version zunächst allen Nutzern von Googles eigenen Pixel-Smartphones zur Verfügung. Die zuvor als „Android P“ bekannte Variante des Smartphone-Betriebssystems setzt den Fokus auf neue Wischgesten, Features für den Gesundheits-Bereich und KI-Funktionen.


„Einfachheit, Intelligenz und digitales Wohlbefinden“
Google hat zum Start der Betaphase drei Bereiche von Android Pie genannt, die maßgebliche Weiterentwicklungen im Vergleich zum Vorgänger beinhalten: Einfachheit, Intelligenz und digitales Wohlbefinden. Direkt beim ersten Test fallen die hinzugekommenen Wischgesten auf, über die sich die Benutzeroberfläche noch intuitiver bedienen lassen soll. Besagte Gesten erinnern in einigen Bereichen an die UI-Funktionsweise des iPhone X und ersetzen weitgehend die von Android altbekannten Software-Touchbuttons im unteren Bereich des User Interface.


Quelle: Google

Offene Anwendungen sehen Nutzer über einen einzelnen Wisch vom unteren Display-Bereich nach oben. Den App-Launcher, der alle installierten Anwendungen zeigt, öffnen Anwender über eine zweite Wischgeste nach oben. Zudem können Nutzer schnell via Wisch nach links oder rechts zwischen zwei Apps wechseln.

Die Dashboard-Ansicht zeigt, wie intensiv Anwender ihr jeweiliges Smartphone verwenden. Es veranschaulicht etwa, wie lange bestimmte Apps pro Tag genutzt werden. Über den Timer lässt sich die Nutzungsdauer für einzelne Programme einschränken. Hinzu kommt ein erweiterter Nicht-Stören-Modus, der visuelle Ablenkungen wie Benachrichtigungen unterdrückt.


„Intelligenter Akku“ und mehr KI-Features
Künstliche Intelligenz spielt ebenso eine wichtige Rolle bei der neuen Android-Version. Das Feature „Intelligenter Akku“ etwa lernt mit der Zeit, welche Apps der jeweilige Nutzer am meisten verwendet und passt daran die Akkuleistung an. Die „lernfähige Helligkeit“ soll mehr bieten als die automatische Helligkeitsanpassung, indem sie sich an das Nutzerverhalten anpasst. Das Betriebssystem analysiert, wann und wo Anwender die Display-Helligkeit wie einstellen, um die Helligkeit mit der Zeit automatisch anhand des Nutzerbedürfnisses festlegen zu können.

Während Android 9 Pie für alle Google-eigenen Pixel-Smartphones von Beginn an verfügbar ist, müssen Nutzer von Drittanbieter-Geräten – wie bei Android üblich – warten. Anbieter wie Sony, Xiaomi und OnePlus kündigten die Auslieferung von Pie-Updates für den Herbst an. Allerdings werden die Hersteller Android 9 nur für bestimmte Modelle anbieten.

Der Vorgänger von Android 9 ist übrigens erst auf 12 Prozent aller verwendeten Android-Geräte installiert. Auf vielen der aktuell genutzten Android-Smartphones sind sogar noch Betriebssystemversionen von 2016, 2015 oder sogar 2014 vorhanden. Zum Vergleich: iOS 11 war schon vier Monate nach der Veröffentlichung auf 65 Prozent aller iOS-Geräte installiert.

Kommentare

Windwusel
Windwusel07.08.18 13:58
Ich hatte den Artikel zuerst bei Golem gelesen. Dort im Text erinnerte mich jedes neu vorgestellte Feature an Apples iOS 12. Wer hat nun bei wem geklaut?
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
0
matt.ludwig07.08.18 14:10
Windwusel
Ich hatte den Artikel zuerst bei Golem gelesen. Dort im Text erinnerte mich jedes neu vorgestellte Feature an Apples iOS 12. Wer hat nun bei wem geklaut?
Hut ab, sonderlich viel gibt der Golem Artikel nämlich nicht her.
-2
deus-ex07.08.18 16:35
„Intelligenter Akku“ und mehr KI-Features
Künstliche Intelligenz spielt ebenso eine wichtige Rolle bei der neuen Android-Version. Das Feature „Intelligenter Akku“ etwa lernt mit der Zeit, welche Apps der jeweilige Nutzer am meisten verwendet und passt daran die Akkuleistung an. Die „lernfähige Helligkeit“ soll mehr bieten als die automatische Helligkeitsanpassung, indem sie sich an das Nutzerverhalten anpasst. Das Betriebssystem analysiert, wann und wo Anwender die Display-Helligkeit wie einstellen, um die Helligkeit mit der Zeit automatisch anhand des Nutzerbedürfnisses festlegen zu können.

Mit Intelligenz hat das ganze halt einfach mal nichts zu tun. Aber lassen wir den Unternehmen einfach ihren Marketing-Gag.
+1
Peter Longhorn07.08.18 18:12
Windwusel
Ich hatte den Artikel zuerst bei Golem gelesen. Dort im Text erinnerte mich jedes neu vorgestellte Feature an Apples iOS 12. Wer hat nun bei wem geklaut?

Gute Frage... da Android P vor iOS 12 der Öffentlichkeit präsentiert wurde wohl eher Apple. Da es aber äußerst unwahrscheinlich ist, dass man in so kurzer Zeit so viel kopieren kann hat wohl niemand von dem anderen kopiert, sondern parallel einfach ähnliches entwickelt. Wieso muss immer alles kopiert sein? Die meisten Features von iOS und Android gab es so bereits vor vielen Jahren von anderen Systemen.

Und was den künstlich negativ gehaltenen Text im Artikel betrifft: Android P wurde auch schon vom ersten Dritthersteller veröffentlicht. Derjenige, der die Notch "erfunden" hat und von dem Apple sie "kopiert" hat (weil wir grad beim Thema waren). Auch bei den anderen (guten) Herstellern wird es dank der Umbauten in Android O nicht mehr lange dauern. Apple ist da natürlich noch immer um einiges voraus. Aber auch Apple wird iOS 12 "nur für bestimmte Modelle anbieten" (um die negative Haltung des Artikels näher zu bringen).
+1
Urkman08.08.18 01:15
Peter Longhorn
Aber auch Apple wird iOS 12 "nur für bestimmte Modelle anbieten" (um die negative Haltung des Artikels näher zu bringen).

Hmmm... Alle Geräte, die auch schon iOS11 unterstützt haben und bis zu 5 Jahre alt sind...

Ich denke, das sucht seines gleichen...
+2
nasa08.08.18 19:36
Mein Ersatzhandy ..ein Xiaomi hat noch Android 7... 8 soll kommen, ist aber noch nicht raus und jetzt gibts schon 9. Im Prinzip ists mir egal, es läuft ja super, aber auf der anderen Seite fühlt man sich da schon sehr seltsam wenn man die Updates auf der Apple Seite gewohnt ist... neues System kommt.. und für alle tauglichen Geräte... am selben Tag. DAS würde ich gerne mal bei Android sehen. Solang man das nicht hinbekommt, wird das nix.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.