Alle Details über das erwartete iPad mini 5

Das iPad mini soll in der fünften Generation erscheinen, darin sind sich Beobachter einig. Einige sprechen von einem Erscheinungstermin in diesem Frühjahr. Ein Bericht hat Gerüchte zum Thema zusammengetragen, die wir auf Plausibilität abgeklopft und mit eigenen Informationen ergänzt haben.


Kostengünstiges und doch leistungsfähiges iPad mini 5
Von Beginn an fragt man sich, welche Komponenten Apple wählt, um einen „günstigen Einstiegspreis“ und ein attraktives Leistungsspektrum zu ermöglichen. Schon in den ersten Gerüchten des Branchenexperten Ming Chi Kuo hieß es, die Neuauflage werde einen schnelleren Prozessor, aber eine günstigere Bildschirm-Technologie erhalten. Den Vorgänger hatte Apple mit dem damals aktuellen A8-Prozessor ausgestattet. Nun wird darüber spekuliert, ob der Hersteller den A10 Fusion aus dem aktuellen 9,7"-iPad in das kleine Gehäuse packt. Durch Skaleneffekte sänke der Einzelpreis des Prozessors, zudem brächte er eine gewisse Zukunftssicherheit. Die Modelle aus den aktuellen iPhones wären vermutlich zu teuer.

Die Frage nach dem Display
Der kalifornische Konzern soll ein kostengünstigeres Display verbauen. Auf der anderen Seite ist es schwer vorstellbar, dass es schlechter sein darf als die jahrealte Retina-Variante im iPad mini 4. Dementsprechend dürfte es ebenfalls die Auflösung von 2028 x 1536 besitzen. Kostensenkungen könnte Apple durch das Weglassen der Laminierung des Bildschirms erreichen. Bei diesem Produktionsprozess klebt der Hersteller das Display auf, so geschehen bei allen iPad-Pro-Modellen. Der Vorteil liegt in der scheinbar unmittelbareren Bedienung – aufgrund der fehlenden „Lücke“ zwischen Frontglas und Display. Zudem reflektieren laminierte Varianten das Umgebungslicht weniger. Auch die Blickwinkelabhängigkeit reduzieren derart bearbeitete Displays.

Das Gehäuse: Andere Kameraanordnung und verbessertes Antennendesign
Übereinstimmend berichten diverse Quellen, Apple werde wenig am Gehäuse ändern. Nachdem die Größe festgelegt ist, zeigen durchgesickerte Prototypen von Schutzhüllen nur marginale Veränderungen. So ordnet der iPad-Produzent anscheinend die Kameras ähnlich den Pro-Modellen an der Seite an. Das Gleiche gilt für die seitlichen Anschlüsse. Ein Gehäuse-Prototyp, der im Januar die Runde machte, zeigt zudem ein verändertes Antennendesign. Das Gehäuse minimiert dabei den Plastikeinsatz auf ein Minimum. Allerdings gingen Experten davon aus, dass es sich um eine nicht realisierte Fassung des iPad-mini-4-Gehäuses handelte.

Vier Lautsprecher und ein Klinkenanschluss
Aussparungen für vier Lautsprecher und einen Klinkenstecker bei den Prototypen von Gehäuse und Schutzhülle überraschten Beobachter. Allgemein gilt es als unwahrscheinlich, dass die neuen Geräte einen herkömmlichen Kopfhöreranschluss besitzen werden. Apple schaffte diesen bei den iPhones bereits mit der 7er-Reihe ab, auch bei den professionellen iPads sucht man ihn vergeblich. Als sicher gilt hingegen die Implementierung von Touch ID. Gesichtserkennung sollen die neuen Modelle nicht besitzen.

Kompatibel zu Apple Pencil und Smart-Keyboard – oder nicht
Als Ersatz für einen kleinen Notizblock würde die prognostizierte Pencil-Unterstützung Sinn ergeben. Angesichts der Integration im 9,7"-Modell löst ein Fehlen im neuen iPad mini vermutlich nur Kopfschütteln aus. Fraglicher erscheint, ob es tatsächlich ein Smart-Keyboard für das kleinste Familienmitglied geben wird. Eine Tastatur in diesem Format könnte man wohl kaum als „vollwertig“ bezeichnen.

Preis von 299 US-Dollar erwartet
Da allgemein von einem Gerät zum Einsteigerpreis die Rede ist, gehen alle Beobachter von einem Preis unterhalb der iPad-9,7"-Schwelle aus. Da der bisherige Preiseinsteig damit bei 329 Dollar liegt, erwartet man beim Mini einen Preis, der bei 299 Dollar liegt. Das iPad mini 4 kostet momentan 399 US-Dollar.

Erscheinungsdatum steht bevor
Da Apple sowohl neue Modelle bei der eurasischen Handelskommission angemeldet hat als auch Hinweise in der Beta-Version von iOS 12.2 hinterließ, stehen die neuen Modelle vermutlich kurz vor der Veröffentlichung. iOS 12.2 befindet sich in der zweiten Beta und erscheint somit voraussichtlich im März final. Das passt auch zu Apples Angewohnheit, im März neue Geräte vorzustellen. Letztes Jahr präsentierte Apple im gleichen Zeitraum das 9,7"-iPad auf einer eigens anberaumten Veranstaltung zum Thema Bildung.

Kommentare

MLOS05.02.19 11:30
Schade, dass die Pro-Modelle keine Klinkenbuchse mehr besitzen. Es war der für mich beste DAC in einem Tablet.
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+2
alephnull
alephnull05.02.19 11:57
Gute Nachrichten.
+2
Lefteous05.02.19 12:26
Ich habe grundsätzlich kein Problem mit einem günstigen Mini, aber es sollte dann auch ein iPad Pro um die 8 Zoll geben, für alle die zumindest ein Display auf Top-Niveau haben wollen.
0
Moebius3k05.02.19 12:45
Ich würde mich sehr über Pencil-Unterstützung freuen. Da mein iPad mini mein Haupt-iPad ist (das iPad Pro ist mir zu groß im Alltag; ist dafür ein großartiger Medienplayer), wäre das aufgrund meiner zahlreichen pdfs im Alltag und für Notizen wunderbar.
+2
CJuser05.02.19 12:48
Lefteous
Ich habe grundsätzlich kein Problem mit einem günstigen Mini, aber es sollte dann auch ein iPad Pro um die 8 Zoll geben, für alle die zumindest ein Display auf Top-Niveau haben wollen.
Du redest wahrscheinlich von einem iPad Pro mini mit einer Diagonale von 8,3 Zoll, einer Auflösung von 2.200 x 1.536 und Face ID Ein so kleines iPad Pro wäre bestimmt cool, ich frag mich nur ob eine ausreichende Kundschaft auch dafür vorhanden wäre und nicht lieber zum 11 Zoll greifen würde... neben der Frage, ob man die Leistung mit ausreichend Akku überhaupt hineinbekommt. Der Preis würde hier sicherlich gleich doppelt so hoch sein, wie beim normalen iPad mini. Ich persönlich würde hier lieber auf ein iPad mini hoffen, welches in einer der folgenden Generationen schlicht Touch ID im Display hat und dadurch ein größeres Display erhält. Auch wenn hier bestimmt keine A##X-SoCs verbaut werden, wird die Leistung dann bestimmt wieder weiter wachsen.
-1
Phileas05.02.19 14:16
Ich … versuche … es nicht zu schreiben … nicht schreib … gngngngng
"Alle Details ZUM erwarteten iPad mini 5" … pfffffff … jetzt ist mir wohler.
+8
Keepo
Keepo05.02.19 15:19
Phileas
Ich … versuche … es nicht zu schreiben … nicht schreib … gngngngng
"Alle Details ZUM erwarteten iPad mini 5" … pfffffff … jetzt ist mir wohler.
Er kam, sah und ging wieder.
0
gnutellabrot05.02.19 16:47
Die sollen einfach den aktuellen A12 da reinstecken, 4GB RAM und mindestens 64GB Speicher einbauen. Der Screen ist super und Touch ID auch.
+3
pünktchen
pünktchen05.02.19 16:50
Das iPad mini war doch noch nie besonders günstig. Warum sollte es das jetzt auf einmal werden?

Tastatur: klappbar wäre sinnvoller.
+1
Waldi
Waldi05.02.19 17:38
Phileas
Ich … versuche … es nicht zu schreiben … nicht schreib … gngngngng
"Alle Details ZUM erwarteten iPad mini 5" … pfffffff … jetzt ist mir wohler.

Ich könnte auch mit einem 6"er leben.
(Ich habe mir schon immer einen neuen iPod touch mit 5" gewünscht, aber nix da!)
0
ulti
ulti05.02.19 17:42
Bin wirklich seit Jahren ein Mini-Fan, aber wenn das erwartete 5wer die Gehäusegröße nicht optimal für das Display nutzt, ist das für mich ne glatte 6.
Gerade diese Ausnutzung der Möglichkeiten hätte was.
Sollte das iPad mini 5 aber in der gleichen Optik wie die bisherige Serie kommen, möglicherweise als BilligstEinsteigerGerät, hätte Apple eine "kleine aber feine" Chance vertan.
-1
Eventus
Eventus05.02.19 18:04
alephnull
Gute Nachrichten.
Ja, bis auf die Nicht-Laminierung. Ich wünsche mir sogar eine noch bessere Entspiegelung und True Tone.
Live long and prosper! 🖖
0
mazun
mazun05.02.19 18:26
Hmpf... ich verstehe nicht warum es so schwer ist, auch ein kleines iPad OHNE Einschränkungen zu entwickeln. Ein iPad Pro Mini, was dann auch gerne angemessen bepreist werden darf. Das Argument, es würden dann nicht genug Leute kaufen finde ich bei den eh allgemein hohen Verkaufszahlen von Apple nicht überzeugend, dann kaufen es eben nur wenige Millionen... na und?
Wer will denn ein iPad Mini mit schlechterem und nicht laminiertem Display als die aktuellen Pros und womöglich auch noch ohne Unterstützung vom Apple Pencil?
+1
Thehassle05.02.19 20:57
gnutellabrot
Die sollen einfach den aktuellen A12 da reinstecken, 4GB RAM und mindestens 64GB Speicher einbauen. Der Screen ist super und Touch ID auch.

So sehe ich das auch.mehr braucht es nicht.
0
sonnendeck05.02.19 22:14
Das wird alles sehr spannend wenn das Update wirklich kommt, dann wird es wohl eher sowas wie eine Übergangslösung zum Faltbaren iPhone werden.
0
mazun
mazun05.02.19 22:27
Thehassle
gnutellabrot
Die sollen einfach den aktuellen A12 da reinstecken, 4GB RAM und mindestens 64GB Speicher einbauen. Der Screen ist super und Touch ID auch.

So sehe ich das auch.mehr braucht es nicht.
Interessant...für mich wäre das das denkbar langweiligste und unnötigste Update was ich mir vorstellen kann.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen