Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

AirTags: Verkäufe steigen – Vorstellung einer zweiten Generation wahrscheinlich

Bereits Jahre vor der Vorstellung kursierten die Apple AirTags durch die Gerüchteküche – doch eine Vorstellung verzögerte sich, da Apple das Wo-Ist-Netzwerk vor der Produktvorstellung für Dritthersteller öffnete, um kartellrechtlichen Problemen aus dem Weg zu gehen. Dies erforderte mehr Entwicklungszeit und daher kamen die AirTags erst Ende April 2021 auf den Markt.


Seit der Präsentation und Markteinführung ist es allerdings recht still um die smarten Apple-Etiketten geworden – einzig Berichte über Stalking und anderen kriminellen Aktivitäten kommen in der Presse auf. Gerüchte um eine zweite Generation gibt es bislang nicht – doch der meist sehr gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo meldet sich nun bezüglich der AirTags zu Wort.

Steigende Verkaufszahlen machen zweite Generation wahrscheinlich
Apple meldet leider keine konkreten Verkaufszahlen der einzelnen Produktlinien mehr – doch Kuo schätzt, dass Apple in 2021 etwa 20 Millionen AirTags abgesetzt hat. Im laufenden Jahr 2022 sollen es bereits 35 Millionen sein:


Aufgrund der steigenden Verkaufszahlen rechnet der Analyst damit, dass Apple eine zweite Generation der smarten Etiketten entwickelt und auf den Markt bringt. Bezüglich eines möglichen Zeitfenster äußert sich der Analyst leider nicht.

Neuerungen unbekannt
Noch ist allerdings komplett unklar, welche Neuerungen die zweite AirTag-Generation mitbringen könnte. Käufer wünschen sich meist, dass die smarten Etiketten kleiner ausfallen und trotzdem über einen stärkeren Lautsprecher verfügen. Befindet sich ein AirTag beispielsweise in einer Geldbörse, ist der aktuelle Lautsprecher schlecht hörbar. Auch ist oftmals zu lesen, dass Kunden sich unterschiedliche AirTag-Formate wünschen: Für die Geldbörse wäre zum Beispiel ein AirTag in Kartenform nützlich.

Ein weiterer, oft zu lesender Wunsch ist die Verbesserung der Anti-Stalking-Funktionen: Während ein iPhone automatisch warnt, wenn ein fremder AirTag dem Nutzer folgt, müssen Android-Anwender eine App installieren und aktiv nach fremden AirTags suchen, um diese aufzufinden. Automatisch wird der Betroffene hier nicht benachrichtigt.

Kommentare

DasFaultier20.06.22 09:51
In der Überschrift fehlt ein "n" einer Zweite(n) Generation....
0
andi.bn20.06.22 10:14
Airtags sind irgendwie wie Homepod mini. Von Anfang an zu Ende gedacht. Was soll da eine weitere Generation besser machen!?
-5
Niederbayern
Niederbayern20.06.22 10:23
andi.bn
Airtags sind irgendwie wie Homepod mini. Von Anfang an zu Ende gedacht. Was soll da eine weitere Generation besser machen!?

jetzt erhältlich in versch.Farben
oder es gibt eine Stalker Edition😄
+4
Blaubierhund
Blaubierhund20.06.22 10:44
Ich hätte gerne AirTags mit planer Oberfläche, sodass man sie mit Klett oder doppelseitigen Klebeband irgendwo befestigen kann.
Die Berliner sind unfreundlich und rücksichtslos, ruppig und rechthaberisch, Berlin ist abstoßend, laut, dreckig und grau, Baustellen und verstopfte Straßen, wo man geht und steht - aber mir tun alle Menschen leid, die nicht hier leben können! (Anneliese Bödecker)
+4
TiBooX
TiBooX20.06.22 11:10
Frage: sind die AirTags auf der Metallseite magnetisch?
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
0
TheGeneralist
TheGeneralist20.06.22 12:46
TiBooX
Frage: sind die AirTags auf der Metallseite magnetisch?
Antwort: Ja, aber nur ganz leicht.
Gerade getestet mit Neodym-Magneten - der haftet wie die Hölle an typischen ferromagnetischen Materialien, am Airtag aber nur leicht. Denke, um es damit verlässlich irgendwo zu fixieren, reicht die Anziehungskraft nicht aus.
+3
XL472320.06.22 13:13
Für mich wäre es wünschenswert, wenn man einzelne Airtags über die Familienfreigabe teilen könnte….sinnvoll zum Beispiel bei Autoschlüssel oder anderen gemeinsam genutzten Objekten.
+5
Metti
Metti20.06.22 13:49
Ja, Familienfreigabe hätte ich auch gern!
+3
RobRoy20.06.22 17:16
Familienfreigabe !! Und das wäre für mich ein Software Feature und keine 2 Gen aber Apple wird schon wissen wie sie mir das Geld abnehmen
0
Cyman21.06.22 16:18
andi.bn
Airtags sind irgendwie wie Homepod mini. Von Anfang an zu Ende gedacht. Was soll da eine weitere Generation besser machen!?

Eine Version, die explizit als Diebstahlsicherung respektive Tracker für ein solches Sze ario verwendet werden kann, beispielsweise.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.