AirPods mit Firmware-Wirrwarr: Ersatz-AirPods oft nicht nutzbar

Nach wie vor sind die AirPods ein großer Erfolg und verhelfen Apple zu viel Umsatz. Genau wie die weißen, kabelgebundenen Ohrhörer des iPods vor 15 Jahren sind die AirPods heutzutage sehr im Straßenbild präsent. Ende 2019 ergänzte Apple die AirPod-Linie um die AirPods Pro, welche unter anderem eine aktive Umgebungsgeräuschunterdrückung mitbringen. Besonders loben Kunden und Tester die nahtlose Integration der AirPods in das Apple-Ökosystem.


Weist ein AirPod keine äußeren Beschädigungen auf, ist es kein Problem, von Apple einen Ersatz für den defekten Kopfhörer zu bekommen – zumindest, wenn die Garantie noch nicht abgelaufen ist oder Apple Care abgeschlossen wurde. Dabei ersetzt Apple meist nur den betroffenen Ohrstecker oder das Ladecase – nicht alle drei Komponenten.

AirPods funktionieren allerdings nur verlässlich, wenn die Software-Version der beiden Ohrhörer identisch ist. Hier scheint es nun aber zu einem Problem zu kommen: Derzeit gibt Apple Ersatz-AirPods mit der Software-Version "2D3" heraus – welche aber noch nicht öffentlich zu Verfügung steht. Dies bedeutet, dass der Kunde den Ersatz-AirPod nicht nutzen kann, da zurzeit keine Aktualisierung des vorhanden AirPod auf Softwarestand "2D3" möglich ist.

Unterschiedlicher Software-Stand: Aktuell keine Lösung
Auch der Apple-Support ist zurzeit ratlos, wie mit solchen Fällen zu verfahren ist. Manche Betroffenen erreichten es, dass Apple ein Komplett-Set bestehend aus zwei AirPods und einem Ladecase verschickt – doch dies scheint wohl die Ausnahme zu sein. Der Apple-Support scheint auch keinerlei Informationen darüber zu haben, wann Apple die neue "2D3"-Firmware offiziell freigibt oder warum die Ersatz-AirPods mit dieser aktuelleren Firmware ausgeliefert werden.

AirPods der. 2 Generation betroffen – aber auch manche AirPods Pro
Aktuell scheinen wohl hauptsächlich Kunden betroffen zu sein, welche einen Ersatz für einen AirPod der zweiten Generation benötigen. Berichte über Nutzer der ersten Generation mit diesem Problem gibt es bislang nicht. Doch es scheinen wohl auch AirPods Pro betroffen zu sein: Vereinzelte Nutzer bekamen Ersatz-Ohrstecker mit der neuen, nicht öffentlich verfügbaren Firmware geliefert.

Kommentare

mr.-antimagnetic09.04.20 10:47
diese Firmware Geschichten ziehen sich ja schon eine Weile hin und sind ärgerlich . Richtig blöde ist dann halt (wieder mal) der Umgang vonseiten Apples damit . Ein Problem ist nicht vorhanden, eine wie auch immer gestaltete Reaktion scheint im Bereich der Undurchführbarkeit zu liegen . Dann wüsste der gemeine Käufer ja das man sich kümmert und sowas geht gleichmalgarnicht ..
+1
PhilippusMaximus09.04.20 14:17
Immerhin könnte das als Anzeichen zu deuten sein, dass Apple demnächst offiziell eine neue Firmware für alle AirPods freigibt. Dann gäbe es endlich eine Möglichkeit, bei den AirPods Pro von der "Gammel-Firmware" 2C54 loszukommen.
+1
iPhoner1309.04.20 15:38
Das Problem kenne ich auch und habe es so gelöst:

„Ich habe jeden Airpod Pro einzeln gekoppelt und die Firmware-Version ausgelesen. Der rechte hatte die FW 2B584, der linke die 2B588. 
Dann beide Airpods Pro (wurden aufgrund der unterschiedlichen und nacheinander folgenden Kopplung mit dem iPhone tatsächlich als eigenständige Airpods Pro aufgeführt) wieder entkoppelt und
nur den rechten (mit der älteren FW) erneut mit dem iPhone gekoppelt. Das Firmware-Update wurde mir aber trotz mehrfachen Versuchen nicht als durchgeführt angezeigt.

Dennoch habe ich als letzten Versuch noch einmal das komplette Setup durchgeführt:
1. den gekoppelten rechten Airpod Pro wieder vom iPhone entkoppelt
2. beide Airpods Pro ins Ladecase gelegt und das Setup (Setup-Button gedrückt) versucht. Tatsächlich wurde nun endlich die weiße LED angezeigt und die Kopplung beider Airpods Pro war jetzt möglich.
3. Beim Auslesen der Firmware wird nun „nur“ 1x Airpods Pro angezeigt und die FW-Version 2B588.

Nach dieser Odyssee funktioniert nun endlich alles wie eigentlich erwartet.
+5
Predlex24.04.20 09:04
Musste aufgrund eines "Knirschens" bei aktiviertem ANC auch meinen linken Hörer tauschen. Dieser kam am nächsten Tag und hört sich bei aktiviertem ANC anders an als mein alter rechter Hörer. Ganz komisch, man merkte es schon beim Tragen, ohne Musik zu hören.

Also noch den rechten getauscht. Dieser kam offenbar mit Firmware 2B588, der neue Linke, hatte sich schon auf den alten rechten mit 2C54 aktualisiert. Also klappte das Pairing nicht. Auch nicht mit separatem Pairing jedes Hörers.

Lösung: Beide Hörer ins Case, an Strom und in unmittelbarer Nähe des iPhones lassen. Nach einigen Minuten ging es dann. Aber: Am Ende haben beide Hörer wieder 2C54, also jene Firmware, die für viele Grund des Umtauschs sind. Nicht sehr clever gelöst. Lösung wäre: Probleme mit 2C54 versionierten Hörern begegnet man mit einem Tausch beider Hörer.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.