Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Adventure-Klassiker "Myst": Neue Version läuft jetzt nativ auf M1-Macs

Der Name "Myst" ist wohl jedem eingefleischten Gamer ein Begriff. Seit fast dreißig Jahren steht das Spiel auf Rechnern aus Cupertino zur Verfügung und erhielt im Lauf der Zeit mehrere Fortsetzungen. Jetzt hat das unabhängige Entwicklerstudio Cyan Worlds eine neue Version veröffentlicht, welche erstmals nativ auf M1-Macs läuft. Intel-Macs sowie Windows-Rechner werden aber natürlich ebenfalls weiterhin unterstützt.


Stil und Charakter des Originals bleiben erhalten
"Myst" wurde Cyan Worlds zufolge auf der Basis der Unreal Engine von Grund auf neu entwickelt. Dabei haben die Macher nach eigenen Angaben allerdings darauf geachtet, Stil und Charakter des Originals aus dem Jahr 1993 und der späteren Fortsetzungen weitgehend beizubehalten. Allerdings überarbeiteten die Entwickler sowohl das Artwork als auch den Soundtrack. Zudem wird es das Spiel künftig in mehreren Sprachen geben, bisherige Versionen standen ausschließlich in Englisch zur Verfügung. Weitere Besonderheit: "Myst" lässt sich jetzt auch mit einem VR-Headset spielen, das gilt allerdings bedauerlicherweise nicht auf Macs.

50 Prozent höhere Performance auf M1-Macs
Das Puzzle-Adventure unterstützt Metal 2.1 sowie AMD FidelityFX Super Resolution. Die Macher versprechen auf M1-Macs eine Performance-Steigerung um bis zu 50 Prozent bei ungeschmälerter Qualität in Bezug etwa auf Texturen und dynamische Lichteffekte. Auf einem 24" iMac M1 läuft "Myst" in voller 4K-Auflösung ohne jegliche Einbußen. Die neue Version des Adventures ist darüber hinaus kompatibel zu MacBook Pro ab 2018, iMac ab 2019 und iMac Pro ab 2017 sowie MacBook Air (2018 und neuer), Mac mini (2018 und neuer) und Mac Pro ab 2019. Die Geräte müssen mindestens über 8 Gigabyte RAM verfügen - empfohlen sind 16 Gigabyte - und mit macOS Big Sur 11.5.2 laufen.

Versionen für macOS, Windows und Spielekonsolen
Die neue Ausgabe von "Myst" ist im Mac App Store verfügbar und kostet 29,99 Euro. Die Windows-Version mit VR-Headset-Support kann unter anderem auf Steam zum Preis von 24,99 Euro erworben werden. Darüber hinaus bietet das Entwicklerstudio Cyan Worlds auch Varianten des Puzzle-Adventures für Spielekonsolen an.

Kommentare

Der Mike
Der Mike27.08.21 18:05
Ganz ehrlich - IMHO: Hatte eine tolle Render-Standbild-Grafik wie auch der Nachfolger Riven, viel spannender fand ich allerdings sogar King's Quest 1 oder Ultima 1 auf dem Apple II - oder gar The Bard's Tale, von Maniac Mansion ganz zu schweigen...

Mehr Spannung hatte selbst ein Joga-Kurs an der örtlichen VHS als Myst/Riven.

(War aber eine gute Grafik-Demo, wenn man nicht vom Amiga kam.)

So richtig Spaß gemacht hat dann alles von Lucasfilm/LucasArts, was Adventures angeht. Und sogar die Rätsel, gerade bei Indy III/IV und The Dig. (Geschweige denn die Kettensäge und das (unauffindbare) Benzin...)
+1
LittleBOFH27.08.21 18:17
Bei gog.com gibt‘s das Spiel aktuell für 24,99€ und für Win+Mac gleichzeitig:
+2
jeti
jeti27.08.21 18:19
Ebenfalls bei GOG für € 24,99
+1
LittleBOFH27.08.21 18:23
Der Mike
Ganz ehrlich - IMHO: Hatte eine tolle Render-Standbild-Grafik wie auch der Nachfolger Riven, viel spannender fand ich allerdings sogar King's Quest 1 oder Ultima 1 auf dem Apple II - oder gar The Bard's Tale, von Maniac Mansion ganz zu schweigen...

Mehr Spannung hatte selbst ein Joga-Kurs an der örtlichen VHS als Myst/Riven.

(War aber eine gute Grafik-Demo, wenn man nicht vom Amiga kam.)

So richtig Spaß gemacht hat dann alles von Lucasfilm/LucasArts, was Adventures angeht. Und sogar die Rätsel, gerade bei Indy III/IV und The Dig. (Geschweige denn die Kettensäge und das (unauffindbare) Benzin...)

Dann warst du zu der Zeit einfach nicht die richtige Zielgruppe 😉
Damals war die Grafik des Spiels IMHO absolut bahnbrechend, und die Rätsel darin waren nicht ohne. Riven als Teil 2 war genauso gut und hatte stellenweise noch schwierigere Rätsel.

Hach, das waren noch Zeiten früher. Was hab ich diese Spiele geliebt… 🙃
+13
Warp
Warp27.08.21 18:44
jeti
Ebenfalls bei GOG für € 24,99
Ist die Einzelversion im Euroraum so teuer? Ich sehe für die neue Einzelversion einen Preis von etwas über $11und für die komplette Kollektion mit knapp $20.
0
MetallSnake
MetallSnake27.08.21 19:12
LittleBOFH
Bei gog.com gibt‘s das Spiel aktuell für 24,99€ und für Win+Mac gleichzeitig:

Bei Steam auch.
Aber bei GoG natürlich ohne DRM.
Bei Steam dafür mit Achievements, wenn einem das wichtig ist.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+1
Der Mike
Der Mike27.08.21 19:30
LittleBOFH
Der Mike
Ganz ehrlich - IMHO: Hatte eine tolle Render-Standbild-Grafik wie auch der Nachfolger Riven, viel spannender fand ich allerdings sogar King's Quest 1 oder Ultima 1 auf dem Apple II - oder gar The Bard's Tale, von Maniac Mansion ganz zu schweigen...

Mehr Spannung hatte selbst ein Joga-Kurs an der örtlichen VHS als Myst/Riven.

(War aber eine gute Grafik-Demo, wenn man nicht vom Amiga kam.)

So richtig Spaß gemacht hat dann alles von Lucasfilm/LucasArts, was Adventures angeht. Und sogar die Rätsel, gerade bei Indy III/IV und The Dig. (Geschweige denn die Kettensäge und das (unauffindbare) Benzin...)
Dann warst du zu der Zeit einfach nicht die richtige Zielgruppe 😉
Damals war die Grafik des Spiels IMHO absolut bahnbrechend, und die Rätsel darin waren nicht ohne. Riven als Teil 2 war genauso gut und hatte stellenweise noch schwierigere Rätsel.

Hach, das waren noch Zeiten früher. Was hab ich diese Spiele geliebt… 🙃

Ich weiß durchaus, was Du meinst. War zur der Zeit allerdings Amiga-Anwender, war beim (und vor dem) Erscheinen von Myst neben den Rechnern von SGI allerdings die Raytracing-Plattform (A2500/3000/4000/NewTek VideoToaster/Real 3D/LightWave 3D/Cinema 4D uswusf.).

Die recht statische Standbild-Raytracing-Grafik samt arg mageren Animationen war ganz nett. Ja, aber das war es halt dann auch weitgehend...

Das Spiel an sich...

(Ist leider heute bei PC-Spielen à la Battlefield 9999 noch immer Standard: Viel Optik/Sound, Gameplay leider arg oft: naja...)

Ich fand Myst damals auf dem Amiga ob der Raytracing-Optik auch recht beeindruckend - anfangs. Ist allerdings arg schlecht gealtert. Wie auch Riven, was ich bei 50 % oder so auf dem Mac wegen Langeweile abgebrochen hatte.

Da war Monkey Island IMHO deutlich bahnbrechender, gerade auch samt dessen handgezeichnender Grafik und dem Soundsystem.
+3
john
john27.08.21 19:33
Das Puzzle-Adventure erschien erstmals 1993 für Apple Macintosh und war seinerzeit das weltweit meistverkaufte Computerspiel.
und ist der beste beweis, dass es auch vor knapp 30 jahren schon grafikblender gab.

das spiel war einfach öde. nachdem man sich an der (damals krassen) render-grafik sattgesehen hatte, blieb nicht mehr viel übrig. so spannend wie ein yoga-kurs trifft es perfekt.

schließe mich mike an: da hab ich lieber mit guybrush und indiana abgehangen.
team lucasarts!
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+2
Der Mike
Der Mike27.08.21 19:49
john
Das Puzzle-Adventure erschien erstmals 1993 für Apple Macintosh und war seinerzeit das weltweit meistverkaufte Computerspiel.
und ist der beste beweis, dass es auch vor knapp 30 jahren schon grafikblender gab.

das spiel war einfach öde. nachdem man sich an der (damals krassen) render-grafik sattgesehen hatte, blieb nicht mehr viel übrig. so spannend wie ein yoga-kurs trifft es perfekt.

schließe mich mike an: da hab ich lieber mit guybrush und indiana abgehangen.
team lucasarts!

Grafikblender: Für mich war der erste wohl Shadow of the Beast auf dem Amiga. Und natürlich Dragon's Lair, eine Portierung des Arcade-Laserdisc-Games.

Beides zu der Zeit - wo bei DOS PCs zu 99 % MDA/CGA < 5000 DM üblich war und auf dem Mac S/W, der II war extrem teuer - bahnbrechend. Zumindest auf (Heim-)PCs, die zu der Zeit in Nordamerika und in Europa verkauft wurden. (In Japan sah das samt Fujitsu FM Towns, Sharp X68000 und Co. freilich schon ganz anders aus.)

Mein nächster optischer nachhaltiger Eindruck kam bei PC-Spielen nach den oben genannten Amiga-Games dann erst wieder auf dem Mac: Unreal samt Diamond 3D Monster und 3dfx-GPU. Seitdem warte ich wieder (RTX oder PS5 hat nicht gelangt)...
0
Ely
Ely27.08.21 19:55
Myst habe ich auch angefangen, aber wegen Langeweile abgebrochen und die folgenden Teile dann schlichtweg ignoriert.

Lucas Arts-Adventures waren da wirklich für mich eine andere Hausnummer. Die Dinger habe ich verschlungen. Sei es das Indiana Jones-Zeug, die Monkey Island-Teile, DOTT, aber auch The Dig oder Beneath a Steel Sky waren für mich absolute Highlights.

Seit 1989 bin ich auch mit Nintendo unterwegs. Das ist bis heute so geblieben, hier steht eine Switch. Mit über 50 werden wohl nicht mehr so viele Splatoon 2 daddeln Bei Splatoon macht mit keiner so schnell was vor, das spiele ich regelmäßig seit es da ist auf einem sehr hohen Niveau (Level 99*, der Rest ist auch auf Maximum).
+2
AndreasDV27.08.21 20:01
Myst habe ich damals tatsächlich nur wegen der Grafik gekauft. Hauptsächlich habe ich damals Lucas Arts Spiele gezockt, also Monkey Island und co. Aber auch The Brad‘s Tale Serie, den 4. Spiele ich gerade 😁, und Ambermoon. Habe hier ein Amiga500 mit einer TK und ein Amiga 1200 ohne TK aber dafür schon eine 060 CPU. TK muss ich mir noch besorgen 😂
+1
d2o27.08.21 23:30
Der Mike
The Bard's Tale
DAS wäre genial, wenn das für Mac erscheinen würde - und zwar nicht zum Action-Adventure umgebaut, sondern so wie es war - nur vielleicht die Grafik und Sound etwas anpassen
+1
Stefab
Stefab28.08.21 12:11
Oh, "The Dig" ist ein guter Tipp, den ich gar nicht kenne. Wie man kann man das auf einem aktuellen Mac oder iPad spielen? Ist ja fast wie Thimbleweed Park, nur dass es wirklich aus der Zeit von damals ist.
+1
john
john28.08.21 12:16
Wie man kann man das auf einem aktuellen Mac oder iPad spielen?
wie immer: scummvm
oder wie 2 sekunden googlen offenbaren: bei steam kaufen.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+1
Stefab
Stefab28.08.21 12:44
john: Naja, so einfach ist es auch nicht. Die Version bei Steam ist sicher nur 32bit, wäre wohl eine schlechte Investition.
Bei GOG finde ich keine Info dazu, etwas höhere Systemvoraussetzungen (10.7 statt 10.5 und bessere CPU), aber mehr steht nicht.
Kann man vielleicht die Version auf GOG kaufen und dann in ScummVM spielen?
0
john
john28.08.21 12:48
im zweifelsfall kannst du das original von gog in scummvm kippen.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+2
Stefab
Stefab28.08.21 12:51
john
im zweifelsfall kannst du das original von gog in scummvm kippen.
Das ist natürlich fein! Super, danke.
0
Gerry
Gerry28.08.21 16:52
Hab das am Amiga, aber noch nie gespielt
0
Stefab
Stefab28.08.21 22:34
Zum neuen Myst: Was ist denn da so arg, dass nichtmal mehr eine Radeon Pro 580 reicht, sondern es ein iMac 2019 sein muss?
Außerdem hat die Radeon Pro 580 mit 5,5 TFlops immer noch mehr als doppelt soviel Leistung wie die GPU im M1 mit ca. 2,6 TFlops.
Klar ist die 580 keine Hi-End GPU, aber die im M1 erst recht nicht.
Oder kommt es da auf etwas anderes an? Verstehe es mal wieder nicht …
+1
milk
milk29.08.21 12:18
d2o
Der Mike
The Bard's Tale
DAS wäre genial, wenn das für Mac erscheinen würde
Ihr seid einfach zu jung, Bard's Tale ist für den Mac erschienen. 1989.

+1
Der Mike
Der Mike29.08.21 14:06
milk
Hier gibt es die passenden Screenshots:


Es gab sogar eine Version für den Sinclair ZX Spectrum.

Ich selbst habe es auf dem Amstrad CPC zuerst gespielt.

Jedenfalls war es für mich weit wegweisender als Myst. Vom Spaß her sowieso.

(Myst selbst habe ich sogar nie auf einem Mac gespielt. Sondern auf einem Amiga 4000 samt Mac-VM. Noch bevor es die native AmigaOS-Version gab. Aber nie zu Ende...)
+1
fruchtkiste
fruchtkiste29.08.21 18:41
schließe mich mike an: da hab ich lieber mit guybrush und indiana abgehangen.
team lucasarts!

Ich habe es geliebt aber damals aufn Amiga ST gespielt...
wer nicht fragt, stirbt dumm
0
milk
milk29.08.21 21:58
fruchtkiste
Ich habe es geliebt aber damals aufn Amiga ST gespielt...
Amiga ST? Aua.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.