Adobe nimmt Betatest-Bewerbungen für Photoshop CC auf dem iPad entgegen

Adobe verschickt zurzeit Einladungen für ein kommendes Betatest-Programm an bestehende Creative-Cloud-Kunden. Wer sich erfolgreich bewirbt, kann Photoshop CC für iPad testen, melden US-Medien. Das Bildbearbeitungsprogramm soll noch in diesem Jahr das Alpha-Stadium erreichen und im Gegensatz zu den bisher veröffentlichten Light-Versionen ein „echtes Photoshop-Erlebnis“ gewährleisten.


Bewerber müssen Interesse begründen
Die Empfänger der Einladungen erhalten einen Link auf ein Google-Forms-Dokument. Dort müssen sie ihren vollständigen Namen, E-Mail-Adresse und Gründe für das Interesse an der Teilnahme angeben. Das Formular lässt sich auch für nicht-registrierte Kunden aufrufen, ob eine so kundgetane Bewerbung Aussicht auf Erfolg hat, ist unsicher. Es lässt sich auch nicht sagen, welche Kriterien Adobe anlegt, um Betatester auszuwählen – oder wann das Programm startet.

Adobe präsentierte Photoshop CC für iPad letztes Jahr auf der hauseigenen Messe „Max“ an.

Photoshop auf dem iPad mit vollem Umfang – aber nicht sofort
Sowohl die Mac- als auch die kommende iPad-Version sollen laut Hersteller die gleiche Code-Basis teilen, sodass man sich nicht mehr umstellen muss. Die Dokumente lassen sich nach Adobes Angaben über die Cloud zwischen den verschiedenen Versionen hin- und herschieben. Die Nutzer sollen auf vollständige Werkzeug- und Ebenen-Paletten auf dem iPad zugreifen können und somit dem „echten“ Photoshop-Erlebnis nahekommen. Einziger Wermutstropfen: Die Version 1.0 enthält noch nicht den vollen Funktionsumfang. Adobe will das Programm erst über einen nicht näher genannten Zeitraum mithilfe zahlreicher Updates auf das finale Niveau bringen.

Vollständiges Photoshop mit Gestensteuerung
Adobe beschreibt die Kern-Vorteile der neuen Software wie folgt:
  • Es teilt die gleiche Codebasis wie sein Desktop-Pendant, sodass es keine Kompromisse bei Leistung oder Bearbeitungsergebnissen gibt.
  • Kreative Arbeit in Photoshop auf dem Desktop, die Sie auch auf Ihrem iPad erledigen können, mit genau den gleichen PSD-Dateien mit den Bearbeitungen genau dort, wo Sie aufgehört haben.
  • Wenn Sie es öffnen, finden Sie eine Symbolleiste mit den wichtigsten Werkzeugen und einem leistungsstarken Ebenensystem für erweiterte Kontrolle. Außerdem finden Sie Auswahlen und Maskierungen, Filter, Anpassungen und vieles mehr.
  • Das Nutzungserlebnis haben wir für moderne Touch-Geräte völlig neu konzipiert. Sie werden es vertraut finden, aber auch auf intelligente Weise auf das Gerät angepasst.
  • Wir haben Photoshop auf dem iPad mit natürlichen Touch-Gesten entwickelt, um die Arbeitsabläufe zu beschleunigen.

Kommentare

Konqi
Konqi14.05.19 14:34
Ich habe das noch so im Gedächtnis, dass dieses Jahr die finale Version erscheinen sollte und nicht eine alpha. Mich wundert auch seit Monaten, dass Lightroom CC immer noch nicht im Mac App Store erhältlich ist.

Vielleicht soll ja für den Mac App Store gleich eine Einzelversion fertig gestellt werden, würde ja evtl. zu den kürzlichen Tests bei der Anpassung des Preismodells passen:

Photoshop CC und Lightroom CC dann jeweils für 9.99$/m und auf allen Apple-Plattformen nutzbar ...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen