iOS 6.1 könnte Jailbreak komplett verhindern | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Dienstag, 25. Dezember 2012

iOS 6.1 könnte Jailbreak komplett verhindern

Bild zur News "iOS 6.1 könnte Jailbreak komplett verhindern"
Schon mit iOS 6 ist ein Jailbreak erheblich schwerer geworden als mit vorherigen iOS-Versionen. Auf iOS-Geräten mit A5- oder A6-Prozessor ist mit iOS 6 gar kein Jailbreak mehr möglich, nur noch auf dem iPhone 3GS und dem iPhone 4 lässt sich ein Jailbreak durchführen und dies sogar nur mit einigen Einschränkungen.

Diversen Tweets aus der Hacker-Community ist nun zu entnehmen, dass Apple mit iOS 6.1 die Sicherheitsmechanismen weiter verschärft hat und somit unter Umständen überhaupt kein vollwertiger Jailbreak mehr möglich sein wird.

Der Begriff Jailbreak bedeutet, dass die von Apple vorgegebenen Nutzungsbeschränkungen aufgehoben werden und Dritthersteller-Programme installiert werden können, die nicht aus dem App Store stammen. So können Programme auch direkt das Betriebssystem modifizieren, um bestimmte Anpassungen vorzunehmen (anderer Startbildschirm, verschiedenen Dienstprogramme).
Zwar gibt es viele Vorteile wenn man einen Jailbreak bei einem iOS-Gerät durchführt, Nutzer sollten sich aber im klaren darüber sein, dass die Sicherheit des Gerätes durch Schadsoftware beeinträchtigt sein könnte. Programme aus dem App Store werden von Apple einer Begutachtung unterzogen, bevor diese kostenlos oder kostenpflichtig aus dem App Store heruntergeladen werden können. Ferner laufen die Programme aus dem App Store in einer so genannten Sandbox. Dies bedeutet, dass technische Vorkehrungen getroffen werden, damit kein Programm Zugriff auf zum Beispiel das gesamte Dateisystem erlagen kann.
0
0
0
155

Kommentare

Mendel Kucharzeck
Erinnert ihr euch noch wie man das erste iPhone/iPod touch über ein präpariertes TIFF in Safari jailbreaken konnte?
iGod
Jailbreaks braucht doch kein normaler Mensch mehr.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
Kodiak
das wär schlimm...
meloen
Auf den Helligkeitsregler (ohne extra in die Einstellungen hu gehen) warte ich seit vier Jahren, den gibt es immer noch nicht..
„Wer später bremst ist länger schnell.“
ulanbator
Ich warte jeweils mit dem Kauf von iOS-Geräten, bis diese einen gut funktionierenden Jailbreak haben... Apple sollte, wie in der Vergangenheit, nicht allzu totalitär mit der Jailbreakszene umgehen... da von dieser wichtige Impulse für Apps kommen.....
macmuckel
Soll mir recht sein.
TFMail1000
ulanbator
Apple sollte, wie in der Vergangenheit, nicht allzu totalitär mit der Jailbreakszene umgehen... da von dieser wichtige Impulse für Apps kommen.....

Ich brauche keine Jailbreaks, aber da gebe ich dir recht!
„ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel...“
Deppomat
Hmm, also meins habe ich leider gejailbroken gekauft damals, aber genau gestern lief der Simlock aus, und ich werde sobald wie möglich ein legales iOS installieren.
Ist es nicht so, daß neuere iPhones ohne Simlock verkauft werden? Dann find ich es tatsächlich nicht so schlimm, wenn Jailbreakes nicht mehr funktionieren.

Andererseits glaub ich nicht, daß irgendwas jemals "unmöglich" ist - auch ne Sandbox oder was auch immer kriegt irgendjemand überwunden.

Im Übrigen habe ich neulich gedacht, daß Apple sich jetzt mal darum kümmern könnte, aus iOS ein vollwertigeres Betriebssystem zu machen, und gute Bedingungen für professionelle Produktivsoftware zu schaffen. Bin etwas gelangweilt, und der Reiz eines neuen iPhone/Pad-Modells ist recht niedrig, wenn man doch immer nur das gleiche machen kann: konsumieren. Bilder gucken, Musik hören, Filme gucken, ja ja ja.

Mit dem Touch-Interface und zunehmender Leistungsfähigkeit sind die Geräte eigentlich die Computer der Zukunft, aber iOS hält sie künstlich "doof".
bluejayde67
TFMail1000
Mein Satz. Warst schneller.
rambo3000
find ich nicht gut
das führt doch nur dazu das sich die leute als nächstes ein android kaufen
nopeecee
TFMail1000
absolut rechtgeb
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
Peter Longhorn
Also ich habe mir aus diesem Grund ein Nexus 4 geholt.

Letzte Woche bekommen und bin sehr positiv überrascht. Vieles geht so viel einfacher und besser als unter iOS.

Trotzdem muss ich sagen, dass ein iOS-Gerät mit Jailbreak noch immer besser ist als Android. Denn allein solche Dinge wie Activator gibt es anscheinend für Android nicht. Insofern kann man iOS mit Jailbreak sogar besser individualisieren als Android.

Mein altes iPhone 4 wurde mir einfach zu langweilig - einen Anreiz ein iPhone 5 zu kaufen gibt es nicht. Schon gar nicht wenn man auf einen Jailbreak dafür monate- bzw jahrelang warten muss.
Turbo
rambo3000
find ich nicht gut
das führt doch nur dazu das sich die leute als nächstes ein android kaufen
Klar, genau das wird passieren
Gerade Android mit den grössten Sicherheitslücken würde ich nicht kaufen!!
„Sei und bleibe höflich!“
Ties-Malte
cmk
iOS 6.1 könnte Jailbreak komplett verhindern

Es wird schwieriger werden, es wird möglicherweise länger dauern. Aber es gibt kein mensch-gemachtes System und es wird — davon bin ich überzeugt — nie eines geben, das vor dem Eingriff von Menschen komplett „sicher“ ist. Und wenn es das wider Erwarten doch geben sollte, mögen uns Leute davor bewahren, dass es je Realität wird.

TFMail1000: +1
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
wurzelmac
Ties-Malte
Und wenn es das wider Erwarten doch geben sollte, mögen uns Leute davor bewahren, dass es je Realität wird.
++1
„People are strange, times have changed.“
Josch
Moin,
iGod
Jailbreaks braucht doch kein normaler Mensch mehr.

das ist genauso undifferenziert wie der Spruch von Apple-Usern, dass kein Mensch Windows braucht und umgekehrt.

Ich nehme mal an, dass Du noch nie auf einem jailbroken iPad mit "Swipe Selection" Texte geschrieben und bearbeitet hast. Das ist um Längen komfortabler als mit den von Apple vorgegebenen Möglichkeiten. Hier mal ein Video: http://www.youtube.com/watch?v=6h2yrBK7MAY - ohne, z. B. auf meinem iPhone ist die Texteingabe immer wie Steinzeit im Vergleich dazu.

Dazu dann noch iKeywi HD für das iPad mit einer 5-reihigen Tastatur, wovon man die oberste Reihe selbst belegen/konfigurieren kann und die Texteingabe wird zur wahren Freude und - genau hier liegt für mich der größte Vorteil - um einiges schneller und produktiver. Auch das kann man sich gut in einem Video ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=J_c59N9RtVY
Ich habe so z. B. in der fünften (obersten) Tastaturzeile die Zahlen von 0-9, ein ß und das ?; zusätzlich dann rechts das @-Zeichen, ä, ö und ü und eine mit ".de" belegte Taste.

Allein bei der Eingabe von kryptischeren Passwörtern, die ich recht häufig machen muss, ist es ein Genuss, wenn man nicht mehrmals zwischen den Tastatur-Ebenen umschalten muss.

OK, das "produktiv" scheint ja nicht so gefragt zu sein. Gleichwohl es bereits in einem der Kommentare mit Recht bemängelt wird.

Wenn iPhone und speziell iPad immer merh zur Produktion eingesetzt werden (sollen), was durchaus komfortabel mit den Geräten bewerkstelligt werden könnte, dann ist die Eingabe-Schnittstelle das A und O - und hier hat die iOS-Lösung ohne Jailbreak manchmal lediglich Spielzeugcharakter - leider.

Zu guter Letzt möchte ich Programme wie iFile zur Dateiverwaltung und den AdBlocker nicht unerwähnt lassen. Mit iFile und dem Apple Camera Connection Kit kann man am iPad SD-Karten als stinknormalen Dateispeicher verwenden, was für viele Anwendungsmöglichkeiten sehr hilfreich ist.

Wer den Jailbraek verteufelt hat sich noch nie intensiv mit den wirklich hilfreichen Möglichkeiten auseinandergesetzt und vergißt obendrein, dass diverse Funktionalitäten in iOS aus Anregungen in der Jailbreak-Szene gekommen sind. Zu nennen wären da beispielsweise Umlaute in der Tastatur, das Notification Center oder auch das Bluetooth Keyboard. Hier wurden bereits einige "Anleihen" gemacht.

Wenn das schlussendlich den Benutzern zugute kommt ist ein derartige Jailbreak-Szene eher Segen als Fluch.
Ikso
ich benutze zwar kein jailbreak finde es aber trotzdem schade, es gibt genügend "Bastler" die spass daran haben..
„Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!“
feldmarv
Den Jailbreak ganz zu verhindern wäre ein sehr dummer Schritt von Apple.
Ich glaube die tollsten Funktionen in iOS hat Apple aus der Jailbreak Community geklaut.
Ohne die Jailbreak Community würden Apple ja die "intuitiven" neuen Features für künftige iOS Updates ausgehen...
„[url]http://www.hardware-crash.ch[/url]“
Mia
Der Jailbreak ist tatsächlich unwichtiger geworden... Bei mir war, glaube ich, bei iOS 4.0 Schluss mit Jailbreak.

Das was mir beim aktuellen iOS aber fehlt sind die Kontaktbilder! Das wars dann aber auch schon. Factime over 3G, Killbackground und iBlacklist brauche ich nicht mehr!
vb
Josh

(Die Kommentare von Igod braucht auch kein normaler Mensch mehr... )

Womit hast du dein Pad gejailbreaked? Dieses Ifile, interessiert mich....
„Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...“
Bibolas
Nur weil i0n1c so etwas postet, ist nicht direkt ein Jailbreak unmöglich. Diese Meldungen.....
scharli
nopeecee
TFMail1000
absolut rechtgeb

Welche Sprache ist das?
Cupertimo
Deppomat
Jailbreak und SIM-Unlock sind erstmal zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

Also ich habe einen JB nie gebraucht bzw gewollt, insofern ist mir das egal. Aber ja: es gab da sicher tolle Features bzw Ideen, die iOS ganz gut tun würden.
Apfelbutz
Ich benutze keine Jailbreak. Dennoch wäre es ein Fehler die Jailbreak Szene abzuwürgen.
Viele können sich nur mit einem Jailbreak mit iOS anfreunden.

Wenn Apple klug ist sollte ein Hintertürchen offen bleiben.
„Gott sieht alles, die NSA sieht alles. Ist Obama der Stellvertreter Gottes?“
api
Wäre schade, wenn es keine Jailbreaks mehr möglich wären.
Funktionen wie sie z.B. in sbsettings zu finden sind, werden von Apple ignoriert.
Die Entwickler in der JB-Community haben viele gute und nützliche Erweiterungen für iOS geschaffen.
Man sollte bei "Jailbreak" nicht nur an illegale App-Kopien denken...
„Matura, dum libido manet“
Der Mike
Ich sag's mal, wie's ist: "Jailbreaks" interessieren bis auf arg wenige Benutzer kaum jemand. Das sind in der Regel "Geeks".

Keine Ahnung, weshalb Apple deshalb so ein Aufhebens macht...

Selbst die "Hackintosh-Szene" ist sehr überschaubar...

Ich zähle mich so seit 20 Jahren zwar auch eher zu den "Geeks", aber für einen "Jailbreak" hat mir bislang kpmplett die "Muse" gefehlt. Oder anders: Dann hätte ich mir noch viel eher einen anderes Smartphone oder einen anderen Tablet-PC gekauft - nö, auch kein Android, sondern viel lieber was mit Maemo/MeeGo/LiMo/Tizen. Und auch kein Apple TV 3...
Gerhard Uhlhorn
Na, endlich! Die Möglichkeit eines Jailbreakes ist nämlich eine erhebliche Sicherheitslücke, und es ist gut, dass Apple endlich alle Lücken geschlossen hat.
DonQ
Schade, ohne JB wird kein Apple Handy mehr (von mir) gekauft…alleine Glauben, kann und mag ich so einen Schmarrn eher nicht und schliesse mich da Piet an
„an apple a day, keeps the rats away… “
Tom
Ohne Jailbreak ist ein AppleTV für mich absolut uninteressant ...,
Deshalb habe ich immer noch ein AppleTV2 statt dem besseren 3-er 😊
AndreasDV
Dann sollte Apple aber auch endlich die Möglichkeit geben das wenn man eine SMS versendet man eine Nachricht bekommt ob die SMS angekommen ist. Das ist etwas was mir fehlt.

Ja ich weiß, man kann das auch selber machen. Ich habe aber keine Lust das bei jeder SMS selber zu machen.
vb
Oh Ulhorn... unglaublich.....
„Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...“
Deppomat
cupertimo
Weiß ich schon, aber ohne JB kein Unlock.
maclex
Gerhard Uhlhorn
................Apple endlich alle Lücken geschlossen hat.


kann man das wissen ?
„Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen wähnen, wenn jemand eine Meinung ausspricht.“
Josch
maclex
Gerhard Uhlhorn
................Apple endlich alle Lücken geschlossen hat.


kann man das wissen ?

... das ist ungefähr genauso wahrscheinlich wie ein virenfreies Windows

Gruß,

Josch
johnnyb
Gut zu wissen, dann kauf ich sicher kein iPhone 5(s), wenn mein 4er kaputt geht (und vor allem kein iPad im gleichen Falle, das ist doch wirklich nur mit Jailbreak als Schreibmaschine zu benutzen)...
„Kontext dieser Äußerung: ich bin grundsätzlich zufriedener Nutzer eines Mac, iPhones und iPads, was mich nicht davon abhält, nicht gleichgeschaltet zu denken.“
Gerhard Uhlhorn
Na ja, zumindest sind die bekannten Lücken geschlossen. Das ist ja schon mal was. Ob später weitere gefunden werden muss sich erst noch zeigen.
Gerhard Uhlhorn
vb
Oh Ulhorn... unglaublich.....
Was denn?!? Jailbreakes sind doch nur über Sicherheitslücken machbar, richtig? Und wenn kein Jailbreak mehr möglich ist, gibt es auch keine (bekannte) Sicherheitslücke mehr, über die man ein JB machen könnte, auch richtig? Na also!
gfhfkgfhfk
Es ist bedauerlich, daß die Nutzer zu Jailbreaks greifen müssen, damit sie selbst die Kontrolle über ihre Computer haben.

Dieser ganze DRM Gedöns dient nur dazu die Gewinne für die Hersteller zu maximieren, und eine DRM abgesicherte Basis zum Konsumieren von Content anzubieten. Es dient nur bedingt dazu die Sicherheit zu erhöhen. Die NSA zertifiziert schon seit Jahrzehnten Betriebssysteme für Hochsicherheitsanwendungen. Dabei gibt es verschiedene Sicherheitslevel, die ein OS erfüllen kann. Ziel des ganzen Aufwands ist es, für die US Regierung und private Firmen sichere OS Plattformen zur Verfügung, die den Systemadministratoren die totale Kontrolle über das System gibt, und mit dem sich Programme sicher einsperren lassen. Die Möglichkeiten in einem Trusted Solaris, SELinux etc. Applikationen einzudämmen sind sehr viel weitreichender als bei diesen ganzen DRM Plattformen. Die NSA Überlegungen zu sicheren OS lassen sich im Netz nachlesen, die NSA ist in diesem Punkt relativ offen.

Es ist auch geradezu naiv anzunehmen, daß Apple in der Lage wäre ein Binärprogramm von irgend einem ISV 100% auf Herz und Nieren zu prüfen. Wenn dieses Programm spezielle Schadsoftware enthält, die nur unter ganz bestimmten Bedingungen von außen getriggert wird, sind die Chancen von Apple so etwas zu entdecken sehr gering.
Zacks
Wäre eine gute Sache, wenn Apple iOS endlich mal die Features geben würde, welche seit Jahren nur mittels Jailbreak möglich sind, anstatt diese auf eine krüppelige Art und Weise umzusetzen, dass es schon peinlich ist
„Ware wa messiah nari!“
Eventus
gfhfkgfhfk
Es ist bedauerlich, daß die Nutzer zu Jailbreaks greifen müssen, damit sie selbst die Kontrolle über ihre Computer haben.
Ja, fast so schlimm wie bei den Autos – es ist unsäglich, dass ich zum Starten gezwungen bin, einen bestimmten Knopf zu drücken! Ich will bei jedem Wetter frei vor meinem Wagen kurbeln können und den Motor gefälligst selber starten! Ist doch wahr!!!
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
someone
Eventus
Grandiose Logik, aber was soll man auch bei solch einem Slogan erwarten...
Peter Longhorn
Eventus
gfhfkgfhfk
Es ist bedauerlich, daß die Nutzer zu Jailbreaks greifen müssen, damit sie selbst die Kontrolle über ihre Computer haben.
Ja, fast so schlimm wie bei den Autos – es ist unsäglich, dass ich zum Starten gezwungen bin, einen bestimmten Knopf zu drücken! Ich will bei jedem Wetter frei vor meinem Wagen kurbeln können und den Motor gefälligst selber starten! Ist doch wahr!!!

Sehr intelligente Aussage.

Wirst du daran gehindert bei deinem Auto - wenn du denn möchtest - die Zündung auszutauschen? Wenn gewollt kannst du es sogar per Siri ansteuern. Ist im Gegensatz zu deiner Aussage futuristisch und nicht so zurückgeblieben wie die Einstellung, die Apple hier einnimmt.
Eventus
Peter Longhorn
Sehr intelligente Aussage.

Wirst du daran gehindert bei deinem Auto - wenn du denn möchtest - die Zündung auszutauschen? Wenn gewollt kannst du es sogar per Siri ansteuern. Ist im Gegensatz zu deiner Aussage futuristisch und nicht so zurückgeblieben wie die Einstellung, die Apple hier einnimmt.
Ich denke einfach, Apple weiss eher als Geeks und Freaks, was sinnvoll und wesentlich ist im Alltag. Niemand begreift so gut wie Apple, dass Verzicht auf etwas Machbares oft besser ist. Was Bastler Einschränkung nennen, ist für mich als Werkzeugnutzer die Konzentration aufs Wesentliche!
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
achimneedsjesus
Ich halt's auch für keine gute Idee. Nicht nur, dass die Jailbreaker Apple gute Ideen gezeigt haben (und noch immer zeigen!), auch die Sicherheit des Systems kann Apple immer so gezielt definieren. Apple hat durch die Jailbreaker mehr profitiert, als dass ihnen damit geschadet wurde. Und durch die erlöschenden Garantieansprüche wird ja klargestellt, dass sich Apple dafür nicht verantwortlich zeichnen möchte. Wer jailbreaked (schönes Wort), weiß idR was er tut. Und das finde ich, sollte Apple unbedingt so lassen. Ich hab mein iPhoneClassic damals (AT&T!) nur via Jailbreak nutzen können und war super dankbar für die Arbeit der Brüder. Und es hat mir den Anlauf gestattet, dass ich mir später ein 4S gekauft hab. Also - kein Schaden von meiner Seite für Apple gewesen. Im Gegenteil. Und deswegen: schade, wenn sie es nun verbieten. Ist doch kostenlose Entwicklungsarbeit für Apple, oder?!
„Ich habs ausprobiert. Genial! www.bochumvital.de“
Eventus
someone
Eventus
Grandiose Logik, aber was soll man auch bei solch einem Slogan erwarten...
Es ist einfach so: Apple macht die Geräte zunehmend wartungsfrei.
Bastler und Freaks wollen an Geräten rumschrauben, "(…) damit sie selbst die Kontrolle über ihre Computer haben.". Daran ist nichts grundsätzlich falsch, nur sind Bastler keine Apple-Zielkundschaft; Apple richtete sich schon immer an Leute, die mit dem Computer arbeiten und nicht am Computer selbst.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Eventus
achimneedsjesus
Du hast grösstenteils recht, die Bemühungen der Jailbreak-Tüftler haben manch eine interessante Entwicklung initiiert und Apple und die braven Nutzern nicht wirklich bedroht. Ich denke auch nicht, dass Apple explizit wegen der Jailbreakes die Lücken schliesst; vielmehr beseitigt Apple auch die verbliebenen kleinsten Undichtigkeiten. Dass Jailbreakes damit ganz schwierig werden, ist halt ein Nebeneffekt – wohl nicht mal unbedingt von Apple erwünscht.
Wogegen ich hier antrete, ist diese Polemik, Apple sei so böse und sperre seine naiven Fanboys in ein goldenes iCage. Wahr ist eher, dass vom DAU über den Durchschnittsnutzer bis zum Profi, der seine iDevices als Werkzeug braucht, eben alle diese Kunden wartungsfreie, zuverlässige, sichere Geräte wünschen und nicht selber daran herumschrauben wollen!
Apple serviert ein fein zubereitetes Menü wie im Restaurant. Android ist billiges Conveniencefood zum Selberaufwärmen.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Josch
Moin,
Eventus
Ich denke einfach, Apple weiss eher als Geeks und Freaks, was sinnvoll und wesentlich ist im Alltag. Niemand begreift so gut wie Apple, dass Verzicht auf etwas Machbares oft besser ist. Was Bastler Einschränkung nennen, ist für mich als Werkzeugnutzer die Konzentration aufs Wesentliche!

Du hast Dir mal ernsthaft die Videos der beiden Tweaks angesehen, die ich weiter oben aufgeführt habe (Swipe Selection und iKeywi HD)? Es ist besser, wenn ich beim Schreiben mit der Tastatur langsamer bin, obwohl es durchdachte und höchst praktikable Lösungen dafür gibt? You are kidding

Ich für meinen Teil nutze das iPad hauptsächlich beruflich und nicht als rein technikverliebter Geek. Ich arbeite seit Jahrzehnten mit Macs und bin froh darüber. Aber derartige Einschränkungen wie beim iOS findest Du in OS X nicht, sonst wäre es schon längst nur noch ein Nischensystem. Apple hat gute Ansätze, was Bedienbarkeit und "Einfachheit" eines Systems angeht; aber Apple kann die Unterschiedlichkeit der Gesamtheit seiner Benutzer gar nicht kennen, wird es niemals können. Daher "weiss" Apple auch nicht sicher, was seine Benutzer benötigen. Das ist nebenbei ein sich stetig wandelnder, dynamischer Prozeß.

Das iOS ist mal als reines "Komsumiersystem" entwickelt worden; der Alltag zeigt aber, dass iOS Geräte mehr und mehr professionell eingesetzt werden und mittlerweile ein Anspruch erwachsen ist, dass man z. B. mit iPads auch Inhalte produzieren und nicht nur konsumieren möchte. Wenn Apple darauf nicht reagiert, kann ich nur mit dem Kopf schütteln; dann gehören dort wirklich ein paar Leute aus der Führungsetage ausgewechselt. Aktuell habe ich auf jeden Fall das Gefühl, dass eine echte Linie fehlt und hoffe, dass das nur eine vorübergehende Erscheinung ist.
Eventus
Moin moin!
Josch
(…)
Es ist besser, wenn ich beim Schreiben mit der Tastatur langsamer bin, obwohl es durchdachte und höchst praktikable Lösungen dafür gibt? You are kidding
(…)
Als Journalist schreibe ich viel, meistens unterwegs, fast nur auf dem iPad. Und zwar mit iA Writer. Ich kann eh nicht schneller denken als ich damit schreibe. (Interviews werden aufgezeichnet.) Und bei den anderen Apps, wo ich nicht viel schreiben muss, genügt mir die Systemtastatur.
Josch
(…)
Aber derartige Einschränkungen wie beim iOS findest Du in OS X nicht, sonst wäre es schon längst nur noch ein Nischensystem.
(…)
Ähm, OS X ist nach wie vor ein Nischensystem, nicht das iOS! Dank des ach so limitierten iOS ist Apple erst so erfolgreich geworden in den letzten Jahren. Und die steigende Nutzung von OS X ist iOS zu verdanken.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,3%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,2%
  • Microsoft Office (Lizenz)31,0%
  • LibreOffice7,8%
  • Google Docs0,8%
  • etwas anderes5,0%
  • keines4,8%
600 Stimmen17.04.14 - 19.04.14
3803