Montag, 15. Oktober 2012

Samsung und Apple sind zwar erbitterte Konkurrenten und bekämpfen sich auch vor Gericht, dennoch verbinden die beiden Unternehmen enge Geschäftsbeziehungen. Samsung ist Apples wichtigster Zulieferer, Apple einer von Samsungs wichtigsten Kunden. Von einem hochrangigen Samsung-Mitarbeiter war jetzt jedoch zu hören, dass die Zusammenarbeit vor dem Ende steht. So habe Apple deutlich gemacht, nicht mehr auf Technologie des Konkurrenten zu setzen. Ein Anfang ist der neue A6-Prozessor, der zwar noch von Samsung gefertigt, jedoch nicht mehr mitentwickelt wird. Mit der kommenden Prozessorgeneration will Apple dann Berichten zufolge nicht einmal mehr bei Samsung fertigen lassen. Des Weiteren auf der Kippe sollen die milliardenschweren Aufträge für Flash-Speicher stehen. Der Korea Times zufolge verliert Samsung den Status als größter Zulieferer für Speicher. Als Display-Lieferant sucht Apple ebenfalls neue Partner und wird auf längere Sicht hin nur noch in Ausnahmefällen Samsung als primären Hersteller wählen. Für Samsung bedeutet diese Entwicklung deutliche Umsatzeinbußen; Apple hingegen wappnet sich so gegen eine bereits von Samsung geäußerte Drohung, andere Hersteller als Apple bevorzugt zu beliefern.
0
0
165

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,8%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde34,1%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,6%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,6%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,0%
  • Nein, sonstiger Grund4,9%
878 Stimmen16.02.15 - 05.03.15
0