Freitag, 13. September 2013

Mit der gestrigen Aktualisierung auf OS X 10.8.5 und den veröffentlichten Security Updates für OS X 10.7.5 und OS X 10.6.8 hat Apple insgesamt 35 Sicherheitslücken geschlossen. Betroffen waren die Bereiche Apache, Bind, ClamAV, CoreGraphics, ImageIO, Installer, IPSec, Kernel, Mobile Device Management, OpenSSL, PHP, PostgreSQL, Power Management, QuickTime, Safari und Zertifikat-Regeln. Neben der Einschleusung schädlicher Programmanweisungen durch manipulierte Daten konnten Angreifer über einige Lücken auch ihre Zugriffsrechte erweitern. Im Fall der Zertifikate wurde die Prüfung verbessert und einige Root-Zertifikate entfernt oder hinzugefügt. Für Details zu den nun standardmäßig installierten Zertifikaten verweist Apple auf den Schlüsselbund, in dem diese eingesehen werden können.
0
0
20

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,9%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,5%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,7%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,4%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
854 Stimmen19.03.15 - 30.03.15
11476