Dienstag, 11. Dezember 2012

Nachdem die australische Polizei des Bundesstaates Victoria eine Warnung für die neue Karten-App von iOS 6 herausgegeben hatte, reagierte Apple nun innerhalb weniger Stunden und behob die fehlerhafte Ortsangabe bei der Navigation. Das Problem war eine ungefähr 70 Kilometer abweichende Positionsangabe für den Ort Mildura, der sich laut Apple mitten in einem Nationalpark befinden würde. In den vergangen zwei Monaten hatte die Polizei insgesamt sechs Personen gerettet, die sich bei der Suche nach Mildura im Nationalpark hoffnungslos verirrt hatten. Parallel zur Warnung hatte die Polizei auch Apple über die gefährliche Ortsangabe informiert. Die mit iOS 6 eingeführten Apple-Karten stehen seit ihrer Veröffentlichung in der Kritik, dass einige Angaben in den Karten fehlerhaft oder sogar irreführend sind. In einem offenen Brief hatte Apples CEO Tim Cook sich entschuldigt und stetige Verbesserungen versprochen. Infolge wurden iOS-Chef Scott Forstall sowie der bisherige Karten-Chef von ihren Aufgaben entbunden.
0
0
15

Kommentare

o.wunder
o.wunder11.12.12 08:40
Wäre schön wenn gemeldete Kartenfehler immer so schnell beseitigt würden.

Hat dazu jemand Erfahrungen das seine gemeldeten Kartenfehler mit falschen Ortsangaben behoben wurden? Ich meine damit nicht falsche POI Angaben, sondern das Orte am falschen Ort eingetragen sind.
elBohu
elBohu11.12.12 08:54
wo wurde das behoben?
Mildura ist immer noch zu weit südlich! Weit weg von der A20 und dem Mildura Airport...
kbundies
kbundies11.12.12 09:11
ich befinde mich in der Nähe von Celle.
ich suche mit der Karten App nach „Melle“.
prompt schickt mich die Karten App nach Celle.
warum ist das so?
Diese „Fuzzy Logik“ ist äußerst hinderlich.
MacRaul11.12.12 09:21
o.wunder

Ziemlich alle Orte im Salzkammergut hatten am Anfang einen Versatz bis zu 5 km. Rund 2 Wochen nach meiner Fehlermeldung wurde dieses Problem behoben und mittlerweile wird zumindest in meiner Gegend alles korrekt angezeigt. Auch die Navigation funktioniert bestens und zeigt sinnvolle Routenoptionen mit realistischen Fahrzeitschätzungen.
Einzig die Suche nach bekannten Orten wie Sehenswürdigkeiten, Restaurants, öffentlichen Gebäuden usw. ohne exakte Adresseingabe muss noch wesentlich verbessert werden - hier ist Google Maps noch weit überlegen.
dsieb11.12.12 09:28
Habe einige Fehler in meiner Umgebung direkt nach erscheinen der neuen Karten App verschickt, inzwischen mehrmals, leider immer noch keine Anpassungen.
Jordon
Jordon11.12.12 10:21
Die Apple Map ist trauriger weise noch immer ein riesen Rückschritt verglichen mit der Google Map.
Gerhard Uhlhorn11.12.12 10:40
Hier ist noch immer ein Weg um einige 100 m versetzt.
elBohu
elBohu11.12.12 10:53
Da frage ich mich, wie sowas überhaupt geht, das kann doch Apple nicht versuaen? Oder doch? Die Daten kommen doch von TomTom, sind die denn falsch? Und warum nicht in den Navis? Fragen über Fragen... und jetzt ist Mildura auch da, wo es hingehört. Und was lernt uns das? Einfach mal die Polizei aktivieren, wenn man sich verfahren hat und dann geht das auch bei Apple schnell
halebopp
halebopp11.12.12 11:09
Mein Geburtsort im Sauerland ist auch ein einziger Pixelbrei. Da ist kein einziges Gebäude als solches auszumachen, und Straßen gibt es auch kaum bei Apple, wenn man das iPad benutzt (da fehlt so manches, was auf dem iPhone vorhanden ist). Die Google-Darstellung ist da um Klassen besser.

Die Verbesserung der App sollte für Apple oberste Priorität haben - der Image-Verlust ist schon jetzt beträchtlich - und wie man sieht, kann es sogar gefährlich sein, sich auf die Apple Karte zu verlassen.
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
wombat
wombat11.12.12 11:40
Soweit in den Norden von Victoria hab ichs noch nie geschafft, vielleicht mal beim nächsten Besuch in Down Under.

Ein neuer "Bluff " Ort für die Australier. "Mildura Bluff" würd sich gut in die Reihe der Bluff Wasserfälle einreihen die es unten zu sehen gibt
pudel6911.12.12 11:49
Wäre schön wenn gemeldete Kartenfehler immer so schnell beseitigt würden.
wieso schnell? der fehler wurde apple laut der polizeiangabe schon vor monaten gemeldet.

apple reagiert wieder mal erst auf medienberichte.
Da frage ich mich, wie sowas überhaupt geht, das kann doch Apple nicht versuaen? Oder doch? Die Daten kommen doch von TomTom, sind die denn falsch?
apple hats ja eigentlich schon selber eingestanden: die daten von tomtom sind richtig, die interpretation von apple ist falsch.
Ties-Malte
Ties-Malte11.12.12 11:58
dsieb
Habe einige Fehler in meiner Umgebung direkt nach erscheinen der neuen Karten App verschickt, inzwischen mehrmals, leider immer noch keine Anpassungen.

Kann ich bestätigen, habe deswegen Fehlermeldungen (Straßenverläufe, Neubaugebiete, POI) auch eingestellt. Es scheint keinen Effekt zu haben.

Weiß jemand, von wo die Karten-POI bezogen werden? Interessanterweise sind in der Karten-App nämlich POI aufgeführt, die es z.T. seit ungefähr 10 Jahren nicht mehr gibt.
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
dan@mac11.12.12 14:42
Habe auch schon (teilweise vor über einem Monat) mehrere falsche POIs gemeldet und bis jetzt hat sich nichts geändert. So wird das natürlich nichts....
Spatenheimer2
Spatenheimer211.12.12 19:17
Wen wundert's? Grand Canyon Village ist laut Apple auch ein Vorort von Las Vegas. Und dis Sprachausgabe ist immer die Systemsprache.
Manchmal könnte man denken, Apple Maps wäre von irgendeinem Praktikanten zusammengeschustert worden.
No dynamite, chainsaws or shotguns.
Stefab
Stefab12.12.12 02:36
Evt. kann man sich am Icon der App richten: So lang darin immer noch der Sprung von der Brücke empfohlen wird, kann man wohl davon ausgehen, dass man sich nicht zu sehr auf die Angaben in den Maps verlassen sollte …

Ist mir echt ein Rätsel, warum die falsche Route im Icon nicht auch mal rauskommt Oder soll das echt heißen: So wie das Icon ist auch das Material?

Muss allerdings sagen, hier in der Gegegend sind die Satelitenbilder super (schärfer UND aktueller als bei Google) und auch die Karten scheinen sauber. Bei den POIs gibt es aber ganz massiv Probleme, nichtmal die Apotheke wurde korrigiert (richtige Adresse im falschen Ort), trotz mehrmaliger Meldung von verschiedenen Personen.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,8%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,6%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1265 Stimmen17.08.15 - 05.09.15
1724