macOS 10.15.4 & iOS 13.4 in der zweiten Beta erschienen

Bis Apple im Juni auf der WWDC erstmals einen Blick auf macOS 10.16 und iOS 14 ermöglicht, erscheint mindestens noch ein größeres Systemupdate, wahrscheinlich sogar zwei. Vor zwei Wochen hatte Apple den Startschuss für die Betaphase von macOS 10.15.4, iOS 13.4, iPadOS 13.4, tvOS 13.4 sowie watchOS 6.2 gegeben. Dabei handelt es sich durchaus um umfangreiche Aktualisierungen und nicht nur um kleinere Bugfix-Updates. Schon in der ersten Beta waren diverse neue Funktionen sowie Hinweise auf kommende Hardware aufgetaucht. Am heutigen Abend veröffentlichte Apple nun die zweite Betarunde, womit angesichts der zweiwöchigen Pause zunächst ein langsamer Release-Takt gefahren wird.


Hinweise auf AMD-Macs (siehe )
Nicht ARM, sondern AMD könnte erst einmal die Mac-Zukunft lauten. Während es bei vielen Marktbeobachtern als ziemlich sicher gilt, dass Apple irgendwann alle Produkte auf hauseigene Prozessoren umstellt, scheint zunächst der Wechsel auf einen anderen Prozessorlieferanten anzustehen – zumindest suggerieren Codeschnipsel in der Beta von macOS 10.15.4 genau dies.

Neues Apple TV (siehe )
Nicht nur AMD-Macs, auch eine neue Generation des Apple TV scheint am Horizont aufzutauchen, denn ein Hardware-Kürzel in iOS 13.4 verweist auf eine noch nicht erschienene Modellreihe. Das aktuelle Apple TV hat bereits knapp zweieinhalb Jahre auf dem Buckel und ist damit reif für eine Überarbeitung. Sollte Apple wieder ein März-Event veranstalten, dann wäre der Nachfolger des Apple TV 4K ein heißer Kandidat.

Neue Systemfunktionen (siehe )
Zu den großen funktionellen Neuerungen zählen Ordnerfreigabe via iCloud, um ganze Ordner mit anderen Nutzern zu teilen. Außerdem lässt sich, NFC-Unterstützung im Auto vorausgesetzt, das iPhone oder die Apple Watch als Autoschlüssel verwenden. watchOS unterstützt fortan InApp-Käufe, unter iOS wird die von vielen als misslungen empfundene Mail-Toolbar überarbeitet.

Aktuelle Betas und Buildnummern
Zuletzt wie üblich eine Aufstellung, welche Betaversionen der Entwicklerbereich derzeit aufweist, angegeben sind auch Buildnummer sowie Datum der Veröffentlichung.

  • macOS 10.15.4, Buildnummer 19E234g (19.2.2020)
  • iOS 13.4 & iPadOS 13.4 Buildnummer 17E5233g (19.2.2020)
  • tvOS 13.4 Buildnummer 17L5235e (19.2.2020)
  • watchOS 6.2 Buildnummer 17T5234f (19.2.2020)

Kommentare

Paperflow19.02.20 19:57
„watchOS unterstützt fortan InApp-Käufe, unter iOS wird die von vielen als misslungen empfundene Toolbar überarbeitet.“

Steh grad auf dem Schlauch: Um welche Toolbar geht es hier?
0
tk69
tk6919.02.20 20:05
Paperflow
Steh grad auf dem Schlauch: Um welche Toolbar geht es hier?

Beim Mailprogramm... unten.
+2
Paperflow19.02.20 20:19
tk69
Paperflow
Steh grad auf dem Schlauch: Um welche Toolbar geht es hier?

Beim Mailprogramm... unten.

Ah. Vielen Dank
0
michayougo19.02.20 22:00
Was wird von der Toolbar in Mail erwartet? Mir ist da nichts negativ aufgestoßen.
Paperflow
tk69
Paperflow
Steh grad auf dem Schlauch: Um welche Toolbar geht es hier?

Beim Mailprogramm... unten.

Ah. Vielen Dank
0
Singdudeldei19.02.20 22:12
michayougo
Was wird von der Toolbar in Mail erwartet? Mir ist da nichts negativ aufgestoßen.

Zitat aus folgendem MacTechNews-Artikel:

„Mit iOS 13.4 geht Apple ein Problem an, das für einigen Nutzerärger gesorgt hatte. Die umgestaltete Toolbar der Mail-App ging vielen Anwendern auf die Nerven – schon alleine deswegen, da der Löschen-Button direkt neben dem Antworten-Button saß und die Elemente daher prädestiniert für ungewollte Betätigung waren. Fortan soll es aber wieder vier Buttons geben, außerdem befindet sich der Papierkorb ganz links, Antworten/Weiterleiten bzw. Quick Actions ganz rechts.“


Links: iOS 13, rechts: iOS 13.4 Beta
+1
Jeronimo
Jeronimo20.02.20 08:04
Singdudeldei
"Die umgestaltete Toolbar der Mail-App ging vielen Anwendern auf die Nerven – schon alleine deswegen, da der Löschen-Button direkt neben dem Antworten-Button saß"

Das fand ich noch nicht mal das größte Problem dabei: das Icon sagt eindeutig "Antworten", und dahinter verbirgt sich dann ein fettes Menü mit (nochmal!) "Löschen", "Weiterleiten", "Markieren", "Bewegen", "Stummschalten", "Drucken", etc… oh, und auch "Antworten".

Leider nicht die einzige völlig dumpfbackige UI-Entscheidung von Apple in der letzten Zeit.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.