macOS 10.14 "Mojave" – neue Version in dunklem Gewande

Der neue Mac App Store
Fast acht Jahre nach Einführung gibt es das erste maßgebliche Update für den Mac App Store, der eine komplett überarbeitete Oberfläche bekommt. So erhält der Store eine neue Seitenleiste, eine Sektion zum Entdecken von Apps mit redaktionell aufbereiteten Software-Vorstellungen sowie neue Menüpunkte. Ohne sich durch Kategorien klicken zu müssen, kann der Nutzer direkt auf die Sektionen "Create", "Work", "Play" und "Develop" zugreifen. Außerdem bringt der Mac App Store Video-Previews mit, sodass auch Mac-Software kurze Demovideos auf den Store-Seiten beinhaltet. Zwei Randnotizen: Microsoft gibt gegen Ende des Jahres die Office-Premiere im Mac App Store (Office 365), Adobe will zudem Lightroom CC über Apples Store-Plattform anbieten.

APFS für alle Macs
Bislang brachte das neue Dateiformat APFS eine wesentliche Einschränkung mit, es funktionierte nämlich nur mit SSDs. macOS 10.14 Mojave weitet APFS aber auf alle Macs aus, denn auch Fusion Drives und sogar herkömmliche Festplatten können dann umgestellt werden.

Vier neue Apps
  • Apple News: Kommt wie erwartet auf den Mac - aber nicht international
  • Aktien-App: Ebenfalls für den Mac erhältlich
  • Home-App: Eine weitere App, die von iOS auf den Mac wandert und die Steuerung des Smart Homes ermöglicht
  • Voice-Memos: Sprach-Notizen waren lange Zeit eine iPhone-Funktion, was sich aber mit macOS 10.14 ändert

Ein Mehrjahres-Projekt: Universelle Apps
Apple betont, das macOS und iOS niemals fusioniert werden, denn jedoch Plattform hat ihre spezifischen Eigenheiten. Allerdings bestätigte man, was bereits seit Wochen durch die Gerüchteküche geistert. Im Rahmen eines auf mehrere Jahre angelegten Projekts soll es universelle Apps geben, die auf Mac und iPhone/iPad laufen. Beispiele dafür gibt es jetzt schon, denn Apple News, Aktien, Voice Memos sowie die Home-App setzen bereits auf das neue Framework und waren mit wenigen Zeilen Anpassungen möglich. Weitere Informationen gibt es aber noch nicht – wahrscheinlich äußert sich Apple erst zur WWDC 2019 näher dazu.

Voraussetzungen
In Apples Pressemitteilung heißt es, dass macOS Mojave diesen Herbst als kostenloses Update für Macs verfügbar ist, die Mitte 2012 oder später eingeführt wurden – außerdem für den Mac Pro von 2010 und 2012 mit empfohlenen Metal-fähigen Grafikkarten. Die 2009er iMacs sowie 2010er und 2011er Notebooks fallen damit aus der Liste der unterstützten Hardware.

Kommentare

rene204
rene20404.06.18 21:26
Endlich... ja!
0
An_Dy04.06.18 21:29
Eigentlich fast das einzige Thema was mich da irgendwie etwas interessiert hat.

Ansonsten war die Keynote relativ langweilig...ging ausschließlich um Entwickler und es gab nicht einmal nur ein bisschen Hardware oder irgendwas was wo anders nicht auch schon in irgendeiner Form gibt, was wiederum heißt, dass sie erst im Herbst mit diversen Sachen rauskommen werden. Bis dahin heißt weiterhin warten und schauen, ob es was gibt, was man kaufen kann, ansonsten vll doch lieber wo anders schauen. Ich finde mit reiner Software reißt man echt keinen vom Hocker, zumal fast alles nur angekündigt wurde, also kommt auch erst im Herbst auf den Markt.
-22
daschmc04.06.18 21:31
Schick
+2
Tomboman04.06.18 21:31
Also naja, das was angekündigt wurde, hätte genauso gut in einem .1 bzw .6 Release rausgebracht werden können.
Letztes Jahr war da irgendwie massiv mehr los in der Keynote

Glaub das war das erste mal, dass der Apple Store nicht offline gegangen ist
+1
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.06.18 21:33
An_Dy
ging ausschließlich um Entwickler (...) zumal fast alles nur angekündigt wurde, also kommt auch erst im Herbst auf den Markt.
Eine WWDC-Keynote für Entwickler? Die Software-Ankündigungen der WWDC erscheinen erst im Herbst?

Ja, unglaublich!
+24
Siganomas
Siganomas04.06.18 21:33
An_Dy
Ansonsten war die Keynote relativ langweilig...ging ausschließlich um Entwickler und es gab nicht einmal nur ein bisschen Hardware

Naja, ist halt ne Entwicklerkonferenz...
Da es mit neuen Macs, iPads, iPhones und wasweissichnoch im September vielleicht ein bisschen eng werden würde, gibt es vielleicht noch ein paar Silent Updates oder ne kleine Veranstaltung im Juli oder so....
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
0
iGod04.06.18 21:33
Ein gutes Update. Aber warum man dann so inkonsequent ist und den Darkmode oder wenigstens ein wechselndes Wallpaper nicht auch für iOS einführt, bleibt mir rätselhaft.
-1
clauss04.06.18 21:34
Naja, und wie viele der Propheten haben haben mit ihren Voraussagen nun ins Klo gegriffen? Viele ...
Was lernen wir daraus? Auf diese Leute sei gexxx und und am Besten Gerüchte einfach ignorieren (und nicht mehr veröffentlichen).
+2
Andi38
Andi3804.06.18 21:34
habe einen iMac 27Zoll mitte 2011 (3,1GHz, Intel Core i5)
wird Mojave dann ach noch bei meinem Mac laufen oder nur noch High Sierra?
-4
Wurzenberger
Wurzenberger04.06.18 21:34
MTN
Alteingesessene Mac-Nutzer werden sich daran erinnern, dass "Stacks" schon vor 15 Jahren durch die Gerüchteküche gingen.

Gerüchteküche? Die waren offiziell angekündigt. Was lange währt...
+3
NikNik04.06.18 21:36
Als sie vor der Vorstellung sagten, dass das macOS Update so groß sein wird, war ich echt gespannt. Hinterher war's dann doch irgendwie wieder nur ernüchternd. Ein anderes Desktop-Theme... OK. Ein paar Features die irgendwann mal rausgeflogen sind, sind leicht verbessert wieder zurück gekommen. Weitere Features die nur mit einem anderen iDevice im Zusammenspiel funktionieren...

Naja, Hauptsache Emojis überall.
+1
Moogulator
Moogulator04.06.18 21:38
tja, da war ja wenig los - iOS auf Mac ist wohl die einzige echte Information - der Rest - Kosmetik - Facetime Gruppenanrufe ist nett, nur brauchen die halt Applekram.

Beruhigend, dass sie da nicht viel machen, dann können sie auch weniger kaputt machen.

Wäre noch interessant ob macOS 10.14 noch ältere Software akzeptiert oder ob die da auch hart abschneiden - in der Pro-Welt besonders Musik und spezielle Anwendungen ist das der persönliche Angstmoment jedes Mal.

Und wieder sieht man - jedes Jahr ein Zwangsupdate braucht kein Mensch.
Ich habe eine MACadresse!
+8
athlonet04.06.18 21:51
Welche wohl die empfohlenen Metal-fähigen Grafikkarten für den 2010er Mac Pro sein werden?
+1
Embrace04.06.18 21:52
Andi38
habe einen iMac 27Zoll mitte 2011 (3,1GHz, Intel Core i5)
wird Mojave dann ach noch bei meinem Mac laufen oder nur noch High Sierra?

Mojave benötigt mindestens einen iMac Late 2012 (zumindest offiziell). Ich sitze im selben Boot wie du.

Apple
Supported Configurations
macOS 10.14 supports:
• MacBook (Early 2015 or newer)
• MacBook Air (Mid 2012 or newer)
• MacBook Pro (Mid 2012 or newer)
• Mac mini (Late 2012 or newer)
• iMac (Late 2012 or newer)
• iMac Pro (2017)
• Mac Pro (Late 2013, plus mid 2010 and mid 2012 models with recommended Metal- capable GPU)
+6
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.06.18 21:53
Andi38
habe einen iMac 27Zoll mitte 2011 (3,1GHz, Intel Core i5)
wird Mojave dann ach noch bei meinem Mac laufen oder nur noch High Sierra?
Offiziell ist die Kiste leider raus:
https://www.apple.com/newsroom/2018/06/apple-introduce s-macos-mojave
macOS Mojave will be available this fall as a free software update for Macs introduced in mid-2012 or later, plus 2010 and 2012 Mac Pro models with recommended Metal-capable graphics cards.
+2
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.06.18 21:55
Moogulator
Wäre noch interessant ob macOS 10.14 noch ältere Software akzeptiert oder ob die da auch hart abschneiden - in der Pro-Welt besonders Musik und spezielle Anwendungen ist das der persönliche Angstmoment jedes Mal.
Gerade mal nachgelesen...erstaunlicherweise laufen die ollen 32-Bit-Apps unter 10.14 immer noch, es wird aber massiv darauf hinweisen, daß das Ende nun wirklich sehr nahe ist. Wobei echte Pros natürlich Abos bzw. immer das aktuelle Release ihrer so wichtigen Werkzeuge haben, weil sie sich professionell um ihren Aufbau kümmern.
-1
NikNik04.06.18 21:56
Apple wird mit 10.14 übrigens auch OpenGL,OpenCL und OpenGL ES aus macOS/iOS deprecaten. Vermutlich fliegen diese dann mit 10.15 raus.
+5
Mikemunic04.06.18 21:57
An_Dy

(...) langweilig...ging ausschließlich um Entwickler und es gab nicht einmal nur ein bisschen Hardware (...)

Das neue Apple Watch Armband dürfte entfernt ja “Hardware” sein (wenn Du das dringende Bedürfnis hast, heute etwas online bestellen zu müssen)
+4
struffsky
struffsky04.06.18 21:57
Bin total euphorisiert Wofür haben die jetzt zweistellige Milliardenbeträge an F&E ausgegeben? Animalimojis die die Zunge rausstrecken?
+2
Mac-Trek
Mac-Trek04.06.18 21:58
Hmmm... so langsam überaltern meine Geräte nun endgültig. MacBook Pro 2010, iMac 2011, Apple Watch Series 0 sind nun ausgegrenzt, was neue OS betrifft. Beim iPad3 war ja schon bei iOS9 Schluß. Kann mir wer was von seinem Lottogewinn abgeben? ^^
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+1
LoMacs
LoMacs04.06.18 22:00
Hatte grade zwei Déjà-vus. Die Stapel hatten wird doch schon mal im Dock, und die Galerie-Ansicht hieß damals Cover Flow.
+12
sierkb04.06.18 22:01
NikNik
Apple wird mit 10.14 übrigens auch OpenGL,OpenCL und OpenGL ES aus macOS/iOS deprecaten. Vermutlich fliegen diese dann mit 10.15 raus.

Jepp. Leider.

Siehe:

Apple Developer: What’s New in macOS – macOS 10.14
Deprecations and Removed APIs

Deprecation of OpenGL and OpenCL

Apps built using OpenGL and OpenCL will continue to run in macOS 10.14, but these legacy technologies are deprecated in macOS 10.14. Games and graphics-intensive apps that use OpenGL should now adopt Metal. Similarly, apps that use OpenCL for computational tasks should now adopt Metal and Metal Performance Shaders.

Metal is designed from the ground up to provide the best access to the modern GPUs on iOS, macOS, and tvOS devices. Metal avoids the overhead inherent in legacy technologies and exposes the latest graphics processing functionality. Unified support for graphics and compute in Metal lets your apps efficiently utilize the latest rendering techniques. For information about developing apps and games using Metal, see the developer documentation for Metal, Metal Performance Shaders, and MetalKit. For information about migrating OpenGL code to Metal, see Mixing Metal and OpenGL Rendering in a View.
+3
Eventus
Eventus04.06.18 22:08
struffsky
Bin total euphorisiert Wofür haben die jetzt zweistellige Milliardenbeträge an F&E ausgegeben? Animalimojis die die Zunge rausstrecken?
Um fünf Jahre alte Geräte 40 % schneller zu machen? Kostenlos und einfach als Softwareupdate.
Live long and prosper! 🖖
+5
freddy710_0
freddy710_004.06.18 22:10
Mir fällt nur ein Wort ein: langweilig einfach nur langweilig!!!
SPQR
-9
steve.it04.06.18 22:12
Hannes Gnad
Wobei echte Pros natürlich Abos bzw. immer das aktuelle Release ihrer so wichtigen Werkzeuge haben, weil sie sich professionell um ihren Aufbau kümmern.
Bei dem Pro-Gefasel merkt man sofort wo man ist. Eine Mac bzw. Apple Seite.
freddy710_0
Mir fällt nur ein Wort ein: langweilig einfach nur langweilig!!!
Von mir aus kann das ruhig langweilig sein, wenn HOFFENTLICH viele Bugs und sonstige unschöne Dinge etc. beseitigt sind.
+14
odi141004.06.18 22:14
Embrace
Andi38
habe einen iMac 27Zoll mitte 2011 (3,1GHz, Intel Core i5)
wird Mojave dann ach noch bei meinem Mac laufen oder nur noch High Sierra?

Mojave benötigt mindestens einen iMac Late 2012 (zumindest offiziell). Ich sitze im selben Boot wie du.

Apple
Supported Configurations
macOS 10.14 supports:
• MacBook (Early 2015 or newer)
• MacBook Air (Mid 2012 or newer)
• MacBook Pro (Mid 2012 or newer)
• Mac mini (Late 2012 or newer)
• iMac (Late 2012 or newer)
• iMac Pro (2017)
• Mac Pro (Late 2013, plus mid 2010 and mid 2012 models with recommended Metal- capable GPU)

Ich find den Sprung auch recht groß.
High Sierra unterstützt doch sogar noch das weiße MacBook Late 2009 wenn ich richtig informiert bin.
+9
NikNik04.06.18 22:24
sierkb
Jepp. Leider.

Sofern Apple nicht irgend einen Wrapper baut kann man sich dann in 10.15 oder 10.16 wirklich von den meisten Steam/GOG/HumbleBundle Spielen in seiner Sammlung verabschieden.

Fragt sich auch ob Software wie Blender die Man-Power zusammenbekommt, um einen Metal Port zu bekommen. Sie haben gerade erst nach langer Zeit und langer Entwicklung auf OpenGL 3.x umgestellt.

Na sind ja vermutlich noch 1-2 Jahre Zeit.
+4
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.06.18 22:25
Metal ist der Schlüssel - ohne eine entsprechende GPU wird 10.14 nicht laufen.
+4
Smallersen04.06.18 22:28
Die einzig wichtige Nachricht für mich ist, dass 32 Bit Programme weiter unterstützt werden. Wenn 32 Bit Programme irgendwann rausfliegen war es das für ein paar Jahre für mich mit Systemupdates.

Ansonsten hat Apple schon seit Ewigkeiten keine neuen interessanten Features abseits von Cloud, Performance und Sicherheit herausgebracht - aber sehr viele Features gestrichen. Der Finder konnte z.B. zu Quicktime-Zeiten fast alles anzeigen, davon ist fast nichts übrig. Jetzt den Bildbetrachter aufzumotzen wird kaum helfen.

Bei Systemupdates ist schon länger nicht mehr die Frage: Was gibt es Neues? sondern: Was funktioniert nicht mehr und kann ich damit leben?
+12
Stereotype
Stereotype04.06.18 22:29
freddy710_0
Mir fällt nur ein Wort ein: langweilig einfach nur langweilig!!!

Das waren leider vier Wörter!
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen