iPhone XS entzündet sich in Hosentasche

Ein drei Wochen altes iPhone soll sich in der Hosentasche eines Mannes aus Colombus entzündet haben. Er erzählte US-Medien vom Brand und der nachfolgenden Behandlung durch Apple-Mitarbeiter.


Grüner und gelber Rauch
Der Mann, der sich J. Hillard nennt, erzählte, in seiner Mittagspause wäre ihm plötzlich ein komischer Geruch aufgefallen. Er kam aus der Gesäßtasche seiner Hose. Schließlich wurde die Stelle heiß und er spürte ein Brennen auf der Haut. Schließlich sei gelber und grüner Rauch aufgezogen. Hillard rannte in einen anderen Raum und zog Schuhe und Hose aus. Anschließend löschte ein Mitarbeiter den Brand mithilfe eines Feuerlöschers. Das Telefon brannte ein Loch in seine Hose, er spürte Schmerz in der betroffenen Körperregion. Zudem habe er viel Rauch eingeatmet.

Apple Store lässt Hillard warten
Am Abend besucht Hillard mit den Überresten einen Apple Store. Eine Mitarbeiterin befragt ihn 20 Minuten lang und versucht von der SIM-Karte Daten zu retten, die war jedoch geschmolzen. Hillard wird in ein Hinterzimmer geführt und muss 40 Minuten warten. Die Apple-Angestellten teilen ihm mit, sie müssten das Telefon an ein Ingenieur-Team schicken. Das sei der einzige Weg, ein Ersatzgerät zu erhalten. Als sich Hillard über den Ersatz seiner Kleidung erkundigt, erhält er als Antwort, man könne ihm nichts versprechen, bis das Telefon geprüft worden sei. Unzufrieden mit dem Kundenservice verlässt er samt zerstörtem iPhone das Geschäft wieder.


Der Geschädigte fordert nicht nur Ersatz für das verkohlte iPhone, sondern auch für die Kleidung und erlittene Verletzungen. Quelle: idropnews.com

Apple Care stellt neues Telefon in Aussicht
Zuhause angekommen kontaktiert Hillard die Apple-Hotline. Ein Callcenter-Agent nimmt ein weiteres Mal die Umstände auf und bittet ihn um Fotos von den Schäden am Telefon, der Kleidung und der Verletzung. Hillard: "Ich sagte, dass ich Bilder von dem beschädigten Telefon und der Kleidung schicken würde, aber selbst wenn es eine sichtbare Verletzung gegeben hätte, wäre es mir nicht angenehm, Bilder von so empfindlichen Körperregionen zu senden." Nach einem weiteren Anruf stellt ihm ein führender Angestellter ein neues Telefon in Aussicht.

Röntgenbilder und rechtliche Schritte
Hillard lässt noch in der Nacht Röntgenbilder anfertigen und sich bezüglich der Rauchvergiftung und der Hautreizungen untersuchen. Seiner Meinung nach sei ein neues iPhone kein akzeptabler Ersatz für seinen Schaden. Er fordert Rückerstattungen für Schäden an Hose und Schuhe (durch den Feuerlöscher) sowie Ersatzkosten, weil er seinen drahtlosen Dienst während der Verhandlungen mit Apple nicht nutzen konnte. Er habe das Vertrauen in den Konzern verloren und erwäge nun rechtliche Schritte, um seine Rechte durchzusetzen.

Kommentare

willchen02.01.19 10:22
Schlimm genug.. aber selbst entzündet? Druck auf iPhone, weil er mit seinem Gesäß drauf saß?
+4
eastmac02.01.19 10:27
"Billard antwortet: "Ich sagte, dass ich Bilder von dem beschädigten Telefon und der Kleidung schicken würde, aber selbst wenn es eine sichtbare Verletzung gegeben hätte, wäre es mir nicht angenehm, Bilder von so empfindlichen Körperregionen zu senden."

"aber selbst wenn es eine sichtbare Verletzung gegeben hätte"

Mhhh, klingt alles schon wieder komisch.
+1
Hannes Gnad
Hannes Gnad02.01.19 10:32
Seiner Meinung nach sei ein neues iPhone kein akzeptabler Ersatz für seinen Schaden. Er fordert Rückerstattungen für Schäden an Hose und Schuhe (durch den Feuerlöscher) sowie Ersatzkosten, weil er seinen drahtlosen Dienst während der Verhandlungen mit Apple nicht nutzen konnte.
Er sollte vor Beginn eines Rechtsstreits besser nochmals die diversen Bedingungen anschauen, die er mit Benutzung des Geräts angenommen hat, die schließen - bei Apple wie bei allen anderen Herstellern von Mobilgeräten - solcherlei Ansprüche aus.
+5
PaulMuadDib02.01.19 10:42
Es ist immer schlecht, wenn so etwas passiert, aber warum habe ich beim Lesen des Artikels die Vorstellung eines in den Laden polternden "Kunden" vor Augen, der lautstark ein neues Telefon, eine neue Hose und nen Bündel Geldscheine fordert …
+5
Ely
Ely02.01.19 10:50
Batteriebrand. Das kann bei Li-Po, wie es heute üblicherweise in solchen Geräten verbaut wird, immer wieder mal auftreten. Besonders dann, wenn die Batterie unter ungünstigen Bedingungen genutzt wird. Also z. B. bei Kälte, Hitze oder wenn eine mechanischer Belastung auf die Batterie einwirkt. Besonders letztere dürfte relevant werden, wenn das Handy in der hinteren Hosentasche getragen und sich natürlich irgendwann hingesetzt wurde.

Wie dem auch sei, das ist erst mal unabhängig vom Hersteller. Und klar ist auch, daß nachgesehen werden sollte, ob das Gerät nicht falsch behandelt wurde. Durchbiegen mögen Li-Po-Batterien halt nicht, die Dinger stecken im Prinzip nur in kleinen abgedichteten Tütchen, haben also kein eigenes festes Batteriegehäuse und daher keine mechanische Stabilität.

Das ist auch gerade der Punkt, der mich bei den gebogenen iPads stutzig werden läßt. Eine Li-Po steckt auch da drin. Mit deutlich mehr Wh als im iPhone.

Ich behandle irgendwas, das eine Li-Po enthält, sehr vorsichtig. Und lasse es keinesfalls unbeaufsichtigt und niemals über Nacht laden.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+1
Calibrator02.01.19 10:55
Auf meinem iPhone steht auf der Rückseite nicht nur "iPhone" sondern u.a. auch ein CE-Zeichen und anderes. Das kann ich diesem Bild nicht entnehmen oder ist das bei neueren Geräten nicht mehr so?
+1
Ölförderung 6502.01.19 11:12
Grün-gelber Rauch aus der Hose?

Wahrscheinlich ne neue App, die zeigt, wer gepupst hat ... 💩😂
-3
Sascha77
Sascha7702.01.19 11:20
Calibrator
Auf meinem iPhone steht auf der Rückseite nicht nur "iPhone" sondern u.a. auch ein CE-Zeichen und anderes. Das kann ich diesem Bild nicht entnehmen oder ist das bei neueren Geräten nicht mehr so?
US-Modelle kommen ohne die Kennzeichnungen aus. Siehe auch Apples Werbebilder.
+1
MLOS02.01.19 11:21
Also wenn ich einen seltsamen Geruch aus Richtung der Hose wahrnehme, der nicht der wohlbekannten, menschlichen Abgase entspricht, warte ich nicht, bis ich merke: hmm, brennt ja auch ein bisschen. am A**** ... Naja, vielleicht sitze ich halt unbequem...☺️ Sorry, aber das ist für mich etwas lächerlich😂
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+1
elBohu
elBohu02.01.19 11:23
Moment mal: komischer Geruch... aus der Gesäßtasche seiner Hose. Schließlich wurde die Stelle heiß und er spürte ein Brennen auf der Haut. Schließlich sei gelber und grüner Rauch aufgezogen. Hillard rannte in einen anderen Raum, zog Schuhe und Hose aus...
1. Komischer Geruch, man hat zeit festzustellen, dass er aus der Gesäßtasche kommt.
2. Ort lokalisiert, es wird Heiß (nett vom Akku, so lange zu warten!)
3. Gelber und grüner Rauch aus der Tasche (hat er das vor einem Spiegel festgestellt?)
4. rennt in einen Raum, zieht sich aus und lässt das Feuer löschen.

Wenn irgendetwas komisches in meiner Hosentasche passiert und ich weiß, dass da mein Telefon drin ist (für vielmehr ist da auch kein Platz, ist in USA evtl. anders...), ziehe ich das erst mal raus. Von Geruchs-, bis zur Hitze- und Rauchentwicklung dauert es normalerweise wenige Sekunden. Ich kann das ganze nicht nachvollziehen.
Warum hat er das Telefon nicht im Applestore gelassen?

edit: und wieder zu lange gewartet...
wyrd bið ful aræd
+4
sambuca2302.01.19 11:31
Kommt nur mir das so vor, oder ist dieser Artikel grauenhaft geschrieben?
+6
Hot Mac
Hot Mac02.01.19 11:38
Ich versuche gerade, mich in die Situation zu versetzen: Meine Hose brennt und ich ziehe mir erst mal meine Schuhe aus ...

Wenn er so viel Rauch einatmen musste, dann war seine Hose wohl nicht von allzu hoher Qualität oder sein Schinken ist zu fett.
Warum verklagt er denn nicht den Hersteller der Hose oder seine Eltern oder den Supermarkt, in dem er seine Lebensmittel kauft?
+2
Stresstest02.01.19 12:00
Hillard lässt noch in der Nacht Röntgenbilder anfertigen ...

Und da sieht man dann was darauf?
Dass der Knochen - erstaunlicherweise - nichts abbekommen hat?

Komisch Story, komischer Artikel hier auf MTN
+4
barabas02.01.19 12:04
Jaja, - Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, hier kann schon wegen jeder Kleinigkeit Gott und die Welt verklagen. Ich denke der Gute sollte sich damit zufrieden geben wenn er sein iPhone kostenlos ersetzt bekommt.
Anderseits, ein bisschen mehr Amerika würde diesbezüglich hierzulande auch nicht schaden. Bei uns kann man Betrügen, zb. wie beim Dieselskandal und der Steuerzahler soll dafür zahlen. Es geht sogar noch frecher, - indem man versucht daraus sogar noch ein Geschäft zu machen, sich hier eine "Umtauschprämie" ausdenkt um wieder neue Kisten zu verkaufen und das sicherlich nicht zum Selbstkostenpreis für die Autobauer. Die Verantwortlichen können sich derweil in aller Ruhe in ihre Rotweingürtel zurückziehen und weiter ruhig schlafen.
In den USA müssten diese hingegen damit rechnen eingebuchtet zu werden und wären auch ihre Kohle los. Ein amerikanischer Freund von mir sagte mal, "In Amerika könnte man sehr schnell reich werden, aber genauso schnell wieder auch bettelarm".
0
RamUwe
RamUwe02.01.19 12:13
Hot Mac
Meine Hose brennt und ich ziehe mir erst mal meine Schuhe aus ...

Wie ziehst Du Dir denn die Hose aus?

Ich finde hier manche Kommentare z.T. schon gehässig. Ob da was dran ist oder nicht, ich hoffe, er hat sich nicht ernsthaft verletzt und nur Hose und Handy sind im Arsch.
+1
Peter Longhorn02.01.19 12:18
Hannes Gnad
Seiner Meinung nach sei ein neues iPhone kein akzeptabler Ersatz für seinen Schaden. Er fordert Rückerstattungen für Schäden an Hose und Schuhe (durch den Feuerlöscher) sowie Ersatzkosten, weil er seinen drahtlosen Dienst während der Verhandlungen mit Apple nicht nutzen konnte.
Er sollte vor Beginn eines Rechtsstreits besser nochmals die diversen Bedingungen anschauen, die er mit Benutzung des Geräts angenommen hat, die schließen - bei Apple wie bei allen anderen Herstellern von Mobilgeräten - solcherlei Ansprüche aus.
Nur dass die zum Glück vor Gericht in solchen Fällen nicht standhalten. Ich kann doch nicht einfach alles ausschließen in meinen AGB. Auch wenn ich definitiv dran Schuld bin (was hier natürlich noch geklärt werden müsste). Vollkommen egal was Apple oder andere Hersteller in ihre Bedingungen schreiben, für manches müssen sie definitiv den Kopf hin halten.
+5
Hot Mac
Hot Mac02.01.19 12:25
RamUwe
Wie ziehst Du Dir denn die Hose aus?
Zur Musik von Joe Cocker!
Ich lasse nur meinen Hut auf.
+4
Trampa02.01.19 12:31
ich will ja nicht die ewig gleiche leier bedienen...... aber das kommt halt dabei raus wenn die dinger immer größer und flacher werden.. dann sind sie einfach nicht mehr geeignet für arschtaschen...und hinsetzen....

deswegen mag ich mein SE... es würde mich sooooo nerven jedesmal drandenken zu müssen mein phone rauszuholen wenn ich mich mal setze...
-3
westmeier
westmeier02.01.19 12:32
Der Kerl verbrennt sich die Arschbacke und lässt ein Röntgenbild anfertigen? Wenn das eine korrekte Übersetzung ist, dann muss man mehr über den Spinner nicht wissen.
+2
barabas02.01.19 12:35
Peter Longhorn
Hannes Gnad
Seiner Meinung nach sei ein neues iPhone kein akzeptabler Ersatz für seinen Schaden. Er fordert Rückerstattungen für Schäden an Hose und Schuhe (durch den Feuerlöscher) sowie Ersatzkosten, weil er seinen drahtlosen Dienst während der Verhandlungen mit Apple nicht nutzen konnte.
Er sollte vor Beginn eines Rechtsstreits besser nochmals die diversen Bedingungen anschauen, die er mit Benutzung des Geräts angenommen hat, die schließen - bei Apple wie bei allen anderen Herstellern von Mobilgeräten - solcherlei Ansprüche aus.
Nur dass die zum Glück vor Gericht in solchen Fällen nicht standhalten. Ich kann doch nicht einfach alles ausschließen in meinen AGB. Auch wenn ich definitiv dran Schuld bin (was hier natürlich noch geklärt werden müsste). Vollkommen egal was Apple oder andere Hersteller in ihre Bedingungen schreiben, für manches müssen sie definitiv den Kopf hin halten.

Leider, so scheint mir, versucht mittlerweile so mancher Hersteller in seinen AGBs national geltendes Recht faktisch auszuschließen. Dies gilt insbesondere für Problemfälle innerhalb der gesetzlichen Garantiezeit indem man hier einzelnen Bestandteile des Gegenstandes gleich ausklammert oder bei Defekten diese auf Anwendungsfehler abwälzt.
Zudem setzt man vermutlich darauf das sich Kunden in solchen Fällen wohl scheuen gegen ein Heer von Firmenanwälten anzutreten und lieber gleich klein bei geben.
-1
Tirabo02.01.19 12:54
Hannes Gnad
Seiner Meinung nach sei ein neues iPhone kein akzeptabler Ersatz für seinen Schaden. Er fordert Rückerstattungen für Schäden an Hose und Schuhe (durch den Feuerlöscher) sowie Ersatzkosten, weil er seinen drahtlosen Dienst während der Verhandlungen mit Apple nicht nutzen konnte.
Er sollte vor Beginn eines Rechtsstreits besser nochmals die diversen Bedingungen anschauen, die er mit Benutzung des Geräts angenommen hat, die schließen - bei Apple wie bei allen anderen Herstellern von Mobilgeräten - solcherlei Ansprüche aus.

AGB sind einseitig vom Hersteller frei formulierte und festgelegte Bedingungen, sie stehen daher immer zugunsten des Herstellers. Eine Zustimmung des Verbrauchers solcher AGB bedeutet damit nicht automatisch, dass alle Bedingungen tatsächlich rechtswirksam geworden sind und er ihnen ausgeliefert ist. Somit ist nicht sicher, dass sie alle auch einer rechtlichen Würdigung standhalten. AGB sind schnell angreifbar, weil sie schnell sittenwidrig oder sonstwie nicht mit den Gesetzen im Einklang stehen können. In diesem Falle geht es bereits sogar um Körperverletzung. Das Risiko der rechtlichen Durchsetzung dieser Bedingungen liegt damit beim Hersteller, er hat damit auch das finanzielle Risiko eines Rechtstreits zu tragen.

Ich glaube nicht, dass Apple Interesse hat, das „öffentlich“ durchzuziehen, es wird sicher auf einen Vergleich herauslaufen.
+3
Stresstest02.01.19 12:55
Wird ja immer kurioser:
Original-Artikel
Left no other option, I had to exit the room since there was a female in the break room with me and remove my pants.

Sehr löblich! Verbrennt sich, weil eine weiblich Person im Raum war, und er aus Respekt vor Ihr nicht die Hosen dort herunter lassen wollte.
Original-Artikel
From the time of first noticing the fire and between removal of the pants and taking the phone out of my pocket and placing it outside, I inhaled A LOT of smoke.

Wie lange muss die ganze Aktion gedauert haben Wen er SO VIEL Rauch dabei eingeatmet hat.
Original-Artikel
After spending about 20 minutes with an employee and answering questions, she removed the SIM card in effort to pull up my profile but it was melted.

Was auch immer die auf der SIM Karte gesucht haben, Daten liegen da keine mehr drauf. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Apple Mitarbeiter auf der SIM Karte nach Daten gesucht hat
Original-Artikel
... as well as costs to cover his wireless service which he was unable to use during his time negotiating with Apple.

Verstehe ich was nicht: Wenn das Handy kaputt ist, dann kann er seinen "wireless service" (ich vermute Mobiles Internet ist hiermit gemeint?) doch sowie nicht nutzen? Oder was will er da nun geltend machen, so lange er auf Apple gewartet hat

Ich wünsche Ihm alles Gute und solche Unfälle sind immer schlimm. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, der will da nun unbedingt mehr raus holen
+3
Stefan-s02.01.19 13:33
Stresstest
Aber irgendwie habe ich das Gefühl, der will da nun unbedingt mehr raus holen

Na ja, was erwartest Du denn?
Ist halt ein typischer und verklemmter Ami. Wie sich schon daran zeigt, daß er lieber mit einem brennenden Gerät in der Büx durch die Gegend läuft statt sich ihrer zu entledigen, bloß weil eine Frau im Raum ist. Jeder Exhibitionist wäre neidisch ob solcher Gelegenheit!
0
AndiSkater02.01.19 14:13
Ich finde es einen ziemlichen Unsinn von diesem „Fall“ zu berichten. Das ist eines von 50Mio oder mehr iPhones die in den letzten Monaten verkauft wurde... Es gibt wahrscheinlich mehr Meldungen zu spontanen Selbstenzündungen von Menschen in diesem Zeitraum...
Egal, wie gut die Qualität der Bauteile und die Qualitätskontrolle ist, es kann immer mal einen Defekt geben und man kann auch nie ausschließen, dass der Eigentümer irgendwas gemacht hat... und wenn es nur mal versehentlich und scheinbar schadlos runtergefallen ist vorher.
+1
Motti
Motti02.01.19 14:19
... will er Millionär werden?

Handy in hinterer Hosentasche und sitzen oder sonst was geht nun mal nicht... klar, dass das Teil irgendwann den Geist aufgeben kann. Oder schiebt er sich seine elektr. Zahnbürste auch Rektal rein und wundert sich das er blutet?

Apple hat völlig richtig reagiert.
-3
PaulMuadDib02.01.19 14:19
RamUwe
Ich finde hier manche Kommentare z.T. schon gehässig. Ob da was dran ist oder nicht, ich hoffe, er hat sich nicht ernsthaft verletzt und nur Hose und Handy sind im Arsch.
Findest Du nicht, daß diese ganze Sache irgendwie konstruiert klingt ...?
-1
RamUwe
RamUwe02.01.19 14:22
PaulMuadDib
Findest Du nicht, daß diese ganze Sache irgendwie konstruiert klingt ...?

Ja, die Sache klingt schon merkwürdig, aber das rechtfertigt manche Ausfälle hier imho nicht. Zur Kenntnis nehmen und gut.
+3
Legoman
Legoman03.01.19 08:11
Habe Bahlsen verklagt. Der Butterkeks in meiner Gesäßtasche ist zerbrochen, sowas darf mit einem Qualitätsprodukt nicht passieren! Ich musste extra den Raum verlassen, weil ich nicht vor den anderen meine Hose ausziehen wollte um mir die Krümel einzuverleiben. Ich hab auch Röntgenaufnahmen! Die Mitarbeiter im Edeka haben mich einfach ausgelacht und haben sich von mir die restlichen Kekse geben lassen. Angeblich zu Prüfzwecken. Ich bin schwer traumatisiert! BILD ist informiert!
-1
RamUwe
RamUwe03.01.19 10:10
Legoman

Der Vergleich hinkt
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen