iPhone XS Max doch schneller als Huawei Mate 20 Pro

Das Ergebnis ist knapp, aber deutlich: Im direkten Vergleich ist das iPhone XS Max schneller als das Mate 20 Pro. Ermittelt hat das der YouTuber PhoneBuff, der sich mit derartigen Gegenüberstellungen einen Namen gemacht hat. Das Huawei-Gerät hatte in den Vergleichsvideos bislang alle Android-Konkurrenten geschlagen, wurde jetzt aber von Apples 6,5-Zöller auf Platz zwei verwiesen.


In seinen Tests startet und schließt PhoneBuff mit Hilfe eines Roboterarms auf zwei Smartphones eine Reihe gleicher Apps. Dabei misst er die Zeit, die die Kandidaten jeweils insgesamt für diese Aufgabe benötigen. Im Vergleich des iPhone XS Max mit dem Huawei Mate 20 Pro kamen unter anderem die Netflix-App, Microsoft Word und Excel, Spotify und Adobe Premiere sowie einige Spiele zum Einsatz.


Apples Flaggschiff benötigte für die Abarbeitung des Tests insgesamt 1:47:71 Minuten, fast genau fünf Sekunden länger brauchte das Huawei-Gerät. In einem zweiten Durchgang lag das iPhone XS Max sogar 18 Sekunden vor dem Konkurrenten, bei dem ein Problem mit Excel auftrat. Das Ergebnis ist zwar knapp, aber dennoch eine Schlappe für Huawei. Das Unternehmen hatte sich nämlich bei der Vorstellung seines neuen hauseigenen Prozessors Kirin 980, der das Mate 20 Pro antreibt, damit gebrüstet, dass dieser schneller sei als Apples A12 Bionic.

Das Huawei Mate 20 Pro konnte in PhoneBuffs Gegenüberstellung auch nicht davon profitieren, dass es mit 8 GB über doppelt so viel Arbeitsspeicher verfügt wie das iPhone XS Max. Dessen Sieg deutet daher einmal mehr darauf hin, dass Apple bei der Abstimmung von Hard- und Software der Konkurrenz nach wie vor ein gutes Stück voraus ist.

Kommentare

subjore12.12.18 08:40
Was für ein Artikel...

Ich weiß ja nicht wie aussagekräftig solch ein Test ist, aber schon eine herbe Schlappe für Huawei
+7
Kovu
Kovu12.12.18 08:48
Habe auch sehr gelacht. Große Fresse und nun wird alles totgeschwiegen, als ob man das nie gesagt hätte.
+2
deus-ex12.12.18 08:50
Huawei kann da SOCs und RAM reinpacken wie es will. Der Flaschenhals ist und bleibt Android.
+4
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg12.12.18 08:53
Das iPhone Xs wird erst Ende 2019 geschlagen, nämlich vom neuen iPhone.

„The only phone that beats the iPhone???? Is a new iPhone“
+7
Lefteous
Lefteous12.12.18 08:56
Im Endeffekt ist der Geschwindigkeitsunterschied nicht so groß, dass ein Nutzer den Unterschied bemerken würde. Alles schnell genug für ein Handy, der Rest ist Marketing. Performance pro Watt ist bei Handys wichtiger und natürlich Thermik, was natürlich auch ein Stück zusammenhängt.
+7
FlyingSloth12.12.18 09:00
Kindergarten
+5
motiongroup12.12.18 09:36
FlyingSloth
Kindergarten

absolut

habe gerade ein älteres Mate20 Lite von der Schwimu eingerichtet..
funktioniert allerfeinst.. display 1A geschwindigkeit ebenso.. haptik und verarbeitung auch 1A.

einziger makel es ist android von HUWEI gepimpt darauf.. die Kombi aus 100% Datnschutz von Google mit ner Brise Huawei kann latürnich nichts zumindest nicht für mich und in der Firma so oder so nicht..
für die Schwimu ist das High End bis ins Jahr 2020 und dann gibts ein neues von X..
0
Lefteous
Lefteous12.12.18 09:45
motiongroup
habe gerade ein älteres Mate20 Lite von der Schwimu eingerichtet...
Gab es schon mal ein Mate 20 Lite oder wie ist alt hier zu verstehen?
0
motiongroup12.12.18 09:52
na ja sind doch schon fast vier Monate seit der Präsentation fürn Androiden aber hallo.. nein nein so alt ist das eh nicht und es ist wirklich klasse muss man ehrlich sagen..
0
demanufatured
demanufatured12.12.18 09:54
hui, das iPhone ist mit A12 tatsächlich etwas schneller als das P20 Pro.
Gut, dass die nicht die Kameras verglichen haben, da hätte das 1xxx € iPhone XS gegen das 600 € P20 Pro ja nicht so gut ausgesehen.
-1
mobileme12.12.18 10:24
demanufatured
hui, das iPhone ist mit A12 tatsächlich etwas schneller als das P20 Pro.
Gut, dass die nicht die Kameras verglichen haben, da hätte das 1xxx € iPhone XS gegen das 600 € P20 Pro ja nicht so gut ausgesehen.

Schwachsinn! Selbst das XR macht bessere Bilder als das Huawei Spitzel-Phone.

-4
nomenklatur
nomenklatur12.12.18 10:46
Es wäre mal interessant das iPhone XS ebenso mit 8GB RAM auszustatten und den Test nochmal zu machen.
-1
demanufatured
demanufatured12.12.18 13:12
mobileme
Schwachsinn! Selbst das XR macht bessere Bilder als das Huawei Spitzel-Phone.
Der Test zeigt ein XS Max und kein XR. Der Tester in den Video sagt selbst, dass das P20 Pro bei Nachtaufnahmen, Zoom, Selfies bei LowLight und allgemein Bildschärfe und Details vor dem iPhone liegt...
+1
AJVienna12.12.18 14:19
Man kann für jede Kamera Gründe finden warum das gerade die beste ist. Die neuen iPhones gelten ja jetzt bei DxO trotz schlechterer Bewertung als die besten. Weil sie halt super Allrounder sind. Klar Lowlight ist nach wie vor das gelte Handicap, aber Videos die größte Stärke.
0
Aulicus
Aulicus12.12.18 15:13
BÄM!!!
0
cps12.12.18 15:13
demanufatured
hui, das iPhone ist mit A12 tatsächlich etwas schneller als das P20 Pro.
Gut, dass die nicht die Kameras verglichen haben, (...)
Huawei ist mit der vollmundigen Aussage angetreten, mit dem Kirin 980 den A12 zu schlagen. Dabei ging es nicht um die Kameras. In Benchmarks wie Geekbench oder GFXBench reicht es dann nichtmal für den A11. Da hat man sich eindeutig zu weit aus dem Fenster gelehnt.
demanufatured
(...) gegen das 600 € P20 Pro ja nicht so gut ausgesehen.

600 Euro, wo?

0
RyanTedder
RyanTedder12.12.18 18:57
demanufatured
hui, das iPhone ist mit A12 tatsächlich etwas schneller als das P20 Pro.
Gut, dass die nicht die Kameras verglichen haben, da hätte das 1xxx € iPhone XS gegen das 600 € P20 Pro ja nicht so gut ausgesehen.

Die Kamera des iphone XS wurde die Tage noch zur besten Smartphonekamera 2018 gekrönt. Achja ich vergaß, immer wenn Apole besser abschneidet als Android, liegt entweder ein Fehler vor, die Bewertung wurde gekauft oder alles war eigentlich völlig anders

Gut ist auch das bei Android immer irgendwelche Preise genanbt werden die überhaupt nicht real sind und höchstens einem ebay schnäppchen oder gebrauchten Geräten zugeschrieben werden können. iPhones hingegen kosten ja generell immer 1600€
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen