iPhone XR: iOS 12.1.1 bringt Haptic Touch für Benachrichtigungen

iOS 12.1.1 hält für Nutzer des iPhone XR eine praktische Neuerung bereit. Die mangels 3D Touch integrierte Funktion „Haptic Touch“ funktioniert ab dem kommenden iOS-Update auch mit erweiterten Benachrichtigungen (Rich Notifications). Wenn Nutzer lange auf eine Benachrichtigung drücken, zeigt das iPhone XR fortan nicht nur eine erweiterte Ansicht an, sondern gibt auch haptisches Feedback.

„Haptic Touch“ in immer mehr Bereichen
Zuvor funktionierten bereits eine Reihe anderer Features mit „Haptic Touch“, darunter das Kamera-Symbol im Lockscreen. In Zukunft kommen voraussichtlich weitere UI-Segmente hinzu. Apple kündigte entsprechende Pläne bereits an. Andere 3D Touch-Funktionen wie Peek and Pop bei App-Symbolen fehlen hingegen weiterhin.

Ungewisse Zukunft von 3D Touch
Apple setzt bei den Flagship-iPhones iPhone Xs und iPhone Xs Max zwar nach wie vor auf das drucksensitive 3D Touch, doch die Zukunft des Features ist ungewiss. Berichten zufolge erwägt das Unternehmen, die Technologie bei allen 2019er iPhones zu streichen und stattdessen verstärkt auf „Haptic Touch“ zu setzen.

Die Implementierung von 3D Touch ist ohnehin inkonsequent umgesetzt, da nur iPhones das Feature bieten – iPad-Nutzer bleiben außen vor. Zudem gab es nach der Einführung von 3D Touch mit dem iPhone 6s auch Apple-Smartphones (iPhone SE, iPhone XR), die das Feature nicht unterstützen. Die Abkehr von der drucksensitiven Technologie könnte zu einer einheitlicheren Bedienung von iPhones führen, sofern Apple zukünftig alle Modelle mit Haptic Touch ausstattet.

Kommentare

Pixelmeister09.11.18 09:22
Was mich zur Zeit stört, ist der uneinheitliche Einsatz von Technologien bei Apple. Ich mag 3D-Touch auf meinem iPhone 6s durchaus, zumindest für ein paar Funktionen. Aber es nervt halt, wenn ich am iPad das gleiche tun will und es dann nicht (oder anders) funktioniert. Sowas irritiert nur.

Das bezieht sich aber nicht nur auf Hardware-Features, sondern auch auf Software. Jedesmal, wenn ich vom iPhone aufs iPad wechsle, suche ich in Safari den Zurück-Button – einmal ist er unten, einmal oben – warum? Was ist beim iPad so viel anders als beim iPhone, dass die Toolbar die Position wechseln muss? Und warum kann man es nicht wenigsten konfigurierbar machen – für Nutzer beider Geräte?

Oder auch beim Soft-Keyboard: Beim kleinen iPhone habe ich Cursortasten (zumindest in Queransicht), dafür kein ß, beim iPad (Mini) bekomme ich hingegen weder im Portrait- noch im Landscape-Mode Cursortasten angeboten. (Alle Geräte mit iOS 10.x, wegen 32-Bit-Kompatibilität und fehlender Must-have-Funktionen bei den neueren Releases)

Jetzt hat Apple auch noch iPads mit unterschiedlichen Ports im Angebot und Pencils, die jeweils nur mit bestimmten Geräten funktionieren. Irgendwie wird es immer schlimmer, statt besser. Apple soll mal eine "Unity-Taskforce" einrichten, die sich darum kümmert, den ganzen Wildwuchs wieder zu vereinheitlichen.
+6

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen