iPad-Tastaturen: Ein kleiner Überblick

Wie kürzlich auf MacTechNews berichtet, bewirbt Apple derzeit verstärkt iPad-Tastaturen. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dass Apple in diesem Jahr noch ein größeres iPad Plus (oder Pro) vorstellt, wird es dafür mit Sicherheit auch bald externe Keyboards geben, um damit ein Notebook-ähnlicheres Benutzergefühl und vielleicht sogar einen vollwertigen Notebook-Ersatz zu schaffen.

Ursprünglich wollten wir aus diesem Grund zu dem Thema eine möglichst vollständige Marktübersicht bringen, doch wie sich bei der Recherche schnell zeigte, ist das aufgrund des riesigen Angebotes ein schier aussichtsloses Unterfangen. Außerdem ähneln sich die meisten der Angebote zu sehr, so dass es für Sie als Leser ohne einen umfassenden Vergleichstest kaum nutzbringend wäre. Und alle Angebote zu testen, ist praktisch nicht machbar. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, Ihnen stattdessen eine "handverlesene" Auswahl an iPad-Tastaturen vorzustellen, die sich durch besondere Funktionen, cleveres Design und/oder besonders gute Online-Bewertungen aus der Masse hervorheben.

Kommentare

Mütze
Mütze24.01.15 09:14
Vielen Dank für den Überblick der Tastaturen.
0
o.wunder
o.wunder24.01.15 10:40
Schöne Übersicht, Danke!

Ein iPad als Notebook Ersatz sehe ich nur für die einfachsten Nutzungen - was allerdings einigen Leuten durchaus reichen könnte.

Zwei Dinge sprechen für mich dagegen:
1) Fotos und Medien wie Musik und Filme. Und zwar hauptsächlich bezüglich des Speichers.
2) fast alle iOS Apps erreichen nicht den Funktionsumfang der OS X Versionen der Apps. Selbst Apples vorzügliche iWork Apps schaffen das nicht, aber auch selbst so kleine Apps wie Apples Kontakte App sind auf iOS reduziert.

Ich sehe diese Tastaturen als hilfreich für Leute die den Platz für die Tastatur auf dem Display für die Inhalte haben wollen, oder sich mit dem Schreiben auf Glas nicht recht anfreunden können, bzw. auf einer physischen Tastatur schneller schreiben können.
0
exi
exi24.01.15 12:37
Wer mit 10 Fingern schreibt, kommt um eine richtiges Keyboard nicht herum. Zum schreiben von Reiseblogs habe ich mir immer die Apple Bluetooth Tastatur eingepackt. Die lag eh zu Hause rum und wird von iPhone und iPad umfangreich unterstützt. Priceless...
0
Apfelbutz
Apfelbutz24.01.15 12:45
Man kann schon gut schreiben auf einem Tablet. Mit Tastatur dann noch deutlich besser.

Nur wenn man Tablet und Tastatur mitschleppt hat man ja schon fast das Gewicht des zukünftigen 12" Macbook und noch ist OSX um vieles mächtiger als iOS.

Anders sieht es bei Windows aus. Ein Surface ist Tablet und Laptop in einem Gerät. Leider aber so groß und schwer das es als Tablet nur bedingt taugt, als ulterleichter Laptop aber sehr wohl.

Schreitet die Technik vorran und ermöglicht es Microsoft Surface Geräte in der Größe und Gewichtsklasse eines iPad Air zu bauen ist MS mit seinen Hybriden klar vorne.

Ich frage mich ob Apple nicht auch in der Lage wäre OSX und iOS zu vereinen und dann Apps als Universalapps zu veröffentlichen wie es bei MS schon "fast" klappt.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
0
Eventus
Eventus24.01.15 19:09
Apfelbutz
Schreitet die Technik vorran und ermöglicht es Microsoft Surface Geräte in der Größe und Gewichtsklasse eines iPad Air zu bauen ist MS mit seinen Hybriden klar vorne.
Wenn die Technologie soweit ist, kommt ein Hybrid von Apple.
Live long and prosper! 🖖
0
lphilipp
lphilipp24.01.15 19:25
Hoch- und Querformat! (Landschafts- und Portraitmodus ts ts ts!!!)

Wie
Exi: Apples Bluetooth-Tastatur!
Man muß sich Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen! Albert Camus (Il faut imaginer Sisyphe heureux)
0
mayo8125.01.15 01:42
[/quote]
Wenn die Technologie soweit ist, kommt ein Hybrid von Apple.
[/quote]

Hybrid bleibe ich skeptisch, ob man sowas wirklich braucht und will. Als das erste iPhone vorgestellt wurde, gab es mehr als nur Applaus, als SJ sagte, es liefe mit OS X. Ich glaube einfach, dass die Zeit der strikten Trennung zwischen Tablet und Desktop vorbei ist. Wie die Unterstützung quer durch die Geräteklassen aussehen muss, wurde mit der "Vorstellung" von Win10 bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt, obwohl MS bis zum Release noch viel arbeiten muss. Auch hat man mit dem Surface Pro das bessere Ultrabook-und mit (wenigen) Abstrichen auch Tabletkonzept in der Hand. Jaja, Windows ist für viele keine Alternative. Ich sag ja auch nicht, es sollen alle auf Win wechseln, weil es auch gute Gründe für iPads oder für OS X gibt. Dennoch wäre es umso wichtiger, wenn sich Apple etwas mehr bewegen würde. Wenn man (wie Apple) derzeit nicht sonderlich Innovativ ist, dann sollte man zumindest versuchen, Hardwarekonzepte annähernd zu kopieren. Selbst das s.g. Volkstablet (199€) bietet eine Tastatur und gleichzeitig einen Ständer und verwandelt sich zu allem Überfluss auch noch zu einer vollständigen Hülle. Wenn man dann noch den Preis (49€) zu einem SmartCover vergleicht, kann man bei soviel Ignoranz seitens Apple wirklich sauer werden. Wenn wir doch ehrlich sind, bewegen wir uns seit der Vorstellung des ersten Air und besonders seit 2010 mit dem iPad im Kreis. Nur noch dünner, leichter und die neuen Funktionen hat man vorher schon bei Android gesehen. Bei jeder neuen Präsentation von Apple geht mir das "awesome, stunning, etc" wirklich auf den Geist, weil es nur noch hohle Phrasen sind.
0
o.wunder
o.wunder25.01.15 09:07
Apfelbutz
... noch ist OSX um vieles mächtiger als iOS..
Nicht das OS ist mächtiger, die Apps unter OS X sind mächtiger, das könnten Sie aber unter iOS genauso gut sein. Aber selbst Apple spendiert seinen iOS Apps nicht alle Funktionen der Desktop Apps. Schließlich will Apple zusätzlich zum iPad auch noch OS X Rechner verkaufen. Kauft Leute, kauft.
0
didimac26.01.15 13:53
Das ZAGG Cover habe ich am iPad mini im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Auch beim Mini Retina wollte ich es einsetzen, doch da gab es Probleme: der Bildschirm des Mini Retina ist offenbar dünner als beim ersten iPad mini; schon wenn man mit den Fingern Druck ausübt, "verschwimmt" dahinter die LCD-Anzeige. Diesen Effekt hatte auch die ZAGG-Tastatur: bei jeder Bewegung des Scharniers führte der Druck der Halterung auf den Rand des iPad mini zu Anzeigestörungen im LCD, vom Rand aus zogen sich Streifen nach oben. Das war mir nicht geheuer.
Auf der Verpackung las ich dann auch, dass es zur Verwendung mit dem Mini Retina nicht empfohlen sei; das ist seltsam, denn das Exemplar, das ich schon hatte, ist laut Aufkleber für beide Modelle geeignet, obwohl baugleich.
Der Bildschirm des iPad Air/2 ist ja noch empfindlicher gegenüber mechanischer Belastung, deshalb wäre ich da erst recht skeptisch.
0
Mr BeOS
Mr BeOS27.01.15 01:00
Preise von 130€ und mehr ...

Na da wartet man dann einfach bis das iPad Nachfolgemodel erscheint und plötzlich werden die Preise bei weitem realistischer.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen