iOS dominiert Geschäftswelt, Tablet-Verbreitung stagniert

iPhones und iPads sind in Unternehmen weiterhin die meistgenutzten Mobilgeräte. Eine Umfrage unter 112 Unternehmen unterschiedlicher Größe zeigt, dass Android in der Geschäftswelt immer noch klar hinter iOS liegt. 89 Prozent der Unternehmen gaben an, ihre Mitarbeiter mit iDevices auszustatten; Android (57 Prozent), Windows bzw. Windows Phone (30 Prozent) und BlackBerry (25 Prozent) liegen abgeschlagen dahinter.

Wenn es um Plattformunterstützung geht, zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Während iOS praktisch von jedem befragten Unternehmen unterstützt wird (98 Prozent), kommt Google zwar noch auf respektable 79 Prozent. Windows bzw. Windows Phone dagegen unterstützen fast die Hälfte der Unternehmen nicht (58 Prozent). Die BlackBerry-Plattform befindet sich abgeschlagen auf Platz 4 (24 Prozent) und bestätigt damit den eigenen Abwärtstrend der letzten Jahre.

Trotz der guten Zahlen tut sich für Apple allerdings eine Baustelle im Unternehmensmarkt auf, da Tablets immer noch keine so große Rolle in der Geschäftswelt spielen wie es sich Apple erhofft. Nur 18 Prozent der Unternehmen gab an, Tablets im Arbeitsprozess einzusetzen. Die Hälfte der Konzerne bekennt sich zwar dazu, in diesem Jahr mehr iPads oder andere Tablets einsetzen zu wollen – im letzten Jahr lag der Wert mit 60 Prozent allerdings noch höher. Die Partnerschaft mit IBM sollte Apple aber dabei helfen, über entsprechende Business-Apps eine größere iPad-Verbreitung in Unternehmen zu erreichen.

Weiterführende Links:

Kommentare

schweiul06.01.15 17:33
es gibt wohl einige die lieber das Surface Pro 3 nehmen, zb. Lufthansa und Austrien Airlines



ein richtiges Betriebssystem plus Stifteingabe (Unterschrift, Schreiben), plus pad-Mode / Portraitmode ziehen vielleicht doch mehr als ein Spielding (was zugegebnermassen am Anfang auch Spass gemacht hat)
0
tk69
tk6906.01.15 17:47
Wenn du mit einem iPad nur spielst ist das ja deine Sache. Aber ich habe für das iPad sagen wir 50% zu 50% privat/beruflich damit zu tun. Also von "Spielding" keine Rede.

Zumal ich auch Unterschriften damit eingebe... Das ist nun wirklich das kleinste Problem, oder?
0
breaker
breaker06.01.15 17:50
Komisch das Windows Phone sowenig unterstützt wird, wo doch ein Großteil mit Exchange und Co arbeitet.
0
Eventus
Eventus06.01.15 18:01
Hihi, der schweiul wieder! MS sollte dir wirklich ein Surface schenken für deine unermüdliche PR!
Live long and prosper! 🖖
0
hazuki, ryo06.01.15 18:08
Darum hab ich auch kein iPhone mehr. So ein langweiliges Geschäfts-Handy kommt mir nicht ins Haus. Ich will schliesslich bespasst werden
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad06.01.15 18:21
schweiul
ein richtiges Betriebssystem plus Stifteingabe (Unterschrift, Schreiben)
Auch die MS-Werbeabteilung sollte langsam bemerken, daß Unterschrift mit Pen auf einem iPad schon "eine Weile" ganz normal funktioniert.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad06.01.15 18:22
breaker
Komisch das Windows Phone sowenig unterstützt wird, wo doch ein Großteil mit Exchange und Co arbeitet.
Das ist nur so lange komisch, bis man anschaut, wie es bei den Fähigkeiten als Exchange-Client oder MDM-Features aussieht - genau die Dinge, die Apple bei jedem iOS-Update vorantreibt, und z.B. hier dann entweder nicht bemerkt oder für unwichtig gehalten werden...
0
Grolox06.01.15 18:38
Eventus...das wäre eine gute Idee..da kann der schweiul auch gleich mal
lesen lernen auf dem Surface.

Nochmal für Arme...
Windows bzw. Windows Phone dagegen unterstützen fast die Hälfte der Unternehmen nicht.
schweiul...Windows will keiner ..
0
zornzorro06.01.15 18:39
In meiner Firma gibt es auch nur IOS und OS X
0
schweiul06.01.15 18:42
Eventus da bin ich nicht der einizige schau Dir mal die Surface Pro 3 threads bei www.macrumors.com an
0
Cyco
Cyco06.01.15 18:45
Eine Umfrage unter 112 unterschiedlich großen Unternehmen?

Waow, 112 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und mit unterschiedlicher Größe sind ja echt ein verwendbarer Maßstab für solch eine Aussage.

Das klingt fast als hätten die in einem Dorf nachgefragt.
0
iGod06.01.15 19:45
schweiul
es gibt wohl einige die lieber das Surface Pro 3 nehmen, zb. Lufthansa und Austrien Airlines



ein richtiges Betriebssystem plus Stifteingabe (Unterschrift, Schreiben), plus pad-Mode / Portraitmode ziehen vielleicht doch mehr als ein Spielding (was zugegebnermassen am Anfang auch Spass gemacht hat)

Wer will auch schon die guten iPads bei einem Flugzeugabsturz verlieren?
0
uhk
uhk06.01.15 20:21
... na ja, bei meinem Arbeitgeber (DAX-Konzern) ist iOS nur als BYOD möglich. Im IT/TK-Warenkorb sind nur noch Androids (Samsung) drin. Jetzt wird auch noch der BB-Dienst abgeschaltet und ich muss mein geliebtes, altes BlackBerry (mit ECHTER Tastatur) abgeben. iOS haben bei uns die wenigsten (fast nur Vorstände oder Hardcore iPhone/iPad-User, die ihre Privatgeräte mitbringen). Ich bin froh, wenn ich Job und Privat-iPhone trennen kann - ist mir jeden Cent wert
0
BudSpencer06.01.15 20:27
iGod
schweiul
es gibt wohl einige die lieber das Surface Pro 3 nehmen, zb. Lufthansa und Austrien Airlines



ein richtiges Betriebssystem plus Stifteingabe (Unterschrift, Schreiben), plus pad-Mode / Portraitmode ziehen vielleicht doch mehr als ein Spielding (was zugegebnermassen am Anfang auch Spass gemacht hat)

Wer will auch schon die guten iPads bei einem Flugzeugabsturz verlieren?

Wie Geschmacklos.
Bravo, du hast einen neuen Tiefpunkt erreicht.
0
Termi
Termi06.01.15 22:01
Wir haben bei uns im Unternehmen (auch DAX Konzern) iOS Devices als BYOD Lösung mit mittels Profilen erzwungenem sicheren Passwort, Fernlöschmöglichkeit, VPN, Exchange oder Notes E-Mail Einbindung in Mail als eigenes Konto, dito Kalender, eigener inhouse App-Verteilung sowie Fernzugriff auf den eigenen Arbeitsplatz auf dem Server.

Nachdem sich dies sehr gut unter den Mitarbeitern durchgesetzt hat, kommen nun erste iPad Air 2 zur Kundenberatung hinzu. Bei Problemen, die Expertenwissen erfordern, können Mitarbeiter diese per Videokonferenz hinzuschalten, wobei dedizierte Videoarbeitesplätze oder iPads per VPN zum Einsatz kommen.

Der Lufthansa geht es sicherlich um Kostenoptimierung. Ein Tablet im Cockpit spart sehr viel Papier und somit Gewicht und "Updates" der Karten. Da iPad meines Wissens bei der Lufthansa bisher nicht offiziell eingesetzt wurden, kann man auf die günstigste Plattform setzen. Ich wüßte nicht, wo ein iPad bei der Anzeige von Handbüchern oder Karten im Vorteil sein sollte. Vermutlich hat Microsoft die Geräte auch maximal zum Selbstkostenpreis bereitgestellt. Aktuell versucht der Konzern ja krampfhaft, mit Apple und Android mitzuhalten.
0
Cupertimo06.01.15 23:15
Bei uns auch alles iOS und OS X
0
Eventus
Eventus06.01.15 23:47
BudSpencer
iGod
Wer will auch schon die guten iPads bei einem Flugzeugabsturz verlieren?
Wie Geschmacklos.
Naja, die Frage ist schon berechtigt, was alles mit Windows zusammen abstürzt…
Live long and prosper! 🖖
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad07.01.15 11:21
Also, so was ist nun wirklich nicht lustig, Eventus.
0
Eventus
Eventus07.01.15 11:41
Hannes Gnad
Also, so was ist nun wirklich nicht lustig, Eventus.
Ja, schwarzer Humor ist rücksichtslos.
Live long and prosper! 🖖
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen