Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iOS 14: Erste Bilder aus Apples neuer AR-App aufgetaucht (mit Video)

Mit iOS/iPadOS 14 weitet Apple offenbar die Fähigkeiten von iPhones und iPads im Bereich der Erweiterten Realität deutlich aus. Unter anderem arbeitet das Unternehmen seit einiger Zeit an einer App namens "Gobi". Hinweise auf diese neue Anwendung finden sich in einer internen Testversion des kommenden Betriebssystems, über ihre genaue Funktion ist allerdings bislang nicht allzu viel bekannt. Einige jetzt an die Öffentlichkeit gelangte Bilder aus der App weisen auf interessante Möglichkeiten hin.


Runder QR-Code mit strahlenförmigen Kegeln
Der bis vor kurzem für TechCrunch tätige Journalist Josh Constine hat in "Gobi" aufschlussreiche Fotos und Grafiken entdeckt und auf seinem Blog "Moving Product" veröffentlicht. Neben dem App-Icon, welches ein iPhone mit typischer Notch vor einem Globus zeigt, präsentiert er unter anderem die Darstellung neuartiger und offenbar von Apple selbst entwickelter runder QR-Codes. Diese weisen nicht das traditionelle Format einer Punktmatrix auf, sondern bestehen aus strahlenförmig angeordneten abgerundeten Kegeln, die an Eistüten erinnern. Links im Code von iOS 14 legen die Vermutung nahe, dass Apple derartige Grafiken unter anderem mit Produkt-Webseiten verknüpfen möchte, welche sich durch das Scannen der Symbole mit der iPhone-Kamera ansteuern lassen. Gestützt wird diese Annahme auch durch die animierte 3D-Darstellung einer Apple Watch, welche in "Gobi" enthalten ist.


AR-Unterhaltung in Cafés und Restaurants?
Ein weiteres Bild zeigt die AR-Repräsentation einer Pagode, die offenbar auf einem Café- oder Restauranttisch steht. In der App sind außerdem Links und Ortsangaben zu Starbucks-Standorten zu finden. Josh Constine kommt daher zu dem Schluss, dass die Besucher derartiger Läden sich von "Gobi" spielerisch unterhalten lassen können, während sie etwa auf ihre Bestellung warten. Außerdem deuten Begriffe wie "Promotion" oder "20% Discount" in Verbindung mit den Namen der Starbucks-Filialen darauf hin, dass die Anwendung von Partnern des iPhone-Konzerns für Werbe- und Rabattaktionen genutzt werden könnte.


Erweiterte Realität auch für "Wo ist?"
Die Erweiterte Realität soll mit iOS 14 offenbar auch Einzug in die App "Wo ist?" halten. Im Code dieser Anwendung sind nämlich Audiodateien und Routinen für haptisches Feedback enthalten. Diese könnten zum Einsatz kommen, wenn der iPhone-Nutzer auf der Suche nach seinem Gerät ist. Die Klänge tragen Namen wie "Ahead", "Nearby" und "Arms Reach", sollen also offensichtlich akustische Navigationshinweise geben. Ob diese Neuerung auch im Zusammenhang mit Apples Sachensuch-Etiketten steht, welche allgemeinen Erwartungen zufolge bald erscheinen könnten, ist nicht bekannt.

Kommentare

Scrembol
Scrembol19.05.20 14:50
Da rutscht dieses Jahr schon sehr viel vorab durch. Zumal die Keynote noch einen Monat entfernt ist.
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+4
Thehassle19.05.20 16:34
Bugfixes wären wohl höchste Priorität anstatt so ein unnützes Zeugs.
+3
Harpsibear19.05.20 20:51
Ich will im AR-Raum endlich die Namen (von mir auch die nicknames) der Leute über ihren Köpfen schweben sehen. Daneben ein kleines Quadrat, dass, wenn man es anschaut, aufklappt und weitere freiwillige Infos zum Nutzer enthält.
0
Nekron20.05.20 03:36
Die beschrieben runden, strahlenförmigen QR-Codes werden hier in China schon seit mindestens August 2019 durch Tencent (WeChat) eingesetzt.

Meinen Erfahrungen nach sind diese bei schlechten Lichtverhältnissen oder großem Winkel deutlich schlechter für das Smartphone erkennbar als die klassischen Codes und sind daher schon wieder auf dem Rückzug in China.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.